Seite 112 von 122

Phoenix Suns

Verfasst: 05.03.2019, 11:49
von Mabusian
Nobody hat geschrieben:
05.03.2019, 11:31
Mabusian hat geschrieben:
05.03.2019, 09:36
Und nicht mal tanken können sie richtig :)
Ist jetzt eh egal, Drittschlechtester bleiben sie mindestens, und bei den drei schwächsten Teams sind doch die Chancen auf Top4 und #1 identisch. Also isses Wurst, ob sie noch ein paar Spiele gewinnen.
Deswegen war der Smiley dahinter. War mir schon bewusst, dass dieser Sieg egal ist. Ich frage mich, ob der Sieg etwas die Reaktion auf den Artikel war, dass sie bewusst zeigen wollten, dass es nicht an Sarver liegt.

Mein Lieblingsteil übrigens:
FOUR YEARS AFTER naming McDonough general manager, Sarver acquired some live goats from a Diana Taurasi event at Talking Stick Resort Arena and planted them upstairs in McDonough's office. The stunt was both a practical joke and an inspirational message -- the Suns should find a GOAT of their own, one who dominates like Taurasi. The goats, unaware of their metaphorical connotation, proceeded to defecate all over McDonough's office.

Phoenix Suns

Verfasst: 05.03.2019, 17:02
von STAT
Nobody hat geschrieben:
05.03.2019, 11:31
Ist jetzt eh egal, Drittschlechtester bleiben sie mindestens, und bei den drei schwächsten Teams sind doch die Chancen auf Top4 und #1 identisch. Also isses Wurst, ob sie noch ein paar Spiele gewinnen.
Mir persönlich ist es so breit wie lang welcher Pick es wird, aber so ganz stimmt das eigentlich nicht. Ich finde nach all den Jahren ist jedes Erfolgserlebnis für die Truppe wichtiger als alle Ping Pong Bälle der Welt. Trotzdem geht es ja nicht nur um die Wahrscheinlichkeiten, sondern auch darum wie weit man abstürzen kann. Mit der schlechtesten Bilanz ist es immerhin noch der 5. Pick. Nehmen wir mal an, die Suns landen noch irgendwie auf Platz 3 und stürzen dann um die vier Plätze ab. In Sachen Trade Value spielt das für die Franchise schon eine Rolle und sollte nicht zu verachten sein, gerade weil es noch so viele Baustellen zu schließen gibt.
Mabusian hat geschrieben:
05.03.2019, 11:49
Ich frage mich, ob der Sieg etwas die Reaktion auf den Artikel war, dass sie bewusst zeigen wollten, dass es nicht an Sarver liegt.
Es wird zumindest langsam verdächtig. Nachdem Gambo, der Radio Typ, nach einem der vielen ganz schlimmen Auftritte völlig durchgedreht ist, haben sie sofort gewonnen und sind ganz anders aufgetreten. Es folgte wieder der Absturz. Nachdem folgte Greta mit ihrem Rundumschlag gegen Sarver und die Suns starteten eine Siegesserie. Danach folgte der nächste beispiellose Absturz. Nun das. Die ganze Kritik am Team ist schließlich auch ein Angriff auf die Spieler. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in bestimmten Fällen motivieren kann. Sollte tatsächlich ein Zusammenhang bestehen, wäre es trotzdem traurig genug und lässt tief blicken.

Phoenix Suns

Verfasst: 05.03.2019, 20:00
von Nobody
STAT hat geschrieben:
05.03.2019, 17:02
Mir persönlich ist es so breit wie lang welcher Pick es wird, aber so ganz stimmt das eigentlich nicht. Ich finde nach all den Jahren ist jedes Erfolgserlebnis für die Truppe wichtiger als alle Ping Pong Bälle der Welt. Trotzdem geht es ja nicht nur um die Wahrscheinlichkeiten, sondern auch darum wie weit man abstürzen kann. Mit der schlechtesten Bilanz ist es immerhin noch der 5. Pick. Nehmen wir mal an, die Suns landen noch irgendwie auf Platz 3 und stürzen dann um die vier Plätze ab. In Sachen Trade Value spielt das für die Franchise schon eine Rolle und sollte nicht zu verachten sein, gerade weil es noch so viele Baustellen zu schließen gibt.
Stimmt, das hab ich in dem Moment gar nicht bedacht, fallen können sie natürlich weiter, wenn Teams "von hinten" in der Lottery auf 1-3 gehen. Ich hab ja irgendwie im Urin, dass wir die Lakers wieder in der Top4 sehen, bei dem Schwein, das Magic immer hatte. Klassiker wäre natürlich Pick #2... :twisted:

Phoenix Suns

Verfasst: 05.03.2019, 20:56
von STAT
Inzwischen bin ich ja ziemlich hinten dran. Was passiert denn jetzt schon wieder?

