Los Angeles Lakers

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

Re: Los Angeles Lakers

#176

Beitrag von Julian Lage » 15.12.2013, 08:29

Hassan Mohamed hat geschrieben:Ob man Steve Nash noch an den Mann bringen kann? Dazu bräuchte man wohl eine Mannschaft, die 2015 auf Capspace schielt (sofern es die Lakers nicht selbst tun; mglw. fahren sie ja die Taktik von Mark Cuban mit den One-Year-Deals) und einen Spieler mit längeren Vertrag (bei geringerem jährlichen Volumen und höherer Leistungsfähigkeit als Nash) im Kader hat. Optionen? Wäre Bryan Colangelo noch an der Macht, hätte man den Raptors vielleicht den Nationalhelden (im Tausch für Landry Fields bspw.) schmackhaft machen können, aber Masai Ujiri hat wohl andere Pläne.
Ich würde sagen, dass es momentan mehr oder weniger egal ist, was die Lakers machen, der Bryant-Deal hat jede Chance auf vernünftiges Capspace-Management verdorben. Wenn nicht irgendein Wunder a la Pick 1-3 passiert, ist so in den nächsten 2 Jahren kaum ein vernünftiges Team zu bauen. Es ist unwahrscheinlich, dass sie Nash irgendwie sinnvoll abgeben können, und damit sind einfach mal 40 Millionen an Capspace nicht verfügbar - für eigentlich nur eine besetzte Position. Dallas hat diese Saison unter vergleichbaren Voraussetzungen noch ein halbwegs brauchbares Team zusammengestellt, Nowitzki und Marion kommen ja auf eine recht ähnliche Gehaltssumme. Aber Contender ist das auch keiner, und das, obwohl Marion noch ein vernünftiger Starter ist (Nash sah zumindest diese Saison eher nicht so aus).
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#177

Beitrag von Hassan Mohamed » 15.12.2013, 12:16

Die Aufgabe ist natürlich nicht einfacher geworden, aber man kann ja nicht die Flinte ins Korn werfen und planlos herumirren, wenn die Wahrscheinlichkeit, schnell ein Contender zu werden, nicht besonders hoch ist. ;)

Steve Nash hatte ich in den Raum geworden, da es Sinn machen würde, ihn für einen längeren Vertrag (im Bereich 6.5 Millionen) zu tauschen, wenn man 2015 kein Capspace anstrebt. Die Lakers könnte dann ihren 2014er Cap optimieren, das andere Team ihren 2015er. Aber vielleicht planen die Lakers tatsächlich wie die Mavericks und sind bereit, ihren Cap über kurze Deals zu konservieren.
Twitter: @hamo_GtG

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#178

Beitrag von Sebastian Hansen » 15.12.2013, 13:00

Phoenix? :D
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#179

Beitrag von SLB » 20.12.2013, 13:53

Kobe Bryant fällt mindestens 6 Wochen aus. Damit sind nun alle Guards die man mehr oder weniger als Spielmacher bezeichnen kann verletzt. Als Ersatz wurde Kendall Marshall verpflichtet, ähnlich wie Henry und Johnson, ein hocheingeschätztes aber bisher gescheitertes Talent.

Wie geht es weiter mit Purple & Gold? Im starken Westen sind die PO unmöglich, unter diesen Umständen erst recht. Sollte man nun ällmählich auf den kommenden Draft schielen?
General Manager der ATLANTA HAWKS

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#180

Beitrag von SLB » 14.03.2014, 10:45

Für Kobe und Nash ist die Saison offiziell beendet.
Phil Jackson zieht's nach NY.
In der Buss-Familie scheint man sich nicht einig.
D'Antoni wird immer unbeliebter.

Wie geht's weiter mit dem Scherbenhaufen L.A. Lakers?
General Manager der ATLANTA HAWKS

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#181

Beitrag von Sebastian Hansen » 14.03.2014, 11:16

Nash mit der Stretch-Provision entlassen, D'Antoni entlassen, gute Spieler einkaufen/draften.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#182

Beitrag von Hassan Mohamed » 15.03.2014, 14:31

Sebastian Hansen hat geschrieben:Nash mit der Stretch-Provision entlassen, D'Antoni entlassen, gute Spieler einkaufen/draften.
Die Frage ist, ob Mitch Kupchak seinen Fokus auf den Sommer 2014 oder 2015 legt. Wenn man keine Hoffung auf LeBron James, Chris Bosh oder Carmelo Anthony hat, wäre es doch sinnvoller, Nash zu behalten und 2015 komplett auslaufen zu lassen, um mehr Geld (~ 3 Mio.) für Kevin Love, LaMarcus Aldridge, Roy Hibbert, Rajon Rondo und Co. zu haben.

