Seite 119 von 122

Phoenix Suns

Verfasst: 24.05.2019, 12:14
von STAT
Bild



Bild


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Phoenix Suns

Verfasst: 03.06.2019, 22:34
von Pillendreher
https://twitter.com/LegionHoops/status/ ... 4151076864

Na Stat, jetzt aber - Dennis wird's :D

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 00:27
von STAT
Pillendreher hat geschrieben:
03.06.2019, 22:34
https://twitter.com/LegionHoops/status/ ... 4151076864

Na Stat, jetzt aber - Dennis wird's :D
Ich rate dir bei dieser Franchise nur komplette Namen in den Raum zu werfen. Ansonsten holen sie noch Aogo oder Diekmeier. :D

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 08:40
von Coach K
STAT hat geschrieben:
04.06.2019, 00:27
Pillendreher hat geschrieben:
03.06.2019, 22:34
https://twitter.com/LegionHoops/status/ ... 4151076864

Na Stat, jetzt aber - Dennis wird's :D
Ich rate dir bei dieser Franchise nur komplette Namen in den Raum zu werfen. Ansonsten holen sie noch Aogo oder Diekmeier. :D
:mrgreen: :mrgreen: :twisted: :twisted:

Ich persönlich würde den Pick behalten und frühestens am Draft Abend wenn ich dran bin einen Deal einfädeln.
Coby White oder Garland könnten verfügbar sein und beide neben Booker passen. Das sollte man bedenken.

Dazu noch einen erfahrenen (keine Mumie) Aufbauspieler holen und es würde passen.

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 09:45
von Nobody
Einer wie Rubio würde doch ganz gut zu Booker passen und wird vermutlich auch nicht teuer werden. Den Pick würde ich behalten, zumal mir kein verfügbarer Vet-PG einfällt, der Pick 6 Wert wäre. Mit Rubio + Garland/White wäre das m.E. ne gute Offseason für PHX.

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 11:24
von STAT
Rubio ist zwar einer meiner letzten Optionen, aber er wäre trotzdem ein extremes Upgrade, weshalb ich einverstanden wäre. Wie früher bereits mehrfach gesagt, „Veteran + Talent“ ist ein Plan den ich voll unterstütze. Allerdings würde ich in so einem Szenario dann schauen, dass ich Melton und Okobo schnellstmöglich loswerde, um damit noch mehr Erfahrung in den Laden zu holen.

Je weniger potentielle Minusspieler, desto besser. Das Zeitfenster, welches man noch hat, wird nicht kleiner werden. Jeder Gamble kann jetzt richtig teuer werden. Das sollte man bedenken, wenn man wieder auf Rookies als festen Baustein setzt.

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 11:34
von Coach K
STAT hat geschrieben:
04.06.2019, 11:24
Rubio ist zwar einer meiner letzten Optionen, aber er wäre trotzdem ein extremes Upgrade, weshalb ich einverstanden wäre. Wie früher bereits mehrfach gesagt, „Veteran + Talent“ ist ein Plan den ich voll unterstütze. Allerdings würde ich in so einem Szenario dann schauen, dass ich Melton und Okobo schnellstmöglich loswerde, um damit noch mehr Erfahrung in den Laden zu holen.

Je weniger potentielle Minusspieler, desto besser. Das Zeitfenster, welches man noch hat, wird nicht kleiner werden. Jeder Gamble kann jetzt richtig teuer werden. Das sollte man bedenken, wenn man wieder auf Rookies als festen Baustein setzt.
Rubio + White finde ich gut, das man dazu Okobo abgibt bzw. Melton schätze ich als richtig ein. Ich würde beide auf alle Fälle sogar gegen einen 2nd Rounder abgeben.

Rubio neben Booker würde passen. Rubio kann das Playmaking übernehmen. Das P&R laufen mit Ayton und den Spielaufbau organisieren. Dazu kommt das er den besten Guard decken kann und das Booker ungemein entlastet.

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 11:51
von STAT
Coach K hat geschrieben:
04.06.2019, 11:34
Rubio neben Booker würde passen. Rubio kann das Playmaking übernehmen. Das P&R laufen mit Ayton und den Spielaufbau organisieren. Dazu kommt das er den besten Guard decken kann und das Booker ungemein entlastet.
Für Ayton ist es natürlich super, ja. Es wird gemunkelt, dass Monty vor allem wegen Ayton geholt worden ist. Zumindest sei Ayton einer der Hauptgründe dafür. Rubio wäre ein weiterer hilfreicher Baustein, auch wenn ich kein Fan von seinem Spiel bin.