Deandre Gobert? Huh 2.0 :shock:

Muss ich zu Hause doch wieder verkünden Suns-Spiele anzuschauen? Gut, am Ende verwundert es mich nicht. Mich hatte Ayton schließlich restlos überzeugt und ich siedle ihn mindestens eine Klasse über Booker ein. Das reicht wahrscheinlich nicht mal. Sobald der Kerl fokussiert ist, gibt es kein Limit mehr. Das muss er halt irgendwann konstant bringen. Er flitzt am Perimeter rum, spielt Helpdefense und steht wie üblich onball seinen Mann.

Ist klar, wenn ich auschecke wird Mikal Playmaker und Ayton ein Defender. :lol:

Phoenix Suns

Verfasst: 06.03.2019, 04:57
von sidney95
Kelly Oubre said on @BurnsAndGambo that the trade shipping him from Washington to Phoenix was the biggest blessing of his career.

Oubre also said he wants to stay.

“100 percent. I would love to remain in Phoenix. ... Why would I go anywhere else? I'm getting established here.”

Phoenix Suns

Verfasst: 06.03.2019, 09:33
von STAT
sidney95 hat geschrieben:
06.03.2019, 04:57
Kelly Oubre said on @BurnsAndGambo that the trade shipping him from Washington to Phoenix was the biggest blessing of his career.

Oubre also said he wants to stay.

“100 percent. I would love to remain in Phoenix. ... Why would I go anywhere else? I'm getting established here.”
Ganz ähnliches hat er schon vor einer Weile gesagt. Das die Suns für einen low IQ Spieler mit grünem Licht im Vertragsjahr das Paradies ist, sollte kein Wunder sein. :mrgreen:

Wenn Oubre bleibt, dann muss einer aus Jackson/Warren gehen. Das Ding mit den ganzen Wings ist schön und gut, ich war ein Anhänger, aber die Suns benötigen fast genauso dringend einen richtigen Power Forward wie 1-2 Playmaker. Melton, Okobo, Jackson, Warren, Tyler Johnson und alle Picks sind hoffentlich zu haben.

Da sich offensichtlich zumindest ein paar Spieler individuell weiterentwickeln und Spieler sogar „freiwillig“ (sicher gut bezahlt) bleiben wollen, bekommt Kokoskov von mir nochmal Kredit. Trotzdem war und ist die Kritik gerechtfertigt, da sie begründet ist und mit Argumenten untermauert werden kann.

Phoenix Suns

Verfasst: 07.03.2019, 17:53
von STAT
Also ich bin über meinen Schatten gesprungen und hab reingeschaut. Ein paar Eindrücke:

1.
Devin Booker ist eine Klasse besser, wenn er wie Devin Booker spielt. @ Suns: Bitte hört endlich auf aus ihm jemanden zu machen, der er nicht ist und holt einen Point Guard.

Wenn Sarver und Co. einen wie Terry Rozier holen, nutzt man Booker‘s Potential niemals aus und synergetische Effekte werden dadurch erst gar nicht gefördert. Tyler Johnson ist nun wirklich nicht besonders gut, aber es war sofort ersichtlich wie es Booker hilft, das da ausnahmsweise mal kein Rookie/Blindgänger am Werk ist. Es war natürlich hilfreich das der Dreier wieder gefallen ist. Dieses 7/8/9 Assist Hunting muss nächste Saison aufhören. Erst Scoring, dann Scoring, dann Defense und erst danach Playmaking!

2.
Ich liebe Kelly Oubre. Sollte ich nächste Saison noch bzw. wieder richtig am Start sein, wird ein Oubre Jersey + T-Shirt fällig. Bitte verlängern. Seine Aussetzer sind mir egal und seine Stärken kaschieren das. Außerdem ist er sehr viel besser wie Josh Jackson. Energizer, Defender, Scorer. Ja, ja und ja. Tsunami Papi und seine Valley Boyz unbedingt zusammenhalten! ♥

3.
Mikal wird ein sehr guter NBA-Spieler, aber das ist nicht neu. Geile Defense, alles grundsolide. Wenn Wurf und Playmaking noch etwas konstanter und besser werden, alles perfekt.

4.
Ayton leider mit Foulproblemen und Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Aber macht nichts.

5.
Tyler Johnson hat mir gut gefallen. Grundsolider Auftritt mit ein paar guten Plays. Man merkt sofort das da kein Rookie am Werk ist. Bitte mehr von diesen Spielern.

6.
Keine neuen Rookies mehr!

7.
Josh Jackson ist grausam.

8.
Dragan Bender ist grausam.

9.
Jamal Crawford ist grausam.

10.
Daniels wieder mit zu wenig Spielzeit. Besser als Melton und Crawford ist er allemal.

11.
Ich liebe Kelly Oubre. :mrgreen:

Phoenix Suns

Verfasst: 07.03.2019, 19:19
von Nobody
Kelly ist geil, da haste Recht! :tup:

Phoenix Suns

Verfasst: 08.03.2019, 20:08
von STAT
Nobody hat geschrieben:
07.03.2019, 19:19
Kelly ist geil, da haste Recht! :tup:
Sollten die Spezialagenten in Phoenix Ruhe in den Laden bekommen, dann lasst ihr gefälligst die Finger von Kelly :!:

Wobei Kelly und die Texas Boyz auch ganz cool ist. Dann müsstest ihr mich vielleicht aufnehmen, wenn das geht? Mittlerweile bin ich was die Teamauswahl betrifft, deutlich flexibler geworden. :mrgreen:

Phoenix Suns

Verfasst: 11.03.2019, 04:17
von sidney95
Wer in Oakland gewinnen kann, der kann nächstes Jahr auch um HCA spielen! Sky is the Limit für die Suns :)

Phoenix Suns

Verfasst: 11.03.2019, 07:49
von Nobody
Der gute Kelly könnte teuer werden im Sommer... ;)

Noch ne Frage: Ist denn schon raus, was die Suns mit Bender vorhaben?

Phoenix Suns

Verfasst: 11.03.2019, 11:45
von Jonathan Walker
Längste Sieges- bzw. Niederlagenserie eines Teams gegen ein anderes Team in den vier großen Sportarten ist beendet. Winning cures everything. Dieses Team macht echt Bock über die letzten sieben Spiele.
Nobody hat geschrieben:
11.03.2019, 07:49
Der gute Kelly könnte teuer werden im Sommer... ;)
Er spielt eigentlich immer gleich seit er in PHX ist. Wenn PHX dann auch gewinnt, ist das natürlich schön. Ich glaube mittlerweile, dass man ihn und Holmes auf jeden Fall halten wird, selbst wenn ihm jemand 80/4 à la LaVine hinlegt. Er und TJ sollten tradebar bleiben und man hat eh kaum Capspace. Da liegt ein Trade des Picks + X oder die Nutzung der MLE viel näher, als die FAs gehen zu lassen.
Nobody hat geschrieben:
11.03.2019, 07:49
Noch ne Frage: Ist denn schon raus, was die Suns mit Bender vorhaben?
Seine Option wurde nicht gezogen, aber viel mehr als das Minimum wird er wohl eh nicht bekommen. Er trifft seine Dreier leider überhaupt nicht mehr und nach all der Zeit auf der Bank hat er auch kaum noch das Selbstbewusstsein, mehr zu machen als offene Dreier zu nehmen.

Ich werde nie verstehen, wieso Igor bis vor kurzem alles und jeden versucht hat, nur nicht Bender zumindest als Backup-PF. Ich würde mich freuen, wenn er bleibt. Aber um seinetwillen braucht er wahrscheinlich einen Tapetenwechsel. Bei den Spurs oder so.

Hören tut man da noch gar nichts, aber die meisten gingen bislang eigentlich davon aus, dass er weg sein wird. Jetzt darf er plötzlich starten und man gewinnt Spiele - auch wenn Bender daran keinen allzu großen Anteil hat.

