Minnesota Timberwolves

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

Re: Minnesota Timberwolves

#51

Beitrag von Artur Kowis » 26.07.2013, 21:48

Nagel mich nicht daran fest, aber soweit ich das verstanden habe, wurde Martin letztendlich per S&T geholt, um die MLE zu behalten. Mit dieser wurde letztendlich Brew' verpflichtet.

The Minnesota Timberwolves prioritized outside shooting all summer, but that left them deficient on the other end. To address that issue, new Timberwolves president Flip Saunders made some moves [Riddy, Martin S&T] to retain the full mid-level exception, then handed it to former Timberwolves wing Corey Brewer, giving him a three-year, $15 million contract.
http://www.sbnation.com/nba/2013/7/12/4 ... gency-2013
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#52

Beitrag von Artur Kowis » 06.08.2013, 22:58

Pekovic sagt Teilnahme an der Eurobasket ab - Vertragstheater geplant?
In einer kuriosen Wendung gab Nikola Pekovic bekannt, dass er nicht an der EuroBasket 2013 teilnehmen würde. Laut seinem Agenten ist sein unsicherer Vertragsstatus ausschlaggebend. Pekovic könnte es sich nicht erlauben, gegebenfalls ohne Vertrag ein professionelles Turnier zu bestreiten, mit dem Risiko, sich zu verletzen und sich Chancen auf einen hohen Vertrag in Zukunft zu verbauen. Inzwischen werden jedoch Gerüchte laut, dass Pekovic von Anfang an nicht die Absicht hatte, in diesem Jahr für Montenegro zu spielen. Das Vertragstheather war demnach vielleicht nicht mehr als ein Plot von Pekovic, unter Mithilfe der Wölfe, um ihn von der Nationalmannschaft fernzuhalten, ohne dass er daheim sein "Gesicht" verliert.

Rob Babcock wird VP of Basketball Operations
Seit Flip Saunders Antritt war klar, dass neben ihm ein Vizepräsident in ähnlicher Funktion eingesetzt werden würde. Zunächst schien es, dass dafür Kandidaten von Außen, etwa Milton Lee, Statgeek aus der D-League und bei den Brooklyn Nets gescoutet werden würden. In einem typischen TWolves-Move wurde diese Stelle nun jedoch innerhalb des wölfischen Country Clubs an Rob Babcock vergeben. Babcock arbeitete bereits in den 90er Jahren in der Organisation und war nach einem GM-Intermezzo bei den Raptors im Jahre 2006 nach Minneapolis in der Funktion des Assistant GMs zurückgekehrt. Seine Arbeit bei den Raptors war ein einziges Desaster, gekrönt dadurch, dass Google unter Suchvorschlägen seinen Namen um "worst gm ever" ergänzt. Das schafften nicht mal David Kahn oder Bryan Colangelo. Die guten alten Jungs werden also weiterhin bequem miteinander arbeiten können. Never change a winning team und so.
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#53

Beitrag von Jonathan Walker » 07.08.2013, 15:07

Alexey Shwag hat geschrieben:Das Vertragstheather war demnach vielleicht nicht mehr als ein Plot von Pekovic, unter Mithilfe der Wölfe, um ihn von der Nationalmannschaft fernzuhalten, ohne dass er daheim sein "Gesicht" verliert.
Für wie realistisch hälst du dieses Gerücht? Demnach müssten sich die Parteien außerdem bereits einig sein. Mit welcher Summe würdest du da rechnen?
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#54

Beitrag von Artur Kowis » 09.08.2013, 11:33

Jonathan Walker hat geschrieben:
Alexey Shwag hat geschrieben:Das Vertragstheather war demnach vielleicht nicht mehr als ein Plot von Pekovic, unter Mithilfe der Wölfe, um ihn von der Nationalmannschaft fernzuhalten, ohne dass er daheim sein "Gesicht" verliert.
Für wie realistisch hälst du dieses Gerücht? Demnach müssten sich die Parteien außerdem bereits einig sein. Mit welcher Summe würdest du da rechnen?
Ich könnte mir eher vorstellen, dass das ganze wie bei der stillen Post als Gerücht etwas umgestaltet wurde und die Timberwolves in Wahrheit Pek geboten haben, ihm ein wenig mehr zu zahlen, wenn er dieses Jahr auf die NMverzichtet. Dann könnte an der Nachricht von vor ein paar Wochen, er hätte für 50$/4J. zugestimmt, was dran sein.
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#55

Beitrag von Artur Kowis » 15.08.2013, 00:22

Nikola Pekovic unterschreibt für 5 Jahre und 60 Millionen Dollar
Und dann ist die Sache durch. 1 1/2 Wochen nach Bekanntgabe, dass Pek nicht an der EuroBasket teilnehmen wird, einigte sich der Montenegriner auf einem 5-Jahres-Vertrag ohne Option. Die Summe beläuft sich auf 60 Millionen, also 12 Millionen im Jahr, wobei je nach Leistung bis zu 8 Millionen Dollar an Bonuszahlungen fällig werden könnten. An der EuroBasket wird Pek dennoch nicht teilnehmen.
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Fabian Thewes
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1420
Registriert: 25.03.2012, 14:15
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Russell Westbrook

#56

Beitrag von Fabian Thewes » 15.08.2013, 10:17

Alexey Shwag hat geschrieben:Nikola Pekovic unterschreibt für 5 Jahre und 60 Millionen Dollar
Und dann ist die Sache durch. 1 1/2 Wochen nach Bekanntgabe, dass Pek nicht an der EuroBasket teilnehmen wird, einigte sich der Montenegriner auf einem 5-Jahres-Vertrag ohne Option. Die Summe beläuft sich auf 60 Millionen, also 12 Millionen im Jahr, wobei je nach Leistung bis zu 8 Millionen Dollar an Bonuszahlungen fällig werden könnten. An der EuroBasket wird Pek dennoch nicht teilnehmen.
Wie sieht deine Meinung zum Deal aus? Aus meiner Sicht ist der Preis in Anbetracht von Pekovics Anlagen in Ordnung. Big Men bekommen durchschnittlich eh mehr Kohle, 5 Jahre garantieren Planungssicherheit. Ein gewisses Risiko ist zwar vorhanden, weil Pek etwas verletzungsanfällig ist.
Mit 12 Mio p.a. ist der Vertrag, denke ich, in der Liga aber vermittelbar, falls man ihn loswerden möchte.

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#57

Beitrag von Artur Kowis » 15.08.2013, 12:06

Fabian Thewes hat geschrieben:
Alexey Shwag hat geschrieben:Nikola Pekovic unterschreibt für 5 Jahre und 60 Millionen Dollar
Und dann ist die Sache durch. 1 1/2 Wochen nach Bekanntgabe, dass Pek nicht an der EuroBasket teilnehmen wird, einigte sich der Montenegriner auf einem 5-Jahres-Vertrag ohne Option. Die Summe beläuft sich auf 60 Millionen, also 12 Millionen im Jahr, wobei je nach Leistung bis zu 8 Millionen Dollar an Bonuszahlungen fällig werden könnten. An der EuroBasket wird Pek dennoch nicht teilnehmen.
Wie sieht deine Meinung zum Deal aus? Aus meiner Sicht ist der Preis in Anbetracht von Pekovics Anlagen in Ordnung. Big Men bekommen durchschnittlich eh mehr Kohle, 5 Jahre garantieren Planungssicherheit. Ein gewisses Risiko ist zwar vorhanden, weil Pek etwas verletzungsanfällig ist.
Mit 12 Mio p.a. ist der Vertrag, denke ich, in der Liga aber vermittelbar, falls man ihn loswerden möchte.
Sehe ich genauso. Das 5. Jahre zu garantieren ist ein bisschen merkwürdig für einen Spieler in "mittelhohem" Alter (beim durchforsten anderer Big-Verträge ist mir nur Nene mit ähnlichem Deal aufgefallen) und könnte sich rächen, hat jedoch auch einige gute Facetten. Seine Anlagen beruhen eben nicht auf der Athletik, sondern seiner Physis und Intelligenz, wodurch das Risiko des spielerisches "Verfalls" im Alter nicht so groß sein sollte wie bei einem Center, der eher über die Athletik kommt.
Eine Team-/Spieleroption hätte mir schon etwas besser gefallen, da Pek eigentlich auch kein Druckmittel besaß, aber es ist nichts, woran man das Managment aufknüpfen sollte. Ich könnte mir vorstellen, dass Pek 60 Mio $. garantiert über 4 gefordert hat, und Minny diesen Betrag dann auf ein weiteres Jahr gestretcht hat, um Peks/Loves Agenten zufrieden zu stellen und Pek evtl. für seine EuroBasket No-Show zu belohnen.
Es wird noch interessant zu sehen sein, wie der Deal strukturiert und der Bonus von 8 Millionen verteilt ist.
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#58

Beitrag von Julian Lage » 15.08.2013, 14:24

Letztendlich waren die Wolves denke ich mehr oder weniger gezwungen, eine Lösung zu finden, ich sehe ihre Verhandlungsposition nicht so stark. Es wäre mittlerweile vermutlich zu spät gewesen für einen S+T, und das QO oder ähnliches hätte die Langzeitpläne doch stark gestört. Den gleichen Vertrag hätte Pekovic auf dem Markt locker bekommen, wenn es denn erlaubt wäre.

Ich sehe auch das Problem am Fünfjahresvertrag nicht so richtig, vor 10 Jahren hätte sich jeder über weniger gewundert... Der einzige Haken ist die Verletzungsanfähigkeit, von dem her halte ich die Boni für eine gute Idee. Vermutlich sind die recht stark an die Zahl der Spiele geknüpft, weniger an die eigentliche Leistung, ähnlich wie bei Roy letzte Saison.
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#59

Beitrag von Artur Kowis » 29.08.2013, 19:57

Julian Lage hat geschrieben:Letztendlich waren die Wolves denke ich mehr oder weniger gezwungen, eine Lösung zu finden, ich sehe ihre Verhandlungsposition nicht so stark. Es wäre mittlerweile vermutlich zu spät gewesen für einen S+T, und das QO oder ähnliches hätte die Langzeitpläne doch stark gestört. Den gleichen Vertrag hätte Pekovic auf dem Markt locker bekommen, wenn es denn erlaubt wäre.

Ich sehe auch das Problem am Fünfjahresvertrag nicht so richtig, vor 10 Jahren hätte sich jeder über weniger gewundert... Der einzige Haken ist die Verletzungsanfähigkeit, von dem her halte ich die Boni für eine gute Idee. Vermutlich sind die recht stark an die Zahl der Spiele geknüpft, weniger an die eigentliche Leistung, ähnlich wie bei Roy letzte Saison.
Letztendlich stimme ich zu dem fünften Jahr generell zu. Jjedoch würde bei einem verletzungsanfälligen Center, der dann auf die 33 Jahre zu geht, eine Option auf das letzte Jahr nicht unbedingt schaden. Teamoption scheinen jedoch eh rarer zu werden (?).

Wie die Verhandlungen mit Pek liefen werden wir wohl nie herausfinden. In der Pressekonferenz hat er nochmal betont, dass er von Anfang an in Minnesota bleiben wollte, was evtl. das mangelnde Interesse an ihm in der FA erklären könnte. Vielleicht haben seine Agenten ja wirklich anderen Teams direkt zu verstehen gegeben, dass Sie kaum Interesse haben, zu verhandeln.

Es gibt Nachrichten hinter den Kulissen:

Flip Saudners verpflichtet Milt Newton als GM, und befördert Rob Babcock zum "VP of Personell Positions"
Milt Newton verlässt die Washington Wizards, bei denen er Babcocks zukünftige Rolle beklud, und wird General Manager bei den Wolves. Letztendlich wird Flip Saunders das Sagen haben, während Newton und Babcock wahrscheinlich ähnlich viel Macht als Asisstenen ausüben werden. Viel ändert das nicht, da Newton und Babcock eine ähnliche Herangehensweise wie Saunders haben und letztendlich wahrscheinlich nur "yes-men" bleiben. Saunders kennt Milt aus seiner Zeit in Washington, weswegen er wunderbar in die Unternehmensphilosophie passt (nein, das meine ich nicht positiv).

Zu Newtons Zeit bei den Wizards habe ich das gefunden:
The panel introduced the idea that the Wizards scouted Vesely for the past two years, and Coach Saunders spoke about how Milt Newton (Vice President of Player Personnel) pitched Vesely as a Kevin Garnett kind of a player, someone with "high energy and motor" who would give Washington the kind of defensive intensity the Wizards just don't have at the wing.

http://www.examiner.com/article/wizards ... ess-vesely
....Bild


Quelle: http://www.1500espn.com/sportswire/Wiza ... oted082713

Und noch einige Pressekonferenzen der Verpflichtungen:
PK Kevin Martin
PK Nikola Pekovic
Interview Corey Brewer
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#60

Beitrag von Julian Lage » 29.08.2013, 20:46

Alexey Shwag hat geschrieben: Letztendlich stimme ich zu dem fünften Jahr generell zu. Jjedoch würde bei einem verletzungsanfälligen Center, der dann auf die 33 Jahre zu geht, eine Option auf das letzte Jahr nicht unbedingt schaden. Teamoption scheinen jedoch eh rarer zu werden (?).
Zu dem Thema ist der Artikel interessant: http://www.shamsports.com/2013/07/did-m ... ayons.html (War evtl. schon mal irgendwo gepostet hier)
Aber es hätte das letzte Jahr auch ganz einfach nur 50% garantiert sein können oder so, das ist ja im Prinzip die neue Team Option.

Deine bildliche Beurteilung kann ich gut nachvollziehen... Irgendwie ist es nicht wirklich nachvollziehbar, wieso man einen Großteil des Front Offices aus einer der erfolglosesten Franchises der letzten Jahrzehnte holt. Aber gut, nach der Offseason gibt es glaube ich z.B. in San Antonio niemanden mehr, der schon länger da arbeitet außer Popovich und Buford ;)
@JLage_GtG

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#61

Beitrag von Artur Kowis » 29.09.2013, 13:20

Chase Budinger benötigt Knie-OP, fällt wochenlang aus
In Folge der Meniskusverletzung, die Budinger letzte Saison auf nur 23 Spiele limitierte, benötigt der Flügelspieler eine Arthroskopie benötigen, die ihn für gut 6-8 Wochen ausser Gefecht setzen wird. Der Eingriff ist eine Präventivmaßnahme, nachdem Budinger Schmerz und ein Anschwellen des Knies in Vorbereitung auf das Training Camp verspürte. Budinger bekam vor Unterschreiben seines 15 Millionen $ Vertrages über 3 Jahre noch grünes Licht von der medizinischen Abteilung derTimberwolves.
Quelle: http://espn.go.com/nba/story/_/id/97324 ... nee-injury

A.J. Price ein Kandidat für das Training Camp der Timberwolves
Der Guard, der letztes Jahr noch für die Wizards spielte und wahrscheinlich eine Empfehlung Milt Newtons ist, soll angeblich gute Chancen auf den 15. Spot im Team haben. Dafür könnte Center Chris Johnson aus seinem Vertrag gekauft werden. Budingers Verletzung könnte die Timberwolves auch dazu veranlassen, den Free Agent-Markt nach Swingmen zu prüfen.
Quelle: http://www.1500espn.com/sportswire/Guar ... vite091913
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#62

Beitrag von Artur Kowis » 01.11.2013, 01:25

Erstes Spiel, Erster Sieg.

In dem ersten Overtime-Spiel der Saison präsentierte sich die Wolves bereits als Wundertüte mit interessantem Potential, Tendenzen und einiger neuer Kniffe.

Darunter z.B.:
- Die Wolves werden wohl weiterhin hauptsächlich ein Halbfeld-Team sein, versuchen jedoch die Pace mit Brewer's aggresiven Leak-Out-Tendenzen und Loves Fähigkeiten als Outletpasser zu pushen. In dem Spiel gab es gut ein halbes Duzent fullcourt-pass-fastbreaks für Brew, meist nach einem Rebound Loves oder wenn dieser den Ball nach einem Korb des Gegners einwirft. Oft leakt auch Martin mit.

- Die Corner bzw. die Offensive generell sieht vielversprechend aus, im Spiel gegen Orlando auch, weil Corey Brewer sich unter Kontrolle hatte und genau das tat, was von ihm gefordert wurde. Der Hobby-Ziegenhierte ar sowieso der "unsung hero", nicht nur weil er offensiv auf das beschränkte, was ihn zu einem NBA-Talent macht, sondern auch weil er den heiß gelaufenen Arron Afflalo Ende des 4. Viertels und in der OT hervorragend verteidigte. Besonders das Martin/Love-Gescreene kristallisierten sich als potentielle Waffe und bescherrte jedem jeweils einen Dreier alleine im 1. Viertel. 48 Punkte nach 16 Minuten Spielzeit, natürlich bei hoher Pace.

- Das Spiel ging nicht mehr ganz so oft über Pekovic, womit eigentilch auch gerechnet werden konnte. Vor allem mit Martin und einem Love, der nun verstärkt am High Post eingesetzt wird, verschieben ich die Scoringoptionen aus dem Post stärker Richtung Perimeter, was in den letzten Jahren aufgrund des fehlen starker Perimeterleute einfach nicht möglich war. Zum Teil werden aber nette Plays semi-read-n-react-plays gelaufen, die ihm einen schnellen, einfachen Abschluß ermöglichen sollen wie hier. Rubio/Love faken Hand-off für RR, welcher einen harten Cut in die Mitte faked, um Vucevic rauszuziehen -> Pekovic mit hartem duck-in in die mitte -> Love mit pumpfake -> offener Passweg auf Pek, gegen den Vucevic nun in schlechter Position ist. Pek gezielter und in Motion einzusetzen, sodass er sich nicht erst durch 2 Verteidiger durchbullen muss sollte ihm nicht nur defensiv frisch halten sondern generell die Durabilitiät verbessern, was die letzten Jahre ja ein Problem war.

- Kevin Love ist ein Superstar. Die Vorgabe, ein besserer Passgeber zu werden, setzte er in diesem Spiel, wie auch schon in der PS hervorragend um. Zumeist assistierte er bei leakouts, hatte jedoch auch einen besonders schönen Assist aus dem Dribbling heraus auf Pek. Ähnliches "Elevator Doors"-play wie gegen LAC vor 2 Jahren um ihn für den Dreier zu befreien. Der Pick von Pek war jedoch offensichtlich illegal. Tja, points of emphasis und so. ;)
Ach, ich liebe diese Pose:
Bild

https://www.youtube.com/watch?v=8-oos6uYJy8
^- meh, wie auch immer das funktioniert...
Zuletzt geändert von Artur Kowis am 01.11.2013, 01:28, insgesamt 4-mal geändert.
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#63

Beitrag von Artur Kowis » 06.11.2013, 23:45

Drei Siege aus vier Spielen ist eine Bilanz, die sich doch sehen lassen kann.

Auffällig ist zum Beispiel, dass die Wolves versuchen, Corey Brewers animalischen Leak-Trieb zu nutzen, um die Pace zu pushen, was bislang wunderbar funktioniert. Kevin Loves Outlet-Pass-Stärke wird genutzt, um den Ball über das ganze Feld zu dreschen, was zum Teil schon Quarterback-Qualität hat.

Martin versucht, wenn möglich, ebenfalls zu leaken, wie hier gegen Orlando, als beide hinter die Abwehr kommen:
Bild

Natürlich etwas riskant, vor allem, da Brewer oft die gefährlichsten Scorer des Gegners deckt, jedoch ist der Frontcourt Minnesotas so stark im Rebounding, dass die Schäden sich da in Grenzen halten sollten. Dadurch ist Minny nach Phoenix und Golden State drittmeiste Mannschaft im Fastbreak. Corey Brewer schließt bislang 44% seiner Touches als Fastbreak bei 1,36 pps ab.

Da Love und Martin beide von außen wie auch beim Zug nach innen brandgefährlich sind, ist deren Zusammenspiel im gegenseitigen Screens stellen eine Go-To-Waffe, die bislang Früchte getragen hat.

Gegen OKC gab es einen einfachen Sieg, da man offensiv wie defensiv solide war, jedoch auch von OKC defensiv nicht gefordert wurde, obwohl man extremst hartnäckig NUR Durant verteidigte:

Bei Ballbesitz waren gar triple teams die Regel...
Bild

und wenn Durant abseits des Balles agierte, wurde wie hier von bis zu 3-4 Spielern das Anspiel auf ihn verhindert, während die restlichen Offensivakteure nur zuschauten:
Bild

Die Niederlage gegen die Cavs war ärgerlich, jedoch wahrscheinlich auch auf Müde Beine nach dem Spiel in NY die Nacht davor zurückzuführen. Die S5 minus Corey Brewer befindet sich in gespielten Minuten derzeit unter den Top 50. Das Spiel heute Nacht gegen die Warriors, die ebenfalls viel Corner laufen lassen und offensiv ein viel heftigeres Kaliber als alles bislang gespielte wurde, sollte interessant werden.
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#64

Beitrag von Artur Kowis » 30.11.2013, 01:09

Sorry, dass ich es in letzter Zeit etwas vernachlässigt habe.

Die Derrick Williams Ära ist vorbei: Williams zu Sacramento für Mbah A Moute
Nachdem Williams knapp zwei Wochen offiziell auf dem Tradingblock war, fädelten die Kings einen Trade für ihn ein und gaben Defensivspezialisten Luc Richard Mbah A Moute. Gerüchten aus guten Quellen zufolge hätte man auch Jason Thompson haben können, entschied aufgrund des Vertrages und des fits jedoch für den kamerunischen Prinzen.


Die Wolves sind inzwischen nach heißem Start auch massivst abgekühlt, was vor allem an Rotationsproblemen liegt. Adelman kriegt keine guten Lineups zusammen, in der mal mehr als zwei Starter pausieren können. Die Starting Five der Wolves loggt mit 336 Minuten mit Abstand die meisten Minuten in der NBA. Im Durchschnitt spielt die Top-Lineup eines Teams ca. 140 Minuten. Die zweithäufigste Lineup der Wolves logt bisher gerade mal 32 Minuten und stellt Rubio, Martin, Brewer und Love.
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Tobias Berger
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 415
Registriert: 29.03.2012, 17:25
Lieblingsspieler: Greg Oden, Joel Embiid
Kontaktdaten:

#65

Beitrag von Tobias Berger » 25.03.2014, 18:47

12/14 in den letzten 5 Spielen...Dieng is going crazy!

Freut mich zu sehen, da der Senegalese am College einer meiner Lieblingsbigs war. Reboundingtechnisch scheint es schon gut hinzuhauen. Bin gespannt, wie es für ihn weitergeht. Für Louisville war er ein ordentlicher Passer und traf den Jumper von der Baseline/Freiwurflinie. Hoffe er kann das auch noch iwie übertragen, bleibt weiterhin in der Rotation und wird ein guter Rollenspieler.

Benutzeravatar
Artur Kowis
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 275
Registriert: 15.08.2012, 19:42
Lieblingsteam: Minnesota, Utah
Lieblingsspieler: Rubio Lavine Wiggins #dunkz

#66

Beitrag von Artur Kowis » 31.03.2014, 18:57

Jau, Dieng gefiel mir während seiner Starter-Phase extremst gut. Das fortgeschrittene Alter dämpft zwar sein Potential, aber wenn er sich - wie in den letzten Spielen - zumindest defensiv als ordentlicher Rotationsspieler etabliert, ist das schon mal ein Gewinn, vor allem bei diesem Draftjahrgang.

Bild
Change your face! Be happy! Enjoy it!

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#67

Beitrag von Sebastian Hansen » 26.10.2014, 22:04

Barea wurde entlassen.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
t0rchy
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 357
Registriert: 11.04.2012, 17:15
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: Steve Nash, Archie Goodwin
Lieblingsposition: Cheerleader

#68

Beitrag von t0rchy » 21.02.2015, 15:31

Yay, mein Garnett Trikot von Anfang des neuen Milleniums passt noch! Zum Glück hat man die Champion-Jerseys immer viel zu groß gekauft :D


Willkommen zurück, KG!

Benutzeravatar
Martin Sobczyk
Beiträge: 771
Registriert: 20.07.2014, 14:03
Lieblingsteam: Mavs
Lieblingsspieler: #41, R.Evans, Korver, Elfrid
Lieblingsposition: Handtuchwedler

#69

Beitrag von Martin Sobczyk » 05.04.2015, 15:08

Tja Ende Februar habe ich den TWolves Ende Februar im And One noch die größte Verbesserung zugetraut und seitdem haben sie eine Bilanz von 3-17. :mrgreen:
Von KG hatte ich jetzt nicht den riesigen spielerischen Impact erwartet, aber mehr als fünf Spiele schon. Dazu spielen Rubio und Pekovic seit Mitte März mal wieder nicht mit. Kevin Martin fiel zeitweise auch noch aus. Damit haben die TWolves in diesem Jahr 18 verschiedene Spieler als Starter eingesetzt.

Sicherlich tun die Ausfälle vor allem LaVine gut, der richtig Spielzeit gesehen hat im März, nachdem er im Februar nur knapp 12 Minuten pro Spiel ran durfte. Des Weiteren konnte man endlich Payne ausgiebig testen, da würde mich interessieren, ob ein Twolves-Interessierter ein kleines Fazit geben könnte.

Ich sehe in dem Kader immer noch viel Potential, aber wenn die Fitness der Schlüsselspieler wirklich so unbeständig ist, muss man sich wirklich mit Tradeideen um Rubio und Pekovic auseinandersetzen.

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#70

Beitrag von Sebastian Hansen » 05.04.2015, 17:27

Ich denke mal dass Pekovic sowieso auf der Abschussliste stehen wird demnächst. Mit Dieng/Bennett/Payne und dem hohen draftpick, aus dem evtl. Okafor oder Towns werden könnte, hat man genug junge Bigmen. Rubio dagegen wird man denke ich halten wollen.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

HaSchu
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 90
Registriert: 25.08.2013, 16:04
Lieblingsteam: Mavericks, Spurs, Pacers
Lieblingsspieler: Dörk, Leonard, Duncan
Lieblingsposition: PF

#71

Beitrag von HaSchu » 14.04.2015, 17:46

Durch den unerwarteten und starken Winningstreak der Knicks (2W) haben die T'Wolves nun wohl die besten Chancen bei der Lottery. Gab es das schonmal, dass die Nummer 1 Picks von 3 aufeinanderfolgenden Jahren im selben Team gespielt haben? Wer würde denn mehr Sinn machen für die Wolves? Towns oder Okafor?

Sebastian Hansen
Beiträge: 2861
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#72

Beitrag von Sebastian Hansen » 21.09.2015, 23:28

Anthony Bennett wird sich wahrscheinlich mit den Wolves auf einen Buy-Out einigen. Schade, drei hintereinander folgende No. 1-Picks in einem Team gibts dann doch nicht.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#73

Beitrag von Jonathan Walker » 22.09.2015, 08:54

Begründet wird es ja mit mangelhafter Aussicht auf Spielzeit. Sein Selbstvertrauen scheint ja mittlerweile wirklich am Boden, wenn er sich nicht zutraut, sich gegen einen steinalten KG, Adrien Payne und Bjelica durchsetzen zu können. Oder soll Towns auch viel auf der Vier spielen?

Für Team Kanada war Bennett doch gar nicht so schlecht, oder?

Die Sixers werden sich freuen...
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Marc Petri
Beiträge: 1206
Registriert: 20.07.2014, 19:26
Lieblingsteam: Orlando Magic
Lieblingsspieler: Bo Outlaw, FVV, Nick Anderson,

#74

Beitrag von Marc Petri » 22.09.2015, 09:29

Auch im "Team Canada" war er oft neben der Spur. Ich habe Canadas Niederlage im Halbfinale gegen Venezuela und das Spiel um Platz drei gegen Mexiko gesehen und eines wurde hier auch wieder deutlich: Bennett ist moralisch / mental total am Boden.

Während er in den Monaten davor noch ein paar ordentliche Spiele für seine Auswahl gemacht hat, hat er im wichtigen Halbfinale gegen Venezuela (man verspielte hier die Chance sich für Olympia zu qualifizieren) wieder total verunsichert agiert. Das sieht dann ein wenig so aus wie ein 17jähriger Highschool-Spieler, der sein erstes Länderspiel macht. Defensiv fehlen ihm immer wieder Bruchteile von Sekunden und offensiv verpasst er eigentlich immer wieder die logische Aktion. Er verweigert offene Würfe, verpasst es Screens zu setzen und übersieht den freien Mann.

Im Spiel um Platz drei hat er dann auch als logische Schlussfolge keine Spielzeit bekommen. Selbst Andrew Nicholoson (Anmerkung eines Magic-Anhängers: ANDREW NICHOLSON!) sah bei diesem Turnier wesentlich besser aus.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#75

Beitrag von Jonathan Walker » 22.09.2015, 11:00

Danke für die Einschätzung. Ich habe mittlerweile auch die Stats gecheckt. Mir waren nur die besseren Spiele zu Beginn bekannt. Immerhin fiel sein Dreier mal ganz gut, allerdings ist das erstens nur die FIBA-Distanz und zweitens die Sample Size klein.

Eigentlich unglaublich, dass sich ein Team bei den heutigen Möglichkeiten in Sachen Scouting noch derartig in einem Spieler irren kann. Natürlich hat die Stärke bzw. Schwäche des Jahrgangs in der Spitze auch eine Rolle bei der Entscheidung der Cavs für Bennett gespielt... Überraschend war der Pick aber ja bereits vor 2 Jahren. Die damaligen Bedenken bestätigen sich jetzt.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Antworten