Los Angeles Lakers

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

Re: Spielgeschehen Lakers

#26

Beitrag von Hassan Mohamed » 15.01.2013, 23:23

D41 hat geschrieben:Für mich war die Verpflichtung von Nash ein Fehler. Passt einfach nicht zu Bryant.
Könntest Du es ausführlicher darlegen?
Twitter: @hamo_GtG

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#27

Beitrag von D41 » 16.01.2013, 02:13

Ich hab bisher 4-5 Spiele der Lakers gesehen. Vorallem gegen schnelle Guards kommen Bryant, Nash und MWP nicht zurecht. Alle drei sind zu langsam in der Transition. Dazu ist ist Gasol ebenfalls kein Athletik-Genie. Nash sieht da nicht gut aus und als Ergänzung zu Bryant kann man bessere Alternativen finden. Beispielsweise würde ein Collison besser passen, weil er agiler ist und Turnover provoziert. Im Vergleich zu Pheonix hat Nash eben nicht die ganze Kontrolle über das Spiel und das ist seine Stärke. Die wird ihm neben Bryant genommen, weil dieser sehr oft den Ball will und hat. Nur das dann das ganze Offensivspiel statisch ist. Ich war zuletzt gegen die Spurs wirklich schockiert, das über mehrere Minuten nichts mehr ging in der Off. Da hat Bryant nur schwierige Würfe genommen und nur durch individuelle Klasse im Spiel gehalten. Nash neben ihm hatte kaum Einfluss.
Direkt im Vergleich hat Parker das Spiel der Spurs dirigiert und Nash in der Defense(auch weil keine Hilfe kam) ein ums andere mal aussehen lassen.

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#28

Beitrag von SLB » 16.01.2013, 19:25

D41 hat geschrieben:Im Vergleich zu Pheonix hat Nash eben nicht die ganze Kontrolle über das Spiel und das ist seine Stärke. Die wird ihm neben Bryant genommen, weil dieser sehr oft den Ball will und hat.
Und wie erklärst du dir dann, dass Kobe den Ball zu Beginn eines Angriffs meist schnellstmöglich in die Hände von Steve Nash gibt?
Dazu vielleicht noch ein paar Worte von der Black Mamba höchstpersönlich:
Kobe Bryant hat geschrieben:He puts me into my scoring role, where I don't have to worry about facilitating too much [...] It spends a lot of energy for me to have to bring the ball up and score. I just have to focus on putting the ball in the basket.
Die Lakers haben sicherlich eine lange Liste an Problemen. Die Abstimmung zwischen Bryant und Nash steht dabei allerdings nicht sehr weit oben.
General Manager der ATLANTA HAWKS

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#29

Beitrag von D41 » 18.01.2013, 16:04

Seh ich anders. Natürlich hat es Kobe gerne das er den Ball nicht nach vorne treiben muss. Mehr sagt er selbst nicht. Aber das Angriffsspiel wird nicht wie bei den Suns von Nash bestimmt.
Nash ist verschenkt, weil zu wenig Systeme laufen. Die Lakers punkten zu einem zu großen Teil über Einzelaktionen und da finde ich teilweise Nash verschenkt.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#30

Beitrag von Jonathan Walker » 18.01.2013, 23:03

Allgemein ist die Offense überhaupt nicht das Problem bei den Lakers, das Zusammenspiel von Nash und Kobe schon gar nicht. Die Lakers liegen im Offensivrating trotz der Verletzungen, Coachingwechsel und der daraus resultierenden fehlenden Abstimmung auf Platz 7 im Ligavergleich. Wenn das Team einigermaßen fit bleibt und sich über den Rest der Saison weiter einspielt, reden wir hier von einem Top-5 Team, was den Angriff betrifft.

