Seite 100 von 104

Dallas Mavericks

Verfasst: 01.07.2019, 17:33
von sidney95
Hans Reinhard hat geschrieben:
01.07.2019, 16:17
Mabusian hat geschrieben:
01.07.2019, 12:10
Coach K hat geschrieben:
01.07.2019, 12:00
Ich denke für die Mavericks könnte es schwer werden in die Playoffs zu kommen.
Definitiv. Warriors, Blazers, Jazz, Nuggets, Rockets und Thunder sehe ich definitiv davor, Lakers, wenn sie es nicht absolut verpatzen. Spurs, Clippers, Mavs, Kings, Wolves sind die nächsten, die sich um den 8. Platz streiten, Pelicans, Grizzlies, Suns brauchen viel Glück, um da mitkämpfen zu können.
Die Mavs haben für mich von den 5 Teams das höchste Talentlevel, wenn alle gesund sind, aber auch das größte Risiko, dass es nicht klappt, weil Erfahrung fehlt.

Hab da so meine Zweifel daß Thunder und Jazz sichere Playoffteams sind
ehm what?!? du bist dir nicht sicher ob die Jazz ein sicheres PO Team sind? Das wohl tiefste Team des Westen. Für nicht wenige einer DER Favoriten auf den West Titel.

Dallas Mavericks

Verfasst: 01.07.2019, 20:35
von Mabusian
Und in der Zwischenzeit haben die Mavs erst mal Seth Curry für 32/4 und dann Kleber für 33-35/4, letzterer wohl mit Teamoption nach dem 3. Jahr. Ich finde es immer wieder interessant, dass viele Spieler zu den Mavs zurückkehren. Alles können sie also nicht falsch machen. Augenscheinlich richten die Mavs alles auf 2022/2023 aus.

Dallas Mavericks

Verfasst: 01.07.2019, 21:34
von STAT
Mabusian hat geschrieben:
01.07.2019, 20:35
Und in der Zwischenzeit haben die Mavs erst mal Seth Curry für 32/4 und dann Kleber für 33-35/4, letzterer wohl mit Teamoption nach dem 3. Jahr. Ich finde es immer wieder interessant, dass viele Spieler zu den Mavs zurückkehren. Alles können sie also nicht falsch machen. Augenscheinlich richten die Mavs alles auf 2022/2023 aus.
Das liegt bestimmt daran, dass die Mavs eine ganz gute Organisation sind. Ich denke ich würde da auch gerne Basketball spielen, vor allem wegen Carlisle.

Aber mir reicht das nicht. Natürlich ist es großartig keinen Max für einen Spieler wie Barnes rauszuhauen und irgendwelchen Mist aus Ungeduld zu machen, aber ich habe gedacht, die Mavs würden etwas ambitionierter zu Werke gehen, ohne dabei gleichzeitig die strategischen und langfristigen Ziele zu gefährden. (2022/2023 – wenn dies der Fall ist)

Für eine „Top Organisation“ wie immer wieder erzählt wird, ist es mir zu wenig. Wir haben 2019 und sprechen von der NBA. Schau mal was innerhalb kürzester Zeit in dieser Liga abgeht. Bis dahin spielt Doncic in L.A., Booker bei den Mavs und Kawhi bei den Knicks. Ich finde man hat es bis jetzt verpennt, gute Spieler mit kurzen Verträgen zu holen, um a) Luka und Porzingis zu unterstützen und b) eine attraktive Saison zu spielen, damit man sich ins Schaufenster stellen kann. Sicher ist das lediglich ein Zwischenfazit, aber die Resterampe wird immer leerer. Die meisten interessanten Free Agents sind schon weg.

Das man die wichtigen Rollenspieler für solide Verträge hält, ist grundsätzlich in Ordnung. Teamchemie, Stabilität und Kontinuität sind wichtige Faktoren. Trotzdem habe ich mir ein wenig mehr erhofft. Sollten Dragic und Danny Green noch kommen, löschen wir diesen Post wieder.

-----
These:
Wer in der NBA drei Jahre im Voraus plant, verliert. Dazu ist diese Liga zu schnelllebig. Viel zu schnelllebig.
-----

Ich halte es für wichtig das große Bild nie aus den Augen zu verlieren und langfristig zu denken (Geduld zu haben), aber jetzt zu sagen, „augenscheinlich richten die Mavs alles auf 2022/2023 aus“ geht mMn komplett nach hinten los. Bis dahin hat sich wieder alles verändert und was ist, wenn man bis dahin Cap Space hortet, aber trotzdem niemand kommt. Andere Teams sind auch super attraktiv und es benötigt nur ein Team, welches für Spieler XY attraktiver ist und der ganze Plan ist dahin.

Jetzt gilt es die Weichen zu stellen, damit man meinetwegen 2022 in einer super Position ist. Man kann darüber diskutieren ob Curry und Powell bis dahin noch unter Vertrag stehen müssen oder ob es nicht jeweils ein Jahr weniger getan hätte. Das wird in der nächsten Saison im Westen wieder richtig übel und ich finde viele andere Teams haben ihre Aufgaben bis jetzt besser erledigt.

Vielleicht bin ich zu kritisch, aber ich habe an die Mavs höhere Erwartungen als an andere Teams.

Dallas Mavericks

Verfasst: 02.07.2019, 03:38
von Zaubervogel
Looney (15/3) und Bell (1,6/1) haben zu Spottpreisen woanders unterschrieben. Da finde ich schon schade, dass man nicht einen für etwas mehr verpflichtet hat. Oder sogar beide, da sie ja schon unterschiedliche Typen sind. Gerade Looney hätte durchaus Powell ersetzen können und man hätte Geld gespart. Bell wäre mMn ein interessantes Experiment gewesen.

Dallas Mavericks

Verfasst: 02.07.2019, 10:34
von Mabusian
STAT hat geschrieben:
01.07.2019, 21:34

-----
These:
Wer in der NBA drei Jahre im Voraus plant, verliert. Dazu ist diese Liga zu schnelllebig. Viel zu schnelllebig.
-----

...

Vielleicht bin ich zu kritisch, aber ich habe an die Mavs höhere Erwartungen als an andere Teams.
Der These kann ich voll und ganz zustimmen. Es ging mir mit meinem Post mehr darum, die ganzen Kritiker von Tag 1, die die Mavs teilweise zu den Verlierern gerechnet haben, in Perspektive zu setzen. Haben die Mavs alles richtig gemacht? Bestimmt nicht. Man hätte bestimmt die eine oder andere Verstärkung zu einem leicht überhöhten Preis bekommen können, einen Beverly vielleicht, oder einen Brogdon (wobei Brogdons Preis wahrscheinlich mehr als leicht überhöht ist). Ich habe heute früh auf Twitter schon geschrieben, dass die Mavs seit der verpassten Chandler-Verlängerung 2011 m.E. etwas zu defensiv handeln, sie müssen da genau aufpassen, dass es ihnen nicht wie Boston und Ainge ergeht. Aber im Gegensatz zu einigen anderen sehe ich nicht, dass sich die Mavs die kommenden Free Agencys verbauen. Ich halte alle Verträge für gut tradebar, selbst einen Powell, den viele überbezahlt sehen. Matt Galatzan hat dazu auf dallasbasketball.com geschrieben:
Per 100 possessions last season, Powell averaged 23.8 points, 12 rebounds,, 3.3 assists, 1.2 steals, and 1.5 blocks with a stellar offensive rating of 135, the latter of which led the entire NBA.

Powell also finished 2018-19 ranking 20th in the league in offensive win shares with 5.6, 8th in win shares per 48 minutes with .215, and second in true shooting percentage at 68.2-percent. Had he qualified to be ranked in the effective field goal percentage category, his 63.7-percent number would have been good for fourth in the NBA.

...

In fact, post-All Star break, Powell hit an extremely solid 39.7 percent from three, including 41.2-percent in catch and shoot situations, and 42.5-percent when he was left with at least six feet of space.
Ob er in einem tiefen Playoffrun spielbar ist, ist mir momentan egal. Die Mavs müssen erst mal in die Lage kommen, einen tiefen Playoffrun zu starten, und dabei hilft er definitiv.

Die Free Agency hat auch noch einen ganz anderen Trend gezeigt. Sign-and-Trades und Multiteamdeals werden häufiger und kreativer genutzt, gerade auch um Stars zu bekommen. Die alte Regel, dass der Cap halt im richtigen Moment da sein muss, ist glaube ich nur mit Abstrichen noch richtig. Wenn ein Superstar zu Team x will, gibt es immer Wege.

Zusammenfassend ist die Offseason der Mavs für mich bis jetzt eine Drei. Nichts besonderes, aber auch keine großen Fehler (außer dem Miamidebakel, wo keiner weiß, was da eigentlich passiert ist. Ich glaube aber, dass sie nicht einfach Olynyk und Jones aufnehmen wollten und dass da einfach riesige Kommunikationsfehler waren). Schauen wir erst mal, wie die Saison läuft.

Dallas Mavericks

Verfasst: 02.07.2019, 11:29
von STAT
Mabusian hat geschrieben:
02.07.2019, 10:34
Der These kann ich voll und ganz zustimmen. Es ging mir mit meinem Post mehr darum, die ganzen Kritiker von Tag 1, die die Mavs teilweise zu den Verlierern gerechnet haben, in Perspektive zu setzen.
Das halte ich für den Moment dann auch für übertrieben und dafür ist es noch zu früh. Es kann schließlich immer noch etwas passieren. Aber enttäuscht bin ich als neutraler Beobachter und wäre es als Mavs-Fan auch. Bei den Mavs ist die Free Agency vom Eindruck her wie eine Endlosschleife.
Mabusian hat geschrieben:
02.07.2019, 10:34
Ob er in einem tiefen Playoffrun spielbar ist, ist mir momentan egal. Die Mavs müssen erst mal in die Lage kommen, einen tiefen Playoffrun zu starten, und dabei hilft er definitiv.
:mrgreen: Willkommen in meiner Welt. Ich denke mittlerweile genauso. Falls es etwas tröstet. Ich tippe die Mavs werden vor den Suns die Playoffs erreichen.

Dallas Mavericks

Verfasst: 02.07.2019, 23:04
von Smido83
DFS verlängert für 12/3 :o Na dass nenne ich mal einen richtig guten Deal!
Laut ESPN hat man immernoch 22 Mio und wartet wohl auf Green, bzw. Kawhi's Entscheidung. Bleibt er in Toronto bleibt auch Green. Geht er, dann ist auch Green offen für einen Wechsel. Noch ein guter Big Man wäre aber schon gut... Nur gibts da kaum noch wen der Sinn macht? Vieleicht via Trade in Kombination mit den zwei 2nd die man zur Draft abgestaubt hat.

Weiterhin scheint festzustehen, dass Barea zum Minimum verlängern wird. Anfang 2020 könnte er die Guard Rotation dann komplettieren.

So richtig bin ich mir bei der FA nicht sicher... eigentlich hat man jetzt genau das gemacht was ich nicht wollte. Nur lange Verträge für Rollenspieler. Aber ein 3. Star war wohl nicht drinne. Luka wird wohl komplett auf PG rutschen, damit Brunson weiterhin von der Bank kommen kann. Man hat aber, wenn noch Green und ein guter Big kommen ein verdammt tiefes Team, mit dem man sehr flexibel ist. Man kann ultra groß spielen (Luka/Green/DFS/Porzingis/Powell), oder Small Ball (Curry/Green/Luca/DFS/Porzingis), oder 5 Man Out (Curry/Green/Luca/Kleber/Porzingis), oder sogar Defense first (Luca/Green/DFS/Kleber/Porzingis)

WENN Porzingis der alte ist UND man noch Green und einen Big mit den 22 Mio holt, DANN sehe ich uns wieder klar in den Playoffs. Carlisle hat schon aus weniger gute PO Platzierungen rausgeholt. Was mit Green im Team aber feststehen würde, wäre die Stretch für Lee. Denn sonst hat man schlicht und ergreigend viel zu viele Guards. und bis 2022 tut diese auch nicht weh.

Luca/Brunson/Barea
Green/Curry/THJ
DFS/Jackson/Broekoff/Roby
Porzingis/Kleber/Antetok...(2 Way)
Powell/???/???

Wisst Ihr was... Cousins hat wohl garkeine Angebote... vieleicht bekommt man Ihn ja für nen fairen Preis? Er will sicherlich noch mal richtig angreifen! Green 33/3 und Cousins 25/2 (2. Jahr PO) + MLE Big als Backup... dann wäre es für mich ne richtig gute FA

Cauley Stein geht für etwas mehr als das Minimum zu den Warriors. Habe ich da was verpasst? Wieso nutzen wir denn unseren Cap Space nicht? MLE für Cauley Stein und er wäre hier gelandet...

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 09:21
von D41
Ich bin auch nicht so richtig sicher, was ich von der FA halten soll. Ich sehe die S5 eigentlich gut besetzt mit Curry/Luka/DFS/KP/Powell. Auch die Bank ist tief und man wird damit auch um Platz 8 spielen und vllt. einige überraschen können, aber genauso gut kann es auch Platz 12 werden. Viel hängt vom Zustand von KP ab und ob noch ein guter Wing wie Green zu haben ist.

Zu den Verträgen:
Powell und Kleber sind mMn leicht zu hoch, DFS gleicht das ganze dann wieder aus. Insgesamt finde ich das gut.
Curry gefällt mir sehr. Freue mich das er zurück ist und er ist als sek. Playmaker gut.

Mir fehlt ein Big, der Rebounden kann und Masse mitbringt. Trade für Adams, oder Cousins würde mir gefallen.
Wichtiger wäre mir aber noch ein Spieler wie Green, der Erfahrung und sehr gute Defense mitbringt. Aktuell hätte ich so meine Bauchschmerzen wer z.B. Harden, Curry oder Westbrook verteidigen soll. Mit dem aktuellen Cap Space wären die Verpflichtungen noch drin.
Cousins würde glaube ich schon für 20/3 zu haben sein. Green kann auch 45/3 verdienen, das wäre er mir in dem Team wert.

S5 aus Curry/Green/Luka/KP/Cousins wäre reif für die Playoffs und würde jede Menge Shooting mitbringen.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 09:49
von Nobody
Boogie passt m.E. nicht zum Basketball in DAL. Einen Trade für Adams würde ich auch begrüßen, der kann rebounden und verteidigt mindestens solide. Hinzu kommt, dass er eine ganz miese Saison hinter sich hat und bei seinem Gehalt wohl für relativ wenig zu haben sein könnte, gerade nachdem OKC mit Noel verlängern konnte. Lee+2ndRounder würde ich fair finden.

Dazu noch Green holen, dann würde ich auch sagen, dass man um die PO mitspielen kann.

Luka, Green, DFS, KP, Adams wäre defensiv top, dazu mit KP und Green zwei potenzielle 40%-Dreierschützen, Adams/KP könnten im Wechsel immer wieder das P&R/P&P mit Luka laufen, dann noch die breite Bank, darauf hätte ich Bock. Aber selbst wenn man Green und/oder Adams nicht bekäme, würd ich mich wahnsinnig auf das Euro-Duo freuen, ganz egal, ob es am Ende für die Postseason reicht oder nicht.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 10:08
von Zaubervogel
Ich glaube nicht, dass OKC Adams verscherbelt, sondern dass sie ihn nur gegen Spielermaterial traden würden, wo sie annehmen damit dann besser dazustehen.

Wenn es nach Beverly auch mit Green nix werden würde, was würdet ihr von Avery Bradley halten? Nach seiner schlechten Zeit bei den Clippers konnte er zuletzt in Memphis ähnliche Zahlen wie in Boston auflegen. Es waren allerdings nur 14 Spiele. Aber wenn er günstig zu haben wäre, fänd ich ihn okay.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 10:42
von Mabusian
Nobody hat geschrieben:
03.07.2019, 09:49
Dazu noch Green holen, dann würde ich auch sagen, dass man um die PO mitspielen kann.
Ich habe ja das Gefühl, wir bekommen von Green heute unabhängig von Kawhi eine Entscheidung. Aber was sein Cohost auf Twitter schreibt, kann auch alles nur Verhandlungstaktik sein.
Sehr witzig finde ich die Strategie von Leonard. So lange warten, dass die Teams, für die er sich nicht entscheidet, keine Chance mehr haben, vernünftige Spieler zu finden.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 12:01
von Smido83
Ich verstehe halt nur nicht, weshalb man sich anscheinend um keinen aweiteren BIG bemüht. Man hat bisher nur 4 NBA taugliche Spieler für die beiden großen Positionen. Einer davon kommt gerade aus einer über 1 jährigen Verletzungspause. Aber man hört nur von Guards mit denen man sich beschäftigt... und links wie rechts gehen brauchbare Bigs für Spottpreise über die Ladentheke! Hat man denn überhaupt versucht einen WCS für irgendwas um die 10/2 zu holen? Ich meine er hat für nicht mal 3 Mio in GS unterschrieben... Auf "Ringjagt" geht er da nächste Saison auch nicht. Dazu passt er mit 25 auch gut in die Timeline des Teams. Ed Davis, Kevon Looney, Robin Lopez... da wurden, zumindest meines wissens nach, nicht mal Gespräche geführt.

Ich hätte auch spätestens gestern ein Offer Sheet an Zubac rausgehauen um die Clippers zu zwingen eine Entscheidung zu treffen. Irgendwas um die 40/4. Entweder sie matchen und Leonard ist futsch, oder wir bekommen ein junges gutes Talent, welches heute vieleicht überbezahlt ist, aber in 2 Jahren ein echter +Vertrag sein könnte. Und man hätte immernoch genug Geld um Green ordentlich zu bezahlen.

Dallas soll nur IRGENDWAS auf dem Big-Markt machen und nicht nur auf Green warten!

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 12:46
von Nobody
Bei WCS zweifeln viele halt an seiner Einstellung, sonst hätte der definitiv bessere Angebote bekommen.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 14:46
von Smido83
Das verstehe ich. Ich kenne Ihn seit seiner College Zeit, da ich auch die Wildcats sehr eng verfolge. Er ist, was man im Fußball so sagt, ein "Schönwetter Spieler". Läufts und er hat Lust, dann ist er richtig gut. Läufts nicht und bei Ihm funktioniert etwas nicht, dann ist er keiner der sich aufbäumt und was versucht. Aber komm schon, 5 Mio für ein Jahr, oder von mir aus sogar die MLE mit 9,5/2 ist doch nun wirklich nicht übertrieben. Selbst wenn er keinen festen Platz in der Rotation finden sollte. Denn ich bin mir fast sicher, dass die Umgebung in Sacramento auch einen großen Teil zu einer Einstellung beigetragen hat. Ich meine, er hat fast gebettelt, dass Sie Ihm nicht die 6,25 Mio QO bieten damit er für die Hälfte wo anders unterschreiben kann! Ist ja nun auch nicht so, dass er schon hunderte Millionen als Rookie verdient hätte! Gerade wenn er eine Miese Einstellung hätte, dann nimmt er doch eher das Geld.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 17:30
von Mabusian
Mavs Twitter gibt sich momentan der Überlegung hin, dass die Mavs doch noch Kawhi holen könnten. Inkl. Capberechnungen etc. Wird nicht passieren, aber viele Sachen würden plötzlich Sinn ergeben.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 19:00
von Mabusian
Smido83 hat geschrieben:
03.07.2019, 12:01
Dallas soll nur IRGENDWAS auf dem Big-Markt machen und nicht nur auf Green warten!
Done. Boban Marjanovic für 7,5 Mio für 2 Jahre geholt. Kawhi geht jetzt nicht mehr, aber mehr als genug Platz für Green. Schöner Value.

Dallas Mavericks

Verfasst: 03.07.2019, 21:12
von Smido83
Mabusian hat geschrieben:
03.07.2019, 19:00
Done. Boban Marjanovic für 7,5 Mio für 2 Jahre geholt. Kawhi geht jetzt nicht mehr, aber mehr als genug Platz für Green. Schöner Value.
Puh, da bin ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll... Seine "per 36 Minutes" Stats sind zwar lächerlich gut, aber es wird schon seine Gründe haben, weshalb er in 4 Jahren nicht mal 200 Spiele gemacht hat und insgesamt auf nicht mal 10 MpG kommt. Soll er jetzt 20+ Minuten sehen wenn sich Powell oder Porzingis verletzen? Zumindest sorgt er für gutes Klima im Locker Room. (aber ein WCS wäre für das Geld wohl auch gekommen...)

Aber ok, man muss wohl mittlerweile damit zufrieden sein in Dallas. Jetzt haben wir zumindest den größten FC der NBA! Erst recht, wenn Mejri vieleicht noch mal zum vet Min unterschreiben sollte.

Dallas Mavericks

Verfasst: 06.07.2019, 12:04
von Nobody
Dallas aktuell einziges Team mit "richtig" Cap. Was meint ihr, versuchen Donnie und Mark heute noch was?

Dallas Mavericks

Verfasst: 06.07.2019, 13:16
von sidney95
Nobody hat geschrieben:
06.07.2019, 12:04
Dallas aktuell einziges Team mit "richtig" Cap. Was meint ihr, versuchen Donnie und Mark heute noch was?
Roberson dürfte in Dallas falls man keine FA mehr bekommt doch auch interessant sein oder?
Ein Defender der von der 1 bis zu 4 dir alles verteidigen kann. Sollte er nicht spielen können läuft er im Sommer aus und man ist ihn los. Low Risk und guter reward wenn er doch gesund sein sollte und zu 90% der alte wird.

Dallas Mavericks

Verfasst: 06.07.2019, 18:30
von Nobody
sidney95 hat geschrieben:
06.07.2019, 13:16
Nobody hat geschrieben:
06.07.2019, 12:04
Dallas aktuell einziges Team mit "richtig" Cap. Was meint ihr, versuchen Donnie und Mark heute noch was?
Roberson dürfte in Dallas falls man keine FA mehr bekommt doch auch interessant sein oder?
Ein Defender der von der 1 bis zu 4 dir alles verteidigen kann. Sollte er nicht spielen können läuft er im Sommer aus und man ist ihn los. Low Risk und guter reward wenn er doch gesund sein sollte und zu 90% der alte wird.
Würd ich nehmen für n 2nd Rounder...

Dallas Mavericks

Verfasst: 08.07.2019, 16:39
von Smido83
Scheint allen hier wie mir zu gehen... Delon Wright für 29/3 aus Memphis geholt und dafür sogar noch mit 2 2nd Roundern bezahlt. Kein Morris, kein Green, kein garnix mit klarer Rolle und Erfahrung.

Ich verstehs nicht wirklich. Aber eines ist nach dieser FA komplett klar. Nicht mal gute Rollenspieler wollen als Free Agents nach Dallas kommen, geschweige denn echte Stars! Kein Plan wieso, aber man zählt wohl zu den Small Market Teams ohne irgendwelche Außenwirkung und Anziehingskraft. Steueroase, Großstadt, Super Coach, spielerfreundlicher Besitzer, junger Kader um 2 hochtalentierte Spieler... alles anscheinend nix wert. Vollkommen ernüchternd die letzte Woche!

Dallas Mavericks

Verfasst: 08.07.2019, 17:07
von STAT
Smido83 hat geschrieben:
08.07.2019, 16:39
Scheint allen hier wie mir zu gehen... Delon Wright für 29/3 aus Memphis geholt und dafür sogar noch mit 2 2nd Roundern bezahlt. Kein Morris, kein Green, kein garnix mit klarer Rolle und Erfahrung.

Ich verstehs nicht wirklich. Aber eines ist nach dieser FA komplett klar. Nicht mal gute Rollenspieler wollen als Free Agents nach Dallas kommen, geschweige denn echte Stars! Kein Plan wieso, aber man zählt wohl zu den Small Market Teams ohne irgendwelche Außenwirkung und Anziehingskraft. Steueroase, Großstadt, Super Coach, spielerfreundlicher Besitzer, junger Kader um 2 hochtalentierte Spieler... alles anscheinend nix wert. Vollkommen ernüchternd die letzte Woche!
Du hast mich noch belächelt als ich hier die These aufstellte, dass die Liga immer mehr eine Buddy Liga wird. DLo ist das beste Beispiel. Er will zu Towns, zu der Franchise schlechthin (GSW) und als Notnagel angeblich zu Freund Booker. Die hatten wiederum eher weniger Interesse. Gegen Miami, New York und L.A. hat man i.d.R. einfach keine Chance. Dazu kommt nicht nur der Standortnachteil und das die Freunde zusammen zocken wollen, sondern auch Agenten wie Rich Paul…

Dallas ist bestimmt für ALLE Spieler eine tolle Option. Aber da geht man tendenziell erst dann hin, wenn die anderen Optionen wegfallen. Schau zu den Lakers. Die sind eine einzige Clown Show, auf Suns und Knicks Level dysfunktional, aber stehen mit LeBron und AD da. Manchmal kannst du als Franchise einfach nichts dagegen machen.

Außerdem sprichst du ein Problem gleich selbst an. => hochtalentierte Spieler. Das mag sein, aber hochtalentierte in diesem Alter sind keine riesige Anziehung. Dazu ist und bleibt Porz solange ein Fragezeichen bis er 1-2 Jahre konstant auf hohem Niveau abliefert. Das hat er noch nicht vollends getan. Luka muss auch erst seine tolle Rookie-Saison bestätigen und weitere Schritte machen. Wenn das passiert, wird Dallas ganz sicher interessanter. Bis dahin heißt es Daumen drücken das sich niemand verletzt und alles gut wird. Wenn ein Topspieler auf einmal nach Dallas möchte, geht’s ganz schnell wieder in die andere Richtung.

Man wird jetzt auf interne Entwicklung und Trades hoffen müssen. Dann geht vielleicht in Zukunft wieder mehr. Ich würde da noch nicht schwarz sehen. Wie bei Phoenix auch, muss der junge Kern jetzt abliefern und dann folgt Schritt Nr. 2.

Dallas Mavericks

Verfasst: 09.07.2019, 10:12
von Siddhi
Ist das ein SL-Strohfeuer oder kann Cameron Payne ein Rotationsspieler werden? Wer kommt noch für den Cap-Space? Können die Mavs das dritte Team in einem Westbrook-Trade sein?

Dallas Mavericks

Verfasst: 09.07.2019, 10:35
von Nobody
Im SL-Team sind noch mehr interessante Spieler, wie ich finde. Cleveland und Reaves würden mir besser gefallen via 2way als beispielsweise Macon oder Ante jr.!

Dallas Mavericks

Verfasst: 09.07.2019, 12:38
von D41
Siddhi hat geschrieben:
09.07.2019, 10:12
Ist das ein SL-Strohfeuer oder kann Cameron Payne ein Rotationsspieler werden? Wer kommt noch für den Cap-Space? Können die Mavs das dritte Team in einem Westbrook-Trade sein?
Payne hat durchaus noch Potenzial und solange Barea raus ist, kann RC ihn ruhig testen. Passt aus meiner Sicht gut zu Luka, aber ob er besser als Brunson ist, naja. Payne ist in jedem Fall ein NBA-Spieler und keiner für die G-League.

Reaves finde ich interessant, hat einen wilden Stil. Muss nur schauen, dass er wild nicht mit unkontrolliert verwechselt. Aktuell ist er quasi nur am foulen.