Die Lottery dürfte aber einen entscheidenen Einfluss auf die weitere Planung der Lakers nehmen. Bekommt man einen neuen Building Block oder nicht? Aktuell teilt man sich ja den vierten Platz von unten mit Boston und Utah: Worst Case wäre der neunte Pick.

Das wird auf jeden Fall noch interessant...
Twitter: @hamo_GtG

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 900
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#183

Beitrag von Poohdini » 15.03.2014, 18:41

Als ob die Lakers in der Lottery auf Platz 9 landen. Silver wird schon für den First Pick sorgen in der sog. "Lotterie".

;)

Benutzeravatar
t0rchy
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 357
Registriert: 11.04.2012, 17:15
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Steve Nash, Archie Goodwin
Lieblingsposition: Cheerleader

#184

Beitrag von t0rchy » 16.03.2014, 11:28

Ich denke auch, dass den Lakers eine gute Zukunft bevorsteht. Letztendlich wurde ein nominell guter aber nicht überragender Kader durch Verletzungen so limitiert, dass man sich in eine ähnliche Situation begeben hat wie die Spurs bevor sie Duncan zogen: Lassen wir die guten Spieler einfach mal beim Doc...

Für mich steht es außer Frage, dass die Lakers ein Top-Talent ziehen werden. Wiggins, Embiid oder wer sich da auch noch unter den Top 3 herausprofilieren wird. Kobe hat locker noch 2 - 3 gute (aber leider auch extrem teure) Jahre. Free Agents unterschreiben gern in LA und zögerlich ist man da auch nicht mit den Dollars. Die franchise wird schon sehr bald wieder oben mitspielen und beweisen, dass sich tanken lohnen kann.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#185

Beitrag von Sebastian Hansen » 16.03.2014, 11:48

Ich denke auch, dass die Lakers ein gutes Talent ziehen werden. Aber was du verkennst: von Kobe mal abgesehen hat der Kader, ob verletzt oder unverletzt, nur Schrottwert. Da sind vielleicht außer Kobe noch drei Spieler drin, die bei nem Contender ne Rolle spielen könnten: Nash wenn fit, Young, Gasol. Ansonsten kannst du das Ding vergessen.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
t0rchy
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 357
Registriert: 11.04.2012, 17:15
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Steve Nash, Archie Goodwin
Lieblingsposition: Cheerleader

#186

Beitrag von t0rchy » 16.03.2014, 13:54

Das gleiche hat man von den Suns auch gesagt. Nur dass da weder Kobe, noch Gasol oder Nash im Kader waren. Diese drei fit + ein Talent das früh einschlägt reicht für einen guten Playoffrun mit besseren FAs wenn die dickeren Verträge verschwinden...

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#187

Beitrag von Julian Lage » 16.03.2014, 19:06

Bei aller Kritik ab der 'Lotterie' - ich sehe das mit dfür die Lakers recht düster (und das nicht so ungern ;) ). Sie haben jetzt genau einen guten Pick, aber auch gute junge Spieler brauchen einige Zeit, und das passt einfach nicht vernünftig mit Bryant zusammen. Aus Capspace raus ist es auch nicht so einfach, schnell viel Geld auszugeben, vor allem, wenn man eigentlich keinen der Spieler wirklich abgeben will/kann. Solange dann noch 24 Mio auf Kobe, 9 bzw. 3 auf Nash vergeben sind, wird das eher zäh. Anders als die Suns haben die Lakers auch nicht so leichten Zugriff auf billige Verträge, und in Phoenix war das ja auch alles andere als geplant...
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2009
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#188

Beitrag von Jonathan Walker » 24.03.2014, 15:48

Ich sehe das bei den Lakers auch nicht als Selbstläufer.