Das Problem ist die Defense, wo die Lakers nur auf dem 21. Platz im Defensivrating liegen.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#31

Beitrag von Hassan Mohamed » 24.01.2013, 20:50

Jonathan Walker hat geschrieben:Allgemein ist die Offense überhaupt nicht das Problem bei den Lakers, das Zusammenspiel von Nash und Kobe schon gar nicht.
Das Einbinden von Dwight Howard sorgt manchmal für viele Fragezeichen bei mir. Da gibt es Spiele wie gegen die Bucks, wo Howard schön in der Zone gefunden wird - kurz nach Tip-Off gab es bereits zwei schöne Alley-Oops von Kobe Bryant auf Howard. Und dann gibt es wiederum Spiele, wo Howard bloß weit vom Korb den Entry-Pass erhält und für sich kreiieren soll ... und die Resultate auf dem Niveau sind, dass die Mitspieler keinen zwingenden Anlass sehen, weiter diese Option zu suchen (#77 bei den Points per Play in der Kategorie 'Post-Up').

Die kürzliche Aussage von Howard gegenüber den Medien (sinngemäß "Schaut euch den Boxscore an.") deutet ja daraufhin, dass Howard vielleicht wie manch ein Fan beurteilt: X hat soviele Würfe, Y hat viel mehr Würfe, ergo muss Y X mehr Würfe abgeben (statt wirklich die Spiele/Spielsituationen zu analysieren). Eigentlich müsste er aber erkennen, dass er diese Saison grundsätzlich nur funktioniert hat, wenn er innerhalb der Zone bzw. im Bewegungszustand angespielt wurde. Das Forcieren solcher Situationen müsste doch im Playbook von D'Antoni eigentlich ganz oben stehen.
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#32

Beitrag von Hassan Mohamed » 24.01.2013, 21:47

Gerade mit Benjamin diskutiert: Wieviel Schuld Mike D'Antoni an der Misere der Lakers?


_________________
Nevertheless, D'Antoni has marginalized Gasol, leaving him livid and privately expecting to be traded before the February deadline for an athletic forward who fits his coaching designs.
Sind seit Dezember neue Möglichkeiten entstanden?
Zuletzt geändert von Hassan Mohamed am 24.01.2013, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Octavianus
Beiträge: 216
Registriert: 11.04.2012, 16:16
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Goran Dragic, Grant Hill

#33

Beitrag von Octavianus » 25.01.2013, 21:09

Trotz der allgemeinen Meinung unter den (amerikanischen) Fans sehe ich D'Antoni nicht als größtes Problem der Lakers an. Ihm wird vorgeworfen, dass die Spieler nicht in sein System passen, das er aufziehen möchte. Trotz dieser Meinung und auch der Propaganda von Wojnarowski in einem seiner neusten Artikel muss man einfach sehen, dass D'Antoni gar nicht "sein" System aufzieht. Das Pick&Roll beherrscht nicht die half-court-offense, das seven seconds or less ist nicht einmal in einer abgespeckten Version vorhanden. D'Antoni versucht sehr oft seine Big Man in das Spiel zu intigrieren, Howard bekommt undzählige Post-up Möglichkeiten. Selbst bei Gasol ist dies der Fall, wenn Howard auf der Bank sitzt. Problem ist, dass Howard unfassbar uneffektiv im Post ist und das obwohl er die meisten Post-Ups der Liga verzeichnen kann.

https://docs.google.com/spreadsheet/ccc ... MMmc#gid=0

Wie schon unter Mike Brown ist die Offensive aber gar nicht das Problem. Wie schon unter Mike Brown haben die Lakers in der Defensive ihre Probleme. Dwight merkt man seine Operation am Rücken deutlich an, dazu kommen die langsamen "Verteidiger" mit Nash, Bryant und Gasol, sowie er unkonstanter Ron Artest. Von der Bank kommt hierbei überhaupt nichts und ich sehe nicht, warum Howard von heute auf morgen plötzlich wieder wie ein Jungspund über den Platz springen sollte, obwohl das genau das ist, was die Lakers brauchen.
Sind seit Dezember neue Möglichkeiten entstanden?
Ich sehe es einfach nicht. Gasols Wert ist nocheinmal enorm gesunken, obwohl er zeigt, dass er teilweise offensiv als Center noch dominieren kann. Wer bindet sich den bald 33-jährigen ans Bein? Ich sah lange Zeit Milwaukee als Möglichkeit an, doch die spielen weiterhin ihren guten Basketball. Einzig Toronto in einem Trade um Bargnani und Calderon könnte Sinn machen, doch denke ich nicht, dass sie die Lakers im Rennen um die Playoffs einen entscheidenen Zug geben könnten.

Was mich viel mehr interessieren würde: Was macht man mit Nash? Könnte er unter Umständen irgendwo Wert erzielen. Man muss einfach sehen, dass das Duo Bryant-Nash mit dem aktuellen Howard auf Dauer nicht funktionieren wird. Was macht man mit dem Kader, wenn man die Playoffs verpasst?

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 894
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#34

Beitrag von Smido83 » 25.01.2013, 22:01

Nur mal so als Denkanstoß, falls Howard weiterhin in LA aufmuckt und man Angst bekommen sollte, dass er im nächsten Sommer wirklich nicht verlängert.

http://espn.go.com/nba/tradeMachine?tradeId=axdkr7u

Denver:
Starting 5: Lawson/Iguodala/Galinari/Faried/Howard
Bench: Blake/Chandler/Clark/Koufos
+ 2 freie Rosterplätze für vet. Min Spieler wie z.B. Troy Murphy und Derek Fisher um die Breite zu stärken

Los Angeles:
Starting 5: Nash/Bryant/Metta/Gasol/McGee
Bench: Miller/Meeks/Brewer/Jamison/Hill
Junger physisch bockstartker Center mit gutem langen Vertrag und mit Miller/Brewer würde man auch die Bank klar stärken.

Wird so zwar zu 99,99% nicht zustande kommen, aber ich fände die Idee für beide Seiten sehr interessant. Vor allem wenn Denver vieleicht noch den NY 1st Rounder mit dazu packen würde.
Zuletzt geändert von Smido83 am 25.01.2013, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#35

Beitrag von Hassan Mohamed » 26.01.2013, 20:05

Smido83 hat geschrieben:[...] aber ich fände die Idee für beide Seiten sehr interessant.
Du scheinst eine Menge von Javale McGee zu halten. ;)
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#36

Beitrag von Julian Lage » 26.01.2013, 20:39

Interessante Idee, ich habe schon vor der Saison gesagt, dass ich von den Nuggets noch nen Trade erwarte... Nur denke ich, dass jeder Howard-Trade nicht einen Center, sondern einen PF mit Reichweite zurückbringen sollte (wie eben Love in dem BRK/MIN-Szenario), damit man nicht den nächsten Spieler hat, der sich mit Gasol auf die Füße tritt.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#37

Beitrag von Hassan Mohamed » 27.01.2013, 18:52

Ich bin mal gespannt, wie die Lakers sich nach dem Spiel gegen die Jazz heute Abend präsentieren. Gegen Utah haben sie mehrmals aufblitzen lassen, was man von diesem Team erwartet hat (bspw. sehr schöne Passstafetten). Auch wurde Dwight Howard - wie es sein sollte - zumeist angespielt, wenn er in Bewegung war bzw. sich in der Zone befand. Natürlich gab es auch weiterhin einige Schwächen: 18 Ballverluste (acht mehr als der Gegner) kann man sich gegen OKC wohl nicht erlauben. Auch werde ich in diesem Leben nicht mehr verstehen, weshalb Bryant und Nash gleichzeitig auf der Bank sitzen (statt Nash früher vom Feld zu nehmen und ihn wieder einzuwechseln, wenn Bryant seine Pause bekommt; das Duo Gasol/Nash wäre doch optimal gegen die zweite Garde vieler Mannschaften). Vielleicht kann mir jemand mögliche Gründe D'Antonis hierfür nennen. Ich wäre sehr dankbar.