Ich frage mich immer noch wie das Vorstellungsgespräch mit Kokoskov gelaufen ist.

McD: "Wir halten Ayton auf lange Sicht für BPA. Den holen wir."
Kokoskov: "Ja, gut. Ich mache aus ihm den besten Perimeterspieler der Liga."
McD: "Einwandfrei. Ich trade mit Knight den besten Point Guard und schick dir nur junge Spieler."
Kokoskov: "Super, super. Mein System, welches in Slowenien funktioniert hat, ist perfekt für Bigs wie Ayton."
Sarver: "Hallo, ich mache die Aufstellung."

Wie dem auch sei:
Flankiert von zwei guten Playmakern, die unterschiedlicher nicht sein können, wird man dann sehen ob Ayton’s Skills wirklich so elitär sind wie es zum Teil ausgesehen hat. Es wäre zumindest mal ein Anfang. :tup:

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 14:17
von Zaubervogel
Pick #6 müsste doch für Memphis sehr interessant sein. Die könnten dann JJj mit ihrem #2 Pick einen der hochgehandelten Guards und mit dem #6 Pick einen talentierten Flügel hinzufügen. Gute Aussichten im Rebuild.
Und Conley ist für die Suns wahrscheinlich die beste (Übergangs-)Lösung überhaupt auf PG.

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 15:11
von STAT
Conley wurde ja bereits ausführlich hier diskutiert. Er ist auch mein Favorit. Aber wir sollten ebenso die Langzeitlösungen im Blick haben.

Je nach dem was mit Kyrie und Co. passiert, könnte auch die Langzeitlösung noch verfügbar werden. Gute Beispiele sind Dinwiddie oder Lonzo. Letzterer ist bis jetzt zwar ineffizient und verletzungsanfällig, aber bringt ein nahezu perfekt passendes Skillset mit. Booker kann weiter der primäre Playmaker sein, Lonzo die Passstation und die Entlastung. Booker macht das Spiel im Halbfeld und Lonzo regelt die Transition. Lonzo kann genau das was Booker nicht kann und umgekehrt.

Dinwiddie hat einen tollen Vertrag, spielt sehr smart, passt neben Booker und ist generell ein guter Fit. Ich halte Conley zwar für deutlich besser, aber da könnte man mMn dann Conley übergehen und sich für die jüngere und deutlich günstigere Variente entscheiden.

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 15:20
von Coach K
STAT hat geschrieben:
04.06.2019, 15:11
Conley wurde ja bereits ausführlich hier diskutiert. Er ist auch mein Favorit. Aber wir sollten ebenso die Langzeitlösungen im Blick haben.

Je nach dem was mit Kyrie und Co. passiert, könnte auch die Langzeitlösung noch verfügbar werden. Gute Beispiele sind Dinwiddie oder Lonzo. Letzterer ist bis jetzt zwar ineffizient und verletzungsanfällig, aber bringt ein nahezu perfekt passendes Skillset mit. Booker kann weiter der primäre Playmaker sein, Lonzo die Passstation und die Entlastung. Booker macht das Spiel im Halbfeld und Lonzo regelt die Transition. Lonzo kann genau das was Booker nicht kann und umgekehrt.

Dinwiddie hat einen tollen Vertrag, spielt sehr smart, passt neben Booker und ist generell ein guter Fit. Ich halte Conley zwar für deutlich besser, aber da könnte man mMn dann Conley übergehen und sich für die jüngere und deutlich günstigere Variente entscheiden.
Du nennst hier Dinwiddie, ich glaube das dieser teuer werden kann, da zu einem er einen guten Vertrag hat und dazu noch relativ jung ist. Ich sehe ihn sogar als perfekten Fit an. Wäre er verfügbar sollen die Magic auch nach ihm schauen (ich weiß Phoenix sollte das bessere Paket sein).
Es wird im Sommer einige Optionen geben, die Frage ist nur werden die Suns die richtige Entscheidung treffen die vor allem auch Booker und Ayton weiter bringen.

