Phoenix Suns

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2601
Registriert: 11.04.2012, 13:31

Phoenix Suns

#2926

Beitrag von Pillendreher » 03.05.2019, 23:04

Kann mir jemand erklären, wie man auf die Idee kommen kann, einem Trainer einen so langen Vertrag zu geben? Da bindet man sich für ein halbes Jahrzehnt an eine einzige Person. Hat Presti bei Donovan auch gemacht und ich kann es bis heute nicht verstehen. Gerade da man denjenigen nicht bereits als Trainer hatte, würde es doch mehr Sinn machen, den Vertrag leistungsorientierter zu gestalten, etwa auf 3 Jahre mit Option fürs 4.Jahr oder so. Wenn das jetzt wieder nichts wird, darf man den nächsten Trainer fürs Nichtsun bezahlen?!

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2927

Beitrag von STAT » 04.05.2019, 02:01

Pillendreher hat geschrieben:
03.05.2019, 23:04
Kann mir jemand erklären, wie man auf die Idee kommen kann, einem Trainer einen so langen Vertrag zu geben? Da bindet man sich für ein halbes Jahrzehnt an eine einzige Person. Hat Presti bei Donovan auch gemacht und ich kann es bis heute nicht verstehen. Gerade da man denjenigen nicht bereits als Trainer hatte, würde es doch mehr Sinn machen, den Vertrag leistungsorientierter zu gestalten, etwa auf 3 Jahre mit Option fürs 4.Jahr oder so. Wenn das jetzt wieder nichts wird, darf man den nächsten Trainer fürs Nichtsun bezahlen?!
Du fragst hier wirklich nach logischen Erklärungen was diese Franchise betrifft? :shock:

Entweder war es Monty’s Bedingung oder Lord Sarver will so etwas wie ein Statement setzen ála jetzt wird alles anders und ich ändere mich. Es wird gemunkelt das Sarver bereit sein soll, die Zügel loszulassen, da er James Jones angeblich vertraut. Ich glaube es jedenfalls erst, wenn diese Waschlappentruppe mit Einsatz vernünftigen NBA-Basketball spielt. Zwischendrin muss der neue Retter James Jones erstmal ein NBA-Roster zusammenstellen, wofür mMn Assets und Cap Space fehlen, d.h. es wird tendenziell nochmal ein verdammt schweres Jahr.

TJ Warren ist mit beiden Füßen draußen. Josh Jackson wohl auch. Ich bin gespannt woher all die benötigten NBA-Spieler kommen sollen und wie Jones das anstellt. Meiner Rechnung nach benötigen die Suns mindestens 6-8 NBA-Spieler und davon sollten auch noch 2-3 kreieren können.

X - X
Booker - X
Oubre - Bridges
X - X
Ayton - X

4-5 Guards/Wings
2 Forwards
1 Center
2 Veteranen ála Jamal (mit wenig Spielzeit)

Wenn Jones nicht abliefert, hat Monty auch kein NBA-Roster und alles geht wieder von vorne los. :lol:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2928

Beitrag von STAT » 09.05.2019, 10:54

Mir gefällt diese Pacific Division immer besser. Mit den Los Angeles Suns und den Phoenix Lakers werden das legendäre Jahre. Nicht zu vergessen die ehemaligen Frontrunner aus Sacramento. Das Dreieck des Grauens. :twisted:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2929

Beitrag von STAT » 10.05.2019, 12:39

Laut Gambo ist man nicht mehr an Rozier interessiert. Ich danke jedem der dafür verantwortlich ist. Zudem will man wohl unbedingt einen Vet PG holen, selbst wenn es Ja Morant mit viel Dusel werden sollte. Ich danke jedem der dafür verantwortlich ist.

Jetzt bitte noch in die Tat umsetzen und ich bin fast geheilt. Fast.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Pillendreher
Beiträge: 2601
Registriert: 11.04.2012, 13:31

#2930

Beitrag von Pillendreher » 10.05.2019, 14:37

Man hat mittlerweile den Wert Schröders erkannt. :mrgreen:

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2931

Beitrag von STAT » 10.05.2019, 14:50

Pillendreher hat geschrieben:
10.05.2019, 14:37
Man hat mittlerweile den Wert Schröders erkannt. :mrgreen:
Diese Formel/Metrik muss erst noch erfunden werden. :D
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Mabusian
Beiträge: 396
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#2932

Beitrag von Mabusian » 10.05.2019, 22:20

Ein Suns Fan freut sich, dass die Lakers noch mehr Mist mache:
https://twitter.com/SLAMonline/status/1 ... 62240?s=20

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2933

Beitrag von STAT » 13.05.2019, 18:19

Auf geht‘s liebe Lotteryfee. Dieses Jahr bitte Pick Numero 3-7 und dann hallo Memphis Grizzlies. 8-)