____________

Teamzusammenhalt ist übrigens nicht das Problem in Los Angeles:

Bild
Zuletzt geändert von Hassan Mohamed am 27.01.2013, 19:43, insgesamt 1-mal geändert.
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Dennis Spillmann
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1531
Registriert: 24.03.2012, 20:06
Lieblingsteam: Die NBA als Liga
Lieblingsspieler: James Harden, Steph Curry, Chris Paul
Lieblingsposition: effizienter Leadguard
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

#38

Beitrag von Dennis Spillmann » 27.01.2013, 20:21

Hassan Mohamed hat geschrieben:Auch werde ich in diesem Leben nicht mehr verstehen, weshalb Bryant und Nash gleichzeitig auf der Bank sitzen (statt Nash früher vom Feld zu nehmen und ihn wieder einzuwechseln, wenn Bryant seine Pause bekommt; das Duo Gasol/Nash wäre doch optimal gegen die zweite Garde vieler Mannschaften). Vielleicht kann mir jemand mögliche Gründe D'Antonis hierfür nennen. Ich wäre sehr dankbar.
Ja, kann ich. D'Antoni coacht schlecht. Das ist der Grund. Hat er auch wieder Gasol und Howard gleichzeitig gebenched? Jeder BBL-Coach würde das besser hinbekommen.

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#39

Beitrag von Hassan Mohamed » 27.01.2013, 20:58

Mit der Verschiebung von Pau Gasol aus der Starting-Five hat sich zumindest der Fehler behoben. Bis auf die Garbage-Time war - wenn ich mich nicht täusche - zumindest einer der beiden Bigs immer auf dem Feld.

Aber irgendetwas muss sich D'Antoni doch bei Bryant/Nash denken, aber mir fällt nicht eine Möglichkeit für das 'Irgendetwas' ein. Irgendein Assistant-Coach wird ihn sicherlich mal darauf hingewiesen haben und dann wird er ja einen Grund gehabt haben, es trotzdem so weiterzuführen. Ich würde einfach gerne seinen Grund kennen. Es müsste nicht einmal ein nachvollziehbarer Grund sein.
Twitter: @hamo_GtG

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 894
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#40

Beitrag von Smido83 » 28.01.2013, 00:23

Hassan Mohamed hat geschrieben:Ich bin mal gespannt, wie die Lakers sich nach dem Spiel gegen die Jazz heute Abend präsentieren. Gegen Utah haben sie mehrmals aufblitzen lassen, was man von diesem Team erwartet hat (bspw. sehr schöne Passstafetten).

Bockstark muss ich sagen... zwar hat Westbrook mal wieder viel bei OKC zerstört, aber wie gut Bryant/Nash/Gasol harmoniert haben, das war schon verdammt starl. Obendrein haben sie auch defensiv deutlich besser gestanden.

Bryant erneut mit 14 Assits und brachialer Quote bei den Wenigen Würfen die er genommen hat (8/12), sowie dem Clutch Crossover Jumper welcher den Deckel auf das Spiel gemacht hat... Will der auf seine alten Tage etwa noch zum pass first Guard werden?
Hassan Mohamed hat geschrieben:Aber irgendetwas muss sich D'Antoni doch bei Bryant/Nash denken, aber mir fällt nicht eine Möglichkeit für das 'Irgendetwas' ein. Irgendein Assistant-Coach wird ihn sicherlich mal darauf hingewiesen haben und dann wird er ja einen Grund gehabt haben, es trotzdem so weiterzuführen. Ich würde einfach gerne seinen Grund kennen. Es müsste nicht einmal ein nachvollziehbarer Grund sein.
Nash und Bryant haben erneut zu Beginn des 2. und 4. Viertels mehrere Minten zusammen auf der Bak gesessen. Wenn ich den Reporter richtig verstanden habe, dann will D'Antoni die Minuten der beiden reduzieren. Deshalb sitzen sie zusammen. Macht zwar in dem Zusammenhang keinerlei Sinn, dass beide das 1. Viertel durschspielen und dann zusammen 5 Minuten draußen sitzen, bzw. 39 und 36 Minuten spielen. Aber du wolltest ja keinen nachvollziehbaren Grund! ;)

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#41

Beitrag von Hassan Mohamed » 31.01.2013, 23:10

Smido83 hat geschrieben:Bockstark muss ich sagen...
...aber lassen sich dann von diesen Phoenix Suns nach einer klaren Führung durch ein katastrophales Schlussviertel die Butter vom Brot nehmen. Metta World Peace scheint wohl in die vermeintliche vakante Rolle des Go-to-Scorers schlüpfen zu wollen.
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#42

Beitrag von Jonathan Walker » 03.02.2013, 17:37

Smido83 hat geschrieben: Nash und Bryant haben erneut zu Beginn des 2. und 4. Viertels mehrere Minten zusammen auf der Bak gesessen. Wenn ich den Reporter richtig verstanden habe, dann will D'Antoni die Minuten der beiden reduzieren. Deshalb sitzen sie zusammen. Macht zwar in dem Zusammenhang keinerlei Sinn, dass beide das 1. Viertel durschspielen und dann zusammen 5 Minuten draußen sitzen, bzw. 39 und 36 Minuten spielen. Aber du wolltest ja keinen nachvollziehbaren Grund! ;)
Typisch Mike D. Muss man nicht verstehen, nur damit leben.
Hassan Mohammed hat geschrieben: ...aber lassen sich dann von diesen Phoenix Suns nach einer klaren Führung durch ein katastrophales Schlussviertel die Butter vom Brot nehmen. Metta World Peace scheint wohl in die vermeintliche vakante Rolle des Go-to-Scorers schlüpfen zu wollen.
Gegen eine Frontline Beasley - Scola nicht mehr zu punkten zu kommen ist schon ein starkes Stück. Ich konnte meinen Augen kaum trauen. :mrgreen:


Ich bin im Übrigen der Meinung, dass Kobe Bryant es noch immer nicht verstanden hat, (konstant) ein gesundes Mittelmaß zwischen Scoring und Passing zu finden. Entweder er legt Assists auf ohne Ende und vernachlässigt das Punkten (bei zugegebenermaßen guten Quoten), oder er ist eben der primäre Scorer, der (vor allem wenn die Lakers hinten liegen) lieber die wildesten Würfe nimmt, statt die Mitspieler einzubinden.
Zuletzt geändert von Jonathan Walker am 03.02.2013, 17:41, insgesamt 1-mal geändert.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#43

Beitrag von Hassan Mohamed » 04.02.2013, 21:51

Die Lakers nehmen ihre Verbindung zu Hollywood etwas zu ernst. Auch gegen die Detroit Pistons verschenken sie eine 18-Punkte-Führung und machen aus der klaren Geschichte am Ende ein Drama. Dasselbe Spielchen wie gegen New Orleans, Phoenix und Minnesota. Gegen solche Team sollte man zweistellige Führungen - gegen die Wolves gar 29 Punkte - eigentlich halten können, ohne am Ende zittern zu müssen.
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#44

Beitrag von Hassan Mohamed » 05.02.2013, 23:33

Und Pau Gasol redet weiter...

Versucht er in den letzten Wochen über die Medien Druck auf die Lakers auszuüben?
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#45

Beitrag von Hassan Mohamed » 07.02.2013, 00:13

Twitter: @hamo_GtG

D41
Beiträge: 564
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#46

Beitrag von D41 » 07.02.2013, 09:27

Irgendwie passt es da ganz und garnicht.
Ohne Gasol werden die PO in weite ferne rücken. Der fällt ja die regular season fast komplett aus.
Howard hat auch noch ständig Probleme mit Schulter und Rücken. Hab neulich ein Interview von ihm gelesen, bei dem er sagt, wenn er länger sitzt, spürt er seine Beine nicht so richtig.
Daraus lässt sich nun ableiten, das er wohl auf seine Garantierten 30 Mio $ nicht verzichten will und eine Verlängerung seines Max-Vertrages vorzieht.

Nur auf die Dauer wird das für die nächsten Jahre nichts. Nash, Bryant, Gasol, MWP sind schon alt und D12 dauern verletzt.
An ihrer Stelle würd ich einen Trade versuchen:

http://espn.go.com/nba/tradeMachine?tradeId=bgpbukq

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#47

Beitrag von Hassan Mohamed » 28.02.2013, 12:07

Die Los Angeles Lakers dürften sich über den Wurf von Monta Ellis gegen die Houston Rockets auch sehr gefreut haben:

http://www.youtube.com/watch?v=fByU-H8qRhE

Zudem verlieren auch die Utah Jazz gegen die Hawks sowie die Golden State Warriors gegen die New York Knicks. Die aktuelle Bilanz im Westen:
6. Golden State Warriors 33-25
7. Utah Jazz 31-27
8. Houston Rockets 31-28
_______________________
9. Los Angeles Lakers 28-30
Heute Nacht spielen die Lakers im Staples Center gegen die Minnesota Timberwolves. Nach der (zu erwartenden) Niederlage gegen die Denver Nuggets natürlich ein absoluter Pflichtsieg (Wolves haben acht der letzten zehn Spiele verloren), insbesondere da Utah und Houston am Freitag wohl gewinnen werden (Gegner: Charlotte, Orlando). Es könnte tatsächlich bis zum letzten Spieltag offen bleiben. Wie bei uns auf Facebook zu lesen war, treffen die Lakers und Rockets im letzten Saisonspiel aufeinander. Bis dahin müsste man auf ein Spiel verkürzt haben. Der Tiebreaker bei einem Sieg der Lakers wäre die Bilanz gegen die eigene Conference und dort liegen die Lakers (16-20) derzeit gegenüber den Rockets (13-20) vorne.

Die Lakers zu verfolgen, wenn sie um die Playoffs kämpfen, ist tatsächlich interessant als sonst. Da fühlt man sich in die 'Smush Parker/Luke Walton/Kwame Brown'-Phase zurückversetzt. ;)
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Octavianus
Beiträge: 216
Registriert: 11.04.2012, 16:16
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Goran Dragic, Grant Hill

#48

Beitrag von Octavianus » 28.02.2013, 14:02

In meinen Augen darf nicht unterschätzt werden, dass Phoenix noch ganze vier Mal gegen Houston antreten wird. Stellen sich die Suns da nicht komplett doof an, sollte Houston diese Spiele auch gewinnen. Wenn es die Lakers in die Playoffs schaffen sollten, dann sind in meinen Augen die Jazz mit ihrem restlichen Spielplan der ehesten Kandidat um aus den ersten acht Plätzen zu fallen.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#49

Beitrag von Jonathan Walker » 28.02.2013, 16:44

Pierre Magazin hat geschrieben:In meinen Augen darf nicht unterschätzt werden, dass Phoenix noch ganze vier Mal gegen Houston antreten wird. Stellen sich die Suns da nicht komplett doof an, sollte Houston diese Spiele auch gewinnen.
Das sind aber schon die gleichen Suns, die gerade back-to-back in OT gewonnen haben? ;)

Mit anderen Worten: Ich glaube, den Spielern und auch Hunter ist es egal, ob man im Juni einen 14. Pick in der Draft hat oder nicht. Die geben trotz allem Gas.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#50

Beitrag von Hassan Mohamed » 28.02.2013, 17:20

Rest-Schedule
Utah (31-27):
#24 Spiele
#12 Auswärtsspiele
#13 Playoffteams

Houston (31-28):
#23 Spiele
#10 Auswärtsspiele
#9 Playoffteams

Los Angeles (28-30):
#24 Spiele
#12 Auswärtsspiele
#12 Playoffteams
Ja, Utah hat den schwereren Schedule als die Rockets. Würde mich trotzdem über einen Showdown am letzten Spieltag zwischen Houston und Los Angeles freuen. Go Phoenix! :mrgreen:
Zuletzt geändert von Hassan Mohamed am 28.02.2013, 17:20, insgesamt 1-mal geändert.
Twitter: @hamo_GtG

Antworten