Phoenix Suns

Zur ausgiebigen Diskussion über die einzelnen NBA-Franchises. Fan-Talk!
Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

Phoenix Suns

#1901

Beitrag von STAT » 17.05.2018, 09:30

Selbstverständlich ist es ein großartiges Luxusproblem, aber bin ich jetzt schon froh wenn die Draft vorbei ist. Diese Debatte wer den Längsten hat, geht mir jetzt schon auf die Nerven.

Ich war gesegnet, dass ich mit den Simmons vs Mitchell Diskussionen nie konfrontiert wurde. Jetzt kann ich nicht mehr auf Suns-Seiten gehen ohne direkt damit in Kontakt zu kommen. Aber es ist zu viel verlangt alle Spieler zu akzeptieren und sachlich zu argumentieren.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1902

Beitrag von kdurant35 » 17.05.2018, 12:20

STAT hat geschrieben:
17.05.2018, 09:30
Selbstverständlich ist es ein großartiges Luxusproblem, aber bin ich jetzt schon froh wenn die Draft vorbei ist. Diese Debatte wer den Längsten hat, geht mir jetzt schon auf die Nerven.

Ich war gesegnet, dass ich mit den Simmons vs Mitchell Diskussionen nie konfrontiert wurde. Jetzt kann ich nicht mehr auf Suns-Seiten gehen ohne direkt damit in Kontakt zu kommen. Aber es ist zu viel verlangt alle Spieler zu akzeptieren und sachlich zu argumentieren.
Als ob der Ayton/Doncic Vergleich mit dem Draft vorbei wäre ;)

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1903

Beitrag von STAT » 17.05.2018, 13:08

kdurant35 hat geschrieben:
17.05.2018, 12:20
Als ob der Ayton/Doncic Vergleich mit dem Draft vorbei wäre ;)
Das stimmt schon. Aber in den Suns-Threads wird es größtenteils aufhören. Die ganzen GOAT Diskussionen etc. finden in anderen Threads statt und diese meide ich grundsätzlich. Da kommen auch Fans aus allen Richtungen zusammen. Ich habe da nichts dagegen, kann ja jeder tun was er will, aber in Team Threads ist eigentlich immer Ruhe was ich sehr begrüße.

Das wird auch in ein paar Wochen wieder der Fall sein. Die Ayton vs Doncic Debatte wird dann im General Board etc. fortgeführt. Da bekomme ich es nicht mit. In den Team Threads wird es zwar auch immer wieder mal Thema sein, aber eben in einem bestimmten Rahmen.

Mir ist es völlig egal ob Doncic, Ayton oder wer anders ROY wird. Ich finde diese Diskussionen unfassbar nervig. Es ist Jahr für Jahr das Gleiche inkl. dem Ergebnis. Am Ende weiß immer noch nicht niemand wer der GOAT ist.

Host Jonathan mal ausgeschlossen. :mrgreen:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1020
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#1904

Beitrag von sidney95 » 17.05.2018, 13:40

Anscheinend ist Sarver ein dicker Spender an die University of Arizona!Hat da ja auch das Sarver Heart Center aufgebaut. Nicht nur ist Ayton also ein hometown kid sondern Sarver ist in love mit den Wildcats. Wie wir alle wissen mischt sich Sarver gerne ein. Habs Gefühl, er wird darauf bestehen Ayton zu picken.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1905

Beitrag von STAT » 17.05.2018, 14:53

sidney95 hat geschrieben:
17.05.2018, 13:40
Anscheinend ist Sarver ein dicker Spender an die University of Arizona!Hat da ja auch das Sarver Heart Center aufgebaut. Nicht nur ist Ayton also ein hometown kid sondern Sarver ist in love mit den Wildcats. Wie wir alle wissen mischt sich Sarver gerne ein. Habs Gefühl, er wird darauf bestehen Ayton zu picken.
Ich denke in ca. einer Woche bin ich soweit, mich auch über Ayton zu freuen. Wenn die Suns ihn wählen, möchte ich daran glauben das er es defensiv packt. Sarver mag sein wie er ist, aber er will unbedingt Contender werden. Deshalb hat man so hart getankt und alles eingerissen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er aus Eitelkeit und falschem Stolz das jetzt auf's Spiel setzt, sofern McD und die Scoutingabteilung pro Doncic sind.

Wenn alle Ayton als BPA bewerten und Ayton gezogen wird, werde ich dahinter stehen, auch wenn ich anderer Meinung bin. Am Ende hat McD wahrscheinlich schon im kleinen Zeh mehr Ahnung von Baskebtall wie ich. Sarver redete auch immer vom "modernen Basketball" in Bezug auf Igor. Wenn sie Ayton wählen, dann bestimmt weil sie in ihm das Unicorn sehen welcher zum aktuellen Basketball passt.

Sollten wirklich Faktoren wie die Universität und die Bevölkerung eine Rolle spielen, dann ist niemandem mehr zu helfen. Das hat mit Professionalität nichts am Hut.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1020
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#1906

Beitrag von sidney95 » 17.05.2018, 16:41

STAT hat geschrieben:
17.05.2018, 14:53

Sollten wirklich Faktoren wie die Universität und die Bevölkerung eine Rolle spielen, dann ist niemandem mehr zu helfen. Das hat mit Professionalität nichts am Hut.
Jein. Ist ja nicht so, dass Ayton irgendwo auf 5-8 tümmelt auf den Boards und man sagt hey er ist hometown kid wir verkaufen dadurch mehr Jerseys lass den picken.
Ayton oder Doncic da machste mit beiden nix falsch. Wenn man dann sagt mit nem Arizona kid bekommen wir mehr Fans in die Halle verkaufen mehr Jerseys etc weil viele Wildcats Fans das gut finden dass er jetzt bei den Suns ist, dann finde ich das absolut legitim.

Ich finde das schon einen wichtigen Faktor. Hatte damals beim Dipo Trade schon gesagt, dass ich es gut finde, weil er ein Mega Star war bei den Hoosiers. Die Fans werden da leicht hinter ihm stehen. Selbe würde dann auch für Ayton gehen.

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1907

Beitrag von kdurant35 » 17.05.2018, 17:21

Bei der Vorgeschichte darf man das zumindest nicht außer acht lassen. Hatte es ja schon mal geschrieben, aber ehemalige Mitglieder des Fps haben berichtet, dass Sarver nur ganz wenigen 100%tig vertraut hat (z.B. Kerr).
Das ist sicher nicht unbedenklich. Man kann nur hoffen, dass er daraus gelernt hat.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1908

Beitrag von STAT » 18.05.2018, 09:34

Interviews und Aussagen sind ja häufig 0815. Deshalb hat das vielleicht überhaupt keine Wertigkeit, aber ich habe den Eindruck, es geht wenigstens in die richtige Richtung. McD:
Ayton:
“A phenomenal physical specimen. He’s everything you look for physically in terms of size, strength, length and athleticism. Obviously, he was tremendously productive this year at the University of Arizona. He rebounds at a high level, his stroke for a young big I think is very good and very developed, the way he can not only score at the rim and above the rim but the way he can make shots away from the basket. I think for his size he moves his feet pretty well on the perimeter. There really aren’t a lot of holes in his game. Obviously like a lot of young players he needs to be a little better defensively, understanding off-ball rotations and concepts and things like that but that usually comes with experience.”
Doncic:
“I’ve been in the league since 2003 and he’s the most productive European player I’ve ever seen. What he did last year in the EuroBasket (2017) playing for Igor, what he’s doing for Real Madrid is unprecedented in a couple of decades. Most Americans who haven’t seen Luka play in person will be surprised by just how big he is. … I think his physical measurements are similar to Joe Johnson, and Joe is a big, strong, thick guy. You see Luka on film or see the highlights, you see the skill, the high-level passing, the incredible feel and court vision but then you see him up close and say, ‘God, this is a big, strong guy who has produced at a high level.'”
Nun kommt die für mich wichtige Aussage:

One argument made for the Suns drafting Doncic is that centers are not so vital in the NBA as they were, say, 20 years ago. McDonough agreed with that theory – to a point.
“People look at Golden State and say that but if you look at Anthony Davis and the impact he had with New Orleans, Joel Embiid and what he’s done for the Philadelphia 76ers, Clint Capela and the role he’s playing for Houston ... the special ones are valuable. The unique freaks, which Ayton and Bamba and Bagley and some of these guys are, there aren’t too many guys in the world 6-10 to 7-1 with that kind of skill, athleticism and coordination.

“I get generally that’s the trend but I think there are a few exceptions and I think some of the guys in the draft are going to be those freak players.”
Wenn sie ähnlichen Impact wie bei AD/Embiid an beiden Enden für realistisch halten, bin ich sicher, es wird auch aufgrund der Soft Facts (Hometown etc.) Ayton. Sollte es Zweifel daran geben und Sarver die Leute ihre Arbeit machen lassen, glaube ich an Doncic. McD wirkt auf mich sehr überzeugt von Doncic zu sein. :tup:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

Mabusian
Beiträge: 421
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#1909

Beitrag von Mabusian » 18.05.2018, 23:28

Frage an die Sunsexperten hier: Kawhi Leonard für Bender, Dudley und den ersten Pick: Wer sagt nein?

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1910

Beitrag von STAT » 19.05.2018, 00:01

Bis vor ein paar Monaten hätte ich alles für Kawhi geopfert. Er war sportlich mein absoluter Lieblingsspieler. Kawhi war für mich auch charakterlich unfassbar anziehend, eben Spurs-like, das Gegenteil der ganzen Ego-Zicken.

Inzwischen bin ich komplett irritiert und unsicher. Was ist das für eine Verletzung und wie kam es zum Drama? Wenn irgendjemand mal so etwas wie Kommunikation mit uns anstrebt, reden wir gerne darüber. Bis dahin will ich mit Leonard nichts zu tun haben. Auch nicht für den 16. Pick.

Wir hatten in Phoenix Drama ohne Ende, auf und neben dem Court. Ich habe keinen Bedarf mehr. Wäre alles wie gehabt wie vor einem Jahr? Natürlich würde ich den Trade machen. Aber eines ist auch klar. Er muss versichern zu bleiben. Man schmeißt für ein Jahr Kawhi nicht die gesamte Zukunft weg, noch dazu mit den aktuellen Fragezeichen.

Den ersten Pick würde ich nur für Curry, AD (inkl. Zusage), Durant (inkl. Verlängerung) und Giannis traden. Ansonsten nur für ein völlig verrücktes Angebot welches gleichzeitig das beste Angebot aller Zeiten darstellt.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

sidney95
Go-to-Guys Supporter
Beiträge: 1020
Registriert: 13.01.2013, 23:44
Lieblingsteam: Oklahoma City Thunder
Lieblingsspieler: Westbrook
Lieblingsposition: Wing
Wohnort: Freiburg

#1911

Beitrag von sidney95 » 19.05.2018, 10:07

Als die Gerüchte kamen Suns willing to trade #1 for Veteran player dachte ich erst Ente.
Dann wurd im Lowe pod kurz über KAT gesprochen, dass es da in Minnesota etwas kriselt.
Jetzt hat Booker ein Bild gepostet auf dem KAT drauf ist und ein Suns trickot trägt von Booker.

Booker und KAT waren ja UK Buddies und kann mir gut vorstellen, dass die beiden nicht abgeneigt sind miteinander zu spielen.
#1 für KAT ?
Mit Booker und KAT hätte man halt 2 no Defender. Keine Ahnung ob ich es machen würde. Aber wahrscheinlich schon.

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1912

Beitrag von kdurant35 » 19.05.2018, 10:45

sidney95 hat geschrieben:
19.05.2018, 10:07
Als die Gerüchte kamen Suns willing to trade #1 for Veteran player dachte ich erst Ente.
Dann wurd im Lowe pod kurz über KAT gesprochen, dass es da in Minnesota etwas kriselt.
Jetzt hat Booker ein Bild gepostet auf dem KAT drauf ist und ein Suns trickot trägt von Booker.

Booker und KAT waren ja UK Buddies und kann mir gut vorstellen, dass die beiden nicht abgeneigt sind miteinander zu spielen.
#1 für KAT ?
Mit Booker und KAT hätte man halt 2 no Defender. Keine Ahnung ob ich es machen würde. Aber wahrscheinlich schon.
Hieß es nicht auch, dass jetzt trotzdem mit keinem Trade zu rechnen ist?

SOLLTE KAT wirklich auf den Markt kommen, muss man solch ein Angebot zumindest in Erwägung ziehen.
Towns hat mich defensiv zwar sehr enttäuscht, doch offensiv weiß man was man bekommt. Und das ist elitär.

Trotzdem glaube ich nicht an solch einen Deal, da beide Seiten auch große Nachteile hätten.
Mit Towns und Booker müssten die Suns mit zwei werdenden rFAs verhandeln, die richtig teuer werden. Das beschränkt die finanzielle Flexibilität quasi auf 2018. Die defensiven Probleme kommen noch dazu.

Bei Minnesota spricht allein GM/Coach Tibs dagegen. Glaube kaum das er für KAT einen Rookie holen würde. Damit wäre dann wohl auch der Abgang von Butler wahrscheinlich. In der Prime würde solch eine Richtungsänderung der Wolves für ihn keinen Sinn ergeben.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1913

Beitrag von STAT » 19.05.2018, 10:57

...und was kann man sich am Ende von der eiltären Offense von Towns kaufen?

Mir stellen sich bei diesen Tweets alle Finger – und Zehennägel hoch. Ein Center ohne Defense ist doch wie ein Playmaker ohne Dreier. Ein Jahrhunderttalent wie Simmons lassen wir mal außen vor, aber selbst da finde ich es problematisch.

Ich halte von Thibs nicht viel, aber wenn Towns unter ihm defensiv nichts auf die Reihe bekommt, wie sieht das dann erst in Arizona aus? Bei Ayton kann man es sich ja noch schönreden und hoffen. Hoffnung ist schließlich nicht völlig unbegründet. Ayton ist da noch ein Fragezeichen. Bei Towns geht es schon in Richtung Ausrufezeichen. Towns ist jetzt drei Jahre in der Liga und hat dahingehend nicht nur enttäuscht, das war absolut gar nichts und total ernüchternd.

Gebe es einen Beweis mit dem garantiert ist, dass Towns überdurchschnittliche Defense spielen kann, würde ich es auch machen. Ansonsten halte ich das für Wahnsinn. Damit ist das (gehobene) Mittelmaß in Stein gemeißelt und man hat zwei Max Player die keinen Stuhl verteidigen. Einer davon spielt sogar auf der wichtigsten Position dafür. 100% NEIN :!:
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1914

Beitrag von kdurant35 » 19.05.2018, 13:40

STAT hat geschrieben:
19.05.2018, 10:57
...und was kann man sich am Ende von der eiltären Offense von Towns kaufen?

Mir stellen sich bei diesen Tweets alle Finger – und Zehennägel hoch. Ein Center ohne Defense ist doch wie ein Playmaker ohne Dreier. Ein Jahrhunderttalent wie Simmons lassen wir mal außen vor, aber selbst da finde ich es problematisch.

Ich halte von Thibs nicht viel, aber wenn Towns unter ihm defensiv nichts auf die Reihe bekommt, wie sieht das dann erst in Arizona aus? Bei Ayton kann man es sich ja noch schönreden und hoffen. Hoffnung ist schließlich nicht völlig unbegründet. Ayton ist da noch ein Fragezeichen. Bei Towns geht es schon in Richtung Ausrufezeichen. Towns ist jetzt drei Jahre in der Liga und hat dahingehend nicht nur enttäuscht, das war absolut gar nichts und total ernüchternd.

Gebe es einen Beweis mit dem garantiert ist, dass Towns überdurchschnittliche Defense spielen kann, würde ich es auch machen. Ansonsten halte ich das für Wahnsinn. Damit ist das (gehobene) Mittelmaß in Stein gemeißelt und man hat zwei Max Player die keinen Stuhl verteidigen. Einer davon spielt sogar auf der wichtigsten Position dafür. 100% NEIN :!:
Ich hab im letzten Jahr ebenfalls immer größere ? bei Towns. Aber hier bist Du mir etwas zu negativ. Ja, die defensive Entwicklung gefällt mir gar nicht. Er wirkt teils echt planlos. Ich hatte mir unter Thibs deutlich mehr versprochen.

Doch wenn man die Situation in Boston und Chicago sieht, hat er die def Anker KG und Noah nicht entwickelt. Er hat um beide herum eine gute D zugeschnitten.
Den Spielertypen hat er jetzt nicht und auch das ganze Team wirkt öfters überfordert.
Deshalb hab Ich die Hoffnung bei KAT nicht ganz aufgegeben. Vom Talent her hat er alle Vorraussetzungen. Und gerade das Stellungsspiel ist mMn sehr zeitaufwendig zu erlernen. Selbst Gobert macht nach Jahren immer noch Fortschritte.
In Minny hat man halt das Gefühl, dass Thibs gleich zu viel von ihm verlangt und ihn das überfordert. Dazu gilt der Coach in der D nicht unbedingt als nachsichtig. Die Situation könnte in einem anderen Team besser sein.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1915

Beitrag von STAT » 19.05.2018, 15:07

kdurant35 hat geschrieben:
19.05.2018, 13:40
Ich hab im letzten Jahr ebenfalls immer größere ? bei Towns. Aber hier bist Du mir etwas zu negativ. Ja, die defensive Entwicklung gefällt mir gar nicht. Er wirkt teils echt planlos. Ich hatte mir unter Thibs deutlich mehr versprochen.

Doch wenn man die Situation in Boston und Chicago sieht, hat er die def Anker KG und Noah nicht entwickelt. Er hat um beide herum eine gute D zugeschnitten.
Den Spielertypen hat er jetzt nicht und auch das ganze Team wirkt öfters überfordert.
Deshalb hab Ich die Hoffnung bei KAT nicht ganz aufgegeben. Vom Talent her hat er alle Vorraussetzungen. Und gerade das Stellungsspiel ist mMn sehr zeitaufwendig zu erlernen. Selbst Gobert macht nach Jahren immer noch Fortschritte.
In Minny hat man halt das Gefühl, dass Thibs gleich zu viel von ihm verlangt und ihn das überfordert. Dazu gilt der Coach in der D nicht unbedingt als nachsichtig. Die Situation könnte in einem anderen Team besser sein.
Thibs Basketball scheint wirklich überholt zu sein. Ich stimme dir in allen Punkten zu. Kurz vorweg. Ich mag Towns und ich habe die Hoffnung bei ihm auch noch lange nicht aufgegeben. Er ist noch jung und das waren seine ersten Playoffs. Mir gehts doch um viel mehr. Ich habe die Befürchtung jetzt einen Fehler zu machen (Ayton - Towns) der auf Jahre hinweg die Franchise lahmlegen könnte.

Die Suns sind nun in einer Situation mit der ich so vor einem Jahr niemals gerechnet hätte. Mit Booker hat man einen potentieller Star und man hat den ersten Pick in einer starken Draft. Beides war vor der Saison nicht unbedingt zu erwarten.

Für mich gibt es aktuell nur noch eine einzige Frage:
Wie baue ich einen Contender?

Aktuell begutachte ich alles und jeden äußerst pingelig. Vielleicht ist das übertrieben, vielleicht nicht. Aber die Ansprüche sind jetzt für eine kurze Zeit sehr hoch, zumindest solange wir noch davon träumen können. Mit einem Center ohne gute Defense, der vielleicht in den Playoffs nicht einmal spielbar ist, würde man evtl. die Chance Contender zu werden, mit einem Schlag vernichten.

Ich halte es für unmöglich mit Towns (aktuelles defensives Leistungsvermögen) jemals Contender zu werden. Wenn Curry/Durant und Paul/Harden neben Towns spielen, wäre das anders. Am Ende kommt es drauf an ob zwei Top 10 Player im Team stehen. Das tun sie in Phoenix aber nicht, also braucht es einen Plan.

Ich rede immer davon, das ich glaube, Booker könnte irgendwann mal solide verteidigen. Fester Bestandteil dieser Überlegungen ist ein Rimprotector der die Defense ankert und koordiniert. Mit Towns und Booker würde das defensiv allerdings wohl eher den aktuellen Cavs gleichkommen.

Man sieht es doch bei den Wolves, Nuggets oder auch bei den Magic. In der Theorie hatten wir immer die Hoffnung, dass Ibaka, Gibson oder Millsap die Schwächen ihre Centerkollegen kaschieren können. Nirgends hat es wirklich funktioniert. In Oklahoma haben sie wegen Kanter immer noch Albträume. Die NBA hat sich in letzter Zeit nun einmal richtig krass verändert/entwickelt. Die defensiven Schwächen von Big Men werden radikal aufgedeckt und sofort bestraft. Wenn die Entwicklung so weitergeht, wird das in Zukunft tendenziell noch extremer werden. Selbst die Pop Spurs bekommen in den Playoffs Probleme.

Wäre Towns ein Wing würden wir diese Diskussion nicht führen. Aber er ist kein Wing. Er ist das schwächste Glied in der Kette wenn Harden auf dich zustürmt. Legt Towns defensiv massiv zu, bitte holen. Die Chance könnte hoch sein, dass er und Booker das Suns-Jersey ziemlich lang tragen werden. Man könnte eine wunderbare Story kreieren und um beide aufbauen. Das Team wäre auch für Free Agents attraktiv und der Bandwagon kann beginnen. Aber so einfach ist es nicht, zumindest nicht aus meiner Sicht.

Schafft es Towns diesem Team eine defensive Stabilität zu geben?

Wenn nicht, brauchen die Suns 2 x Jimmy Butler und dann ist ihm wieder die Rolle zu klein. Wenn Towns als "letzter Mann" Franchiseplayer sein will, dann muss defensiv wesentlich mehr kommen, unabhängig davon ob Earl Watson oder Thibs der Coach ist.

Grundsätzlich nehme ich junge Spieler immer in Schutz, aber dann müsste ich das auch für Wiggins machen. Fakt ist einfach, dass die Young Guns der Wolves nicht so abliefern wie erhofft. Ayton hat noch nie mit NBA-Coaches trainiert, er hat noch nie mit einer NBA Defense zu tun gehabt. Towns schon. Thibs mag vielleicht echt eine Katastrophe sein, aber Towns liefert nun einmal nicht. Das ist das was ich weiß und dafür opfere ich nicht das Mega Asset schlechthin, oder doch?
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1916

Beitrag von kdurant35 » 19.05.2018, 16:24

STAT hat geschrieben:
19.05.2018, 15:07
kdurant35 hat geschrieben:
19.05.2018, 13:40
Ich hab im letzten Jahr ebenfalls immer größere ? bei Towns. Aber hier bist Du mir etwas zu negativ. Ja, die defensive Entwicklung gefällt mir gar nicht. Er wirkt teils echt planlos. Ich hatte mir unter Thibs deutlich mehr versprochen.

Doch wenn man die Situation in Boston und Chicago sieht, hat er die def Anker KG und Noah nicht entwickelt. Er hat um beide herum eine gute D zugeschnitten.
Den Spielertypen hat er jetzt nicht und auch das ganze Team wirkt öfters überfordert.
Deshalb hab Ich die Hoffnung bei KAT nicht ganz aufgegeben. Vom Talent her hat er alle Vorraussetzungen. Und gerade das Stellungsspiel ist mMn sehr zeitaufwendig zu erlernen. Selbst Gobert macht nach Jahren immer noch Fortschritte.
In Minny hat man halt das Gefühl, dass Thibs gleich zu viel von ihm verlangt und ihn das überfordert. Dazu gilt der Coach in der D nicht unbedingt als nachsichtig. Die Situation könnte in einem anderen Team besser sein.
Thibs Basketball scheint wirklich überholt zu sein. Ich stimme dir in allen Punkten zu. Kurz vorweg. Ich mag Towns und ich habe die Hoffnung bei ihm auch noch lange nicht aufgegeben. Er ist noch jung und das waren seine ersten Playoffs. Mir gehts doch um viel mehr. Ich habe die Befürchtung jetzt einen Fehler zu machen (Ayton - Towns) der auf Jahre hinweg die Franchise lahmlegen könnte.

Die Suns sind nun in einer Situation mit der ich so vor einem Jahr niemals gerechnet hätte. Mit Booker hat man einen potentieller Star und man hat den ersten Pick in einer starken Draft. Beides war vor der Saison nicht unbedingt zu erwarten.

Für mich gibt es aktuell nur noch eine einzige Frage:
Wie baue ich einen Contender?

Aktuell begutachte ich alles und jeden äußerst pingelig. Vielleicht ist das übertrieben, vielleicht nicht. Aber die Ansprüche sind jetzt für eine kurze Zeit sehr hoch, zumindest solange wir noch davon träumen können. Mit einem Center ohne gute Defense, der vielleicht in den Playoffs nicht einmal spielbar ist, würde man evtl. die Chance Contender zu werden, mit einem Schlag vernichten.

Ich halte es für unmöglich mit Towns (aktuelles defensives Leistungsvermögen) jemals Contender zu werden. Wenn Curry/Durant und Paul/Harden neben Towns spielen, wäre das anders. Am Ende kommt es drauf an ob zwei Top 10 Player im Team stehen. Das tun sie in Phoenix aber nicht, also braucht es einen Plan.

Ich rede immer davon, das ich glaube, Booker könnte irgendwann mal solide verteidigen. Fester Bestandteil dieser Überlegungen ist ein Rimprotector der die Defense ankert und koordiniert. Mit Towns und Booker würde das defensiv allerdings wohl eher den aktuellen Cavs gleichkommen.

Man sieht es doch bei den Wolves, Nuggets oder auch bei den Magic. In der Theorie hatten wir immer die Hoffnung, dass Ibaka, Gibson oder Millsap die Schwächen ihre Centerkollegen kaschieren können. Nirgends hat es wirklich funktioniert. In Oklahoma haben sie wegen Kanter immer noch Albträume. Die NBA hat sich in letzter Zeit nun einmal richtig krass verändert/entwickelt. Die defensiven Schwächen von Big Men werden radikal aufgedeckt und sofort bestraft. Wenn die Entwicklung so weitergeht, wird das in Zukunft tendenziell noch extremer werden. Selbst die Pop Spurs bekommen in den Playoffs Probleme.

Wäre Towns ein Wing würden wir diese Diskussion nicht führen. Aber er ist kein Wing. Er ist das schwächste Glied in der Kette wenn Harden auf dich zustürmt. Legt Towns defensiv massiv zu, bitte holen. Die Chance könnte hoch sein, dass er und Booker das Suns-Jersey ziemlich lang tragen werden. Man könnte eine wunderbare Story kreieren und um beide aufbauen. Das Team wäre auch für Free Agents attraktiv und der Bandwagon kann beginnen. Aber so einfach ist es nicht, zumindest nicht aus meiner Sicht.

Schafft es Towns diesem Team eine defensive Stabilität zu geben?

Wenn nicht, brauchen die Suns 2 x Jimmy Butler und dann ist ihm wieder die Rolle zu klein. Wenn Towns als "letzter Mann" Franchiseplayer sein will, dann muss defensiv wesentlich mehr kommen, unabhängig davon ob Earl Watson oder Thibs der Coach ist.

Grundsätzlich nehme ich junge Spieler immer in Schutz, aber dann müsste ich das auch für Wiggins machen. Fakt ist einfach, dass die Young Guns der Wolves nicht so abliefern wie erhofft. Ayton hat noch nie mit NBA-Coaches trainiert, er hat noch nie mit einer NBA Defense zu tun gehabt. Towns schon. Thibs mag vielleicht echt eine Katastrophe sein, aber Towns liefert nun einmal nicht. Das ist das was ich weiß und dafür opfere ich nicht das Mega Asset schlechthin, oder doch?
Zwischen sicher opfern und es in Erwägung ziehen gibt's einen großen Unterschied. Ich teile ja all deine Bedenken. Und hab ja auch die finanziellen Nachteile angeführt. Im Gegensatz zu dir ist er aber zu gut, um es völlig auszuschließen.
KAT wurde von den GMs immerhin zwei mal (?) zu dem cornerstone gewählt, um den die Verantwortlichen ein Team langfristig neu aufbauen würden. Und da waren die Defizite auch schon bekannt. Vermutlich sehen die da noch großes Potenzial. Ich bin mir nicht sicher, auf welche Position er im Sommer dort fallen wird. Doch da ging's gegen die Konkurrenz aus verschiedenen Jahrgängen. Das ist schon ein mächtiger Vertrauensvorschuss. Selbst für einen ersten Pick ist das ein mächtiger Maßstab. Und auch diese entwickeln sich ja auch nicht immer in allen Bereichen wie erhofft. Das ist ja meist Wunschdenken.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1917

Beitrag von STAT » 19.05.2018, 18:49

kdurant35 hat geschrieben:
19.05.2018, 16:24
Selbst für einen ersten Pick ist das ein mächtiger Maßstab. Und auch diese entwickeln sich ja auch nicht immer in allen Bereichen wie erhofft. Das ist ja meist Wunschdenken.
Auch wenn wir es "nur" in Erwägung ziehen. Gibt man dieses Wunschdenken für ein anderes Wunschdenken auf? Im Grunde tun wir bei Towns nichts anderes als bei Ayton. Wir versuchen etwas zu evaluieren und wissen nicht wie es ausgeht. Manche würden sagen, Towns ist besser als Ayton, weil er sich offensiv schon bewiesen hat. Es wäre die sichere Entscheidung. Andere würden sagen, Towns ist aufgrund seiner Leistungen mit Ansage ein Fehlgriff, da er sich auf NBA-Niveau defensiv nicht bewiesen hat.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1918

Beitrag von kdurant35 » 19.05.2018, 19:24

STAT hat geschrieben:
19.05.2018, 18:49
kdurant35 hat geschrieben:
19.05.2018, 16:24
Selbst für einen ersten Pick ist das ein mächtiger Maßstab. Und auch diese entwickeln sich ja auch nicht immer in allen Bereichen wie erhofft. Das ist ja meist Wunschdenken.
Auch wenn wir es "nur" in Erwägung ziehen. Gibt man dieses Wunschdenken für ein anderes Wunschdenken auf? Im Grunde tun wir bei Towns nichts anderes als bei Ayton. Wir versuchen etwas zu evaluieren und wissen nicht wie es ausgeht. Manche würden sagen, Towns ist besser als Ayton, weil er sich offensiv schon bewiesen hat. Es wäre die sichere Entscheidung. Andere würden sagen, Towns ist aufgrund seiner Leistungen mit Ansage ein Fehlgriff, da er sich auf NBA-Niveau defensiv nicht bewiesen hat.
Aber ist das nicht genau der Job einer Franchise. Genau das macht man im Draft ja ebenso.
Das ist natürlich nicht unser Job. Aber solch eine Überlegung muss der GM mit dem engsten Stab (besser ohne Sarver :-) ) ja treffen. Und das mein ich ja auch mit Überlegung wert. Und natürlich weiß keiner wie es ausgeht. Aber so was wissen wir ja selbst bei langjährigen Profis nicht, wenn sie das Umfeld wechseln.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 529
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1919

Beitrag von Nobody » 19.05.2018, 19:30

STAT, könntest du denn auch mit Bagley leben an 1? ;) Irgendwie schließen die den im Suns FO ja weiterhin nicht aus (wie auch MPJ und Bamba), wobei das wohl nur Taktik sein dürfte. Aber stellt euch das doch mal vor:

"With the 1st pick in the 2018 NBA Draft, the Phoenix Suns select........... :stupid: :idee:

Marvin Bagley from Duke University"
:mrgreen:

Ich weiß, wird nicht passieren und hätte vielleicht auch nicht die Qualität eines Bennett oder Bargnani, aber das wäre schon mehr als 'ne Überraschung.

Mabusian
Beiträge: 421
Registriert: 10.09.2017, 23:10
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk Nowitzki
Lieblingsposition: SF

#1920

Beitrag von Mabusian » 19.05.2018, 20:16

STAT hat geschrieben:
19.05.2018, 18:49
kdurant35 hat geschrieben:
19.05.2018, 16:24
Selbst für einen ersten Pick ist das ein mächtiger Maßstab. Und auch diese entwickeln sich ja auch nicht immer in allen Bereichen wie erhofft. Das ist ja meist Wunschdenken.
Auch wenn wir es "nur" in Erwägung ziehen. Gibt man dieses Wunschdenken für ein anderes Wunschdenken auf? Im Grunde tun wir bei Towns nichts anderes als bei Ayton. Wir versuchen etwas zu evaluieren und wissen nicht wie es ausgeht. Manche würden sagen, Towns ist besser als Ayton, weil er sich offensiv schon bewiesen hat. Es wäre die sichere Entscheidung. Andere würden sagen, Towns ist aufgrund seiner Leistungen mit Ansage ein Fehlgriff, da er sich auf NBA-Niveau defensiv nicht bewiesen hat.
Ich halte Ayton für zu ähnlich zu Towns, um diesen Trade zu machen. Alleine die Tatsache, dass er vier Jahre im Rookievertrag spielt, macht ihn dadurch viel wertvoller. Und das Ceiling bei Ayton ist m.E. deutlich höher als das von Towns, weil ich Ayton noch zutraue, eine ordentliche Defense zu lernen. Wenn KAT das nach den Jahren bei Thibs nicht gelernt hat, wird da nicht mehr viel kommen.

Benutzeravatar
STAT
Beiträge: 1684
Registriert: 17.07.2014, 13:53
Lieblingsteam: Phoenix SANS - Phoenix Mercury
Lieblingsspieler: Kelly Oubre - Diana Taurasi

#1921

Beitrag von STAT » 19.05.2018, 20:32

kdurant35 hat geschrieben:
19.05.2018, 19:24
Aber ist das nicht genau der Job einer Franchise. Genau das macht man im Draft ja ebenso.
Das ist natürlich nicht unser Job. Aber solch eine Überlegung muss der GM mit dem engsten Stab (besser ohne Sarver :-) ) ja treffen. Und das mein ich ja auch mit Überlegung wert. Und natürlich weiß keiner wie es ausgeht. Aber so was wissen wir ja selbst bei langjährigen Profis nicht, wenn sie das Umfeld wechseln.
Sarver ist gerade mit Jones beim Final Four. Es ist übrigens nicht der erste Besuch von Sarver bei Luka. In Spanien war er auch schon am Start. Ich denke er entscheidet mit, leider. Aber das heißt auch, Ayton ist nicht 100% sicher. Die fliegen bestimmt nicht grundlos durch die Gegend. Man macht sich also wirklich Gedanken. Das ist schon mal gut.
Nobody hat geschrieben:
19.05.2018, 19:30
STAT, könntest du denn auch mit Bagley leben an 1? ;) Irgendwie schließen die den im Suns FO ja weiterhin nicht aus (wie auch MPJ und Bamba), wobei das wohl nur Taktik sein dürfte. Aber stellt euch das doch mal vor:

"With the 1st pick in the 2018 NBA Draft, the Phoenix Suns select........... :stupid: :idee:

Marvin Bagley from Duke University"
:mrgreen:

Ich weiß, wird nicht passieren und hätte vielleicht auch nicht die Qualität eines Bennett oder Bargnani, aber das wäre schon mehr als 'ne Überraschung.
Ich finde das grundsätzlich nicht verkehrt, ähnlich wie bei der Trainersuche. Von außen wirkt das bis jetzt auf mich alles professionell. Sie sind für alle Optionen offen und prüfen alle Möglichkeiten. Es ist auch okay den ersten Pick ins Schaufenster zu stellen.

Könnte ich mit Bagley leben? Ehrlich gesagt nur sehr schwer. Der ist vor der Lottery aus meinem Board für Ayton rausgeflogen.
Mabusian hat geschrieben:
19.05.2018, 20:16
Ich halte Ayton für zu ähnlich zu Towns, um diesen Trade zu machen. Alleine die Tatsache, dass er vier Jahre im Rookievertrag spielt, macht ihn dadurch viel wertvoller. Und das Ceiling bei Ayton ist m.E. deutlich höher als das von Towns, weil ich Ayton noch zutraue, eine ordentliche Defense zu lernen. Wenn KAT das nach den Jahren bei Thibs nicht gelernt hat, wird da nicht mehr viel kommen.
Genau das ist auch meine Einschätzung. Trotz all meiner Zweifel an Ayton habe ich bei ihm noch mehr Hoffnung als bei Towns.
"Hey SANS-Fans" - Ricky Rubio

Kelly & the Valley Boyz

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1922

Beitrag von kdurant35 » 20.05.2018, 09:30

STAT hat geschrieben:
19.05.2018, 20:32
kdurant35 hat geschrieben:
19.05.2018, 19:24
Aber ist das nicht genau der Job einer Franchise. Genau das macht man im Draft ja ebenso.
Das ist natürlich nicht unser Job. Aber solch eine Überlegung muss der GM mit dem engsten Stab (besser ohne Sarver :-) ) ja treffen. Und das mein ich ja auch mit Überlegung wert. Und natürlich weiß keiner wie es ausgeht. Aber so was wissen wir ja selbst bei langjährigen Profis nicht, wenn sie das Umfeld wechseln.
Sarver ist gerade mit Jones beim Final Four. Es ist übrigens nicht der erste Besuch von Sarver bei Luka. In Spanien war er auch schon am Start. Ich denke er entscheidet mit, leider. Aber das heißt auch, Ayton ist nicht 100% sicher. Die fliegen bestimmt nicht grundlos durch die Gegend. Man macht sich also wirklich Gedanken. Das ist schon mal gut.
Nobody hat geschrieben:
19.05.2018, 19:30
STAT, könntest du denn auch mit Bagley leben an 1? ;) Irgendwie schließen die den im Suns FO ja weiterhin nicht aus (wie auch MPJ und Bamba), wobei das wohl nur Taktik sein dürfte. Aber stellt euch das doch mal vor:

"With the 1st pick in the 2018 NBA Draft, the Phoenix Suns select........... :stupid: :idee:

Marvin Bagley from Duke University"
:mrgreen:

Ich weiß, wird nicht passieren und hätte vielleicht auch nicht die Qualität eines Bennett oder Bargnani, aber das wäre schon mehr als 'ne Überraschung.
Ich finde das grundsätzlich nicht verkehrt, ähnlich wie bei der Trainersuche. Von außen wirkt das bis jetzt auf mich alles professionell. Sie sind für alle Optionen offen und prüfen alle Möglichkeiten. Es ist auch okay den ersten Pick ins Schaufenster zu stellen.

Könnte ich mit Bagley leben? Ehrlich gesagt nur sehr schwer. Der ist vor der Lottery aus meinem Board für Ayton rausgeflogen.
Mabusian hat geschrieben:
19.05.2018, 20:16
Ich halte Ayton für zu ähnlich zu Towns, um diesen Trade zu machen. Alleine die Tatsache, dass er vier Jahre im Rookievertrag spielt, macht ihn dadurch viel wertvoller. Und das Ceiling bei Ayton ist m.E. deutlich höher als das von Towns, weil ich Ayton noch zutraue, eine ordentliche Defense zu lernen. Wenn KAT das nach den Jahren bei Thibs nicht gelernt hat, wird da nicht mehr viel kommen.
Genau das ist auch meine Einschätzung. Trotz all meiner Zweifel an Ayton habe ich bei ihm noch mehr Hoffnung als bei Towns.
Nach der Lottery hieß es von einem Reporter im Umkreis der Suns ja, dass er 100% sicher sei, dass es Ayton wird. Solche Meldungen gibts ja viele. Jetzt hör ich heut bei Nate Duncan, dass dies der best informierteste Suns Insider ist. Also der Woj der Wüste ;) . Entweder eine brilliante Desinformationskampanie der Suns um eventuell ein Tradeangebot der Kings zu bekommen, oder Ayton scheint zumindest derzeit wirklich klare Nummer 1 zu sein.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 529
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1923

Beitrag von Nobody » 20.05.2018, 09:38

Mal angenommen, es komm wirklich dazu, die Suns wählen Ayton. Seid ihr sicher, dass Vlade dann Doncic pickt? Luka ist dann zwar klar der beste Spieler auf dem Board, aber bei den Kings weiß man irgendwie nie, was passiert... :shock: ;)

kdurant35
Beiträge: 1279
Registriert: 07.10.2015, 17:44

#1924

Beitrag von kdurant35 » 20.05.2018, 09:48

Nobody hat geschrieben:
20.05.2018, 09:38
Mal angenommen, es komm wirklich dazu, die Suns wählen Ayton. Seid ihr sicher, dass Vlade dann Doncic pickt? Luka ist dann zwar klar der beste Spieler auf dem Board, aber bei den Kings weiß man irgendwie nie, was passiert... :shock: ;)
Beim Draft weiß man ja nie was passiert. Die Kings sind aber in Europa scoutingtechnisch ganz gut vertreten. Die werden schon klare Vorstellungen von Doncic haben.

Aber natürlich besteht auch immer die Möglichkeit runterzutraden, wenn man von ihm nicht überzeugt ist.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 529
Registriert: 16.01.2018, 07:33
Lieblingsteam: Dallas Mavericks
Lieblingsspieler: Dirk, MJ, Kris, Biid, KL

#1925

Beitrag von Nobody » 20.05.2018, 10:22

kdurant35 hat geschrieben:
20.05.2018, 09:48
Nobody hat geschrieben:
20.05.2018, 09:38
Mal angenommen, es komm wirklich dazu, die Suns wählen Ayton. Seid ihr sicher, dass Vlade dann Doncic pickt? Luka ist dann zwar klar der beste Spieler auf dem Board, aber bei den Kings weiß man irgendwie nie, was passiert... :shock: ;)
Beim Draft weiß man ja nie was passiert. Die Kings sind aber in Europa scoutingtechnisch ganz gut vertreten. Die werden schon klare Vorstellungen von Doncic haben.

Aber natürlich besteht auch immer die Möglichkeit runterzutraden, wenn man von ihm nicht überzeugt ist.
Lass die Kings doch einfach Bagley an 2 picken, ATL holt sich dann JJJ und schon kommt das kürzlich hier vertretene Trade-Szenario zwischen MEM und den Mavs zum Tragen: Pick 4 + Parsons gegen Pick 5 und Matthews. :mrgreen: :lol: #lukadoncicfuturemaverick ;)

Antworten