Kein Mensch weiß, wann und wie Kobe zurückkehrt. Spätestens nach dieser Saison sollte jedem klar sein, dass auch er nur ein Mensch ist. Und zwar einer, dessen Körper spürbar abbaut. Ob er noch einmal auf All-Star Niveau agieren können wird, ist alles andere als sicher. Bei Nash sieht es noch schlimmer aus. Davon auszugehen, dass beide bei einem Contender in der nächsten Saison eine Rolle spielen würden, ist optimistisch.

Dass die Lakers einen hohen Lotterypick erhalten werden ist unterdessen natürlich klar. Die Lakers sind traditionell natürlich nicht die schlechtesten was draften in der Lottery angeht, doch den nächsten Superstar hat man trotzdem noch nicht sicher in der Tasche. Und selbst wenn, wird er, je nach Reifegrad (z.B. Parker vs. Wiggins/Embiid), noch ein paar Saisons brauchen, um wirklich großen Impact zu haben. Das dürfte dann etwa zeitgleich mit Kobes Retirement einhergehen.

Diese Offseason sehe ich keinen großen FA nach LA wechseln, einfach weil die Anreize fehlen das alte Team für die Lakers zu verlassen. Der Fokus der Lakers sollte auf 2015 liegen. Bis dahin weiß man bei Kobe eher, woran man ist. Nash ist weg. Der Rookie hat ein Jahr gespielt. Dann kann man Jagd auf eine Kombi der Bigs Hibbert, Love und Aldridge machen, bei denen ich (Stand heute) auch gar keine so schlechten Chancen sehe, dass sie nach Hollywood kommen. Frühestens dann geht es meiner Meinung nach für die Lakers wieder bergauf, auch wenn sie in diesem Westen dann nicht automatisch in die Playoffs kommen, da es wie Julian schon sagte, schwer ist, von einer Situation mit Capspace direkt zum Contender aufzusteigen. Das wäre dann trotzdem schon die längste Durststrecke in der Geschichte der Lakers (nie zwei Jahre in Folge Playoffs verpasst, drei Jahre in Folge keine PO-Serie gewonnen), wenn ich es richtig im Kopf habe.

Und ach ja: D'Antoni muss weg, ganz klar.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#189

Beitrag von SLB » 01.05.2014, 10:27

Erster Schritt zum Neuanfang: D'Antoni tritt als Lakers-Trainer zurück.

Wer wird sein Nachfolger? Wer würde gut passen? Wer ist überhaupt verfügbar?
General Manager der ATLANTA HAWKS

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#190

Beitrag von Julian Lage » 01.05.2014, 12:30

Das ist sicher kaum ein Haken dran, aber es muss erst mal besser werden. Ich denke, ein junger Nachfolger (wie es zur Zeit ja irgendwie Trend ist) wäre keine so gute Idee, dafür ist bei den Lakers einfach zu viel Unruhe drin. Abgesehen von Leuten, die anscheinend mit ihren TV-Jobs zufrieden sind, bieten sich also vermutlich v.a. Karl und Hollins an. Aber vielleicht sind ja auch Vogel oder Brooks bald verfügbar...
@JLage_GtG

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#191

Beitrag von Sebastian Hansen » 01.05.2014, 12:38

Wer möchte auf meinem Brooks-nach-LA-Bandwagon mitfahren? :P
Zuletzt geändert von Sebastian Hansen am 01.05.2014, 12:38, insgesamt 1-mal geändert.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#192

Beitrag von Sebastian Hansen » 17.07.2014, 23:36

LA hat das Bieter-Rennen um Boozer "gewonnen".
Pyrrhus-Sieg würde ich mal sagen.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#193

Beitrag von SLB » 18.07.2014, 10:08

Lin, Young, Hill, Boozer. Unfassbar, was die Lakers mit ihrem Cap Space angefangen haben :stupid:
General Manager der ATLANTA HAWKS

Benutzeravatar
Fabian Thewes
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1420
Registriert: 25.03.2012, 14:15
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Russell Westbrook

#194

Beitrag von Fabian Thewes » 18.07.2014, 10:49

SLB hat geschrieben:Lin, Young, Hill, Boozer. Unfassbar, was die Lakers mit ihrem Cap Space angefangen haben :stupid:
Das wird wieder einmal eine Übergangssaison. Jahrelang haben die Lakers immer versucht das bestmögliche Team auf die Beine zu stellen, selbst wenn es mittelfristig in Sachen Cap und CBA hinderlich gewesen wäre. Nun sieht es so aus, dass die Lakers mit dieser "Tradition" brechen. Von 2010/2011 bis heute verschlechtern sich die Lakers kontinuierlich (siehe Bilanz, siehe SRS). Und die kommende Saison könnte wiederum schlechter als die letzte werden, selbst wenn Bryant gesund zurückkommt, da der Westen wieder einmal richtig stark ist. Die Frage wird sein, ob sich 2015 - also in der nächsten Offseason - großartig was ändern wird. Womöglich entscheidet sich zwar Kevin Love bei den Lakers zu unterschreiben, aber selbst dann müssten die Lakers darauf achten, dass sie ihren Cap nicht für die Free Agncy 2016 dicht machen, um eben bei Kevin Durant mitbieten zu können. Allerdings ist der Weg sich praktisch nur auf die Free Agency zu verlassen nicht ohne Risiko, denn nicht immer bekommt/hält man die Spieler, die man sich wünscht. Trotz Standortvorteil Los Angeles.

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#195

Beitrag von SLB » 18.07.2014, 14:35

Ja die kommende Saison wird ähnlich übel wie letztes Jahr. Sehe auch für die darauffolgende Saison keine Verbesserungsmöglichkeiten. Wer ist denn 2015 schon verfügbar? Aldridge? Bleibt bei den Blazers. Love? Landet bestimmt in Cleveland oder bei den Warriors. Bleibt noch Marc Gasol. Für alle anderen 2015er FA's würde ich den Cap nicht verschwenden, wenn man im Jahr drauf für Durant bieten kann. Und selbst wenn, wie will man einen Spieler wie Gasol anlocken? Mit Nick Young? Mit Nick Young?? Es wird Zeit, dass man beginnt einen attraktiven Kern zusammenzustellen. Dabei sind die Hill-, Young- und Boozer-Signings komplett wertlos. Lediglich der 1st-Rounder der Rockets, den man als Lin-Dreingabe bekommen hat, ist bedingt brauchbar. Alles in allem eine komplett verschenkte Offseason.

*Das wären dann btw drei Übergangssaisons. Ist schon fast ne Übergangsära.
Zuletzt geändert von SLB am 18.07.2014, 14:38, insgesamt 2-mal geändert.
General Manager der ATLANTA HAWKS

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#196

Beitrag von Julian Lage » 18.07.2014, 15:45

SLB hat geschrieben:Es wird Zeit, dass man beginnt einen attraktiven Kern zusammenzustellen.
Wie genau hättest du dir das vorgestellt? Sie hatten weder den Gehaltsspielraum noch eine sportliche Perspektive, um mehrere attraktive Free Agents anzulocken. Welche Spieler würdest du dir in etwa vorstellen, und welche Argumente sollen sie nach LA bringen?
Ich sehe den Lin-Trade sowie die Verpflichtung von Ed Davis als extrem sinnvoll an, Boozer und Hill sind immerhin nicht langfristig problematisch (Boozer die 3,2 Mio sogar locker wert, denke ich). Young bekommt ein Gehalt auf MLE-Höhe, das ist billiger als z.B. Meeks. Wenn man den Pick also sowieso abgibt, dann kann man auch ein eingermaßen vernünftiges Team aufstellen.
Mit der Kobe-Extension sind die nächsten Jahre meiner Meinung nach sowieso gelaufen für die Lakers. Von dem her sind die jetztigen Entscheidungen relativ nebensächlich bis sogar gut (Lin, Davis).
@JLage_GtG

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#197

Beitrag von SLB » 18.07.2014, 16:20

Kein Gehaltsspielraum? $25M sind kein Gehaltsspielraum?
Schau dir die 2014 FA's an: Thomas, Stephenson, Lowry, Ariza, Deng, Bledsoe, Monroe, Gortat, Parsons, Gasol etc. Such dir 2-3 Spieler aus.

Der einzige Star, der sich 2015 lohnen würde, ist in meinen Augen M. Gasol. 2016 wartet Durant. Dann versuch ichs doch lieber bei Durant. Im Optimalfall holst du Thomas und Monroe 2014 + Spieler X in 2015 (etwa $8-10M Cap Space möglich). Zusammen mit Randle hätte man dann einen jungen Kern aus 4 Spielern. Und 2016 trotzdem noch massig Cap Space.

Der Lin-Trade bringt nen späten 1st-Rounder und paar Trikotverkäufe in Asien. Sonst nix. Genauso wie Hill. Tut nicht sonderlich weh der Vertag, bringt einen aber auch nicht nach vorn. Macht zusammen 24 Millionen Dollar für langfristig keinerlei positive Auswirkungen.

Der Ed Davis-Deal ist super.

Aber Boozer? Komplett sinnlos. Was bringt Boozer sportlich, was Davis, Randle und Hill im Verbund nicht auch schon liefern? Eben. $3.25M sind nicht viel, der restliche Cap ist trotzdem verschleudert. Die Spielzeit von Randle wird beschnitten und man muss Marshall cutten, Nash strechen oder auf Kelly verzichten.

Und dann noch Nick Young. Vier (!) Jahre Nick Young! NICK "MOTHAF***" YOUNG! Man kann mit seinem Geld auch sinnvollere Sachen machen. Verbrennen zum Beispiel.

Hinzu kommt, dass man Lin, Young und Hill das Geld in den Arsch geblasen hat, als z.B. Thomas, Bledsoe, Stephenson, Ariza, Gasol, Monroe, Deng, ja selbst Anthony noch keine Entscheidung getroffen hatten. Warum nicht erst darauf fokusieren? Wenn's nicht geklappt hätte, hätte man sich dann immer noch den Youngs und Hills dieser Welt zuwenden können.
Zuletzt geändert von SLB am 18.07.2014, 16:21, insgesamt 1-mal geändert.
General Manager der ATLANTA HAWKS

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#198

Beitrag von Sebastian Hansen » 18.07.2014, 16:31

Für die Lakers kann es doch eigentlich nur drei Ziele geben:

1. Erreichen der Playoffs

Das ist nach objektiven Gesichtspunkten nach den Entscheidungen von LeBron und Melo absolut unmöglich geworden. Also, tritt Plan B in Kraft:

2. Errichten eines attraktiven Kaders, mit dem man Leute wie Gasol, Love oder KD verpflichten kann.
sowie direkt damit verbunden,

3. Das behalten des eigenen Picks in 2015, der nach Phoenix geht, wenn er schlechter als Position 5 ist.

Wie würde ein attraktiver Kader aussehen? Capspace, Assets, junge, unterbezahlte Spieler, am besten Rookies (=> man braucht Draftpicks.)

Was wäre also, objektiv gesehen, der beste Weg? Junge Spieler verpflichten, die vielleicht irgendwo gescheitert sind, schlechte Verträge gegen Draftpicks aufnehmen, vielleicht bei dem ein oder anderen RFA mitbieten (Isiah Thomas anyone?) und dann schön schlecht sein, um den Pick zu behalten.
Mal die Moves analysieren.
Boozer: Schlechter Move, da er weder ein Asset ist und gleichzeitig das Team besser macht UND noch Randle Spielzeit klaut.
Young: Naja...nicht soo geil, aber ok, er macht das Team wohl schlechter.
Hill: Schlechter Move. Macht das Team besser und ist wegen des viel zu hohen Vertrags auch erstmal kein Asset. Kann höchstens noch zur Deadline 2016 wertvoll werden.
Lin: Sehr guter Move.
Ed Davis: ebenfalls sehr guter Move.
Allerdings wird die Verpflichtung von Boozer wahrscheinlich die ansonsten ganz gute Offseason völlig versauen, weil er Randle Spielzeit klaut und die Lakers so gut macht, dass sie den Pick verlieren und trotzdem nicht in die POs kommen.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#199

Beitrag von Julian Lage » 18.07.2014, 17:34

SLB hat geschrieben:Kein Gehaltsspielraum? $25M sind kein Gehaltsspielraum?
Schau dir die 2014 FA's an: Thomas, Stephenson, Lowry, Ariza, Deng, Bledsoe, Monroe, Gortat, Parsons, Gasol etc. Such dir 2-3 Spieler aus.
Es sind keine 25 Mio, sondern nur etwa 20, und die attraktiveren der von dir genannten Spieler haben deutlich mehr bekommen als die Hälfte davon. Außerdem mussten die Lakers praktisch 4 Positionen mit dem Geld besetzen um irgendwas zu gewinnen. Noch viel problematischer: Die Lakers haben keinerlei sportliche Argumente. Alle der von dir genannten Spieler sind zu einem Team gegangen, bei dem sie aller Wahrscheinlichkeit nach in den nächsten 2 Jahren mindestens eine Playoffserie gewinnen. (Bledsoe und Monroe ausgenommen, da ist ja noch nichts passiert).

Dein Beispiel mit Thomas und Monroe hilft nicht wirklich weiter, Thomas war ein Steal und Monroe wird gematcht. Praktisch wäre die beste Chance irgendjemand der Kategorie Deng/Ariza/Gortat/Gasol gewesen, aber ohne sportliche Anreize wie bei den tatsächlichen Zielteams wäre das teuer geworden. Und: Keiner von denen wird die Lakers 2016 attraktiver für Free Agents machen. Wenn man mit den Spielern jetzt gewinnen will, sind die Verträge ok, aber mit Mitte-Ende 30 sind sie dann zu teuer.

Der Lin-Deal ist so ungefähr das beste, was den Lakers diese Saison passieren konnte. Einen brauchbaren Spieler, der noch einen Pick mitbringt - was willst du mehr? Das Gehalt stört die Lakers vergleichsweise wenig bzw. ist eine der besten Möglichkeiten, Geld in Assets zu verwandeln. Der Pick ist immer zu gebrauchen, und Lin stört die Lakers in keiner Weise.
Kaum jemand wird bezweifeln, dass Hill und Young keine guten bis katastrophal schlechte Abschlüsse waren. Im Optimalfall hätten die Lakers da weitere Deals wie der von Lin eingefädelt, also Salary Drops, die ihnen Assets bringen. Aber mehr als marginale Verbesserungen für 2016 wären sowieso nicht drin gewesen.

@Sebastian: Die Chancen, den Pick zu halten, waren meiner Meinung nach von Anfang an ziemlich gering. Das machen Bryant und die Fans nicht mit, bzw. man hätte wirklich niemanden NBA-Fähigen verpflichten dürfen. Von dem her: Bevor Boozer irgendwie stört, sitzt er auf der Bank oder wird gecuttet. 3,2 Mio bei einem Team im Nirgendwo können eigentlich kein gravierender Fehler sein.
Zuletzt geändert von Julian Lage am 18.07.2014, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
SLB
Beiträge: 292
Registriert: 14.01.2013, 14:00
Lieblingsteam: Los Angeles Lakers
Lieblingsspieler: Kobe Bryant, Ron Artest <3
Lieblingsposition: Guard
Kontaktdaten:

#200

Beitrag von SLB » 18.07.2014, 20:00

Ich weiß nicht wie du gerechnet hast, aber wenn man Nash entlässt kommt man auf etwas mehr als $25M.

Ich sehe einfach keinen Sinn darin, sich eine Superstar-Max-Deal-Flexibilität für 2015 zu bewahren. Nächstes Jahr gibt es keinen James oder Anthony. Erst 2016 ist mit Durant wieder ein Spieler verfügbar, der solch ein Vorgehen wert ist. Stand jetzt haben die Lakers dann Randle und Young unter Vertrag. Wenn willst du damit anlocken? Du sagst doch selbst, man braucht eine sportliche Perspektive. Über den Draft wird man diese, wie du ja auch schon sagtest nur schwer aufbauen können, solange Kobe im Team ist und der eigene Pick Top-5 geschützt ist. Deswegen sollte man meiner Meinung nach den Cap Space optimal ausschöpfen, um "Co-Stars/Jungstars" zu verpflichten. 2 davon dieses Jahr und 1 nächstes Jahr oder umgekehrt, schränkt die Flexibilität für 2016 nicht im geringsten ein. Kobe verschwindet dann von der Gehaltsliste und der Cap wird durch den TV-Deal womöglich eh noch steigen. Dann hätte man eine gute Grundlage/eine sportliche Perspektive, auf der man aufbauen kann. Und die Verträge, die man jetzt abschließt werden aufgrund des steigenden Cape ab 2016 noch wertvoller. Wozu also diese überteuerten 1-Jahres-Verträge. Die haben keinen mittel- und langfristigen Nutzen. Das einzige, was man diese Offseason ansammeln konnte, ist ein später Erstrunden-Pick. Für mich ist das eine verschenkte Offseason.
General Manager der ATLANTA HAWKS

Antworten