Bild
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1348
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2934

Beitrag von Coach K » 15.05.2019, 08:28

STAT hat geschrieben:
13.05.2019, 18:19
Auf geht‘s liebe Lotteryfee. Dieses Jahr bitte Pick Numero 3-7 und dann hallo Memphis Grizzlies. 8-)

Bild
SO jetzt pickt ihr an 6 und Memphis an 2.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2935

Beitrag von STAT » 15.05.2019, 09:02

Coach K hat geschrieben:
15.05.2019, 08:28
SO jetzt pickt ihr an 6 und Memphis an 2.
Tolles Ergebnis. Vielleicht sorgt der zweite Pick zusätzlich dafür, dass die Grizzlies richtig rebuilden. Vielleicht kann man ihnen neben # 6 auch Josh Jackson und die Pointless Guards (Melton, Okobo) andrehen, damit man irgendwie den Kader ausmisten kann. Der 6. Pick sorgt für die Suns hoffentlich dafür, dass kein Rookie mehr kommen wird und dieser „Youth“ und „Timeline“-Schei*dreck endlich Geschichte ist. James Jones hat in diese Richtung schon was gesagt. :tup:

Dann noch Picks an Warren dranbinden und irgendwie zusätzliche 3-4 NBA-Spieler per Trade und Cap Space ins Haus holen. Danach ist man vielleicht nicht mehr die Witzfigur der Liga, könnte 30 Spiele gewinnen und ich kann wieder ein bisschen Basketball schauen. Sowas wie Darren Collison + Aaron Gordon oder Mike Conley + Thad Young würde ich sofort nehmen. Wenn selbst das utopisch ist, dann einfach eine Stufe darunter, was immer noch fünf Stufen über Melton/Bender/Jackson ist.

Ich weiß nur nicht ob überhaupt jemand so eine Flasche wie Josh Jackson abnimmt. :roll:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1348
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2936

Beitrag von Coach K » 15.05.2019, 09:49

STAT hat geschrieben:
15.05.2019, 09:02
Coach K hat geschrieben:
15.05.2019, 08:28
SO jetzt pickt ihr an 6 und Memphis an 2.
Tolles Ergebnis. Vielleicht sorgt der zweite Pick zusätzlich dafür, dass die Grizzlies richtig rebuilden. Vielleicht kann man ihnen neben # 6 auch Josh Jackson und die Pointless Guards (Melton, Okobo) andrehen, damit man irgendwie den Kader ausmisten kann. Der 6. Pick sorgt für die Suns hoffentlich dafür, dass kein Rookie mehr kommen wird und dieser „Youth“ und „Timeline“-Schei*dreck endlich Geschichte ist. James Jones hat in diese Richtung schon was gesagt. :tup:
Für Conley Pick 6 + Jakson + ??. Die Grizzlies könnte Warren interessieren aber das war es schon.

Da Memphis guten und ehrlichen Basketball spielen will könnte ein zweiter Pick helfen. Wobei die Rookie Class ja angeblich schlechter sein sollte als die Jahre davor. Keine Ahnung was dies in der Entscheidung von dem Frontoffice beeinflusst.
STAT hat geschrieben:
15.05.2019, 09:02
Dann noch Picks an Warren dranbinden und irgendwie zusätzliche 3-4 NBA-Spieler per Trade und Cap Space ins Haus holen. Danach ist man vielleicht nicht mehr die Witzfigur der Liga, könnte 30 Spiele gewinnen und ich kann wieder ein bisschen Basketball schauen. Sowas wie Darren Collison + Aaron Gordon oder Mike Conley + Thad Young würde ich sofort nehmen. Wenn selbst das utopisch ist, dann einfach eine Stufe darunter, was immer noch fünf Stufen über Melton/Bender/Jackson ist.
Wie willst du den an Aaron Gordon kommen? Sehe keinen Trade damit ihr diesen Spieler bekommt.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2937

Beitrag von STAT » 15.05.2019, 11:24

Coach K hat geschrieben:
15.05.2019, 09:49
Wie willst du den an Aaron Gordon kommen? Sehe keinen Trade damit ihr diesen Spieler bekommt.
Wenn ich als Angestellter der Magic eine Telefonnummer aus Arizona sehe, dann würde ich nicht mal den Hörer abnehmen. Von dem her keine Ahnung. Es sind nur Beispiele. Deshalb habe ich geschrieben, „wenn selbst das utopisch ist…“

Ich habe dadurch doch schon vorgebeugt und zudem bereits mehrfach geschrieben das die Suns kaum Assets haben. Die einzigen Assets, denen ich halbwegs Value geben würde, sind 6. Pick 2019 und weitere Suns Firstrounder. Ich denke viele Verantwortliche trauen es den Suns zu den Laden hochgehen zu lassen. Suns-Picks sind vielleicht immer sehr wertvoll. :lol:

Entscheiden sich die Magic nochmal den Resetknopf drücken (ich glaube es nicht), dann ist Pick 6 plus junges Gemüse zumindest mal eine Verhandlungsgrundlage. Ich würde das allerdings niemals aus Sicht der Magic machen. Wie das Frontoffice in Phoenix all die riesigen Probleme lösen soll, ist mir ein Rätsel. Aber sie haben sich in diese Position gebracht. Jetzt sollen sie schauen wie sie wieder rauskommen und zur Abwechslung auch mal einen Trade gewinnen und was richtig machen.

Ich würde ja Oubre als positives Trade-Beispiel reinwerfen, aber bei allem Respekt...das war mehr ein Unfall als sonst was. Normalerweise würde nun irgendein Brooks hier spielen.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1348
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#2938

Beitrag von Coach K » 15.05.2019, 11:50

STAT hat geschrieben:
15.05.2019, 11:24
Coach K hat geschrieben:
15.05.2019, 09:49
Wie willst du den an Aaron Gordon kommen? Sehe keinen Trade damit ihr diesen Spieler bekommt.
Wenn ich als Angestellter der Magic eine Telefonnummer aus Arizona sehe, dann würde ich nicht mal den Hörer abnehmen. Von dem her keine Ahnung. Es sind nur Beispiele. Deshalb habe ich geschrieben, „wenn selbst das utopisch ist…“

Ich habe dadurch doch schon vorgebeugt und zudem bereits mehrfach geschrieben das die Suns kaum Assets haben. Die einzigen Assets, denen ich halbwegs Value geben würde, sind 6. Pick 2019 und weitere Suns Firstrounder. Ich denke viele Verantwortliche trauen es den Suns zu den Laden hochgehen zu lassen. Suns-Picks sind vielleicht immer sehr wertvoll. :lol:

Entscheiden sich die Magic nochmal den Resetknopf drücken (ich glaube es nicht), dann ist Pick 6 plus junges Gemüse zumindest mal eine Verhandlungsgrundlage. Ich würde das allerdings niemals aus Sicht der Magic machen. Wie das Frontoffice in Phoenix all die riesigen Probleme lösen soll, ist mir ein Rätsel. Aber sie haben sich in diese Position gebracht. Jetzt sollen sie schauen wie sie wieder rauskommen und zur Abwechslung auch mal einen Trade gewinnen und was richtig machen.

Ich würde ja Oubre als positives Trade-Beispiel reinwerfen, aber bei allem Respekt...das war mehr ein Unfall als sonst was. Normalerweise würde nun irgendein Brooks hier spielen.
Die Magic waren in den Playoffs, und AG hat dort gezeigt das er Potential für mehr hat. In der Verteidigung ist er wieder deutlich besser geworden und dazu Offensiv effizienter. Das ist schon mal ein Anfang. Hinzu kommt das man gesehen das man mit Isaac einen Spieler hat der daneben passt auf dem Flügel. Das sind wichtige Erkenntnisse.

vergessen sollte man auch nicht Bamba und Fultz (hier bin ich aber vorsichtig).

Fultz, X, Isaac, AG und Bamba ist doch schon jung genug oder siehst du das anders? Einen Rebuild brauch man da nicht mehr. Man will wieder in die Playoffs das wird das Ziel sein.

PS: Die Suns haben mit X, Booker, Bridges, Oubre, Ayton eigentlich auch ein junges geiles Team. Wichtig ich schrieb eigentlich.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2939

Beitrag von STAT » 15.05.2019, 12:56

Coach K hat geschrieben:
15.05.2019, 11:50
Fultz, X, Isaac, AG und Bamba ist doch schon jung genug oder siehst du das anders? Einen Rebuild brauch man da nicht mehr. Man will wieder in die Playoffs das wird das Ziel sein.
Puh. Grundsätzlich sehe ich es nicht anders, aber bei dem jungen Kern habe ich inzwischen wesentlich mehr Zweifel als noch vor neun Monaten.

1. wie werden Fultz und Bamba intern evaluiert? Ist man der Meinung das reicht?
2. wäre es sinnvoll noch einen oder mehrere junge talentierte Spieler zu addieren?
3. wieviel ist Vooch wert?
4. wie gut wird Isaac mal und wie viel Impact traut man ihm zu?
5. ist B-I-G zu 100% der Frontcourt der Zukunft?
6. gibt es an # 6 einen Spieler auf den die Magic stehen?

Das sind ja Fragen die sich ein Front Office stellen sollte. In Orlando würde ich wie gehabt so weitermachen, an Vooch und AG festhalten, auf interne Entwicklung setzen und nach Möglichkeit den einen oder anderen smarten Move auspacken. (wie bei Fultz)

Trotzdem überzeugt mich Stand heute das „Fultz, X, Isaac, AG und Bamba“ überhaupt nicht (mehr). Fultz habe ich lange die Stange gehalten, aber bin mittlerweile abgerückt. Da erwarte ich erstmal gar nichts. Als Bamba-Stan kommt für mich ein schwieriges erstes Jahr nicht überraschend, aber das was echt sehr wenig. Den würde momentan auch als Fragzeichen bewerten.

Isaac mag ich als Prospect sehr, aber kommt da mehr als ein (sehr guter) Rollenspieler dabei raus? Seine USG lag bis jetzt nur bei 16%. Playmaking ist quasi nicht vorhanden. Sein Dreier wackelt noch. Das Volumen hat er zwar deutlich gesteigert, aber das ist auch noch keine sichere Bank…und dann wäre noch die Gesundheit.

AG mag ich auch, aber nach fünf Jahren NBA ist so langsam erkennbar wohin das führt. Natürlich kann er sich noch verbessern. Eine Oladipo-Transformation ist allerdings nicht mehr zu erwarten. Er war offensiv auch wieder nicht besonders gut unterwegs. (ORtg 107)
Das ist okay, vor allem in Anbetracht der Umstände (fehlendes Playmaking). Trotzdem ist mir das für einen Big mit angeblich viel Potential zu wenig. Sein Dreier ist solide, mehr nicht. Sein Playmaking scheint er auch zu verbessern, aber das sind immer „nur“ kleine Schritte. Das meine ich nicht negativ. Ich kann da eben nur kleine Schritte erkennen und deshalb halte ich AG weiterhin für eine dritte/vierte Option. Vom Value her würde ich ihn exakt wie Oubre einschätzen, dessen Vertrag auch in Gordon’s Region sein sollte. (14-18 Mio.)
Potentiell gefällt mir der Kern immer noch sehr gut. Das Fultz, Isaac, Gordon und Bamba jede Menge Talent haben, sollte unbestritten sein.

Aber es fehlt eben

a) der go-to-guy und
b) das „sichere“ Talent,

welches man wirklich den großen Sprung zutrauen kann. Das sehe ich bei AG definitiv nicht mehr. Bei Isaac fehlen mir bestimmte Skills und Fultz/Bamba sind komplette Fragezeichen. Könnte mir deswegen schon vorstellen das AG auf dem Markt sein könnte, je nachdem welche Richtung eingeschlagen wird. Dann würde ich als James Jones persönlich nach Florida gehen und betteln. :mrgreen:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 521
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#2940

Beitrag von Nobody » 16.05.2019, 16:19

STAT hat geschrieben:
15.05.2019, 09:02

Für Conley Pick 6 + Jakson + ??. Die Grizzlies könnte Warren interessieren aber das war es schon.
Also an Stelle der Grizzlies würde ich das machen, auch ohne Warren. MEM wird wohl Ja picken und hätte dann mit Morant, Reddish/Hunter, Jackson und JJJ einen jungen, talentierten Kern, auf dem sich aufbauen ließe. Rebuild in 2 Jahren quasi.

Na und Conley wär doch das Optimum neben Booker und Ayton, immer vorausgesetzt, er bleibt fit. S5 mit Conley, Booker, Mikal, Kelly, Ayton liest sich jedenfalls geil, wäre defensiv auch ne Ansage. Vor allem für Aytons Entwicklung wäre das top, endlich ein PG, der es versteht, ihn richtig einzusetzen. Warren als 6th man, dazu ein paar Veteranen, das sollte für 40 Siege reichen können.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2941

Beitrag von STAT » 16.05.2019, 16:55

Nobody hat geschrieben:
16.05.2019, 16:19
Na und Conley wär doch das Optimum neben Booker und Ayton, immer vorausgesetzt, er bleibt fit. S5 mit Conley, Booker, Mikal, Kelly, Ayton liest sich jedenfalls geil, wäre defensiv auch ne Ansage. Vor allem für Aytons Entwicklung wäre das top, endlich ein PG, der es versteht, ihn richtig einzusetzen. Warren als 6th man, dazu ein paar Veteranen, das sollte für 40 Siege reichen können.
+ Conley’s Vertrag hat die absolut perfekte Laufzeit. Er läuft aus, bevor die gesamten Verlängerungen anstehen. Bis dahin, hätte man genug Cap Space auf PG wieder nachzurüsten, vorausgesetzt das Image ist wieder aufpoliert oder man kann sich in den nächsten 2-3 Jahren einen Point Guard hinter Conley selbst heranzüchten, vorausgesetzt es wird in Sachen Entwicklung deutlich besser gearbeitet.

Conley macht einfach so viel Sinn und wäre endlich auch mal ein Veteran, der sportlich was taugt und nicht nur ein alter und ausgedienter 0815 Rollenspieler ist.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 881
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#2942

Beitrag von Smido83 » 19.05.2019, 11:48

Conley würde wirklich bestens zu euch passen, aber z.B. auch nach LA... oder nach Chicago, vieleicht sogar Miami
Dann muss man auch sehen was in der Free Agecy passiert. Geht Kemba und Charlotte will nicht in den Rebuild gehen? Geht Kyrie und Boston bietet den eigenen Memphis Pic wieder an, + vieleicht einen weiteren?

WENN Phoenix, Ihn wirklich unbedingt will, dann müssen Sie Memphis am Draft Tag ein unmoralisches Angebot machen um die anderen möglichen interessenten gleich auszustechen! 6th Pic + Warren + Jackson (oder Bridges) muss es da wohl wenigstens sein... Vieleicht sogar noch ein zukünftiger Pic. Denn Memphis hat keinerlei Druck, Phoenix schon.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2943

Beitrag von STAT » 19.05.2019, 12:51

Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 11:48
WENN Phoenix, Ihn wirklich unbedingt will, dann müssen Sie Memphis am Draft Tag ein unmoralisches Angebot machen um die anderen möglichen interessenten gleich auszustechen! 6th Pic + Warren + Jackson (oder Bridges) muss es da wohl wenigstens sein... Vieleicht sogar noch ein zukünftiger Pic. Denn Memphis hat keinerlei Druck, Phoenix schon.
Bei Bridges würde bei mir der Spaß dann allerdings aufhören. In meiner Welt stehen

a) interne individuelle und kollektive Entwicklung
b) Aufbau einer Kultur
c) das Lernen NBA-Spiele zu gewinnen
d) konstant hart spielen und eine Mentalität/Gier entwickeln

ganz oben. Mike Conley passt deshalb so gut, weil er nicht nur dabei hilft alle Punkte zu erreichen, sondern auch als Fit super passt.

Aus Management-Sicht hat Conley mMn im allerbesten Fall neutralen Value. Die Vertragshöhe, sein Alter und seine Verletzungshistorie sind Faktoren die man trotz allem nicht unter den Tisch kehren sollte. Conley ist irgendwo ebenso ein schwer kalkulierbares Risiko.

Der 6. Pick und ein rohes Talent, meinetwegen auch zwei, sind dann mehr als genug. Wer bietet denn für Conley mehr? Was haben die Jazz z.B. anzubieten? Wenn es ein Team gibt, welches für Mike Conley Haus und Hof verkauft, bitte. Sobald Bridges im Paket drin ist, bin ich sofort raus. Das ist in Kombination mit # 6 viel zu viel. Seine Rookie-Saison, sein Impact und seine Skills fliegen noch mehr unter dem Radar als die von Ayton.

Beide Rookies leiden extrem an Sunseritis! Würden die woanders spielen, würden sie den Respekt bekommen den sie eigentlich verdienen.

Bridges hat mMn mehr wert als der 6. Pick in dieser Draft, d.h. zwei hohe „Lotterypicks“ plus einen Rollenspieler ála Warren wäre für Conley vogelwild, auch wenn ich Conley sehr mag und schätze. Es gibt in dem Fall dann auch noch weitere Point Guards, die vorrübergehend helfen könnten und dann macht jemand wie Darren Collison, Lonzo Ball, Goran Dragic, Ricky Rubio, Cory Joseph, Patrick Beverley, DLo oder Tyus Jones ebenfalls Sinn. Klares Ja zu Conley, aber sicher nicht um jeden Preis. Dafür gibt es zu viele Optionen, die zu haben sind, ohne den vielversprechenden Kern der Suns aufzubrechen.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 881
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#2944

Beitrag von Smido83 » 19.05.2019, 14:42

STAT hat geschrieben:
19.05.2019, 12:51
Der 6. Pick und ein rohes Talent, meinetwegen auch zwei, sind dann mehr als genug. Wer bietet denn für Conley mehr? Was haben die Jazz z.B. anzubieten? Wenn es ein Team gibt, welches für Mike Conley Haus und Hof verkauft, bitte.
Warren als fertiger Rollenspieler, Jackson als Talent + Pic. Ich sagte doch das muss es mindestens sein. Ob Jackson oder Bridges (deshalb ODER Bridges) ist eine Entscheidung die das Suns FO treffen muss. Wem trauen Sie eher zu ein sehr guter Starter zu werden. Ich denke auch Bridges. Ob das die Suns auch so sehen weiß ich nicht.

Was ich aussagen wollte war, dass Memphis keinerlei Druck hat, die gesamte Free Agency abwarten kann und sich sicherlich nach den ersten Tagen im Juli ein Team als Tradepartner finden lässt, welches aus Angst überbezahlen wird. Mein Tipp: die Lakers! Man MUSS nächste Saison wieder ein PO Team um Lebron stellen. Man muss einfach! Wenn LA bei den Top Free Agents leer ausgeht und New Orleans Davis in den Osten verschifft, dann sehe ich ein Paket um Lonzo/Kuzma/ 4. Pic/zukünftiger 1st als sehr realistisch an. Oder auch Boston wenn Kyrie geht und man AD nicht bekommt. Ein Paket um Pic Memphis/Pic Boston 2020/Brown würde Memphis sicherlich auch gefallen. Natürlich benötigt man da noch ein 3. Team um irgendwie Hayward mit einzubinden. Da könnte ich mir z.B. sogar Dallas vorstellen, wenn man auch keinen guten FA bekommt. Denn die Trade Exception von Barnes darf man nicht unterschätzen! Oder oder oder... dieser Sommer wird so verrückt, da kann alles passieren.

Ergo sollten die Suns noch zur Draft Night ganz ganz stark auf einen Trade mit Memphis setzen. Und wenn man neben Pic 6 noch Warren/Jackson hergeben muss dann sollte man das auf jeden Fall machen! Aus genau den Gründen die du genannt hast. Spielerisch und vor allem charakterlich würde Conley perfekt passen. Gerade für die Kultur, welche man drastisch ändern muss.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2945

Beitrag von STAT » 19.05.2019, 15:48

Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 14:42
Warren als fertiger Rollenspieler, Jackson als Talent + Pic. Ich sagte doch das muss es mindestens sein. Ob Jackson oder Bridges (deshalb ODER Bridges) ist eine Entscheidung die das Suns FO treffen muss. Wem trauen Sie eher zu ein sehr guter Starter zu werden. Ich denke auch Bridges. Ob das die Suns auch so sehen weiß ich nicht.
Ich habe dich schon richtig verstanden. Mich irritiert das selbstverständliche „Jackson oder Bridges“.

Josh Jackson ist einer der schlechtesten Spieler in der NBA und vielleicht sogar der Schlechteste. Alle Metriken sind zum davonlaufen. Man kann dem Kerl nicht zuschauen ohne 15 Nervenzusammenbrüche pro Spiel zu bekommen.

Jackson scheint sowohl on – als auch offcourt nicht die hellste Leuchte zu sein, vorsichtig ausgedrückt. Der Typ passt nahezu in kein Team, weil er eine bestimmte Rolle benötigt und für diese Rolle ist er viel zu schlecht. Jackson ist defensiv eine herbe Enttäuschung und er ist offensiv ein Desaster. Sein Decision Making ist noch schlechter.

Bridges ist das gesamte Gegenteil davon. Top ausgebildet, super smart, gute NBA-Skills, absoluter Teamplayer, Mädchen für alles, zeigte eine positive Entwicklung inkl. Playmaking usw. Der Junge ist hat zweifellos noch Schwächen, aber wenn jemand ein Starter ist, dann er. Josh Jackson ist Stand heute nicht mal der 13. Mann auf der Bank. Das ist China-Basketball und selbst dort wäre er nicht effizient. Jackson‘s erste Amtshandlung in China wäre wahrscheinlich das er seine eigene Vorstellungs-PK verschläft.

Bei Jackson kann man vielleicht noch auf die paar positiven Spiele verweisen, auf den möglichen Effekt eines Tapetenwechsels hoffen und ihn irgendwo in soliden Strukturen ein Jahr testen. Eine Entscheidung zwischen Bridges und Jackson gibt es nicht, nicht mal theoretisch, selbst für das viel kritisierte Suns Frontoffice. Es ist ein offenes Geheimnis das Jackson bereits mit 1,5 Beinen aus Phoenix draußen ist. Auch Bender wird keine Zukunft haben. James Jones räumt jetzt komplett auf. Das Einzige was von McD übrigbleiben wird, sind Ayton und Bridges. Diese Beiden sind nur in einem Paket für einen Topspieler zu haben, welcher nicht 30 + Jahre alt ist.

Bsp.: Ayton + Bridges + Picks für AD (oder irgendwie sowas in dieser Richtung)

Josh Jackson ist wie Archie Goodwin, nur das Jackson auch noch der Meinung ist, ein Franchiseplayer zu sein. Der hat keine Probleme damit 25x zu werfen, 7x zu treffen, 8x den Ball wegzuwerfen und danach seinen Teamkameraden die Schuld zu geben. Man kann nicht ausschließen das es plötzlich „Klick“ macht, aber das wäre eine verdammt große Überraschung und dann müsste Jackson sich und sein Spiel komplett verändern. Ich sage nicht er ist eine Hohlbirne. Aber er verhält sich wie eine. Schwer vorstellbar wie sich so jemand drastisch verändern soll. Er hat in den ersten zwei Jahren das gesamte Team mit seiner Attitüde und seinem Spielstil massiv nach unten gezogen. Da kann man ein Buch darüber schreiben. Talent hat er. Michael Beasley hat auch Talent.

Das hier sind nur zwei Beispiele von X Statistiken, welche den Eye Test bestätigen. Es ist wirklich so schlimm wie es aussieht. (ohne die letzten Wochen, in denen viele Teams im Schongang unterwegs sind)
Since 2000, these are the 6 players that have posted a cumulative VORP of -2.4 or less through their first 2 seasons.
Bild

Bild
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 881
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#2946

Beitrag von Smido83 » 19.05.2019, 16:27

Ich bin zu weit weg von den Suns um einschätzen zu können welche Rolle er spielen sollte und ob diese zu früh oder groß war. Sollte er so schlecht sein wie du sagst, dann ist es ja noch unwahrscheinlicher, dass Jackson als Asset für Memphis interessant ist. Ergo muss man einen besseren jungen Spieler anbieten, oder einen weiteren Pic.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2947

Beitrag von STAT » 19.05.2019, 19:01

Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 16:27
Ich bin zu weit weg von den Suns um einschätzen zu können welche Rolle er spielen sollte und ob diese zu früh oder groß war. Sollte er so schlecht sein wie du sagst, dann ist es ja noch unwahrscheinlicher, dass Jackson als Asset für Memphis interessant ist. Ergo muss man einen besseren jungen Spieler anbieten, oder einen weiteren Pic.
Deshalb schrieb ich:
STAT hat geschrieben:
15.05.2019, 09:02
Ich weiß nur nicht ob überhaupt jemand so eine Flasche wie Josh Jackson abnimmt. :roll:
Zu deinem Post stimme ich dir in der Sache zu, aber würde noch etwas ergänzen. Mögliche Gedankengänge aus Sicht der Grizzlies:

1. Ja Morant (BPA und Teemneed)
2. das Team wird um JJJ und Morant aufgebaut
3. wir benötigen dringend Flügelspieler
4. Gibt es einen interessanten Flügel in der aktuellen Draft?
5. Ist dieser an # 6 verfügbar?
6. Wenn ja, welches Paket macht Sinn?
7. Josh Jackson ist mies, aber mit ihm könnten wir einen Flügel draften und einen per Trade dazu holen, d.h. Wahrscheinlichkeiten erhöhen.

Also exakt das Szenario wie es Nobody hier schon geschrieben hat. Auch wenn Josh Jackson schlecht ist, könnte er für die Grizzlies durchaus Sinn ergeben, weil auf dem Flügel ein riesiges Loch klafft und sollten sie sich für diesen Weg entscheiden, dann tut ihnen ein Jahr Josh Jackson nicht weh, da es quasi um nichts geht.

Die Suns können sich das nicht mehr leisten. Die Uhr tickt und sie tickt immer schneller. Mike Conley wäre die eierlegende Wollmilchsau, aber mehr würde ich trotzdem nicht abgeben. Dann rufe ich als Nächstes bei den Lakers an und drehe denen den 6. Pick an…oder schütte Darren Collison mit Geld zu…oder Patrick Beverley…oder…

Die Suns stehen extrem unter Druck, aber man hat noch Möglichkeiten. Am Draft Day schon durchzudrehen und für Conley zu viel abgeben, ist nicht notwendig. Zumindest noch nicht. Conley ist ein toller Spieler und es ist das gute Recht von den Grizzlies ordentlich etwas verlangen, aber Conley ist das mit diesem Vertrag mMn nicht wert. 32,5 und 34,5 Mio. $ sind ehrlich gesagt völlig durchgeknallt wie ich finde. Es gibt genug Leute die würden Conley nicht mal für einen Secondrounder nehmen und ich kann es verstehen. Trotzdem bin ich bereit für ihn zu bezahlen. Wenn ein Paket aus 6. Pick, Jackson, Melton, Okobo, Warren nicht ausreicht = kein Deal.

Vermeintlich talentierte Spieler wie Beasley oder jetzt Josh Jackson bekommen häufig noch wo anders eine zweite Chance, wie z.B. auch Mudiay oder Hezonja. Auch wenn sie grottig gespielt haben, so sind Tankteams manchmal ganz froh "gescheiterte" Spieler nochmal ausprobieren zu können. Das wäre in diesem Szenario mein Ansatz.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Smido83
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 881
Registriert: 15.04.2012, 16:26
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki, Steve Nash
Lieblingsposition: Power Forward

#2948

Beitrag von Smido83 » 19.05.2019, 20:40

STAT hat geschrieben:
19.05.2019, 19:01
1. Ja Morant (BPA und Teemneed)
2. das Team wird um JJJ und Morant aufgebaut
3. wir benötigen dringend Flügelspieler
4. Gibt es einen interessanten Flügel in der aktuellen Draft?
5. Ist dieser an # 6 verfügbar?
6. Wenn ja, welches Paket macht Sinn?
7. Josh Jackson ist mies, aber mit ihm könnten wir einen Flügel draften und einen per Trade dazu holen, d.h. Wahrscheinlichkeiten erhöhen.
1. Zu 100%
2. Zu 100%
3. Wir haben noch mindestens ein Jahr Parsons und Miles, sowie Anderson auf dem Flügel
4. Valanciunas zieht die Option nicht wenn wir Conley traden. Ergo brauchen wir noch mindestens einen Big.
5. Sind an 6 z.B. Hayes oder Fernando interessant?
6. Wenn ja welches Paket macht Sinn?
7. Josh Jackson allein ist mies. Da haben wir schon 2 von. Daher muss ein sicherer Flügel wie Warren mindestens dabei sein.
8. Entweder nächstes Jahr oder 2021 sind wir unseren eigenen Pic los. Also müssen wir jetzt das maximale für den Rebuild rausholen.
9. Wir haben Zeit, Conley können wir zur Not auch noch zur Deadline sinnvoll verschiffen.

So sehe ich die Planung der Grizzlies.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1678
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#2949

Beitrag von STAT » 19.05.2019, 21:07

Dann treffen wir uns in der Mitte. :D

6. Pick + Warren + Okobo/Melton oder den Bucks Pick. (darfst du auswählen)

Warren ist zwar ein solider Rollenspieler und der Vertrag ist okay, aber er hat noch drei Jahre. Deshalb habe ich Jackson in den Raum geworfen, weil man den nach einem Jahr ohne Probleme wieder aus den Büchern hat. Warren sollte zwar auch tradebar sein, aber man weiß nie was passiert. Josh Jackson, Parsons, Miles, JV, Bradley wären alle 2020 aus den Büchern, d.h. jede Menge Optionen. Man könnte mit Cap Space angreifen oder schlechte Verträge aufnehmen und dadurch weitere Assets ansammeln, je nachdem wie der Rebuild läuft und wie gut das Team ist.

Warren ist zwar klar besser wie Josh Jackson, aber ich bin nicht sicher ob ich deswegen Warren haben wollen würde. Cap Space und dementsprechend Flexibilität würde ich höher evaluieren. Nicht zu vergessen das Upside von Josh Jackson, sofern überhaupt welches vorhanden ist. :mrgreen:
Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 20:40
3. Wir haben noch mindestens ein Jahr Parsons und Miles, sowie Anderson auf dem Flügel.
Ach du meine Güte, da spielt ja noch Parsons. Ich behaupte mal diese drei Spieler sind eher nicht die geile Langzeitlösung.
Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 20:40
4. Valanciunas zieht die Option nicht wenn wir Conley traden. Ergo brauchen wir noch mindestens einen Big.
Gute und solide Bigs kann man heutzutage relativ günstig per Free Agency dazu addieren. Nur die absoluten Topstars kosten Geld.
Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 20:40
7. Josh Jackson allein ist mies. Da haben wir schon 2 von. Daher muss ein sicherer Flügel wie Warren mindestens dabei sein.
Okay. :tup: Jackson und Warren geht auch zusammen, falls Interesse besteht. Ich gebe nur keinen weiteren Suns Firstrounder her.
Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 20:40
8. Entweder nächstes Jahr oder 2021 sind wir unseren eigenen Pic los. Also müssen wir jetzt das maximale für den Rebuild rausholen.
Bucks Pick oder Okobo/Melton
Smido83 hat geschrieben:
19.05.2019, 20:40
9. Wir haben Zeit, Conley können wir zur Not auch noch zur Deadline sinnvoll verschiffen.
Bis dahin hat Booker einen Trade gefordert. Die größte Bombe der letzten 10 Jahren ist bereits explodiert. :lol:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 521
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#2950

Beitrag von Nobody » 24.05.2019, 08:32

Hallo zusammen, wir machen auch dieses Jahr einen User-Mock. Hat jemand Lust, für die Suns an 6 zu picken? :)

Antworten