Phoenix Suns

Verfasst: 11.03.2019, 19:08
von STAT
Jedes Mal wenn ich Booker überschwänglich lobe, verletzt er sich oder spielt den größten Mist. Umgekehrt genau gleich. Wenn ich ihn in Frage stelle, haut er immer wieder solche Spiele raus. In diesem Sinne: Booker ist die größte Pfeife der Welt und kann nix. :mrgreen:

Hoffentlich können sie noch 5-7 Spiele bis zum Ende der Saison holen. Wäre echt cool und würde die Saison wenigstens noch ein bisschen erträglich machen. Bitte nicht wieder einbrechen und weiter hart spielen. :tup:

Jonathan Walker hat geschrieben:
11.03.2019, 11:45
Winning cures everything.
Bild

Phoenix Suns

Verfasst: 11.03.2019, 22:45
von STAT
noch was zu Oubre:

Ich glaube viele Suns-Fans, mich eingeschlossen, überschätzen Kelly. Das liegt vor allem daran, dass er Skills mitbringt, die in dieser Saison dem Team fremd waren wie z.B. Herz, Leidenschaft, Kampf und Mentalität.

Er ist vermutlich für das Teamgefüge extrem wichtig. Er hat keine Angst vor gar nichts und geht vorne weg. Jedes Team braucht solche Spieler. Diese Stärke ist leider auch gleichzeitig seine größte Schwäche. Hier dient quasi jedes Spiel als Beispiel. Er rennt häufig blind in den Gegner oder verliert den Ball. Einige Spieler müssen Sachen machen, die sie lieber nicht machen sollten. Ich erinnere an Steffen’s Worte bezüglich KD.

Gerade bei Oubre wird das sehr deutlich. Ballhandling, Decision Making, Court Vision und Spielintelligenz sind stark ausbaufähig. Dazu kommt noch sein wackliger Wurf. Oubre ist super streaky. Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob das 80/4 wert sein soll, so sehr ich ihn auch mag. Auf der anderen Seite, was haben die Suns für eine Wahl? Einen besseren Spieler finden sie für weniger Geld sowieso nicht.

Mit einem Upgrade zu Tyler Johnson und einer größeren Rolle für Ayton, kann ich mir dagegen gut vorstellen, dass seine Schwächen mit kleinerer Rolle und mehr Playmaking um ihm rum, nicht mehr so sehr hervorstechen. Wenn er dann sein gesamtes Skillset abrufen kann und der Wurf etwas besser wird, ist er 80/4 vielleicht wert. Trotzdem ist das reine Spekulation. Mit Wall, Beal und Sato hatte er mehr Playmaking um sich herum und er spielte genau gleich wie jetzt. Es kann also gut sein das sich rein gar nicht ändert und dann wird das aus rationaler Sicht schon etwas schwierig.

Bridges hat dagegen gemeint, Oubre ist genau der Typ der den Suns gefehlt hat. Eigentlich kannst du ihn echt nicht gehen lassen. Ein weiteres Argument ist Josh Jackson. Auf den kann man sich absolut nicht verlassen und das ist wahrscheinlich noch untertrieben.

Mikal ist derjenige, der mit Spielintelligenz, Ruhe und Kalkül Winning Plays produziert, während Oubre mit seiner Emotionalität und Athletik vorangeht. Dieses Duo passt auf dem Flügel schon wunderbar zusammen und ist für das Teambuilding sehr interessant. Josh Archie Jackwin weiß gar nicht wovon ich gerade schreibe.

Nun kommt der emotionale Teil. Spieler wollen weg. Spieler und Verantwortliche äußern sich nur negativ über die Suns. Die Saison läuft wie sie läuft. Alle sind enttäuscht und frustriert. Dann kommt so ein Verrückter, spielt als würde es um die Playoffs gehen und erzählt auch noch er wolle in Phoenix bleiben, er liebt es hier und er möchte eine Ära mit seinen Valley Boyz prägen. Da setzt es bei den meisten Fans dann komplett aus, mich immer noch eingeschlossen. :D

Ich halte immer noch für seine Leistung 50/4 für angemessen.

60/4 wird mindestens notwendig sein.

Am Ende wird es dann wahrscheinlich 80/4.

Dann kann ich in der Offseason wieder posten, dass er es für Suns wert ist und der Vertrag nicht so schlecht ist wie er gemacht wird. :mrgreen: Sollte das Vertragsvolumen in dieser Region sein, dann bitte wie bei Aaron Gordon und damit absteigend.

Phoenix Suns

Verfasst: 11.03.2019, 23:16
von sidney95
Jonathan Walker hat geschrieben:
11.03.2019, 11:45
Längste Sieges- bzw. Niederlagenserie eines Teams gegen ein anderes Team in den vier großen Sportarten ist beendet. Winning cures everything.
In den letzten 2 Wochen mussten schon die 19 Spiele Serie der Thunder gg 76ers und jetzt die 18 Spiele Serie der Suns gg die Warriors dran glauben. Was kommt als nächstes? :D

Phoenix Suns

Verfasst: 12.03.2019, 04:31
von abcd12
STAT hat geschrieben:
11.03.2019, 22:45
noch was zu Oubre:

Ich glaube viele Suns-Fans, mich eingeschlossen, überschätzen Kelly. Das liegt vor allem daran, dass er Skills mitbringt, die in dieser Saison dem Team fremd waren wie z.B. Herz, Leidenschaft, Kampf und Mentalität.
Das glaube ich auch.

Kelly Oubre
Wizards: 105/113 ORt/DRt, WS48 0,053
Suns: 105/113 ORt/DRt, WS48 0,057

Seine On/Off sind allerdings viel besser als in Washington. Grundsätzlich ist er aber immer noch der gleiche Spieler und 80/4 imho halt überhaupt nicht wert im Moment. Andererseits ist es noch sehr jung und entwicklungsfähig. 60/4 wäre für mich das Maximum ...

Phoenix Suns

Verfasst: 12.03.2019, 12:28
von STAT
abcd12 hat geschrieben:
12.03.2019, 04:31
Das glaube ich auch.

Kelly Oubre
Wizards: 105/113 ORt/DRt, WS48 0,053
Suns: 105/113 ORt/DRt, WS48 0,057

Seine On/Off sind allerdings viel besser als in Washington. Grundsätzlich ist er aber immer noch der gleiche Spieler und 80/4 imho halt überhaupt nicht wert im Moment. Andererseits ist es noch sehr jung und entwicklungsfähig. 60/4 wäre für mich das Maximum ...
Mal eine Frage an dich als Wizards Experte:

Du hast von Kelly Oubre und Otto Porter alles gesehen. Nehmen wir mal an, du darfst zwischen Oubre und Porter entscheiden, selbstverständlich zu gleichen Konditionen. Die Frage, welche über allem steht: wie wichtig sind Kelly’s Eigenschaften für ein Basketballteam, welche sich nur sehr schwer in Statistiken messen lassen?

Wir haben hier den effizienten Porter, der weiß was er kann, einen sauberen Wurf hat und sich unterordnet. Auf der anderen Seite spielt Oubre, der nicht weiß was er kann, aber die ganze Halle elektrisiert und das Team mitreißt. Zudem spielt er an beiden Enden des Courts am Anschlag. Ich würde Oubre in der Defense vorne sehen und Porter in der Offense. Ist das richtig? Dafür macht Oubre in der Offense mehr Sachen als Porter. (ob gut oder schlecht lassen wir mal dahingestellt :twisted:)

Der Analytiker in mir wählt Otto Porter. Der Sportler nimmt Kelly Oubre. Wenn ich als Sportler wählen müsste, würde ich viel lieber mit Kelly in die Schlacht ziehen. Da weiß ich, er steht hinter mir und an ihm kann ich mich in schwierigen Phasen orientieren. Am Ende ist die Frage wohl wie der Kader bereits aussieht und welcher Spieler besser passt? Ist so ein Mentalitätsspieler schon drin, macht vielleicht Otto Porter mehr Sinn. Umgekehrt hat Kelly evtl. die Nase vorne. Doch darum geht’s mir jetzt erstmal nicht.

Wir haben nur diese beiden Spieler und müssen entscheiden: welchem Spieler schenkst du mehr Value, wenn wir beide individuell gegenüberstellen? Kelly oder Otto?

Wenn die Antwort Kelly ist UND wir gleichzeitig die Defizite der Suns kennen (Mentalität, Einsatz), dann kann Kelly 80/4 u.U. wert sein, einfach weil wir nicht wissen wie wertvoll er für das Team als Sportler UND Mensch ist.

Manchmal reichen Eye Test und Statistiken nicht. Oubre ist mMn so ein Fall. Ich habe ein totes Team vor Augen und dann kamen Oubre und Holmes. Von außen würde ich behaupten, Oubre ist für die Suns goldwert, unabhängig wie sein ORtg und seine On/Off Zahlen aussehen. Dem Analytiker in mir stehen gerade die Zehennägel hoch, aber ich kann es nicht ändern und ich weiß nicht was die sportlichen UND die menschlichen Skills für einen Wert haben.

Die 50/4 die ich angesprochen habe, sind der Vertrag von Warren. TJ Warren ist weitaus effizienter, macht Dinge die er kann und ist ein ganz ruhiger Mensch. Trotzdem ist ziemlich offensichtlich, dass Oubre für den Moment wesentlich mehr Value für das Team hat und selbst wenn es nur daran liegt, dass er so durch die Halle läuft und Küsschen verteilt.

Bild

Egal wie ich es drehe, ich glaube mittlerweile die Suns benötigen Oubre mehr als Oubre die Suns, auch wenn ich 80/4 für einen schlechten Vertrag halten würde. Die nächsten Fragen sind:

Was passiert, wenn die Suns Oubre gehen lassen?
Was passiert, wenn die Suns zu geizig sind? Rückfall in alte Zeiten?
Floppt Josh Jackson? (eher wahrscheinlich als unwahrscheinlich)
Bricht das Team ohne Oubre mental wieder ein?

Das ist eine ganz schwierige Nummer.

Phoenix Suns

Verfasst: 12.03.2019, 21:11
von abcd12
Für mich ist es klar Porter. Besserer Spieler insgesamt, besserer Teamplayer -> kann ein Starter bei einem Contender sein. Das traue ich Oubre nicht zu. Grottiger Teamdefender, zu eigensinnig, da nützt auch die Aufpeitscherei nichts.

Suns Vor dem Trade 6:26 NetRtg -10,1
Suns Nach dem Trade 10:28 NetRtg -7,3

Wäre mir jetzt kein 80 Mio wert, nur um sich von sehr schlecht zu schlecht zu „steigern“. Und wieviel ist davon wirklich Oubres Verdienst?

Phoenix Suns

Verfasst: 13.03.2019, 04:55
von STAT
Oh Boy. :shock: Ich bin wirklich gespannt wie die Suns die Situation mit Oubre im Sommer lösen. Das Contender Thema ist für mich sowieso keines mehr. Die Suns können froh sein, wenn sie jemals so gut wie Wall-Wizards werden. Man kann ja schon glücklich sein, wenn wieder ein Mindestmaß an Wettbewerbsfähigkeit und Ästhetik erreicht wird. Deshalb sind wohl meine Ansprüche an Oubre auch nicht besonders hoch wie ich gerade feststelle. Hauptsache ich darf Jackson, Okobo, Melton, Bender und Crawford nicht mehr beim Basketball zuschauen. Das ist die pure Folter. :mrgreen:

Phoenix Suns

Verfasst: 13.03.2019, 18:09
von Jonathan Walker
Oubre ist wirklich ein sehr interessanter Fall. Ich muss wirklich oft an Steffens Aussage denken, Oubre halte sich offensiv für KD, weil es einfach unfassbar treffend ist. :mrgreen:

Ich habe selten einen (Rollen-)Spieler gesehen, bei dem ein so großer Anteil an Würfen derartig schwer sind. Gefühlt kommt da fast alles aus dem Dribbling und gegen ein bis zwei Mann. Tatsächlich sind auch weniger als die Hälfte seiner Treffer assistiert. Geht vom Mindset in die Richtung Josh Jackson, nur dass Oubres Skilllevel so viel höher ist, dass die Effizienz trotzdem noch annehmbar ist und er am Korb 64% trifft. Er setzt seine Athletik viel effektiver ein als JJ und der Wurf ist auch sauberer. Wenn da nicht so viele schwere Pullups am Mann dabei wären, wäre Oubres Dreierquote locker bei 37-40% statt 33%.

Oubre ist eine witzige Mischung aus dem, was ich bei Josh Jackson mittlerweile als Best Case sehen würde (nur ohne sein Playmaking) und TJ Warrens Tunnelvision. Passen kann Kelly echt gar nicht, auch wenn er mal willig den ultra-offensichtlichen Assist spielt. Ballhandling finde ich ehrlich gesagt gut. Dafür, dass er so oft in Traffic dribbelt, verliert er selten den Ball. Oubre nimmt mehr miese Würfe als Warren und trifft insgesamt schlechter, weshalb er ineffizienter ist. Dafür hustelt er mehr und hängt sich ich auch in der Defense rein. Wie viel schlechter die Suns ohne seine Energie wären, lässt sich tatsächlich schwer quantifizieren, aber die Suns haben mit Kelly fast gar nicht mehr diese seltsamen Durchhänger und man kämpft sich immer wieder auch von höheren Rückständen zurück ins Spiel. Er tut dem Team offenbar unglaublich gut.

Nichtsdestotrotz ist der Tsunami Papi natürlich ein Rollenspieler. Aus meiner Sicht muss er (für TJ) starten, weil er dem Team mehr gibt, wovon es dringend braucht und sein Skillset ziemlich kompatibel mit Book und Ayton ist. Starter verdienen im Schnitt um die 15 Mio., also wären wir schon bei 60/4. Warrens Vertrag kann man da nicht als Präzedenzfall nehmen, weil er eher ein Benchscorer ist und nicht zu den fünf besten Spielern eines PO-Teams gehören sollte. Außerdem konnte er noch nicht werfen, als er den Vertrag unterschrieben hat, was seinen Wert stark anhebt. Damals schien er eher überbezahlt, nun ist es ein solider Vertrag. Die Upside kostet beim zweiten Vertrag halt schon auch noch was.

Athletische Wings mit Wurf, die kein defensives Loch sind, sind tendenziell noch mehr wert. Der Restricted-Status ist Gold wert, aber wir wissen ja, was Typen wie Crabbe oder der hier bereits angesprochene Porter von Brooklyn vorgelegt bekommen haben - oder im letzten Sommer dann LaVine von Sacramento. Es findet sich fast jeden Sommer so ein Fall.

Oubre hat schon noch gewaltig Luft nach oben, v.a. in einem besseren Team. Wenn er weniger bedrängte Würfe nehmen muss bzw. kann - gibt ja Typen, die das nie abstellen können - ist er auf einmal effizient. In einer guten Teamdefense kann man seine Aussetzer offball vielleicht minimieren und seine klar vorhandenen Stärken maximieren. Pressure-Defense mit ihm, Bridges, Melton und Co. kann schon geil sein.

Das sehen sicher auch andere Teams. Ich würde mich auch mit 70/4 für Kelly noch gut fühlen. 80/4 wird er wahrscheinlich hingelegt bekommen, oder müsste man ihm direkt hinlegen, damit sein Agent nicht unbedingt ein anderes Angebot einholt. Bei einem Deal wie Porters für Oubre wäre mir schon sehr unwohl, da man sich wie Washington vielleicht bereits auf Oubre als drittbesten Spieler festlegt, mal unabhängig von der Draft 2019. Mit 80/4 würde Oubre sehr wahrscheinlich tradebar bleiben. Ab 100+/4 müsste man sich tendenziell irgendwann mit einem Dump begnügen. Aber selbst das wäre angesichts dessen, dass PHX für ihn absolut gar nichts abgeben musste, aus Assetmanagement-Sicht noch vertretbar.

Holmes dürfte günstig bleiben. Ab $5 Mio. p.a. gibt es da wahrscheinlich schon ähnlich gute Alternativen.

Phoenix Suns

Verfasst: 14.03.2019, 13:00
von Jonathan Walker
Mir ist die Tage übrigens ein ganz guter JJ-Vergleich eingefallen: Terrence Williams, falls den noch wer kennt. Die Zahlen per 100 sind erschreckend ähnlich:

Code: Alles auswählen

                                                                                                                                                  
Rk              Player From   To   G GS   MP  FG  FGA  FG%  3P 3PA  3P%  2P  2PA  2P%  FT FTA  FT% ORB DRB TRB AST STL BLK TOV  PF   PTS ORtg DRtg
1         Josh Jackson 2018 2019 145 60 3593 8.9 21.6 .414 1.5 5.3 .282 7.5 16.3 .457 4.0 6.1 .651 2.0 6.4 8.4 3.6 1.9 1.1 4.0 5.1  23.4   92  113
2    Terrence Williams 2010 2013 153  9 2922 7.8 19.0 .412 1.0 3.3 .317 6.8 15.7 .432 2.7 4.2 .659 1.2 8.6 9.8 6.5 1.5 0.3 4.0 3.6  19.4   92  109
Williams war auch so ein athletischer Slasher, sogar der deutlich bessere Creator, hat dafür (dem damaligen Trend entsprechend) weniger Dreier genommen. War nach drei Jahren aus der Liga.

Phoenix Suns

Verfasst: 14.03.2019, 14:01
von Sebastian Hansen
Den hab ich bei NBA2k13 immer verpflichtet! :D

Phoenix Suns

Verfasst: 14.03.2019, 14:17
von STAT
Terrence ist eine 2K Legende. Der war viel besser als seine Stärke es suggeriert hat. Hat bei mir immer gespielt. :mrgreen: Das Jackson so ein mieser Spieler wird, hat wohl auch niemand nach letzter Saison kommen sehen.

Phoenix Suns

Verfasst: 15.03.2019, 09:16
von Jonathan Walker
Sebastian Hansen hat geschrieben:
14.03.2019, 14:01
Den hab ich bei NBA2k13 immer verpflichtet! :D
STAT hat geschrieben:
14.03.2019, 14:17
Terrence ist eine 2K Legende. Der war viel besser als seine Stärke es suggeriert hat. Hat bei mir immer gespielt. :mrgreen: Das Jackson so ein mieser Spieler wird, hat wohl auch niemand nach letzter Saison kommen sehen.
Ist bis heute eine "Schwäche" von 2K, dass man mit Spielern, die in der Realität einen niedrigen BBall-IQ haben, im Game ziemlich abgehen kann. :mrgreen:
STAT hat geschrieben:
14.03.2019, 14:17
Das Jackson so ein mieser Spieler wird, hat wohl auch niemand nach letzter Saison kommen sehen.
Ich weiß nicht. Er hat sich meines Erachtens schon leicht verbessert im Vergleich zur letzten Saison, auch wieder innerhalb der Saison. Die ersten Monat waren jeweils aber auch abgrundtief mies. Januar und Februar waren jetzt eigentlich wieder ziemlich gut:

Jan.: 14/5/3 bei 43/31/73; TS 51.3%; ORtg 96
Feb.: 17/4/3 bei 47/26/67; TS 52%; ORtg 99

Ich hatte ja schon den Sekt kaltgestellt für März, wenn er eigentlich endlich wieder die Schallmauer von ORtg 100 durchbrechen hätte müssen... Aber nix war's: 88! Nachdem er bis Januar als Starter nichts auf die Reihe gebracht hat, geht jetzt als Bankspieler nichts mehr. Dieser Typ kann einen echt wahnsinnig machen.

Insgesamt ist das einfach zu wenig Entwicklung für das zweite Jahr, für einen 22-jährigen, für dieses Talent. Ich sehe leider auch langsam Archie (per 100):

Code: Alles auswählen

                                                                                                                                               
Rk           Player From   To   G GS   MP  FG  FGA  FG%  3P 3PA  3P%  2P  2PA  2P%  FT FTA  FT% ORB DRB TRB AST STL BLK TOV  PF   PTS ORtg DRtg
1    Archie Goodwin 2014 2017 165 15 2396 7.5 17.6 .429 0.9 3.9 .236 6.6 13.6 .484 5.4 7.7 .700 1.8 5.0 6.8 4.2 1.4 0.8 4.2 3.9  21.3   97  110
2      Josh Jackson 2018 2019 146 60 3614 8.9 21.6 .414 1.5 5.3 .283 7.5 16.3 .457 4.0 6.1 .651 2.0 6.4 8.4 3.6 1.9 1.1 4.0 5.2  23.3   92  113

Phoenix Suns

Verfasst: 15.03.2019, 12:35
von STAT
Mit Archie funktionierte es bei 2K auch wunderbar, ein (virtuell) großartiger Spieler. :lol: Lustig das ich mit Jackson selbst im Videospiel überhaupt nicht klar komme. Neben Conley und Booker ist er überhaupt nicht zu gebrauchen. Lediglich wenn ich ihn als primären Ballhandler einsetze, ist es halbwegs okay. Offball funktioniert er mit mir als Befehlshaber gar nicht.

Fazit:
Jackson ist schlechter als Williams und Goodwin. :twisted: