Phoenix Suns

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
kdurant35
Beiträge: 1273
Registriert: 07.10.2015, 17:44

Phoenix Suns

#2976

Beitrag von kdurant35 » 21.06.2019, 11:34

Das Glas ist doch halb voll. Suns hätten Johnson doch auch an 6 ziehen können :twisted:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2977

Beitrag von STAT » 21.06.2019, 13:24

Bin immer noch durch. Ich verstehe es nicht. Jalen Lecque haben die Suns auch noch geholt. Jetzt hat man fünf Point(less) Guards. FÜNF!

Tyler Johnson (komplett überbezahlt, immerhin Expiring)
Elie Okobo (totale Wundertüte)
DeAnthony Melton (offensiv impotent)
Ty Jerome (totale Wundertüte)
Jalen Lecque (keine Ahnung)

Was ist das? :cry:

# 6 + Josh Jackson + Tyler Johnson für Mike Conley
# 32 plus Bucks Pick für # 24 (Ty Jerome oder Cam Johnson)

Offseason/Free Agency:
In Ruhe schauen ob Upgrades auf PF irgendwie möglich sind. Warren (+ X) weiterhin aggressiv anbieten. Melton und Okobo shoppen. Den Backup für Ayton per Free Agency holen und nicht viel Geld ausgeben.

Geht das schief, dann hat man es wenigstens probiert und geht nochmal mit Smallball in die Saison. Das ist natürlich alles andere als super, aber immer noch besser als was man gemacht hat. Warren nochmal in Richtung Trade Deadline shoppen. Kultur aufbauen, Spiele gewinnen, interne Entwicklung und volle Konzentration auf die Free Agency 2021. Nachfolger für Mike Conley holen.

Sollten wirklich alle Stricke reißen, kann man an Warren immer noch eigene Firstrounder dranbinden, wenn irgendjemand passendes auf den Markt kommt, welcher dann langfristig auch in die Timeline passt. Hinter einem Spieler wie z.B. Jerami Grant kann man dann einen alten Shooter der Marke Teletovic zum Minimum holen. Ansonsten Smallball mit Oubre und Bridges. Ayton und Bridges verlängern.

Stattdessen ballert man alle Assets für unbewiesene Spieler mit klaren Schwächen raus, verschenkt TJ Warren und Booker wird sich mehr denn je fragen wo er da nur hineingeraten ist. :? Die holen doch Stand heute wieder keine 30 Siege. :lol:

-----

Melton und Okobo hat man nach den jüngsten Additionen wohl aufgegeben. Aufgrund ihren Darbietungen kann ich das total nachvollziehen, aber warum holt man jetzt wieder zwei dazu? Es bleibt wirklich nur zu hoffen, dass unerwartet einer dieser jungen Spieler durch die Decke geht und die Suns für die Free Agency gerüstet sind. Da muss irgendein Move kommen, der uns alle überrascht und diese Offseason rettet. Aber hey, vielleicht heißt der neue Spielmacher für die Saison 2019/2020 auch Jimmer Fredette. Ich will wieder Steve Nash zurück. Bitte lass es wieder 2007 sein.

Man könnte sagen:
nicht jammern, abwarten und nicht vorher urteilen. Bis zum Saisonstart Geduld haben und das gesamte Bild betrachten. Mein Problem ist nur, dass die Hälfte des Bildes mich bereits verstört. (+ die Vergangenheit - es ist kein Vertrauen da) Würden die Spurs oder David Griffin diese aktuellen Suns-Moves auspacken, wäre ich erstmal handzahm. Aber wo soll das bitte hinführen? 25 Siege und "I don't wanna be here"?

Bild
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1018
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2978

Beitrag von sidney95 » 21.06.2019, 14:01

Ich kann den Frust mit Johnson nicht ganz verstehen. Er ist ein Shooter der auch aus der Bewegung werfen kann. Ja er kann mit dem Ball nix anfangen aber das braucht er mMn auch nicht, WENN, und das ist der entscheidende Faktor, DLo kommen soll. Dazu finde ich es dieses Jahr vorallem wo die Draft in der Breite sooo tief ist nicht fair wenn man von klären reaches spricht bei Spielern zwischen 10 und 30. Finde auch das Alter bei Johnson ganz egal. Es wurde ein Rollenspieler gedrafted mit nem klaren NBA Skill und einer klaren Rolle. Man braucht hier keinen jungen Spieler der noch andere Skills eventuell entwickelt. Ja er ist kein guter defender aber mit Booker und DLo wird in der Wüste eh keine Defense gespielt. Da hilft ein guter Wing defender dann auch nichtmehr. Saric dazu ein toller fit.

Jetzt kommt es drauf an was in der FA gemacht wird. Spieler wie Rozier wären jetzt natürlich extrem mies. Mit DLo sollte das aber richtig spannend sein.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2979

Beitrag von STAT » 21.06.2019, 14:11

DLo ist auch der einzige Free Agent bei dem die Suns Favorit sind. Ansonsten befindet man sich schließlich ganz am Ende der Nahrungskette. Kyrie muss jetzt zu den Nets gehen und dann müssen DLo und Booker defensiv eine Schippe drauflegen und offensiv noch einen Satz machen. Ansonsten wird es übel. Russell hat zweifellos viel Potential und eine solide Saison hinter sich, aber das ist längst nicht so gut wie es gemacht wird. Er hat signifikante Schwächen in seinem Spiel.

Russell ist trotzdem mein allerletzter Strohhalm. Jrue kann man sich jetzt endgültig abschminken. Da habe ich zwar nie daran geglaubt, aber jetzt ist es so gut wie sicher. Wenn in der Free Agency nur jemand aus der hinteren Reihe kommt, ist die Offseason für mich eine Bankrotterklärung.

DLo oder nix.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2001
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#2980

Beitrag von Jonathan Walker » 21.06.2019, 15:12

Coach K hat geschrieben:
21.06.2019, 09:20
Jungs regt euch nicht auf. Mein Wunschspieler für Orlando war auch noch da, nämlich NAW und Orlando picke Okeke der einen Kreuzbandriss hat und wohl vor 2020 nicht spielen wird. Also wenn sich einer Aufregen darf dann ich.
Okeke ist toll. Wenn die Suns den statt Johnson an 11 gedraftet hätten, würde ich vor Freude tanzen. Also heul woanders :mrgreen:
STAT hat geschrieben:
21.06.2019, 13:24
Bin immer noch durch. Ich verstehe es nicht. Jalen Lecque haben die Suns auch noch geholt. Jetzt hat man fünf Point(less) Guards. FÜNF!

Tyler Johnson (komplett überbezahlt, immerhin Expiring)
Elie Okobo (totale Wundertüte)
DeAnthony Melton (offensiv impotent)
Ty Jerome (totale Wundertüte)
Jalen Lecque (keine Ahnung)

Was ist das? :cry:
Bin auch immer noch durch, aber ich sehe die Situation bei den Guards etwas anders als du:

Johnson: Finde ich ok, aber ein Upgrade wäre nett. Ihn zu stretchen fände ich schwachsinnig, da er kein totes Gehalt ist und man dann $6+ Mio. für die nächsten 3 Saisons auf der Payroll behält. Traden und falls das nicht geht, als Guard-Backup behalten.
Okobo: Ja, Wundertüte.
Melton: Ich denke da geht noch was und ich würde ihn 100 mal lieber als Okobo behalten. Beide braucht man nicht.
Jerome: Er ist doch das Gegenteil einer Wundertüte. Man weiß genau, was er kann und was nicht. Sollte solide sein, aber mehr halt auch nicht. Verstehe den Pick nicht, wenn man schon/noch einen Tyler Johnson hat (von Melton mal ganz abgesehen).
Lecque: Finde ich von der Idee her gut. Wenn der was wird, braucht er eh noch ein paar Jahre. Mal einen günstigen Flyer auf undrafted Rookies zu setzen ist was, das man jedes Jahr machen sollte. Ab in die G-League. Wenn's nix wird is' auch egal.

sidney95 hat geschrieben:
21.06.2019, 14:01
Ich kann den Frust mit Johnson nicht ganz verstehen. Er ist ein Shooter der auch aus der Bewegung werfen kann. Ja er kann mit dem Ball nix anfangen aber das braucht er mMn auch nicht, WENN, und das ist der entscheidende Faktor, DLo kommen soll. Dazu finde ich es dieses Jahr vorallem wo die Draft in der Breite sooo tief ist nicht fair wenn man von klären reaches spricht bei Spielern zwischen 10 und 30. Finde auch das Alter bei Johnson ganz egal. Es wurde ein Rollenspieler gedrafted mit nem klaren NBA Skill und einer klaren Rolle. Man braucht hier keinen jungen Spieler der noch andere Skills eventuell entwickelt. Ja er ist kein guter defender aber mit Booker und DLo wird in der Wüste eh keine Defense gespielt. Da hilft ein guter Wing defender dann auch nichtmehr. Saric dazu ein toller fit.

Jetzt kommt es drauf an was in der FA gemacht wird. Spieler wie Rozier wären jetzt natürlich extrem mies. Mit DLo sollte das aber richtig spannend sein.
Sorry Sid, aber das ist doch Unsinn.

1. Es ist nicht egal, ob man jemanden 10-15 Spots zu hoch draftet, egal in welchem Jahrgang. Schlaue FOs traden dann einfach runter. Dumme FOs reachen und werden ausgelacht.
2. Man draftet keine Spieler in der Lottery, die safe im Best Case (!) Rollenspieler sind.
3. Man macht einen Lottery Pick sicher nicht von irgendwelchen FA-Phantasien abhängig. Der Pick muss passen egal ob DLo kommt oder nicht.
4. Das Alter ist nie egal, weil es ein verlässlicher Indikator dafür ist, wie a) die Leistungen am College einzuordnen sind und b) sich der Spieler noch entwickeln kann. Alte Rookies haben oft Probleme, ihre Leistungen vom College in der NBA zu replizieren, weil viele Vorteile wegfallen und sie eben kaum noch Luft nach oben haben, um das zu kompensieren.
5. Was ist denn die "klare Rolle" von Cam Johnson in diesem Team? Booker spielt 35 Minuten, Bridges 30. Oubre sollte man halten, dann bekommt der auch 25-30. Das sind 90-95 Minuten von 96 auf dem Wing. Was anderes kann Johnson nicht verteidigen. Mit ein paar Minuten Smallball (Oubre auf 4) oder Point Book kann man vielleicht 15-20 Minuten rausschinden. Dafür verwendet man dann den 11. Pick? Ernsthaft? JJ ist bei der Rechnung noch nicht mal berücksichtigt, oder irgendwelche Minuten von Jerome oder Johnson auf der zwei.
6. So schlecht wie das Team aktuell ist, sind multidimensionale Spieler immer besser als eindimensionale. Ein Grund, warum mit Troy Daniels einer der besten Shooter der Liga kaum Minuten bekommen hat.
7. Wenn man schon schlechte Defender im Team hat, dann... ist es egal, wenn man noch mehr schlechte Defender ins Team holt? Bitte was? Welches Team hatte denn mit dem Ansatz schon mal ansatzweise Erfolg? Booker muss man defensiv kompensieren, Ayton muss man wahrscheinlich kompensieren, falls DLo kommt muss man den auf jeden Fall kompensieren. Da braucht man klare Plus-Defender, wenn man endlich mal 30+ Siege holen will. Das ist Cam Johnson nicht, auch wenn ich ihn in bestimmten Matchups für solide halte.
8. Saric ist ok. Was man aus Pick 11 gemacht hat, ist das große Problem.
9. Johnson wurde von einigen Teams red-flagged, aufgrund seiner Hüftprobleme.
10. Um es zusammenzufassen: Dieser Pick ist nicht ansatzweise entschuldbar. Er ist der Inbegriff der Inkompetenz dieser Franchise. Einfach ein Witz, über den ich nicht mehr lachen kann. Ich konnte es heute Nacht wirklich nicht glauben. Cam fuckin Johnson an #11! :stupid:


Zu Warren: Wieso wird der am Draft Day, völlig ohne Not, wie ein negatives Asset behandelt und mit Pick #32 gedumpt? Was soll sowas? Ein schlaues FO hätte aus so einem Spieler mit diesem Vertrag wahrscheinlich noch ein Asset herausgeholt. Wenn man ihn einfach für nichts zu den Pacers getradet hätte, wäre das aus meiner Sicht schon ein D gewesen. Jones wirft noch #32 hinterher - aus dem Indy dann postwendend mehrere 2nds macht. Der Capspace ging dann auch direkt wieder für Aron Baynes (und Saric) drauf. Asset Management, wie man es nicht macht. :lol:

Mit Baynes ist Holmes' Zeit in PHX wohl auch abgelaufen. Ein Tausch, den ich übrigens gut finde, sofern Baynes fit ist und Bock hat. Von beidem kann man leider nicht unbedingt ausgehen.

PS: Falls DLo kommt, bin ich hier raus. Das geht dann auf keine Kuhhaut mehr. Finde ihn eh schon problematisch, aber neben Booker passt das hinten und vorne nicht. Eine absolute Farce, dass der Typ nun die große Hoffnung des Somers sein soll. Da schaue ich ab nächster Saison lieber jedes Spiel der Grizzlies und Pels, sorry.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

kdurant35
Beiträge: 1273
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#2981

Beitrag von kdurant35 » 21.06.2019, 16:26

Vielleicht unterschätzen wir doch die Suns. Der Trade dürfte meines Wissens noch nicht offiziell sein. Die behalten Culver und sabotieren die Wolves ;). Einfach genial

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2982

Beitrag von STAT » 21.06.2019, 17:09

Jonathan Walker hat geschrieben:
21.06.2019, 15:12
PS: Falls DLo kommt, bin ich hier raus. Das geht dann auf keine Kuhhaut mehr. Finde ihn eh schon problematisch, aber neben Booker passt das hinten und vorne nicht. Eine absolute Farce, dass der Typ nun die große Hoffnung des Somers sein soll. Da schaue ich ab nächster Saison lieber jedes Spiel der Grizzlies und Pels, sorry.
Oh Gott :lol:
Das Ende ist nah. Du warst in Zeiten der schwersten Stürme immer der Fels in der Brandung. Egal was passierte, du warst immer auf irgendeine Art und Weise optimistisch und hast viele Moves verteidigt, weit vor 2018. Wenn du jetzt schon so etwas schreibst, dann braucht es keine weiteren Worte mehr.

DLo ist Allstar, daher komplett overrated, er kostet keine Assets, es wäre ein Zeichen an Booker und man hätte Talent addiert. Nächstes Jahr Offensivspektakel und dann neu aufstellen.

Die Suns sind das hässliche Entlein der Liga. Wenn die 12. im Schönheitswettbewerb mit uns ins Bett will, dann muss man das machen. Ich glaube nicht das wir besonders wählerisch sein sollten, ansonsten gehen wir alleine ins Bett. Für die Ballkönigin reicht es nicht und die Zeit drängt.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1018
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2983

Beitrag von sidney95 » 21.06.2019, 17:58

Jonathan Walker hat geschrieben:
21.06.2019, 15:12
2. Man draftet keine Spieler in der Lottery, die safe im Best Case (!) Rollenspieler sind.
Wenn man seine 2 Franchise Corner Stones mit Ayton und Booker schon hat finde ich es absolut in Ordnung auch einen reinen Rollenspieler zu picken. Natürlich hätten sie auch in die 20er Range runtertragen können aber ist die Frage ob’s überhaupt so eine große Nachfrage an Picks in dieser Range gab wo es Sinn gemacht hat. Dass #6 im Gesamt Paket Saric und Johnson mager ist steht außer Frage. Finde aber der Pick macht wenigstens in der Theorie Sinn als Backup Wing hinter Oubre und Saric.
Da finde ich den Wizards Pick und auch den Miami Pick wesentlich schlechter. (Herro mag ich in der richtigen Situation ganz ok aber Miami scheint mir kompletter waste zu sein)

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2001
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#2984

Beitrag von Jonathan Walker » 21.06.2019, 19:19

sidney95 hat geschrieben:
21.06.2019, 17:58
Jonathan Walker hat geschrieben:
21.06.2019, 15:12
2. Man draftet keine Spieler in der Lottery, die safe im Best Case (!) Rollenspieler sind.
Wenn man seine 2 Franchise Corner Stones mit Ayton und Booker schon hat finde ich es absolut in Ordnung auch einen reinen Rollenspieler zu picken. Natürlich hätten sie auch in die 20er Range runtertragen können aber ist die Frage ob’s überhaupt so eine große Nachfrage an Picks in dieser Range gab wo es Sinn gemacht hat. Dass #6 im Gesamt Paket Saric und Johnson mager ist steht außer Frage. Finde aber der Pick macht wenigstens in der Theorie Sinn als Backup Wing hinter Oubre und Saric.
Da finde ich den Wizards Pick und auch den Miami Pick wesentlich schlechter. (Herro mag ich in der richtigen Situation ganz ok aber Miami scheint mir kompletter waste zu sein)
Die Betonung lag nicht auf Rollenspieler - da gehe ich mit dir mit - sondern auf Best Case. Wenn man da einen Spieler zieht, der realistisch gesehen dem Team als Rollenspieler die nächsten Jahre günstig helfen kann, z.B. einen Grant Williams, Matisse Thybulle oder Brandon Clarke (!), dann bin ich da voll dafür. Daher war Clarke ja auch mein persönlicher Favorit. Da bin ich mir bei Johnson eben aus genannten Gründen nicht sicher.

Ich hätte vor Johnson noch folgende Spieler gesehen:

- Brandon Clarke (perfekter Fit neben Ayton-Booker-Mikal)
- Grant Williams (Fit nicht ideal aber allg. toller Komplementärspieler)
- Matisse Thybulle (Elitäre D hätte nicht geschadet)
- PJ Washington (guter Fit neben Ayton)
- Kabengele (potentiell toller Fit neben Ayton)
- Nickeil Alexander-Walker (solider Combo Guard neben Booker)

Im Vakuum, also nach BPA, außerdem:

Kevin Porter Jr
Goga Bitadze
Chuma Okeke
Romeo Langford
Nassir Little
Talen Horten-Tucker
Tyler Herro
Luguentz Dort

Die hätten natürlich aus verschiedenen Gründen eher nicht gepasst.

STAT hat geschrieben:
21.06.2019, 17:09
Oh Gott :lol:
Das Ende ist nah. Du warst in Zeiten der schwersten Stürme immer der Fels in der Brandung. Egal was passierte, du warst immer auf irgendeine Art und Weise optimistisch und hast viele Moves verteidigt, weit vor 2018. Wenn du jetzt schon so etwas schreibst, dann braucht es keine weiteren Worte mehr.
:mrgreen:

Weil ich McDonoughs Moves immer irgendwo noch nachvollziehen konnte, auch wenn sie schlecht waren (und er relativ viel Pech hatte). Letzte Nacht habe ich gar nichts verstanden, bzw. das war einfach so mies ausgeführt, dass es nicht mehr zu verteidigen ist. Wie soll ich da Hoffnung haben, dass 1) das Team am Ende der Offseason okay aussieht und 2) dieses Team Basketball spielt, den ich mir gerne anschaue?
STAT hat geschrieben:
21.06.2019, 17:09
DLo ist Allstar, daher komplett overrated, er kostet keine Assets, es wäre ein Zeichen an Booker und man hätte Talent addiert. Nächstes Jahr Offensivspektakel und dann neu aufstellen.

Die Suns sind das hässliche Entlein der Liga. Wenn die 12. im Schönheitswettbewerb mit uns ins Bett will, dann muss man das machen. Ich glaube nicht das wir besonders wählerisch sein sollten, ansonsten gehen wir alleine ins Bett. Für die Ballkönigin reicht es nicht und die Zeit drängt.
Kann sein, aber die Defense wäre unzumutbar und ich will mir nicht angucken, wie DLo aus der Midrange brickt, während Booker und Ayton zuschauen dürfen.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2985

Beitrag von STAT » 21.06.2019, 21:23

Jonathan Walker hat geschrieben:
21.06.2019, 19:19
Kann sein, aber die Defense wäre unzumutbar und ich will mir nicht angucken, wie DLo aus der Midrange brickt, während Booker und Ayton zuschauen dürfen.
An diesem Punkt nehme ich dann alle in die Pflicht, allen voran den Herrn Franchiseplayer und den Herrn Allstar. Natürlich auch besonders Ayton und Monty.

Defense ist u.a. auch System, Erfahrung, Einsatz, Automatismen und Mentalität. Natürlich sind aktuell zu wenig gute Defender im Team. Natürlich wird man Probleme haben. Aber mit Booker, Ayton, DLo und Oubre hat man vier Scorer. Es gibt offensiv genug Entlastung. Das ist dann keine Ausrede mehr. Der Coach muss jedem eine Rolle geben und dazu gehört auch, dass DLo und Oubre offensiv vom Gas gehen und nicht ununterbrochen Mist machen.

Mit diesen vier Jungs gewinnt man ganz sicher keinen Titel, aber das ist auch lange kein Anspruch mehr. Vielleicht sollte man erst einmal vier Schritte machen, bevor man den fünften macht. DLo kann dabei helfen. Es müssen eben alle mal ein bisschen aus ihrem Elfenbeinturm raus und Verantwortung übernehmen. Dazu braucht es einen Coach, der es den Schlafmützen vermittelt.

Das wird aktuell wahrscheinlich immer noch eine Flop 10 Defense sein, aber ein DRtg von 115 ist nicht akzeptabel. Die Blazers, Mavs und andere schaffen es auch nicht komplett überfahren zu werden. Viele gute Defender finde ich dort nicht. Über Playoffs und Defense brauchen wir noch nicht reden. Das wird erst dann ein Thema, wenn dieses Team im Westen nicht mehr untergeht und dafür brauchen wir Talent.

Ich mag DLo nicht und ich hasse den Fit mit Booker, aber er stellt für die ersten vier Schritte zumindest eine Art Rettungsring dar. DLo wäre auch wichtig für das eigene Selbstverständnis und das Image. Wenn schon jemand Lust auf diesen Saustall hat, wie können wir darauf verzichten?

Vielleicht ballert dieses Team auch wie Nash und Co. damals alle mit 140:135 aus der Halle. Es wäre wenigstens mal etwas, ein Anfang. Wenn dieser junge Core zusammen kann und der Funke endlich mal überspringt, spielt die Defense erstmal keine Rolle mehr. Das kommt später. Vielleicht geht es auch komplett schief. Aber Beverley, Collison und Tyus Jones retten uns auch nicht mehr.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2986

Beitrag von STAT » 23.06.2019, 04:55

Mittlerweile habe ich mich mit den Rookies beschäftigt.

Eine Sache vorweg:
Das Asset-Management und der Einsatz der vorhandenen Ressourcen ist fürchterlich. Dabei werde ich auch bleiben, selbst wenn die Spieler zünden. Eines muss ich trotzdem festhalten. Meiner Ansicht nach waren folgende Picks aus unterschiedlichen Gründen sinnvoll bzw. gut bis sehr gut:

Dragan Bender (Totalflop)
Marquese Chriss (Totalflop)
Tyler Ulis (Totalflop)
Josh Jackson (Totalflop)
Davon Reed (Totalflop)
Elie Okobo (Totalflop)
Deandre Ayton (bin sein größter Fan)
Mikal Bridges (weltklasse)

Was ich sagen will, dürfte schon klar sein. Culver, Clarke oder wer auch immer, kann genauso floppen wie nahezu alle Spieler. McD hatte eine gesamte Scoutingabteilung zur Verfügung und alles ging schief. Unabhängig vom dysfunktionalen Umfeld hat man offensichtlich so oder so daneben gelangt. Ulis, Chriss und Co. setzen sich auch woanders nicht durch.

In Jeff Bower und James Jones habe ich genauso wenig Vertrauen, aber es würde passen, dass Cam Johnson und Ty Jerome zünden, genau dann, wenn Ronnie Price der Scout ist und es nun von allen Seiten Kritik hagelt. Am Ende ist die Draft eine Lottery und niemand weiß wer wie in der NBA funktioniert. Vielleicht etablieren sich Ty und Cam tatsächlich als brauchbare Rollenspieler und liefern das was man erwartet. McD’s großer Masterplan war ein Desaster und nichts hat funktioniert.

Sollte James Jones ab Juli 2-3 weitere NBA-Spieler dazu addieren können oder sogar DLo, dann muss man ihnen eine Chance geben. Aufgrund der Vergangenheit werde ich deswegen nicht zum Rant ausholen, weil alle Spieler die ich gut fand, allen voran Josh Jackson und Dragan Bender keine NBA-Spieler sind und auf allen Ebenen grenzenlos enttäuscht haben. Ich will hier auch nicht mehr mit dem Umfeld anfangen und den schwarzen Peter abschieben. Man hat schlicht und ergreifend daneben gelangt. Spieler wie Bridges beweisen, dass man trotz Umfeld nicht rumlaufen muss als würde man nach China gehören.

Müsste ich die Draft jetzt bewerten, inkl. dem TJ Warren Move, dann gebe ich ein F. Ironischerweise fand ich die Draft 2016, 2017 und 2018 großartig. 2018 schließe ich aus. Ayton und Mikal sind geil. Aber beim Rest? Man sieht was dabei rausgekommen ist. Ich lag falsch. Viele Experten lagen falsch. EXTREM viele Suns-Fans lagen falsch!

Ich warte nun die Free Agency in Ruhe ab und schau mir dann den gesamten Roster an. Es würde mich nicht wundern, dass ich Stand heute alles Mist finde und ausgerechnet dann greifen die Zahnrädchen ineinander.

McD hat nie eine Balance in den Kader bekommen. Seine Kaderzusammenstellungen waren eine Katastrophe. Das fing bei der Qualität an, ging bei den Charakteren weiter und hörte bei Spielertypen auf. Einmal waren 12 Point Guards im Kader. Das nächste Mal 0 und so ging es ewig weiter. Das Spacing, die Offense und die Defense waren über Jahre hinweg komplett Bullshit. Seine Talentevaluierung offensichtlich ebenso.

Jones hat eines der Probleme jetzt adressiert. Seine Draft war exakt das Gegenteil von McD. Jener setzte immer auf junge High Upside Picks und das ging komplett nach hinten los. Es gab nie eine Balance, nichts! Das Problem Spacing und Offense wurde nun klar angegangen und das respektiere ich jetzt erstmal, auch wenn ich immer noch nichts nachvollziehen kann. Schaffen es Bower und Jones weitere NBA-Spieler dazu zu addieren und das Gesamtpaket klickt, …

Bis dahin gibt es keinen Rant. Für die Dragan Bender und McD Stans wurde mit Jalen Lecque noch ein junger High Upside Spieler außerhalb der Draft verpflichtet. Man hat also noch ein Spielzeug. Die Suns gelten nahezu überall als Loser der Draft. Total verständlich und berechtigt. 2016 galten sie mit Bender, Chriss und Ulis als einer der Gewinner. Jaja, ich weiß noch gut was ich und viele Experten gemeint haben. Das TJ Warren Ding wird erst nach der Free Agency zu bewerten sein.

Fakt ist, Jones und Bower müssen jetzt richtig abliefern. Wenn am Ende 12 NBA-Spieler im Kader stehen und Monty aus diesem Haufen eine Einheit formt, dann ist diese Draft besser als viele zuvor und ob Culver und Co. in der NBA funktionieren, kann absolut niemand wissen. Eine Chance gebe ich ihnen noch, auch wenn der LP erst gekauft wird, wenn DLo in der Wüste aufschlägt.

Ich bin jetzt so häufig danebengelegen. Ich wollte Josh Jackson nicht gegen Kyrie Irving traden. Haha. Das ist der Witz des Jahrtausends. Ich wollte Marquese Chriss nicht gegen Kevin Love traden. Gut, das lag eher an Love als an Chriss, aber trotzdem. Man darf das eigentlich nicht laut sagen und ich stehe nicht alleine da. Ewig habe ich am jungen High Upside Gemüse festgehalten, um irgendwie einen Contender zu basteln. McD hat das auch getan und heute sind alle Spieler nichts mehr wert. Josh Jackson ist ein Desaster.

Zach Lowe:
Could they have gotten off Josh Jackson? I mean, I kept hearing the last couple of days they're giving away Josh Jackson for a bag of potato chips. Does anybody want this guy?
Was McD und Sarver mit ihren Moves und Trainerentscheidungen hinterlassen haben, war verbrannte Erde. Dieses Team benötigt nun mehr Athletik, Defense, Playmaking und Erfahrung. Ich hoffe Ronnie Price hat diese Baustellen bereits gescoutet und Jones bearbeitet jene.

Passiert das nicht, dann bin ich Anfang Oktober auch raus und widme mich wieder meiner zweiten Leidenschaft. Dieser habe ich mich seit Jahren abgewandt, weil ich mich für das aktuelle Management in Grund und Boden schäme. Huch. :lol: Ich bin verflucht. Als Kind wählt man seine Liebe leider nicht nach dem Management aus. Aber die werden wenigstens jedes Jahr Meister und ich bin nach dieser Sauerei in der letzten Saison ein Erfolgsfan geworden. Wenn die Suns wenigstens um den Klassenerhalt/Abstieg kämpfen würden, könnte man ja mitfiebern und das wäre cool. Aber so. Das System ist recht und gut, aber wenn es halt um gar nichts geht, verliert man irgendwann die Lust daran. Mit den neuen Lottery Odds macht das Tanking eh keine Laune mehr. Selbst das Schlecht-Sein verliert in der NBA seinen Sinn. Dann schau ich lieber Thiago oder wechsel zum SC Freiburg. Da muss man sich wenigstens nicht für die Führungskräfte samt Außendarstellung schämen.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2987

Beitrag von STAT » 28.06.2019, 21:52

Speak it into existence!
Einmal – bitte nur einmal – lass dieser verfluchten Franchise endlich mal etwas gelingen.

Bild

Bild


…und dann kommt Cory Joseph. :D
Ich geh mal davon aus Book hat die Billboards gemietet. :lol:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1018
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#2988

Beitrag von sidney95 » 29.06.2019, 23:42

Sollte man am Ende nicht DLo bekommen wie wäre deine Reaktion wenn Suns Brogdon ein 4/100 Deal geben würden?

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2989

Beitrag von STAT » 30.06.2019, 00:18

sidney95 hat geschrieben:
29.06.2019, 23:42
Sollte man am Ende nicht DLo bekommen wie wäre deine Reaktion wenn Suns Brogdon ein 4/100 Deal geben würden?
Party! Vertrag ist völlig egal, ich sehne mich nach Erlösung und Platz 10. Hauptsache Qualität. Laut Woj geht Kyrie zu den Nets. Jetzt ist der rote Teppich für DLo ausgerollt. Das ist vermutlich der einzige Spieler mit Starpotential, der jemals freiwillig nach Phoenix kommt. Wenn nicht jetzt, dann nie.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2990

Beitrag von STAT » 30.06.2019, 20:56

Der größte Albtraum könnte tatsächlich Realität werden:

DLo und Towns werden Allstars, was den Protagonisten offensichtlich viel bedeutet. Wie dem auch sei. Der dritte im Bunde versauert in der trockenen Wüste, bekommt viel zu wenig Beachtung, weil er eben in der miesesten Franchise spielt, in der Andrew Wiggins ein Upgrade zu seinen Mitspielern darstellen würde.

DLo will nun zu den Wolves und Culver schlägt ein wie eine Bombe, während Saric den Ryan Anderson macht. Booker muss zusehen wie seine Buddys zusammen zocken, während er neben den sechs Point Guard Backups T. J. McConnell, Tyler Johnson, Ty Jerome, DeAnthony Melton, Elie Okobo und diesem Leqeue, Leque oder wie auch immer der heißt, bei den Suns spielen muss.

Das wäre der krönende Abschluss dieser Rebuildung Farce. :lol:

Wie wärs damit? Die Suns traden für Teague, damit die Wolves DLo holen können.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2991

Beitrag von STAT » 30.06.2019, 23:24

Jared Weiss:
Terry Rozier was in talks to go to Phoenix before Charlotte called with a 3-year, $58 million sign-and-trade deal, league sources tell @TheAthleticNBA. @ShamsCharania had the deal first.
DELETE THIS FRÄNSCHEIß :!: :!: :!:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Sebastian Hansen
Beiträge: 2860
Registriert: 14.01.2013, 14:12

#2992

Beitrag von Sebastian Hansen » 01.07.2019, 00:29

Hui, ihr bekommt Ricky Rubio.
Die Mecs in 2014:
Guard: Lance Stephenson, Randy Foye
Guard: Dwyane Wade
Forward: Chandler Parsons, Mike Dunleavy
Forward: Josh McRoberts
Center: Dwight Howard, Spencer Hawes

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2993

Beitrag von STAT » 01.07.2019, 01:04

Das der europäische Rondo ein paar Stärken hat und Ayton einen Pass spielen kann, ist ja okay. Aber mehr auch nicht. Wenigstens ist es nicht Rozier geworden. Aber der sexy Move ist es halt auch nicht. Rubio ist wieder irgend so ein 0815 Spieler bei dem ich nicht weiß was dabei herauskommt.

Rein vom Papier her ist das Team Stand heute natürlich viel stärker als letzte Saison:

Rubio – Jerome
Booker – Tyler Johnson
Oubre – Bridges – Cam Johnson
Saric – Oubre
Ayton – Baynes

Unter dem Strich ist bis jetzt das eingetreten was ich gesagt habe. Jones adressiert zumindest in der Theorie alle Baustellen. Rubio bringt viel mehr Balance in den Kader und das sieht alles nach NBA-Basketball aus. Sollten Book und Ayton durch die Decke gehen, was notwendig sein wird, dann geht vielleicht was. Aber da muss man abwarten. Inkl. Ayton’s defensive Entwicklung nimmt das was Offense, Playmaking, Spacing und Defense angeht, definitiv Formen an. Das muss man Jones lassen und aus diesem Blinkwinkel kann man auch mal ein Lob loslassen.

Trotzdem ist Rubio nicht mein Spieler und die Draft fand ich auch nicht besonders toll. Bin gespannt was mit Josh Jackson noch passiert.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1355
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2994

Beitrag von Coach K » 01.07.2019, 09:01

Mit Rubio habt ihr jetzt wenigstens mal einen Spieler den man Playmaker und Ballhandler nennen darf.
Klar hat er große Nachteile aber ich sehe es so, er wird die Komplette Offensive von euch jetzt leiten und + 7 Assits raushauen in der nächsten Saison. Du hast gefordert einen Spieler der den Ball zu Ayton geben kann. Er kann jetzt Ayton auf verschiedene Weisen anspielen.
Booker kann sich aufs Scoring konzentrieren. Hinzu kommt das Rubio den besten Guard decken kann.

Für mich ist das mehr als ein guter Move.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2995

Beitrag von STAT » 01.07.2019, 13:38

Coach K hat geschrieben:
01.07.2019, 09:01
Mit Rubio habt ihr jetzt wenigstens mal einen Spieler den man Playmaker und Ballhandler nennen darf.
Klar hat er große Nachteile aber ich sehe es so, er wird die Komplette Offensive von euch jetzt leiten und + 7 Assits raushauen in der nächsten Saison. Du hast gefordert einen Spieler der den Ball zu Ayton geben kann. Er kann jetzt Ayton auf verschiedene Weisen anspielen.
Booker kann sich aufs Scoring konzentrieren. Hinzu kommt das Rubio den besten Guard decken kann.

Für mich ist das mehr als ein guter Move.
Guter Move ist mir zu viel. „Gut“ wäre vielleicht 33/3 oder so gewesen.

Was man bis jetzt feststellt:
die Suns sind noch nicht fertig und sind mit 1-2 weiteren soliden Rollenspielern ein dark horse. Wenn Booker und Ayton das sind, wofür ich sie halte, dann kann es eine „Kings-Saison“ werden.

Dafür müssen ein paar Fragen beantwortet werden:

- wie gut sind Booker/Ayton wirklich, speziell Ayton?
- wie gut ist Monty?
- wie schlagen sich die Rookies?
- wie lange dauert es bis das Team eingespielt ist?
- bleiben die Spieler fit?
- wer kommt noch und was passiert mit Josh Jackson, Melton und Okobo?

Zwischen Worst Case und Best Case ist mMn in der nächsten Saison eine riesige Grauzone. Diese Grauzone gab es in den letzten Jahren nicht. Die beiden „Stars“ sind jetzt mit Rollenspielern umgeben. Ayton hat für die zweite Saison sicher noch etwas Sonderschutz, aber nun gehen die (berechtigten!) Ausreden aus. Jones hat exakt das gemacht, was er vor Wochen/Monaten mehrfach angekündigt hatte => 5-6 Rollenspieler für Booker und Ayton.

Letzte Saison hat Booker gegen den Strom gespielt. Jedes Mal wenn er etwas Gutes gemacht hat, dann haben es Jackson, Anderson und Melton wieder eingerissen. Das kann man sich nicht ausmalen. Ayton hatte den eigenen Coach gegen sich und war die Ballerina am Perimeter, trotz historischer Rookie-Saison. Fällt das nun weg, kann man durchaus positiv in die neue Saison gehen. Es ist ein riesiger Gewinn solide Spieler im Team zu wissen, alleine schon deshalb, weil Booker und Ayton in der nächsten Saison evtl. nicht mehr gegen das eigene Team und den Gegner spielen müssen. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten und deshalb ist viel vorstellbar.

Aber…wir alle wissen es sind die Suns. Vielleicht macht der nette Ricky auch den Ariza, Saric den Anderson und Jerome den Okobo. :mrgreen:
Positiv ist jedenfalls das vom McD Regime nahezu nichts mehr übrig ist. :tup: Ich finde man kann in dieser Offseason bis jetzt jeden Move kritisieren oder zumindest hinterfragen. Interessant ist das es einen Plan gibt. Jetzt stell noch z.B. Noah Vonleh rein, lass Jones noch Jackson und Okobo für einen brauchbaren Spieler traden und schon sieht das Team komplett anders aus als früher.

Mein Fazit bis jetzt:
Alles nicht sexy und attraktiv, aber solide. Jetzt liegt es vor allem an Monty, Booker und Ayton aus dem hässlichen Entlein wieder Carmen Electra zu machen.

Warum zur Hölle ist der Valley Boy noch nicht unter Vertrag? Gebt Kelly was er will. Er hat diese Franchise verändert. Mit ihm war man ein 0.500 Team. Ohne ihn unter 0.200. Dieses Team braucht ihn. Er ist Herz und Seele dieses Teams. Ich hoffe nur Sarver ist nicht wieder geizig. Dann raste ich aus. :evil:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2996

Beitrag von STAT » 02.07.2019, 07:13

Also ein bisschen mehr Athletik und Defense darf es schon noch sein. Jones zieht es voll durch. Booker und Ayton hatten nie mehr Playmaking und Spacing um sich herum. Die Suns evaluieren das offensichtlich ziemlich hoch ein. Oubre’s Fähigkeit zum Ring zu ziehen, selbst abzuschließen inkl. seiner Athletik und Defense wird mit Frank the Tank noch wichtiger. Fällt Kelly raus, hinterlässt das eine gigantische Lücke im Kader. Außerdem setzt man auf Two-Way-Ayton. Sehr gut. :tup: Deswegen hat man ihn gezogen. Darauf muss man nun hinarbeiten, koste es was es wolle. Das Duo Saric/Clarke + erfahrener Playmaker statt Jerome finde ich trotzdem besser.

Worst Case:
Es wird Sarver zu teuer und von einer Sekunde auf die andere traut man es Josh Jackson doch zu.

Best Case:
Es gibt bald keinen Markt mehr und man einigt sich auf 60/4 oder sowas.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#2997

Beitrag von Nobody » 03.07.2019, 22:32

Nichts gegen Korver, aber erklärt mir bitte einer diesen Trade?

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2998

Beitrag von STAT » 03.07.2019, 22:37

Thank God. Endlich sind Jackson und Melton raus. Bezeichnend das man Assets drauflegen muss, um das McD Abenteuer aufzuräumen. Damit ist es nur noch Booker, Ayton, Bridges und Okobo. Ob Elie langfristig was taugt, weiß ich nicht, aber dessen Skillset gefällt mir viel besser wie das von Melton.
Nobody hat geschrieben:
03.07.2019, 22:32
Nichts gegen Korver, aber erklärt mir bitte einer diesen Trade?
Die Suns brauchen Cap für Rubio. Schuld ist der Vertrag von Knight, welchen man immer noch mit Tyler Johnson rumschleppt. Diesen Mist-Trade für Anderson und Melton kommt noch oben drauf. Korver’s Vertrag ist nicht voll garantiert und wird rausgekauft. Klarer Salary Dump.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 524
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#2999

Beitrag von Nobody » 03.07.2019, 22:46

Salary Dump hab ich inzwischen auch gelesen, aber sorry, kann mir keiner erzählen, dass du JJ nicht auch loswirst, ohne Picks draufzulegen... Das macht den Rubio-Deal noch mal n Tick schlechter für mich...

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1679
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#3000

Beitrag von STAT » 03.07.2019, 22:53

Nobody hat geschrieben:
03.07.2019, 22:46
Salary Dump hab ich inzwischen auch gelesen, aber sorry, kann mir keiner erzählen, dass du JJ nicht auch loswirst, ohne Picks draufzulegen... Das macht den Rubio-Deal noch mal n Tick schlechter für mich...
Doch das erzähle ich dir. Josh Jackson war der größte Albtraum on - und offcourt. Dagegen waren Bender und Chriss hervorragende Picks. Wenn Josh nicht eine 180 Grad Drehung hinlegt, reicht es nicht mal für China. Jones räumt den gesamten Laden auf und es war klar, dass es richtig übel wird. Ich bin kein Freund von Jones und diese Franchise verteidige ich schon lange nicht mehr, aber es ist ein Gewinn das Josh Jackson nicht mehr im Locker sein wird. Niemand hätte den genommen. Sein Value war auf einer Skala von 1 bis 10 bei - 98.

Was der in Phoenix alles veranstaltet hat, ist genauso abenteuerlich wie McD's Vorstellung einen NBA Kader zu basteln.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Antworten