Phoenix Suns

Verfasst: 04.06.2019, 19:13
von STAT
Coach K hat geschrieben:
04.06.2019, 15:20
Du nennst hier Dinwiddie, ich glaube das dieser teuer werden kann, da zu einem er einen guten Vertrag hat und dazu noch relativ jung ist. Ich sehe ihn sogar als perfekten Fit an. Wäre er verfügbar sollen die Magic auch nach ihm schauen (ich weiß Phoenix sollte das bessere Paket sein).
Es wird im Sommer einige Optionen geben, die Frage ist nur werden die Suns die richtige Entscheidung treffen die vor allem auch Booker und Ayton weiter bringen.
Stimme dir zu. Vor allem machen die Nets verdammt gute Arbeit. Schwer vorstellbar, dass ausgerechnet die Suns einen guten Trade auspacken. Aufgrund der Gesamtsituation in der Liga rechne ich erneut mit einem verrückten Sommer. AD, KD, Kyrie und Co. werden bestimmt viel durcheinanderwürfeln. Da sollte man in der Lage sein, irgendjemanden mit Qualität abzugreifen.

Trades:

1. Jrue Holiday
2. Mike Conley
3. Spencer Dinwiddie
4. Lonzo Ball
5. Goran Dragic

Free Agency:

1. Darren Collison
2. Patrick Beverley
3. Cory Jospeh
4. Tyus Jones
5. Ricky Rubio

Die drei besten Optionen sind mMn Holiday, Conley und Dinwiddie. Die drei werden teuer, sofern überhaupt verfügbar. Der Rest hat einige Schwächen, aber wären trotzdem klare Verstärkungen und die sollten zumindest realistisch sein. Dann gibt es vielleicht noch Spieler wie Satoransky oder Teague.

Das Problem bei mir ist einfach, dass ich selbst DLo für einen Max total abfeiern würde. Das sagt weniger über meinen Geisteszustand aus, als über die Schmerzen die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Wenn mir mal jemand gesagt hätte, ich würde mich über Ricky Rubio freuen, dann hätte ich denjenigen ausgelacht. But here we are. :mrgreen:

Phoenix Suns

Verfasst: 06.06.2019, 11:48
von Coach K
Heute früh habe ich gelesen das die Suns angeblich an Patrick Beverly Interesse haben.
Den Link finde ich aktuell nicht. Er könnte aber gut neben Booker passen und seine Einstellung würde den Suns gut tun.

Phoenix Suns

Verfasst: 19.06.2019, 19:54
von STAT
Mein Wunschspieler geht wie befürchtet für ein Witzangebot über die Ladentheke. Es sind noch genug realistische Optionen vorhanden, aber der Rest hat mMn nicht ansatzweise die Qualität um irgendetwas mit dieser Witztruppe zu erreichen. Damit schmeißt man wohl sämtliche Ambitionen erneut über Bord, bevor es überhaupt angefangen hat. # 6 + Tyler Johnson + Bucks Pick oder was weiß ich hätte dreimal gereicht.

Warren + Firstrounder für einen halbwegs vernünftigen Power Forward wäre dann auch noch zu stemmen gewesen. Was für eine verpasste Chance. Schon wieder. Platz 15, wir sind auf dem Weg. :tup:

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 00:00
von Mabusian
Warren + Second Rounder für Cash ist doch auch eine Variante, die vielversprechend für die Lottery Odds nächstes Jahr ist. Kann ich auch etwas von dem Zeug haben, das in Phoenix geraucht wird?

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 00:13
von STAT
Also ich bin ja auch immer am kritisieren, aber jetzt müssen wir warten was da noch in der Pipeline ist. Wenn sie z.B. DLo durch den Move bekommen, kann man wieder Suns-Basketball anschauen. Warren passte hinten und vorne nicht in den Kader und seinen Value hatte ich bereits vor Monaten im besten Fall als neutral bewertet.

Wenn die Suns mit dem Cap Space es wieder verbocken, kann man sie zurecht kritisieren und dann ist Booker sowieso weg. Ich rechne mal mit Ariza für 15 Mio. in der Free Agency. :lol:

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 01:01
von STAT
Bis jetzt finde ich alle Moves okay. Es kommt halt darauf an wie es jetzt weitergeht. Saric ist der Stretch Four den ich neben Ayton gefordert hatte. Ayton wird defensiv besser werden und er muss es. Die Entwicklung ist ja da und dann passt auch der Fit.

An # 11 können die Suns jetzt vielleicht Clarke ziehen und dann sind Jonathan und viele Suns-Fans vermutlich glücklich. Ich will in diesem Team bekanntlich keinen Rookie mehr sehen. Clarke wäre vom Skillset her der perfekte Gegenpol zu Saric und würde die dringend benötigte Defense mitbringen.

Wenn das irgendwie so ausgeht:

DLo – X (Tyler Johnson?)
Booker – Bridges
Oubre – Bridges
Saric – Clarke
Ayton – X

…dann gibt es vielleicht noch Hoffnung. Man braucht in so einem Fall definitiv noch etwas Rimprotection auf C (Robin Lopez?) und einen defensivstarken Guard. (keine Ahnung) Aber das würde zumindest langsam nach NBA aussehen.

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 02:42
von STAT
Wer ist Cam Johnson? :mrgreen: Oh Boy.

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 03:09
von kdurant35
STAT hat geschrieben:
21.06.2019, 02:42
Wer ist Cam Johnson? :mrgreen: Oh Boy.
Eine gute Rollenspielerergänzung für ein starkes Team :twisted: :stupid:

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 03:13
von STAT
Aufgrund meiner Ahnungslosigkeit bezüglich dieser Draft habe ich jetzt mindestens 80 Meinungen durchgelesen. Alle sind negativ. Extrem negativ. Es gibt zudem ernsthafte medical red flaggs und Cam Johnson wurde im Best Case am Ende der ersten Runde eingestuft. Der Rookie ist älter als Booker. Da fällt mir nichts mehr ein. :stupid: aBeR wArUm GeWiNnt DeViN bOoKeR kEiNe SpIeLe?

Meine Theorie ist, dass die Suns ein Auge auf Keldon Johnson geworfen haben und die Namen verwechselt haben. Gute Nacht. :evil:

Bild

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 04:22
von Nobody
Baynes jetzt auch noch. Gibts einen Plan in PHX?

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 05:22
von Jonathan Walker
Meine Fresse, ist das alles mies. Und die Offseason hat gerade erst angefangen.

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 06:19
von STAT
Nobody hat geschrieben:
21.06.2019, 04:22
Baynes jetzt auch noch. Gibts einen Plan in PHX?
Man kann den Verantwortlichen sehr viel vorwerfen. Deshalb lass uns mal wertfrei draufschauen, ansonsten macht das keinen Sinn. Ich denke schon das es einen Plan gibt. Der Plan war es das gesamte Team komplett umzukrempeln.

Dario Saric:

Ayton wurde gezogen, um ihn zum Two-Way-Player auszubilden, d.h. das Kartenhaus steht und fällt mit seiner defensiven Entwicklung. Saric und Towns hatten in 957 Minuten ein Netrating von + 2.9. Ich würde das nicht überbewerten, aber man kann zumindest behaupten, dass diese Kombinationen solide funktioniert hat. Saric’s Schwächen sollte Ayton mittel – bis langfristig auffangen, zumindest ist das mit Sicherheit das Ziel. Saric generiert für Ayton und Booker Spacing. Knapp 36% Dreier (Karriere) bei soliden Volumen sind okay. Letzte Saison traf Saric über 38%. Klares Upgrade auf der 4. Wie bereits gesagt, hatte ich die Positionsbezeichnungen lange aufgegeben, aber letzte Saison hat mich dazu bewogen, die Positionen wieder einzuführen. Jeder Power Forward ist ein guter Forward, zumindest in Phoenix. Dieser Wing und Small Forward Wahnsinn ist in Phoenix krachend gescheitert und es lag nicht nur am katastrophalen Coach und der fehlenden Qualität.

Aron Baynes

Baynes hat nicht grundlos viele Fans. Ich denke er ist nahezu ein perfekter Backup für Ayton und ebenfalls ein klares Upgrade zu Holmes. Saric und Baynes lösen bei mir keine Glücksgefühle aus, aber es sind zumindest solide NBA-Rollenspieler und daran mangelte es gewaltig in den letzten vier Jahren. Zudem passt Saric in die Timeline und Baynes bringt Erfahrung mit. Beide nur noch mit einem Jahr Vertrag, d.h. ebenso finanzielle Flexibilität für nächste Saison.

Ty Jerome

Was ich gelesen habe, ein toller Playmaker und High IQ Spieler, quasi eine Art Satoransky. Keine Ahnung wie das mit der fehlenden Athletik funktioniert, aber ist mir 100x lieber als Antikbasketballer wie Melton. Die Suns benötigen dringend Spieler, welche Ayton den Ball spielen können. Jerome ist erfahren und trifft seine Dreier herausragend = gut für Booker und Ayton

Cam Johnson

ist steinalt und soll wohl auch wissen wie man Basketball spielt. In Zeiten von Josh Jackson und Co. kann Spielintelligenz wirklich nicht schaden. Cam trifft seine Dreier auch überragend. Die Suns schauen also nach älteren Rookies die für viel Spacing sorgen können. Der Plan wird sein, vier Rollenspieler für die High Upside Talente Booker/Ayton addiert zu haben. Die Zeit von 19-jährigen Rookies ist vorbei.

