Toronto Raptors

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1957
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Toronto Raptors

#1

Beitrag von Jonathan Walker » 10.04.2012, 19:05

Wen hat sich Toronto ins Team geholt, wer musste gehen? Welche Transaktionen sollten die Raptors eurer Meinung nach ins Auge fassen? Welches Gerücht sollte sich lieber nicht bestätigen, welches ist interessant? Hier ist der Ort, um Fragen dieser Art zu besprechen.
Zuletzt geändert von Dennis Spillmann am 14.01.2013, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#2

Beitrag von MB37 » 17.06.2013, 12:04

Eine kurze, verspätete Zusammenfassung:

Brian Colangelo gibt den Posten des General Managers frei und wird der neue Präsident der Raptors,

Und ebnet so den Weg für einen alten bekannten in Kanada. Der frischgebackene Executive of the Year, Masai Ujiri, wird der neue GM.

Die erste Amtshandlung hat nicht lange auf sich warten lassen. Ujiri wolle Bargnani, welcher unter Colangelo, viele Freiheiten genießen durfte, noch vor dem 1. Juli aus dem Team entfernen. Und zwar für jeden Preis.

Die Raptors stehen am 27. Juni ohne einen einzigen Draft Pick da. Gerüchten zufolge, soll dies aber nicht so bleiben. Mögliche Draftpick Trade Kandidaten sind: Bargnani, ein solider Bankspieler oder Kyle Lowry.
Letzterer hatte eine, durch Verletzungen und Bank Degradierungen, durchwachsene Saison.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#3

Beitrag von MB37 » 17.06.2013, 12:12

Nachtrag:
Der First Round draft pick ging in der letztjährigen Offseason, zusammen mit Gary Forbes, nach Houston.
Toronto bekam Kyle Lowry.

Der Second Round draft pick wurde 2010 nach Dallas verschifft. Im Gegenzug dafür, bekamen die Raptors die rechte an Solomon Alabi.

Benutzeravatar
Dennis Spillmann
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1530
Registriert: 24.03.2012, 20:06
Lieblingsteam: Die NBA als Liga
Lieblingsspieler: James Harden, Steph Curry, Chris Paul
Lieblingsposition: effizienter Leadguard
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Dennis Spillmann » 17.06.2013, 16:31

Wie bewertest du die Veränderungen denn, Marcel?

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#5

Beitrag von MB37 » 17.06.2013, 17:58

Ich finde die Entwicklung im Front Office sehr positiv.
Bryan Colangelo im Team behalten, ist die richtige Entscheidung. Und das er den General Manager Posten an einen aufstrebenden, mit dem Team Vertrauten Ujiri abgibt, ist umso positiver.

Ob ein Leiweke etwas ändern kann, wird sich zeigen. Aber sein sehr guter Ruf eilt im voraus.

Teambedingt gehe ich etwas Zwiegespalten in die Offseason bzw. kommende Saison.

Ein überteuerter Kader, welcher, wenn alles gut geht, Erstrunden Potential besitzt.

Fan vom tanken bin ich überhaupt nicht, und halte das Glücksspiel für zu gewagt.

Problemzonen: -Bargnanis Vertrag
-Fields' Vertrag
-arg dünne Zone
-Backup Point Guard
-Gay(?)

Bei Gay steht bewusst ein Fragezeichen, denn alle Zahlen machen ihn zu einem überbewerteten Scorer.

Ich persönlich sehe das anders.
Er schafft Räume für DeRozan, der seit seiner Verpflichtung viel selbstbewusster zum Korb zieht.
Er ist der "Star" den wir vergebens in Bargnani gesucht haben. Die Raptors haben dringend einen Spieler gebraucht, der in knappen, spielentscheidenen Momenten, da ist. Enttäuscht hat er dort bisher auch nicht. Wie sehr sich die Slasher im weg stehen werden, wird sich wohl erst zeigen, wenn das Team eine komplette Vorbereitung zusammen verbringt.

Der nächste Punkt ist das mögliche Point Guard Problem.
Lowry ist für mich ein sehr starker Defender, welcher das Team defensiv leitet. Zudem holt er Rebounds wie kaum ein anderer Aufbauspieler.
Das größte Problem ist seine psychische Stabilität. Er lässt extrem nach, wenn sein Starting five Platz wackelt.
Ich denke aber nicht, dass ein Rookie Guard eine bessere Wahl wäre. Lowry ist günstig, und wenn fit ein sehr solider Starter. Ein Mentor auf der Bank wäre, denke ich, die beste Alternative.

Der nächste Punkt, die Zone, welche aus Amir Johnson und Jonas Valanciunas besteht, wird wohl in der Offseason gestärkt. Wenn es perfekt läuft, wird so die Rebound und Defense verstärkt. Offensiv Potenzial hat man denke ich in Valanciunas.

Der letzte Punkt, sind die überteuren Verträge. Kleiza ist Free Agent und wird wohl nicht verlängert. Bargnani wird amnestisiert, wenn kein passender Abnehmer gefunden wird. Fields, so wie ich Ujiri einschätze, sollte es sich auch nicht zu bequem machen.
Vielversprechend ist die finanzielle Lage dann zwar immernoch nicht, aber kann in die richtige Richtung gehen.

Vielleicht tut sich ja schon in den nächsten 1-2 Wochen was. Ich bin gespannt.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#6

Beitrag von MB37 » 17.06.2013, 18:00

Alvin Williams, der Ur-Raptor wurde gegangen.
Eine Aktion die ziemlich überflüssig zu sein scheint.

Leiweke über Williams:'seine Dienste werden nicht mehr benötigt.'
Zuletzt geändert von MB37 am 17.06.2013, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#7

Beitrag von MB37 » 19.06.2013, 21:09

Die Raptors verlängern mit Head Coach Dwane Casey. Er erhält einen Vertrag bis 2014.

Finde ich persönlich gut. Er hat der jungen Truppe Defense und arbeitswille eingebläut.

Benutzeravatar
Benjamin Mell
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 126
Registriert: 17.04.2012, 15:00
Wohnort: Arnsberg

#8

Beitrag von Benjamin Mell » 19.06.2013, 22:14

Wie siehst Du die Offense? Defensiv hat dieses athletische Team sicher Potential, aber offensiv gibt es noch viele Fragezeichen. Da hatten wir ja auch schon persönlich drüber gesprochen. Denkst Du der Coach bekommt es hin mit den Spielern ein passendes System zu installieren? Wie will man das Spacing-Problem in den Griff bekommen?

Sebastian Hansen
Beiträge: 2856
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#9

Beitrag von Sebastian Hansen » 19.06.2013, 22:33

Wer vom aktuellen Kader kann eigentlich überhaupt Dreier? Lowry hat 36%, Ross 33%. Sonst eigentlich keiner. Gay, DeRozan, Johnson, etc. haben den Dreier halt nicht im Arsenal. Das heißt, dass man eigentlich für Bargnani versuchen muss, einen Shooter auf der zwei, drei oder vier zu bekommen. Ideal wäre natürlich ein richtiger Stretch4, aber der wird kaum zu kriegen sein. Wäre es hier vielleicht eine Möglichkeit, DeRozen zu traden? Ich weiß nicht, was man dafür kriegen kann, aber ein, zwei ordentliche Shooter sollten doch drin sein. Außerdem sollte man sich um einen schussstarken Backup auf PG bemühen.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#10

Beitrag von MB37 » 20.06.2013, 10:36

Das Spacing ist definitiv das größte Problem. Ich bezweifle, dass Casey eine ausgewogene Offense zustande bekommt, denn er ist Offensiv limitiert.(Ich sehe viel Gay-Iso und schlechte Würfe)
Wie und ob Ujiri den Coach mit Offensiv spezialisierten Assistenten unterstützt, steht noch nicht fest. Was aber fest steht, ist, dass Ujiri voller Tatendrang ist, und einiges versucht um den Klub in ein, sportlich gesehen, besseres Licht zu rücken.


Jetzt zum optimistischeren Part:

Natürlich ist ein guter Coach enorm wichtig, aber im Großen und Ganzen werden spiele auf dem Platz gewonnen. Casey ist ja auch weit entfernt von Vollversager.

Ich habe einen zur heutigen Zeit, recht simplen Basketball Gedanken. - Small Ball ist die Devise

Und in diesem System kann und muss Gay die zentrale Schlüsselfigur sein. Er hat bereits 7 Kilo an Muskelmasse zugelegt, was man daraus schließen kann, ist klar. Er soll öfter im Post eingesetzt werden. Die Schnelligkeit und Moves besitzt er. Jetzt, wo der Körper auch gefestigt wird, sollte er Gardemaß haben um die immer kleiner werdende, Power Forward Position besetzen zu können. Das hätte zur Folge, dass er weniger wilde Würfe nehmen muss und Effizienter wird. Außerdem reißt er Lücken und sorgt für Spacing, denn einen freien Mitteldistanz Wurf, bekommt er von keiner Defense. Das was ich letzte Saison schon gelobt habe, ist, dass er trotz Doppel, den freien Mann, meist DeRozan, findet und ihm mehr Freiheiten ermöglicht.
(Defensiv kann er, bis auf den Dreier(ist mir immernoch ein Rätsel) alles, durch seine Athletik und seine schnellen Füße, verteidigen. Besonders, weil fast jeder ausgebildete Flügelspieler, zeitweise die 4 spielen muss.)

Der nächste Punkt, die schwachen Dreier Quoten, könnte man mit dem obigen Punkt auch von Grund auf verbessern.
Wenn man das ein oder andere Spiel gesehen hat, konnte man erkennen, dass Lowry einen guten Wurf aus der Bewegung hat. Das Problem an der Sache, er musste viel zu viele solcher wilden Dinger nehmen, da die Offense nach dem ersten laufen eines Plays stagniert und sich kaum bewegt. Ich schiebe es zum Teil auf die Trades und zum Teil auf Verletzungssorgen. Positiv ist, dass das Team, bis auf kleine assets steht, und somit komplett in eine gemeinsame Vorbereitung blicken kann. Und das eine Pre Season Wunder bewirken kann, hat man schon oft genug gesehen.

Ross lasse ich mal Außen vor. Er war in seiner Rookie Season, traf oft schlechte Entscheidungen und wird von vielen als "Slasher" bezeichnet, was einfach nicht stimmt. Er ist schon jetzt ein besserer Schütze, als viele die das gleiche Schicksal mit ihm teilen(Highflyer). Mit der nötigen Spielzeit und evtl einem Mentor an seiner Seite, kann er besser werden als es viele annehmen.

DeRozan besitzt keinen Dreier, wird er auch nie. Er soll sich auf drives fokussieren und attackieren was das Zeug hält. Freiwürfe kann er. :tup:

Bargnani wird das Team verlassen. Das steht fest. Mein Wunschkandidat wäre Al Harrington. Er ist auf die 3 Jahre verteilt, knapp 13 Mio günstiger, hat einen soliden Wurf, schafft also auch Platz und das wichtigste, er bringt Erfahrung mit.

Außerdem wünschenswert und notwendig, sind 1-2 Routinierte Schützen von der Bank. Ein Deshawn Stevenson zum Beispiel. D and 3 Spezialisten, die sich ausschließlich darauf konzentrieren.



Einige Wünsche, viele Fragezeichen. Wo ich mir aber sicher bin, ist, dass die Raptors in der OffSeason aktiv sein werden.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#11

Beitrag von MB37 » 27.06.2013, 00:29

Bryan Colangelo tritt als Präsident zurück. Ihm wurde jetzt klar das es nicht Seins ist, nicht aktiv um Spieler/Verträge bestimmen zu dürfen. Er fungiert momentan noch als Berater bei Toronto/MLSE, wird aber wohl eine neue stelle suchen(wahrscheinlich als gm eines Anderen Teams).

Ich bin gespannt, wer der neue Präsident sein wird. Einiges los im Norden!
Zuletzt geändert von MB37 am 27.06.2013, 00:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hassan Mohamed
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 608
Registriert: 25.03.2012, 22:31
Wohnort: Berlin

#12

Beitrag von Hassan Mohamed » 28.06.2013, 20:34

Gibt es ein System/Muster, nach dem die Raptors in der näheren Vergangenheit aufgebaut wurden?
Twitter: @hamo_GtG

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#13

Beitrag von MB37 » 29.06.2013, 23:13

Die Raptors nun offenbar auch an Bledsoe dran.

Main Parts wären Bargnani + DeRozan und auf der anderen Seite Bledsoe + Butler

DeRozan, welcher unter Colangelo seine 40 Mio $ extension unterschrieb, ist bei Ujiri wohl nicht im Genuss des Unantastbaren.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#14

Beitrag von MB37 » 29.06.2013, 23:22

Hassan Mohamed hat geschrieben:Gibt es ein System/Muster, nach dem die Raptors in der näheren Vergangenheit aufgebaut wurden?
Nicht wirklich, leider. Oder vielleicht doch. Krampfhaft an Bargnani glauben, und hoffen, dass er zum gewünschten Nowitzki Klon wird. Ein Konzept, bzw ein System um ihn herum aufbauen, war aber auch nie zu erkennen.

Es grenzt für mich auch an ein Wunder, dass Colangelo, tatsächlich aufgegeben hat an ihn zu glauben.

Er hat mit schlechten Verträgen um sich geworfen, wie kaum ein anderer. Das Team wurde ganz schön an den Abgrund gewirtschaftet.

Die Zukunft könnte aber rosig werden, mit Leiweke und Ujiri an den Hebeln. Vielleicht gibt es ja schon in den nächsten Jahren ein deutliches Konzept, dass das Team in eine Richtung lenkt, welche es kaum kennt. - Erfolgreich sein.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#15

Beitrag von MB37 » 01.07.2013, 15:05

Die Raptors und der lange Italiener gehen getrennte Wege.

Bargnani wurde, wie von mir angenommen, noch vor dem öffnen der Free Agency getradet. Abnehmer sind die Knicks.

Toronto erhält einen alten bekannten. Marcus Camby kehrt nach 15 Jahren zurück. Sonderlich erfreut scheint er nicht darüber zu sein, er hätte sich gerne bei den Knicks bewiesen. Sei's drum.

Mit Camby kommt ein Routinierter defensiv Anker ins Team, welcher, wenn fit, die Zone auf Anhieb stärken kann. Zusätzlich kann er als Mentor für die junge Truppe dienen. Vor allem für Valanciunas, der es sehr gut verkraften kann, einen defensivorientierten Bigman der alten Schule, als Lehrer zu haben.

Außerdem bekommt das Team in Steve Novak einen extrem gefährlichen schützen von außen. Genau das was von der Bank gefehlt hat.

Zudem bekommen die Raptors noch 3 picks von den Knickerbockers. (1 First rounder 2016 und 2 Future Second rounder).


Zusammenfassend ist es für mich ein guter Trade. Mit Bargnani wurde nicht mehr geplant, anstelle von der Amnesty Clause, hat man einen passenden Abnehmer gefunden. Defense und shooting + mögliche Talente in der Zukunft. Außerdem wird der Geldbeutel etwas geschont.

Jan Hookshot
Beiträge: 47
Registriert: 09.04.2013, 17:57
Lieblingsteam: Thunder
Lieblingsspieler: Durant, Garnett, Faried

#16

Beitrag von Jan Hookshot » 01.07.2013, 18:54

Unglaublich guter Deal für die Raptors. Camby kann wie gesagt als Mentor für Valanciunas dienen und seine 15-20 Minuten Defense jeden Abend abliefern. Novak ist neben Kyle Korver der wohl beste pure Dreierschütze der NBA und wird den Raptors auf jeden Fall sehr beim Spacing helfen.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2856
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#17

Beitrag von Sebastian Hansen » 01.07.2013, 19:10

Und vor allem: die beiden Contracts sind, falls nötig, sehr viel leichter tradebar als Bargnanis.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Jan Hookshot
Beiträge: 47
Registriert: 09.04.2013, 17:57
Lieblingsteam: Thunder
Lieblingsspieler: Durant, Garnett, Faried

#18

Beitrag von Jan Hookshot » 01.07.2013, 19:19

Guter Punkt. Eine Sache die mich allerdings immernoch stört ist wie DeMar Derozan und Rudy Gay bitte koexistieren können. Beide sind athletische Slasher mit unterdurchschnittlichem Wurf die den Ball in ihren Händen brauchen/haben wollen. Ich persönlich halte Derozan für die bessere Option als Gay und würde einen Trade (nach Portland für Aldridge ?) für vernünftig halten.
Der entscheidende Faktor wird wohl die Entwicklung von Terrence Ross sein, den ich für einen potentiellen fähigen NBA-Starter als Swingman halte.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#19

Beitrag von MB37 » 01.07.2013, 19:58

Update: Bargnani Trade hat sich etwas verändert. Zu dem gestern geeinigten Spielern/Picks kommt noch Quentin Richardson per S&T oben drauf. 3 Jahres Vertrag, in dem nur das erste Vertragsjahr garantiert ist.

Macht den Trade nicht schlechter. Und Ujiri zeigt mit dem Vertrag, was er drauf hat. Hab zuerst verwundert geschaut, als ich 3 Jahres Vertrag lesen musste, und hatte ein kurzes BC-Bad Decision Flashback.
So ist es aber sehr gut gehandhabt. Enttäuscht Q wird am Ende der Saison wieder das Portemonnaie entlastet.

pistolpete
Beiträge: 21
Registriert: 02.07.2012, 18:19
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: Chris Paul, Tony Parker
Lieblingsposition: Point-Guard

#20

Beitrag von pistolpete » 01.07.2013, 19:59

Jan Hookshot hat geschrieben:Eine Sache die mich allerdings immernoch stört ist wie DeMar Derozan und Rudy Gay bitte koexistieren können
Nun, man könnte ja damit anfangen, die beiden möglichst dann einzusetzen, wenn der andere pausiert. Und die größere Lösung wäre natürlich Gay auf der 4 spielen zu lassen, also auf Smallball zu setzen.

Die Frage ist, kann er das? Bzw. hat er das Potenzial es zu lernen?

Jan Hookshot
Beiträge: 47
Registriert: 09.04.2013, 17:57
Lieblingsteam: Thunder
Lieblingsspieler: Durant, Garnett, Faried

#21

Beitrag von Jan Hookshot » 01.07.2013, 20:05

Ich denke dass Gay's Shooting zu schlecht ist um als Small Ball 4 effektiv zu sein, vielleicht überzeugt er mich diese Saison ja vom Gegenteil.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#22

Beitrag von MB37 » 01.07.2013, 20:08

Jan Hookshot hat geschrieben:Guter Punkt. Eine Sache die mich allerdings immernoch stört ist wie DeMar Derozan und Rudy Gay bitte koexistieren können. Beide sind athletische Slasher mit unterdurchschnittlichem Wurf die den Ball in ihren Händen brauchen/haben wollen. Ich persönlich halte Derozan für die bessere Option als Gay und würde einen Trade (nach Portland für Aldridge ?) für vernünftig halten.
Der entscheidende Faktor wird wohl die Entwicklung von Terrence Ross sein, den ich für einen potentiellen fähigen NBA-Starter als Swingman halte.

Das ist ein Punkt, der mit oder ohne Fanbrille schwer zu beantworten ist.

Wenn ich das Training und die Gewichtszunahme richtig deute, wird SmallBall, mit Gay als 4er wohl nächste Saison im offensiv Repertoire vorhanden sein. Das könnte schon ein paar Lücken für DeRozan reißen.

Wenn beide stur als Wings eingesetzt werden, sehe ich da auch Probleme. Eines der wenigen positiven Aspekte ist das gedoppelt werden, sodass der freie zum Korb ziehen kann. Alltag kann es allerdings nicht werden. Ich bin gespannt, wie der Coaching Staff damit umgehen wird. Einen Trade halte ich auch nicht für ausgeschlossen. Denke aber, dass wenn es einen trifft, DeRozan derjenige sein wird. Publikumsliebling hin oder her, Ujiri macht ernst. Da beschwere ich mich aber nicht, sehr schön zu sehen, dass der junge Mann Nägel mit Köpfen macht.

Ross halte ich übrigens auch für einen Starter. Er ist der viel bessere Schütze als DD bzw RG..

Wer noch hinzu kommt, und wie die starting Five am Anfang der Saison aussehen wird, ist trotz der recht schlechten finanziellen Situation, schwer einzuschätzen.


Brandan Wright steht weit oben auf der liste. Wäre aber auch nur einer für den Backup Bereich.

Jan Hookshot
Beiträge: 47
Registriert: 09.04.2013, 17:57
Lieblingsteam: Thunder
Lieblingsspieler: Durant, Garnett, Faried

#23

Beitrag von Jan Hookshot » 01.07.2013, 20:13

Brandan Wright würde wohl als Energy Guy von der Bank kommen, mit Scoring hat der nicht viel am Hut.

Zurück zur Gay/DeRozan Sache: Ich halte Derozan für den talentierteren Spieler. Für ihn persönlich würde mich ein Trade zu einem Team in dem er offensiv besser eingesetzt sehr freuen.
Gay hat definitiv das Potential für eine SmallBall 4, grade da ich ihn für fähig halte andere 4er zu verteidigen. Allerdings muss er mir erst beweisen dass er fähig ist das Feld weit zu machen und Gefahr von außen auszustrahlen bzw. die entstehenden Missmatches zu nutzen, was ja alles in allem Sinn vom Small Ball ist.

MB37
Beiträge: 39
Registriert: 15.01.2013, 13:17
Lieblingsteam: Toronto Raptors
Lieblingsspieler: Amir Johnson
Lieblingsposition: PG/PF
Wohnort: Neuss

#24

Beitrag von MB37 » 01.07.2013, 21:00

Ich denke auch, dass wenn Wright geholt wird, nur das tun soll. Den ein oder anderen offensiv Rebound holen und sich defensiv reinhängen. So Leute braucht man auch, um Siege feiern zu dürfen.

Und was DeRozan und Gay angeht, sehe ich das genau wie du.
Und Gay muss nicht nur dich und mich überzeugen, er muss auch die Coaches davon überzeugen, dass es so funktionieren kann. Er wurde noch nie so eingesetzt.

Aber ich bin da ziemlich positiv gestimmt. Er kam letzte Saison in ein Team, dass von Verletzungen und trades gezeichnet war und konnte relativ oft überzeugen. Eine komplette Offseason + Pre Season bei Toronto könnte das aus ihm machen, was wir uns wünschen.

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2274
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#25

Beitrag von Julian Lage » 01.07.2013, 21:03

Das Problem an Brandan Wright ist, dass er am besten neben einem gut verteidigenden Big, der ein exzelenter Rebounder ist und einen Wurf hat, funktionieren würde. Blöderweise fällt mir momentan kein Spieler in der Liga ein, auf den diese Beschreibung komplett zutrifft...

Konkret zu den Raptors: Ich bin extrem gespannt, was Ujiri aus dem Team macht. Der Knicks-Trade war schon mal extrem gut, auch wenn Novak nicht gerade unterbezahlt ist. Der Vorteil an ihm ist: Er könnte die Spacing-Probleme mit Gay und DeRozan lösen, Bargnani hat ja nicht mehr wirklich irgendwas gemacht letzte Saison.

Ach ja, und Portland für nie Aldridge für Gay traden.
@JLage_GtG

Antworten