Chicago Bulls

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Antworten
Benutzeravatar
B.KuK
Beiträge: 51
Registriert: 14.04.2013, 19:00
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsposition: Point Guard

Chicago Bulls

#1

Beitrag von B.KuK » 10.04.2012, 19:07

Dieses Unterforum wird von der Facebookseite Chicago Bulls - Fan Community Germany gefeatured. Die Infos findet ihr auch auf der Facebookseite der Partnerseite von Go-to-Guys.de.
Zuletzt geändert von Dennis Spillmann am 14.04.2013, 13:47, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#2

Beitrag von Julian Lage » 02.02.2013, 11:05

http://scores.espn.go.com/nba/boxscore?gameId=400278407
Die Minuten bei Chicago - WTF? Gibson und Deng spielen ein RS-Spiel durch, Butler und Robinson (!) über 40 Minuten.
Es ist natürlich ein Problem, wenn außer Rose auch noch Boozer und Noah verletzt sind, aber sowohl Cook als auch Radmanovic hätten ja zumindest ein paar Minuten sehen können. Ist das noch sinnvoll, was Thibodeau da macht, oder riskiert das eine gute Leistung in der Offseason? Deng ist ja sowieso schon der Spieler mit den meisten Minuten...
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2019
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von Jonathan Walker » 03.02.2013, 18:04

Ist doch eigentlich nichts neues mehr bei Thibodeau. Butler hat während Dengs Verletzung auch oft 40-45 Minuten gesehen. Glaubt man Berichten, die erschienen, nachdem die Bulls Thibbs als Headcoach angeheuert hatten, steht Kondition auf seiner Agenda recht weit oben, weswegen er die vielen Minuten dann offensichtlich auch als machbar ansieht. Deng scheint die Lunge eine Marathonläufers zu haben. ;) Die Leistungen der Spieler sehen ja auch trotz der vielen Minuten ganz gut aus (nicht nur auf das Spiel gegen die Nets bezogen).

Die Bulls scheiterten in der vergangegen Postseason ja auch nicht, weil die Spieler erschöpft waren, sondern weil sie nach Roses Verletzung keinen Go-to-Guy mehr hatten. Einen Zusammenhang zwischen hoher Minutenbelastung (von jungen Rollenspielern) und Gefährdung der Playoffleistungsfähigkeit sehe ich nicht unbedingt. Und wenn Thibbs seine aktuelle Starting Five eben für so viel besser als einige seiner Bankspieler hält, was spricht dann noch dagegen?
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#4

Beitrag von Julian Lage » 03.02.2013, 18:49

Naja, letztes Jahr sind sie nicht mal so weit gekommen, dass Erschöpfung ein Problem geworden wäre ;) Klar hat das bei Thibodeau System und Chamberlain würde über ein durchgespieltes Spiel nur lachen, aber mir erschließt sich der Sinn einfach nicht. Bei dem 17-Punkte-Sieg gegen Atlanta haben Gibson, Deng und Butler wieder fast durchgespielt, 2 an sich fitte Spieler DNPs gesammelt.
Wie problematisch das von der Kondition her über die Saison ist, kann ich nicht einschätzen, aber ein praktisches Beispiel, wie schädlich das Dauerspielen sein kann, ist Roses Verletzung letztes Jahr... Die war auch in der Garbage Time, die Bulls waren mit 15 vorne oder so. Im nächsten oder übernächsten Spiel hatte sich dann auch noch Noah verletzt. Ich könnte mir da auch durchaus einen Zusammenhang von Verletzungen zu Saisonende und zuvielen Minuten vorstellen.
Was die Sache noch interessanter macht ist der Vergleich mit Popovich, der ja praktisch jede Minute weniger für seine Stars gut findet. Und trotz dieses Gegensatzes gelten die beiden als die besten Trainer momentan.
@JLage_GtG

D41
Beiträge: 572
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#5

Beitrag von D41 » 07.02.2013, 10:52

Der Zusammenhang: Mehr Spielzeit führt zu höherer Verletzungsanfälligkeit ist in jedem Fall irgendwo gegeben, weil eben mehr Gelegenheiten da sind sich zu verletzen. Aus Müdigkeitsgründen würde ich das nicht unbedingt sehen. Das sind Hochleistungssporter denen es nicht viel ausmachen sollte 48 Minuten BB zu spielen. Nur das Niveau über 48 Minuten zu halten ist sicher nicht einfach.

Bin da eher auf Pops Seite. Warum sollte man seine Rotation nicht nutzen? Wenn Cook und Radmanovic selbst für Garbage-Time nicht geeignet sind, sollte man sich im Management mal überlegen daran was zu ändern. Nicht umsonst hat Pop es immer wieder geschafft Talente zu entwickeln, weil er ihnen viel Spielzeit gegeben hat.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2019
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von Jonathan Walker » 09.02.2013, 23:41

Sicher kann man sich in jeder Minute verletzen, die man spielt. Da muss man dann halt Nutzen gegen Risiko abwägen.

Nachdem zum Beispiel Cook in Denver 27 Minuten (und in Utah dann wieder 0) gespielt hat, ist es offensichtlich, dass Thibodeau mit seiner Rotation experimentiert und nicht aus Prinzip nur eine 8-Mann Rotation spielen lässt, wie es D'Antoni gerne tat/tut.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Joey
Beiträge: 21
Registriert: 12.01.2013, 23:52
Lieblingsteam: MAVS, HEAT & BULLS
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, LeBron James, Kobe Bryant
Lieblingsposition: Kombo Guard

#7

Beitrag von Joey » 09.04.2013, 11:58

In einer kleinen Rotation steckt meiner Meinung nach immer die Gefahr, dass den Ersatzspielern, die Wettkampfpraxis fehlt und sich dann negativ auswirkt, wenn sie dann doch eingesetzt werden, weil sich ein Starter oder 6. / 7. Mann verletzt hat. Die Bulls hat es dieses Jahr aber auch gut erwischt... Rose, Hamilton, Noah, etc.
Fast ein Wunder das es Deng noch nicht erwischt hat.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#8

Beitrag von Julian Lage » 09.04.2013, 14:31

Schlägt der sich nicht immer noch mit seiner Handverletzung aus der letzten Saison rum, die er wegen Olympia nicht in der Offseason operieren lassen wollte?
Es ist auch interessant, was mit Rose noch passiert... Bringt es etwas, wenn er jetzt noch einsteigt?
@JLage_GtG

Joey
Beiträge: 21
Registriert: 12.01.2013, 23:52
Lieblingsteam: MAVS, HEAT & BULLS
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, LeBron James, Kobe Bryant
Lieblingsposition: Kombo Guard

#9

Beitrag von Joey » 09.04.2013, 20:25

Richtig, Deng hat glaub noch was an bzw. in seiner Hand, aber es scheint trotzdem gut zu gehen.

Bezüglich Rose... das ist eine gute Frage. Nowitzki hat sich anfangs auch schwer getan, den Mavs gleich wieder zu helfen. Ich denke die Bulls würden es probieren, aber das kann auch nach hinten los gehen. We will see :)

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2019
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Jonathan Walker » 09.04.2013, 20:28

Julian Lage hat geschrieben: Es ist auch interessant, was mit Rose noch passiert... Bringt es etwas, wenn er jetzt noch einsteigt?
Den Bulls selbst wahrscheinlich nicht all zu viel, zumindest wuerde es mich uebrraschen, wenn Rose einschlagen und die Bulls direkt wieder auf ein hoeheres Level heben wuerde. Ich traue es Thibodeau jedoch zu, ihn zumindest so einzubauen, dass er dem Team nicht schadet, sollte Rose denn zurueck kommen. Wenn er Thibbs es selbst mit einem Nate Robinson schafft...

Rose selbst duerfte zumindest psychologisch davon profitieren, ein paar Spiele zu absolvieren. Natuerlich nur unter der Voraussetzung, dass er voll fit ist und keine Rueckschlaege erleidet. Dann koennte er den Sommer ueber motiviert weiter an seinem Spiel arbeiten und mit befreitem Kopf in die naechste Saison gehen.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Jan Hookshot
Beiträge: 47
Registriert: 09.04.2013, 17:57
Lieblingsteam: Thunder
Lieblingsspieler: Durant, Garnett, Faried

#11

Beitrag von Jan Hookshot » 10.04.2013, 17:34

Ich persönlich rechne nicht mit einer Rückkehr von D-Rose innerhalb dieser Saison. Zu riskant bei zu wenig möglichem Erfolg. Auch mit Rose ist gegen Miami Ende und dass Chicago mittel- bis langfristig die Finals anstrebt sollte bekannt sein. Also warum Rose nicht einfach eine komplette Off-Season Zeit lassen nicht nur auf 90% sondern auf 100% zu kommen um dann in der kommenden Saison mit der Pre-Season wieder locker einzusteigen.
Was genau passieren wird kann natürlich erstmal niemand sagen, aber wenn ich Verantwortlicher bei den Bulls wäre würde ich schauen ob man nicht mit dem aktuellen Kader vielleicht sogar in die zweite Runde kommt und dann geht's halt nächste Saison weiter.

D41
Beiträge: 572
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#12

Beitrag von D41 » 11.04.2013, 08:29

Ich sehe das etwas anders. Rose trainiert schon seit Monaten wieder, das war bei Dirk anders zumal der auch älter ist und länger brauchte um ein akzeptables Niveau zu erreichen.
Allein die Spielintelligenz von Rose würde Chicago helfen und wenn Rose jetzt noch paar Minuten sieht wird er immer besser, je länger die PO werden. Rose kann nur über Spiele wieder zu alter Stärke finden und Chicago hat mit ihm immer eine Chance weit in den PO zu kommen, bis die Heat kommen...

Jan Hookshot
Beiträge: 47
Registriert: 09.04.2013, 17:57
Lieblingsteam: Thunder
Lieblingsspieler: Durant, Garnett, Faried

#13

Beitrag von Jan Hookshot » 11.04.2013, 15:15

Eben, bis die Heat kommen. Glaubst du nicht dass die Playoffs etwas zu intensiv zum einsteigen sind ? Wie gesagt, für möglich halte ich das Comeback, aber für schwachsinnig.

Joey
Beiträge: 21
Registriert: 12.01.2013, 23:52
Lieblingsteam: MAVS, HEAT & BULLS
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, LeBron James, Kobe Bryant
Lieblingsposition: Kombo Guard

#14

Beitrag von Joey » 11.04.2013, 22:07

Genau das ist aus meiner Sicht der Spagat den der Coach und die Franchise nun vor sich haben.
Rose Spiel- und Wettkampfpraxis sammeln lassen vs. Gefahr ihn in den doch hart gespielten PO's zu "verheizen".

Ich kann es zwar nicht begründen, aber ich würde ihn spielen lassen und die Risiken in Kauf nehmen.

D41
Beiträge: 572
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#15

Beitrag von D41 » 12.04.2013, 19:39

Es ist halt schon so, dass die Bulls mit Rose eine Chance habe auch die Heat zu schlagen. Sollte er jetzt einsteigen, ist er im Mai gut drauf. Man darf nicht vergessen, das er seit Monaten schon trainiert. Warum man ihn nicht schon längst bringt, kann ich halt nicht nachvollziehen...

Es kann immer ein Fehler sein, aber die Chance auf einen Titel haben die Bulls nur mit Rose. Allen Teams bleiben nicht viele Chancen und geht man davon aus, das Rose 10 gute Jahre hat, sollte man jede nur denkbare Chance nutzen. Irgendwie halte ich im Osten nur die Bulls für in der Lage die Heat in einer Serie zu schlagen, aber nur mit Rose^^

Jan Hookshot
Beiträge: 47
Registriert: 09.04.2013, 17:57
Lieblingsteam: Thunder
Lieblingsspieler: Durant, Garnett, Faried

#16

Beitrag von Jan Hookshot » 12.04.2013, 23:26

DIE Bulls haben eine Chance Miami zu schlagen ? Eine reale Chance ? Nicht ernst gemeint oder ? Derrick Rose hin oder her, 2 Siege gegen Miami sind absolutes Maximum.

D41
Beiträge: 572
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#17

Beitrag von D41 » 13.04.2013, 09:58

Jan Hookshot hat geschrieben:DIE Bulls haben eine Chance Miami zu schlagen ? Eine reale Chance ? Nicht ernst gemeint oder ? Derrick Rose hin oder her, 2 Siege gegen Miami sind absolutes Maximum.
Gerade das ist der Punkt! Es gibt immer eine reale Chance, sie ist nicht so gr0ß, vllt. 10-20% aber sie ist da. Und wenn man den Bulls-Kader anschaut, ist er in der Lage eine schwächere Phase von Miami zu nutzen. Da muss nur LBJ oder Bosh verletzt sein und schon wird das ganz eng.

Für mich ist die Chance dann auf die Finals mit Rose nicht so gering. Werden die Chancen für die Bulls die nächsten Jahre besser auf einen Titel? Wenn man davon ausgeht das die Heat weiter zusammenbleiben, die Thunder in den nächsten Jahren stärker werden...Ich denke eher nicht, also sollte man jedes Jahr probieren. War bei den Mavs nicht anders...

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2308
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#18

Beitrag von Julian Lage » 13.04.2013, 11:25

Solange das halbe Team verletzt ist, geht da ziemlich sicher nichts... Aber an sich hätten die Bulls meiner Meinung nach immer noch die besten Chancen von allen Ost-Teams. Mit Deng, Butler, Gibson etc. (und Thibodeau) haben sie die (Wing-)Defense, was offensiv geht, hängt natürlich stark von Rose ab. Es wäre schön, in den POs zumindest einen Eindruck zu bekommen, welche Möglichkeiten das aktuelle Team noch haben könnte. Aber ich fürchte, bei den aktuellen Verletzungen ist nicht mal das drin.
@JLage_GtG

Poohdini
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 900
Registriert: 03.08.2012, 15:35

#19

Beitrag von Poohdini » 14.04.2013, 14:01

Rose trainier schon seit einiger Zeit wieder richtig mit Körperkontakt, 1 gegen 1, 5 gegen 5, kann alles machen und tut es auch.
Vom hohen Risiko kann man deshalb, sollte er jetzt wieder ins Spielgeschehen eingreifen, nicht reden. Der Grund, warum Rose noch nicht wieder spielt, bleibt misteriös.

Benutzeravatar
B.KuK
Beiträge: 51
Registriert: 14.04.2013, 19:00
Lieblingsteam: Chicago Bulls
Lieblingsposition: Point Guard

#20

Beitrag von B.KuK » 14.04.2013, 19:03

Dank geht an Derrick's Camp....ganz besonders an seinen Bruder Reggie Rose!!! ;)
Zuletzt geändert von B.KuK am 14.04.2013, 19:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2019
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#21

Beitrag von Jonathan Walker » 15.04.2013, 00:54

Der Grund für eine Rückkehr von Rose wäre nicht, dass die Bulls mit ihm es mit den Heat aufnehmen könnten. Könnten sie nämlich nicht. Die Bulls sind schon gegen die Heat 2011 untergegangen, und damals war Miami nicht annähernd so gut eingespielt wie jetzt, Rose in einer MVP-Saison und die Bank der Bulls war auch stärker. Trotzdem hat es nur für ein 4-1 gereicht.

Und jetzt soll die Chance dieser verletzungsgeplagten Bulls, mit einem Rose, der ein Jahr (!) nicht mehr NBA-Basketball gespielt hat, gegen die Heat in ihrer aktuellen Form eine reelle Chance auf einen Seriensieg haben? Das wage ich mal zu bezweifeln.

Nein, wenn Rose zurückkommt, hätte das aber immerhin den Vorteil, dass er ein wenig Spielpraxis sammelt und dann motiviert und positiv gestimmt in die nächste Offseason gehen kann. Ich denke es macht psychologisch schon einen gewaltigen Unterschied, ob man dann im kommenden Oktober insgesamt 1,5 Jahre nicht mehr auf NBA-Parkett gestanden hat, oder im April immerhin ein paar Spiele halbwegs erfolgreich, aber verletzungsfrei bestritten hat.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#22

Beitrag von Hassan Mohamed » 11.05.2013, 13:21

B.KuK hat geschrieben:Dank geht an Derrick's Camp....ganz besonders an seinen Bruder Reggie Rose!!! ;)
Ich bitte um Details. ;)
Twitter: @hamo_GtG

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#23

Beitrag von Hassan Mohamed » 18.05.2013, 13:01

Was können die Chicago Bulls tun, um die Lücke zu den Miami Heat in der kommenden Saison zu verkleinern und eine gute Chance in den Playoffs zu haben? Natürlich unter der Annahme, dass Derrick Rose an das alte Niveau anknüpfen kann und vielleicht sogar mit einem besseren Wurf wiederkommt.

Wie man liest, wird Richard Hamilton die Mannschaft wohl verlassen (nur eine Million garantiert). Dann wären noch Joakim Noah, Carlos Boozer, Taj Gibson, Luol Deng, Jimmy Butler, Kirk Hinrich, Derrick Rose und Marquis Teague unter Vertrag. Deng und Hinrich im letzten Vertragsjahr, dazu der 20. und 49. Pick in der Draft.
Twitter: @hamo_GtG

D41
Beiträge: 572
Registriert: 05.07.2012, 15:05

#24

Beitrag von D41 » 18.05.2013, 14:28

Die Möglichkeiten der Bulls sind schon sehr limitiert. Boozer und Gibson sind die nächsten Jahr überbezahlt und blockieren etwas. Dagegen sind Noah, Deng und Rose der Kern des Teams und auch entsprechend bezahlt. Für das nächste Jahr ist man immer wieder auf die Leistungsfähigkeit von Boozer angewiesen. Wenn er sowohl in der Defense als auch in der Offense mehr Impact bringt, sind die Bulls mit Rose immer gefährlich.
Bissl was hängt auch von Robinson ab, er kann nach dieser Saison sicher mehr verdienen als das vet-Min.

Einer der sehr gut passen würde, wäre OJ Mayo.

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#25

Beitrag von Hassan Mohamed » 18.05.2013, 17:37

D41 hat geschrieben:Die Möglichkeiten der Bulls sind schon sehr limitiert.
In der Tat.

Man könnte schauen, ob man mit dem anteilig garantierten Vertrag von Richard Hamilton (fünf Millionen, nur 20% garantiert) und vielleicht Marquis Teague etwas anstellen kann. Vielleicht gibt es eine Mannschaft, die einen brauchbaren Spieler in dem Preisrahmen loswerden will (bspw. wegen eines Rebuilds).

Einen sportlich sinnvollen Trade zu finden, der Carlos Boozer beinhält, ist allerdings eine Herausforderung. Als zusätzliche Assets hätte man Marquis Teague, den 20. Pick der diesjähirgen Draft und einen zukünftigen Pick der Bobcats, der noch wertvoll werden könnte:
2014 first round draft pick from Charlotte
Charlotte’s 2014 1st round pick to Chicago protected for selections 1-10 in 2014 or 1-8 in 2015 or unprotected in 2016 [Charlotte-Chicago, 2/18/2010]
Paul Pierce wäre interessant, aber ob Boston da mitspielen würde?
Twitter: @hamo_GtG

Antworten