- jetzt hat man ca. 16 Mio. Cap Space und kann locker einen Max freischaufeln, d.h. im besten Fall addiert man zu den zwei Zugpferden Booker/Ayton einen dritten „Difference Maker“ hinzu. (oder zumindest eine solide Option für die 1)

Stars/Zugpferde
- Booker, Ayton, Free Agent

Rollenspieler:

Bridges, Oubre, Jerome, Cam Johnson, Baynes, Saric, (Tyler Johnson)

Das sind, sofern der Plan aufgeht, immerhin 10 NBA-Spieler, also ungefähr 5 mehr als in dieser Saison und was noch wichtiger ist: keine Spielzeit für Josh Jackson und Co. Bei Booker/Ayton/Bridges/Oubre ist noch eine Entwicklung zu erwarten, d.h. intern sollte man eh besser werden. Die neuen Rookies sind zwar komplette Fragezeichen, aber man erhofft sich bestimmt das sie aufgrund ihrer Alters relativ schnell funktionieren.

Ich denke Booker ist spätestens zur Trade Deadline nicht mehr in Phoenix und ich würde wetten, dass Jeff Bower und Monty Williams in einem Jahr nicht mehr angestellt sind. Sollten die Suns Tyler Johnson stretchen, ist genug Geld da, welches entweder in einen Max für einen Point Guard gesteckt werden kann oder in einen Point Guard + Power Forward.

Option 1:

Free Agent – Jerome – Okobo oder Melton
Booker – Bridges
Oubre – Bridges - Cam Johnson
Saric - Oubre
Ayton – Baynes

Option 2:
Free Agent – Jerome – Okobo oder Melton
Booker – Bridges
Oubre – Bridges - Cam Johnson
Free Agent - Saric
Ayton – Baynes

Wie das defensiv funktionieren soll, ist mir noch ein Rätsel. Aber der Plan ist trotzdem ziemlich offensichtlich = mehr Balance und mehr Platz für Book und Ayton. Ob das ein guter Plan ist, sei mal dahingestellt. Sei froh das du Mavs-Fan bist und diese Schei*e nicht mitmachen musst. Außerdem ist noch zu erwähnen, dass in möglichen Finals gegen die Sixers die Suns mit Baynes einen guten Defender gegen Embiid geholt haben. :shock:

Wenn wir nicht mehr wertfrei unterwegs sind, dann ist dieser Tag für ein 19-Siege-Team abermals ein Schlag in die Fresse. Auch dieser Tag bestätigt mich darin, dass es nur eine Lösung gibt und das sind 29 andere Besitzer. Wenn Booker in der nächsten Saison nicht bereits ein Top10 Spieler ist und Ayton sich nicht schneller als erwartet entwickelt, dann dürfte es das gewesen sein.

Wenn man das hier heute sieht, dann kann wohl jeder verstehen warum ich Mike Conley hinterher weine. Er wäre die Rettung gewesen. Das tut nur noch weh. Danach kann man Assets an Warren dran binden und einen S&T (Thad Young) mit den Pacers machen...oder irgend so eine Aktion, meinetwegen auch Saric. Das gibt's alles nicht. Jemanden wie Ty Jerome kann man ja immer noch holen und ausbilden. Stattdessen steht Booker immer noch alleine da und die Optionen sind Stand heute Tyler Johnson, Jerome, Melton und Okobo. Ich bekomm schon wieder eine Panikattacke.

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 09:20
von Coach K
Jungs regt euch nicht auf. Mein Wunschspieler für Orlando war auch noch da, nämlich NAW und Orlando picke Okeke der einen Kreuzbandriss hat und wohl vor 2020 nicht spielen wird. Also wenn sich einer Aufregen darf dann ich.

Phoenix Suns

Verfasst: 21.06.2019, 10:41
von Nobody
STAT, kann dich verstehen. Erst dieser unnötige Warren-Trade, da hätte es ganz sicher andere Baustellen gegeben. Dann traden sie runter und picken auch noch Cam Johnson an 11, den man wohl auch Ende der 1. Runde oder sogar 2. Runde noch bekommen hätte. Keine Frage, der Typ kann schießen, ist vielleicht auch der beste Schütze der draft class, aber an 11 als Wing ohne Defense??? Und der größte Need, ein PG, ist immer noch nicht gefunden. Vielleicht versuchen sie's wirklich mit CP... :lol: