Chicago Bulls

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
D41
Beiträge: 571
Registriert: 05.07.2012, 15:05

Re: Chicago Bulls

#151

Beitrag von D41 » 23.06.2017, 13:20

Was ist D-Wade noch wert? Für wen kann er interessant werden?

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#152

Beitrag von lemanu » 23.06.2017, 13:55

Für Teams die jetzt gewinnen wollen und longterm salary loswerden möchten.

z.B.
Toronto - Valanciuanas
OKC - Enes Kanter
Portland - Evan Turner

evtl Teams mit Capspace die keine langfristigen Verträge eingehen möchten und die Veteran Leadership suchen wie Denver?

tradevalue ist jedenfalls nicht viel da.
PSN: Lem4nu-

Benchplayer
Beiträge: 239
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#153

Beitrag von Benchplayer » 23.06.2017, 15:53

Vielleicht könnte man ja auch was verrücktes machen.

Z.B. mit den Knicks

Bulls bekommen:

- Joakim Noah
- Knicks First Rounder 2018

Knicks bekommen:

- Dwayne Wade

Hätte für beide Seiten Vorteile. Die Bulls werden nächste Saison schlechter und bekommen ein wertvolles Asset hinzu. Noah schadet dem Team im Rebuild nicht, sodass das Restgehalt auch nicht stört.
Die Knicks bekommen einen ehemaligen Star der dem Team vielleicht sogar noch richtung Playoffs helfen kann. Dazu bekommen sie den Vertrag von Noah los.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Clarkson/ Jackson
SG: Barrett/ Forbes/ Kennard/ Bacon
SF: Hunter/ Batum/ Snell
PF: Markkanen/ Kidd-Gilchrist/ Wagner
C: Capela/ Cauley-Stein/ Bol

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#154

Beitrag von Julian Lage » 24.06.2017, 12:41

Das sollten die Knicks absolut nicht machen, aber das heißt anscheinend wenig bei Jackson ;) Ich hab auch schon etwas überlegt, wo Wade überhaupt hinpassen könnte - aber er ist einfach nicht mehr so gut, dass man unbedingt den bisherigen Starting SG auf die Bank setzen würde. Außerdem will kaum jemand einen balldominanten Guard ohne Wurf, weil praktisch alle Playoffteams nen ziemlich guten Playmaker haben. Mal ganz abgesehen davon, dass sich kaum jemand den Preis leisten will.
@JLage_GtG

Benchplayer
Beiträge: 239
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#155

Beitrag von Benchplayer » 13.09.2017, 16:46

Ich gebe hier mal meinen Ausblick auf die neue Saison.

Offseason:

Die Offseason der Bulls ist ein bisschen enttäuschend. Der Trade von Jimmy Butler war meines Wissens nach genau richtig. Das Paket was man natürlich bekommen hat, ist dann natürlich enttäuschend. Markkanen, LaVine und Dunn sind nicht genug Gegenwert für Butler, zumal man dann auch noch den 16. Pick drauf legen musste.
Mich freut der Trade aber trotzdem, die Bulls haben es in den letzten Jahren einfach nicht geschafft ein Team aufzubauen mit dem man um den Titel mitspielen kann. Der Trade legt jetzt aber die Ausrichtung der Bulls für die nächsten Jahre fest und man muss nicht wieder um den 8. Platz im Osten kämpfen.

Der Trade von Jordan Bell für Cash considerations zu den Warriors ärgert mich allerdings richtig. Im Februar haben die Bulls noch gesagt sie wollen junge Talente haben und dann verschenken sie einen eventuellen Steal des Drafts.

Die Bulls können zwar gut draften, aber das traden ist nicht gerade ihre Stärke.

Die Signings von Felicio und Holiday finde ich gut, auch wenn man jetzt im Verlaufe der Offseason gemerkt hat, dass der Vertrag für Felicio ruhig ein bisschen geringer hätte sein können. Trotzdem haben die Bulls finanziell keine großen Fehler gemacht, sodass sie in der nächsten Offseason ordentlich Capspace haben.

Aktueller Kader:

PG: Dunn, Grant, Payne
SG: Wade, LaVine, Nwaba
SF: Holiday, Zipser, Valentine
PF: Markkanen, Mirotic, Portis
C: Lopez, Felicio

Ich hoffe das bei den Bulls Dunn, Valentine und Markkanen viel Spielzeit bekommen, sodass sie sich gut entwickeln können. Eine Verteilung der Minuten sollte wie folgt aussehen:

PG: Dunn (30), Grant (18)
SG: Wade (20), LaVine (20), Valentine (8)
SF: Holiday (20), Zipser (20), Valentine (8)
PF: Markkanen (22), Mirotic (20), Portis (6)
C: Lopez (24), Felicio (16), Portis (8)

Wenn Wade seinen Buy-out bekommt, dann könnte man die Minuten von LaVine und Valentine auch noch gut steigern.

Was sollte noch passieren, bzw. was sollte nicht passieren:

Ganz oben auf der to-do-Liste sollte ein Buy-out von Wade stehen. Er würde das Team wahrscheinlich nicht viel besser machen, aber er würde Minuten bekommen, die lieber die jungen Spieler sehen sollten.

Ein Trade von Robin Lopez sollte versucht werden. Auch wenn er jetzt keinen sonderlich hohen Tradewert hat, kann man vielleicht noch ein kleines Asset bekommen, was den Bulls weiterhelfen könnte.

Mirotic sollte keinen langen Vertrag bekommen, außer er recht günstig, also sowas wie 24/3 bekommen würde. Seinen Leistungen in den letzten Jahren waren einfach nicht gut genug, sodass ich in der Zukunft lieber auf Markkanen setzten würde.

LaVine würde ich in dieser Offseason auf keinen Fall verlängern, außer er bekommt relativ wenig, ähnlich wie bei Mirotic. Er hat noch nie ein Team besser gemacht, sondern eher schlechter. Dazu kommt noch das er sich von dem Kreuzbandriss erstmal erholen soll um zu sehen was er noch bringen kann. Aber eine jetzige Verlängerung würde den Bulls zuviel flexibilität in der Zukunft rauben.

Zu erwartende Bilanz:

Die Bulls sollten nicht all zu viel gewinnen. Dazu sind in dem Team noch zu viele Fragezeichen. Realistisch dürften meiner Meinung nach 18-22 Siege sein. Das reicht dann hoffentlich für den 1. Pick und eine spannende Offseason 2018.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Clarkson/ Jackson
SG: Barrett/ Forbes/ Kennard/ Bacon
SF: Hunter/ Batum/ Snell
PF: Markkanen/ Kidd-Gilchrist/ Wagner
C: Capela/ Cauley-Stein/ Bol

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#156

Beitrag von lemanu » 18.09.2017, 23:45

Die Bulls können zwar gut draften, aber das traden ist nicht gerade ihre Stärke.

zumindest bei dem zweiten teil dieser aussage stimme ich dir zu :D
das beste an dieser offseason ist, dass sie dem front office den job kosten könnte.

in den letzten jahren wurde auf allen ebenen ein horrend schlechter job gemacht.

- die draft: seit jimmy butler 2011 hat man keinen treffer mehr gelandet, im gegenteil man hat für mc dermott noch nurkic und gary harris getradet.. zipser ist vlt noch eine ausnahme.
- trades: der jimmy butler deal spricht für sich. das bedarf keines weiteren kommentars.
- franchise culture: alleine die entlassung vom thibs.. der zwist mit butler...

ich glaube es wird verdammt lange dauern bis die bulls wieder relevant sind
PSN: Lem4nu-

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 900
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#157

Beitrag von Poohdini » 19.09.2017, 16:49

Die Offseason wird immer besser. Die Bulls haben Doug Collins eingestellt (senior advisor of basketball operations). Diese Gurke passt perfekt zu den anderen Gurken Forman/Paxson.

kdurant35
Beiträge: 1278
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#158

Beitrag von kdurant35 » 19.09.2017, 19:04

Poohdini hat geschrieben:
19.09.2017, 16:49
Die Offseason wird immer besser. Die Bulls haben Doug Collins eingestellt (senior advisor of basketball operations). Diese Gurke passt perfekt zu den anderen Gurken Forman/Paxson.
Warum so negativ. Collins wird in ein paar Jahren entlassen und durch Phil Jackson ersetzt. So hat man doch auch die 6 Titel der Bulls geholt :-)

Mabusian
Beiträge: 418
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#159

Beitrag von Mabusian » 25.09.2017, 14:42

Kann mir jemand bitte erklären, warum man Mirotic 26/2 zahlt und ihm dann diese Saison auch noch einen No Trade gibt? Ist der erste Eindruck von Markkanen nicht gut genug? Oder gab es tatsächlich Previews, in denen GarPax ein E- statt eines F bekommen haben und sie wollen den falschen Eindruck korrigieren?

Korrektur: In meinem Bericht stand, dass das zweite Jahr eine Player Option ist, das wäre eine Katastrophe gewesen. So ist das zweite Jahr wohl eine Teamoption, was den Vertrag erträglich macht.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#160

Beitrag von Julian Lage » 25.09.2017, 18:08

Die No-Trade-Clause ist übrigens auch eine halbe Falschinfo, soweit ich weiß. Das dürfte nur die ganz normale Regel 1-Year-Bird-Verträge sein, die auch für QOs gilt. Die Teamoption bedeutet, dass der Vertrag in der Hinsicht behandelt wird wie ein Einjahresvertrag, solange sie die Option nicht aufgeben. Das hätte man mit einem nicht garantierten Vertragsjahr statt einer Team Option umgehen können.
Die richtigen No Trade Clauses dürften immer noch nur für Spieler erlaubt sein, die mindestens 8 Jahre in der Liga und 4 beim aktuellen Team waren.
@JLage_GtG

kdurant35
Beiträge: 1278
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#161

Beitrag von kdurant35 » 26.09.2017, 04:30

Genau so sieht es aus. Hier galt es die Vorteile beider Optionen abzuwägen (sofern der Spieler dem Team diese Entscheidung überlässt). Ein Trade wird zwar durch das Vetorecht etwas schwieriger, dafür könnte man ihn aber 2018 wieder FA werden lassen und mit ihn im Gegensatz zum ungarantierten Vertrag langfristig verlängern.

Benchplayer
Beiträge: 239
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#162

Beitrag von Benchplayer » 12.12.2017, 11:46

Knapp ein drittel der Saison ist rum, also Zeit um mal ein bisschen Bilanz zu ziehen. (Ich habe kein Spiel gesehen und versuche die Saison daher so gut es geht an den Stats zu bewerten).

Die Bulls haben jetzt eine Bilanz von 6:20. Im Grunde ist die Bilanz ganz gut, aber die letzten 3 Siege machen einem fast schon Angst :D
In 8 Spielen betrug die Differenz am Ende des Spiels maximal 6 Punkte. Hier haben die Bulls eine Bilanz von 2:6. Es ist schön zu sehen, dass die Bulls es schaffen einen gewissen Teil ihrer Spiele eng zu halten, das sie einen großteil davon verlieren dürfte mit dem jungen Kader klar sein. Aber immerhin lassen sie sich nicht in jedem Spiel abschießen.
Dieses Jahr haben die Bulls jetzt noch 10 Spiele. Da könnten durchaus 3 Siege bei herausspringen, gegen Utah, Orlando und New York sollte man Chancen haben. In den restlichen 7 Spielen dürfte man eigentlich nicht als Sieger vom Platz gehen.

Die Offensive der Bulls ist die schlechteste der Liga. Dies ist aber keine Überraschung und war durchaus zu erwarten. In der Defensive gehört man zum unteren Drittel ist aber zumindest schonmal nicht das schlechteste Team.

Spieler:

Kris Dunn:
Die reinen Stats sehen erstmal gar nicht so schlecht aus. 12,7 Punkte, 4,9 Rebounds, 5 Assists und 1,9 Steals. Dazu die Qouten von 43,4% aus dem Feld und 38,5% von Downtown. Auf 36 Minuten gerechnet bringt Dunn genau die Zahlen die ich mir wünschen würde:
16,3 Punkte, 6,2 Rebounds, 6,3 Assists und 2,5 Steals.

Im Moment kann man sich von den Zahlen aber noch leicht täuschen lassen, er ist noch nicht so effektiv wie er es sein sollte. Das zeigen die weiteren Stats:
TS%: 48,5%
ORtg: 92
DRtg: 105

Im Moment schadet er der Offensive noch, aber er wird langsam besser. Sein ORtg lag zu Beginn der Saison noch bei 83. Es wird interessant zu sehen sein wie weit er das noch nach oben schrauben kann.

Lauri Markkanen:
Markkanen ist besser als erwartet. Vor allem zu Saisonbeginn. Im Moment fallen seine Quoten zwar gerade, was aber bei einem Rookie ganz normal ist. Er ist aber noch sehr jung und kann sich gut entwickeln. Er könnte den Bulls in den nächsten Jahren ordentlich Spaß bereiten.
Mich überrascht vor allem sein Rebounding. Im College brachte er auf 40 Minuten gerade einmal 9,3 Rebounds pro Spiel. In der NBA macht er auf 36 Minuten schon 9,5 Rebounds. Hier hatte ich mit deutlich weniger gerechnet. Mit knapp 15 Punkten und 8 Rebounds kann man mit Markkanen vollkommen zufrieden sein und sich auf seine weitere Entwicklung freuen.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Clarkson/ Jackson
SG: Barrett/ Forbes/ Kennard/ Bacon
SF: Hunter/ Batum/ Snell
PF: Markkanen/ Kidd-Gilchrist/ Wagner
C: Capela/ Cauley-Stein/ Bol

Benchplayer
Beiträge: 239
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#163

Beitrag von Benchplayer » 28.12.2017, 10:51

Die Bulls sind jetzt in einer richtig miesen Situation. Auf der einen Seite ist es schön das sie Siege einfahren, aber jetzt haben schon einige Teams einen schlechteren Record. Wenn der Pick dann nachher nur um die 10 herum ist, dann kriegen sie wahrscheinlich nur nen Rollenspieler, sie bräuchten aber einen potenziellen Franchiseplayer.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Clarkson/ Jackson
SG: Barrett/ Forbes/ Kennard/ Bacon
SF: Hunter/ Batum/ Snell
PF: Markkanen/ Kidd-Gilchrist/ Wagner
C: Capela/ Cauley-Stein/ Bol

D41
Beiträge: 571
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#164

Beitrag von D41 » 28.12.2017, 13:43

Ich sehe die Situation der Bulls eher sehr positiv. Dunn und Markkanen sind besser als erwartet. Mirotic hat einen guten Vertrag mit Team-Option nächstes Jahr. Da er eh getradet werden soll, könnte dafür durchaus ein Firstrounder herausspringen. Gerade die Pels oder auch OKC könnten ihn in der jetzigen Verfassung gut gebrauchen. Klar gewinnt man aktuell etwas zu viel, aber dafür steigt der Tradewert.

Benchplayer
Beiträge: 239
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#165

Beitrag von Benchplayer » 28.12.2017, 16:44

Ein 1st von OKC und den Pelicans wäre aber auch nicht so wertvoll da beide Teams wahrscheinlich in die Playoffs kommen.

Klar die Entwicklung von Markkanen und Dunn ist gut. Die Spitze in der kommenden Draft kann ja nur sehr gut sein. Das wäre schon schön da einen Top 5 Pick zu haben.

Gut wäre es Mirotic zu den Cavs zu traden für den BRK Pick.

Edit: Beispielsweise Shumpert + BRK Pick für Mirotic.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Clarkson/ Jackson
SG: Barrett/ Forbes/ Kennard/ Bacon
SF: Hunter/ Batum/ Snell
PF: Markkanen/ Kidd-Gilchrist/ Wagner
C: Capela/ Cauley-Stein/ Bol

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#166

Beitrag von Julian Lage » 28.12.2017, 16:56

Der BRK-Pick hat immer noch einigermaßen realistische Chancen, in der Top 3 zu landen - den kriegen die Bulls ziemlich sicher nicht für Mirotic. Selbst mit Protection (z.B. die Bulls bekommen den Cavs-Pick, falls der BRK in der Top 3 landet) wäre das eine ziemlich schlechte Idee für Cleveland.
@JLage_GtG

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 900
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#167

Beitrag von Poohdini » 28.12.2017, 18:17

D41 hat geschrieben:
28.12.2017, 13:43
Ich sehe die Situation der Bulls eher sehr positiv. Dunn und Markkanen sind besser als erwartet.
Das höre ich oft, kann ich aber nicht nachvollziehen. Vor der Draft war bereits klar, dass Markannen der wahrscheinlich beste Big Shooter war, der der jemals NCAA gespielt hat (zumindest unter den Freshmen). Dass er offensiv in der Liga seinen Platz findet, hat nie jemand bestritten. Aber was ist das Ceiling eines schlechten Big-/PnR-Verteidigers in der NBA? Ryan Anderson ist zwar wertvoll, aber ohne Starspieler bringt er auch nicht so viel.

Dunn ist immer noch ineffizient und bereits sehr alt. Ich sehe in ihm keinen überdurchschnittlichen Starting PG.

Wir wissen natürlich nicht, was der Plan der Bull ist, aber den Bulls fehlt immer noch Talent auf Star Niveau. Das versauen sie sich gerade durch die Siege. Markannen und Dunn sind kein Fundament für eine erfolgreiche Zukunft.

kdurant35
Beiträge: 1278
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#168

Beitrag von kdurant35 » 29.12.2017, 09:35

Ich bin da derzeit weniger skeptisch.
Keine Frage, ein Toptalent würde den Bulls gut tun. Man ist aber gerade auch nur 1 S über dem zweit schwächsten Team.
Das Dunn, Lauri, Valentine etc. besser aussehen als gedacht, find ich wichtig. Ob effektiv oder nicht, im Vergleich zum Vorjahr macht Dunn wenigstens Hoffnung ein guter Spieler zu werden. Ist er in zwei Jahren noch ineffizient kann man sich darüber Gedanken machen.
Dazu hat man jetzt mal eine bessere Vorstellung was der Coach mit seinem bevorzugten System bewegen kann.

Spannend wird mmn , was bis Februar passiert. Bekommt man für Mirotic was vernünftiges wäre das sicher optimal. Vor dem 15.1 kann man ihn eh nicht traden. Bei Lopez gĺaub ich nicht, dass man da was vernünftiges zurück bekommt.

Ich glaub persönlich daran, dass Chicago derzeit überperformt und das nicht halten kann. Ein Trade, die Integration von LaVine etc könnten sie in Saisonhälfte zwei doch deutlich zurückwerfen. Damit wäre eine Optimallösung (gute Entwicklung plus hoher Pick) möglich. Sollte dies das Ziel sein, ist es derzeit noch nicht gefährdet.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2019
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#169

Beitrag von Jonathan Walker » 30.12.2017, 14:04

kdurant35 hat geschrieben:
29.12.2017, 09:35
Ob effektiv oder nicht, im Vergleich zum Vorjahr macht Dunn wenigstens Hoffnung ein guter Spieler zu werden. Ist er in zwei Jahren noch ineffizient kann man sich darüber Gedanken machen.
Das kann man sich vielleicht beim 20-jährigen Josh Jackson einreden. Dunn wird bald 24 und hat nun bewiesen, dass er weder in einer guten Offense mit kleiner Rolle (Wolves: USG 14.2%, ORtg 90), noch in einer schlechten mit großer Rolle (Bulls: USG 25.5%, ORtg 94) auch nur annähernd durchschnittlich effizient agieren kann. Warum soll sich das mit 25-26 auf einmal ändern? Sehe da auch kaum Progression.
Ein Trade, die Integration von LaVine etc könnten sie in Saisonhälfte zwei doch deutlich zurückwerfen. Damit wäre eine Optimallösung (gute Entwicklung plus hoher Pick) möglich. Sollte dies das Ziel sein, ist es derzeit noch nicht gefährdet.
LaVine zeichnet sich ja Zeit seiner Karriere dafür aus, dass sein Team mit ihm sehr viel schlechter abschneidet. Sollte also laufen :mrgreen:
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

kdurant35
Beiträge: 1278
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#170

Beitrag von kdurant35 » 31.12.2017, 09:46

LaVine bin ich ähnlich skeptisch. Dazu die Rückkehr nach einer solch langen Verletzung. Würde mich sehr wundern, wenn er den Bulls nicht einige Spiele kostet.

Das Thema Alter wird mir oft zu hoch gehandelt. Klar wäre es besser, wenn Dunn zwei Jahre jünger wäre. Die Entwicklungskurve jedes Spielers ist jedoch anders. Es gibt Junge, die sich kaum weiterentwickeln und älteres Spieler, die teils im "hohen" Alter noch große Fortschritte machen. Und es ging ja nicht um All-Star oder besser, sondern überdurchschnittlicher Starter. Mir ist es da zu früh das Damoklesschwert über ihn zu senken.

Benchplayer
Beiträge: 239
Registriert: 03.08.2016, 17:16
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsspieler: Michael Jordan, Scottie Pippen, Dirk
Lieblingsposition: Point Guard

#171

Beitrag von Benchplayer » 15.04.2018, 13:33

Die Saison für die Bulls ist vorbei. Da lohnt sich doch mal ein Blick auf die Offseason und die nächste Saison.

Im Moment sieht der Kader so aus:

PG: Dunn/ Grant/ Payne
SG: LaVine (RFA)/ Holiday/ Valentine/ Nwaba (RFA)
SF: Zipser (TO)
PF: Markkanen/ Portis/ Vonleh (RFA)
C: Lopez/ Felicio/ Asik

LaVine und Vonleh sind RFAs ebenso wie David Nwaba. Bei Paul Zipser haben sie eine TO.

Ohne LaVine, Vonleh, Nwaba und Zipser haben die Bulls Salaries in Höhe von 57.934.537$. Damit hätten sie einen Capspace von ca. 40 Mio $.
Ich würde LaVine, Vonleh und Nwaba keine QO anbieten. LaVine bringt dem Team nichts. Vonleh wäre nur die Nr. 3 hinter Markkanen und Portis und wer weiß wen man im Draft ziehen würde. Nwaba könnte man vielleicht noch halten, bin da aber eher skeptisch. Bei Zipser würde ich die TO wahrscheinlich auch eher nicht ziehen.

Die Baustellen im Draft und in der FA sind damit folgende:
PG: Ein neuer starting PG muss gefunden werden oder zumindest ein guter Backup
SG: Hier braucht man einen neuen Starter
SF: Hier braucht man erstmal Spieler

In der Draft-Lottery hat man im Moment den 6. Platz. Im Draft könnte man durchaus einen interessanten Spieler finden.

Meine Reihenfolge wäre folgende:
1. Doncic (kann 1-3 Spielen)
2. Ayton
3. Porter
4. JJJ
5. Bagley
6. Bamba
7. Young (könnte mit Dunn vielleicht funktionieren, Young übernimmt die Offensive und Dunn könnte in der Defensive ordentlich reinhauen, mit Pick 7 würde ich es riskieren)
8. Mikal Bridges
9. Miles Bridges

Dazu gibt es noch den 22. Pick der Pelicans. Hier würde mich vielleicht Dzanan Musa interessieren.

In der Free Agency würde ich gerne ein paar Talente nach Chicago lotsen.

Meine ersten beiden Ziele wären Mario Hezonja und Kyle Anderson. Da würde man zwei Wings bekommen die vielleicht in Chicago gut zurecht kommen können.

In der nächsten Saison sollten auf jeden Fall die Talente viel Spielzeit kriegen und dann noch einmal einen Top 10 Pick mitnehmen.
Minnesota Timberwolves
PG: Doncic/ Clarkson/ Jackson
SG: Barrett/ Forbes/ Kennard/ Bacon
SF: Hunter/ Batum/ Snell
PF: Markkanen/ Kidd-Gilchrist/ Wagner
C: Capela/ Cauley-Stein/ Bol

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1360
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#172

Beitrag von Coach K » 16.04.2018, 08:11

Kurze aber interessante Zusammenfassung.
Mein Problem war ich sehe ist das die Bulls einfach zu gut waren in dieser Saison. Ein Top 5 Pick wäre wichtig gewesen um einen passenden Spieler neben Lauri zu stellen. Der Vorteil den ich sehe ist das die Bulls BPA picken können. Einen Bamba oder auch einen Young kann ich mir hier gut vorstellen.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#173

Beitrag von Simon » 17.04.2018, 22:16

An #6 zu picken wäre wirklich bitter. Vermutlich sind dann Doncic, JJJ und Young schon weg, Ayton und Porter wohl auch. Bagley passt defensiv nicht neben Markkanen und Bamba... theoretisch schon, bringt aber wohl sehr viel Unsicherheit mit sich, für mich beginnt bei ihm dadurch schon das nächste Tier. Ein paar zusätzliche Niederlagen wären für die Bulls wirklich Gold wert gewesen.

Hezonja und Anderson gefallen mir als FA-Ziele gut, aber natürlich nur für den richtigen Preis...

Benutzeravatar
Mr. Finger-Roll
Beiträge: 222
Registriert: 04.01.2016, 23:19
Kontaktdaten:

#174

Beitrag von Mr. Finger-Roll » 18.04.2018, 16:22

Simon hat geschrieben:
17.04.2018, 22:16
An #6 zu picken wäre wirklich bitter. Vermutlich sind dann Doncic, JJJ und Young schon weg, Ayton und Porter wohl auch. Bagley passt defensiv nicht neben Markkanen und Bamba... theoretisch schon, bringt aber wohl sehr viel Unsicherheit mit sich, für mich beginnt bei ihm dadurch schon das nächste Tier. Ein paar zusätzliche Niederlagen wären für die Bulls wirklich Gold wert gewesen.
An #6 gibt es mit Sicherheit einen brauchbaren Spieler, keine Sorge. Ich denke, die Chancen stehen gut, dass Young noch zu haben ist. Bamba sehe ich zwar auch durchaus kritisch, doch hat er ebenso viele Fürsprecher; auf dessen Upside kann mich schon ein bisschen freuen. Bagley sollte dann schon weg sein. Mit Mikal Bridges werden zudem ein Edel-3&D-Spieler, mit Wendell Carter Jr. ein sehr flexibler, spielintelligenter und defensivstarker Center zur Verfügung stehen. Beide passen gut zu den Bulls.

In der Free-Agency würde ich allerdings wahrscheinlich die Füße einigermaßen still halten.

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#175

Beitrag von Simon » 18.04.2018, 17:10

Stimme dir grundsätzlich zu, auch in bzgl. Carter und Bridges, die ich beide mag. Allerdings ging es mir um den Unterschied zwischen dem, was du ja selbst "brauchbarer Spieler" nennst, und dem, was man in diesem Jahrgang mit einem Top3-5 Pick evtl. bekommen kann. Da haben die Bulls eben eine große Chance verpasst, wenn man so will.

Würde man jeweils die besten jungen Spieler der schlechtesten 10 Teams der Saison ranken, wo lägen dann die Bulls mit Markkanen?

Ich versuche es mal ganz spontan:

Tier 1 (~Superstar-Potenzial?)
Porzingis
Booker

Tier 2
DSJ
Gordon
Ball
Markkanen

Tier 3
Fox
Collins
Russell

Tier 4
Random Grizzly

Habe darüber jetzt null nachgedacht, kann also auch daneben liegen. Aber man braucht eben möglichst irgendwann ein Tier-1-Talent und die Bulls haben durch ein paar zusätzliche Siege jetzt eben eine etwas geringere Chance, ein solches zu bekommen, als die Mavs (bei denen DSJ vielleicht sogar das Potenzial hat, in Tier 1 aufzurücken, auch wenn man da jetzt natürlich nicht mehr so zuversichtlich ist, wie noch vor der Saison), Grizzlies, Suns (da wäre es dann schon das zweite), Hawks und Magic.

Antworten