Wo seht ihr Dennis Schröder im Ligavergleich?

Hier könnt ihr über die beste Basketballliga der Welt, die National Basketball Association, diskutieren.
Antworten
Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Wo seht ihr Dennis Schröder im Ligavergleich?

#1

Beitrag von Jonathan Walker » 30.03.2017, 13:37

Gestern entbrannte auf Twitter eine kleine Debatte über die Qualität und das Standing Dennis Schröders. Während David und ich die Meinung vertreten, Schröder sei ein maximal durchschnittlicher PG, ist der User Maximilian Schleimin der Meinung, er könne bei bis zu 16 Teams aktuell Starter sein:
lakers,knicks,bulls,(miami,pelicans),nets,bucks,sixers,mavs,kings,hawks,(wolves,pacers),pistons,denver,orlando
Außerdem ist Maximilian von Schröders erster Saison als Starter positiv überrascht und findet, er mache einen "außerordentlich guten" Job.

Da mir die 140 Zeichen auf Twitter zu kurz für eine ordentliche Evaluation und Diskussion sind, und mich eure Meinung interessieren würde, eröffne ich mal diesen Thread.

Mich lässt vor allem die schlechte Offense der Hawks (Platz 26 ORtg) und das Fehlen von wirklichen Stärken (vor allem Shooting) an Schröders Qualität, aber auch an seiner Kompatibilität mit den meistern Rostern zweifeln. Ich gehe später noch mal genauer darauf ein.
Zuletzt geändert von Jonathan Walker am 30.03.2017, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#2

Beitrag von lemanu » 30.03.2017, 14:02

lakers,knicks,bulls,(miami,pelicans),nets,bucks,sixers,mavs,kings,hawks,(wolves,pacers),pistons,denver,orlando
habe gerade keine zeit ausführliches zu schreiben nur soviel:
alle teams die nicht in klammern stehen (+ dei pacers) wären mmn mit schröder statt ihres starting PG deutlich stärker.
dragic spielt eine wahnsinns saison, holiday und mit abstrichen rubio würdeich derzeit (noch) als starting PG bevorzugen.

finde er macht einen relativ soliden job nur viel luft nach oben sieht man auch nicht wenn er nicht auf einmla seinen wurf enorm verbessert. seine fähigkeit durch die enorme schnelligkeit relativ leicht zum ring zu kommen ist schon extrem gut, aber wenn er dort nicht effizient abschließen kann und va kaum FA zieht ist das nur halbsoviel wert.
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Julian Wolf
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 129
Registriert: 31.01.2016, 17:11
Lieblingsteam: Utah Jazz
Lieblingsspieler: Deron Williams
Lieblingsposition: Point Guard

#3

Beitrag von Julian Wolf » 30.03.2017, 16:54

Bin da eher im Pro-Schröder Camp...

Seine große Stärke ist halt denk ich der Drive + Speed. Auch wenn er jetzt nur durchschnittlich finished kommt er so zu Punkten (18,0 bei 103 Ortg) und legt solide Assistzahlen auf - er reißt halt einfach Räume. Wie viel das Wert ist, sieht man mMn daran, dass Tony Parker immer noch starten darf :mrgreen:
Auf der anderen Seite sehe ich auch keine mega gravierenden Schwächen: die Defense ist ok, der Wurf auch, das Scoring sowieso; einzig diese typischen "junger-Point-Guard-Schwächen" sind sein Problem (TO, Spiel "leiten", Übersicht). Da sollte er sich eben noch verbessern, was mit mehr Erfahrung aber normal ist.

Und die miese Hawks-Offense ist für mich eher ein Punkt pro-Schröder: Niemand (!) außer Schröder + Millsap kann da kreieren. Hardaway ballert nur, Howard verwertet Lobs, eig alle Flügelspieler spielen katastrophal. Gerade die TO, Drives, Pässe, Scoring würde doch alles besser werden, mit ein paar guten Offensiv-Spielern neben sich.

Insgesamt würde ich ihn auch so sehen, dass er vll knapp an den Top 15 Point Guards der Liga kratzt; mittelfristig sehe ich dann in dem Top 10-15 PG Bereich (es sei denn die neuen Rookies sind alles krass :mrgreen: )

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#4

Beitrag von Jonathan Walker » 30.03.2017, 17:45

lemanu hat geschrieben: finde er macht einen relativ soliden job nur viel luft nach oben sieht man auch nicht wenn er nicht auf einmla seinen wurf enorm verbessert. seine fähigkeit durch die enorme schnelligkeit relativ leicht zum ring zu kommen ist schon extrem gut, aber wenn er dort nicht effizient abschließen kann und va kaum FA zieht ist das nur halbsoviel wert.
Nicht mal halb so viel wert, finde ich. Er trifft 56% am Ring, was für PGs maximal durchschnittlich sein dürfte.
Julian Wolf hat geschrieben:Bin da eher im Pro-Schröder Camp...

Seine große Stärke ist halt denk ich der Drive + Speed. Auch wenn er jetzt nur durchschnittlich finished kommt er so zu Punkten (18,0 bei 103 Ortg) und legt solide Assistzahlen auf - er reißt halt einfach Räume. Wie viel das Wert ist, sieht man mMn daran, dass Tony Parker immer noch starten darf :mrgreen:
Wie lemanu und ich schon andeuteten: Wie viel ist das Wert, wenn er selbst deutlich unterdurchschnittlich effizient ist (103 ORtg liegt diese Saison fast 6 Punkte unter dem Ligaschnitt) und sein Team offensiv zu den 5 schlechtesten gehört?
Auf der anderen Seite sehe ich auch keine mega gravierenden Schwächen: die Defense ist ok, der Wurf auch, das Scoring sowieso; einzig diese typischen "junger-Point-Guard-Schwächen" sind sein Problem (TO, Spiel "leiten", Übersicht). Da sollte er sich eben noch verbessern, was mit mehr Erfahrung aber normal ist.
Dann haben wir unterschiedliche Definitionen von "ok". Nicht, dass er als PG großen Einfluss darauf hätte, aber die Defense ist mit ihm sehr viel schlechter (108.6) vs. ohne ihn (103.0). Atlantas Standing hängt an der Defense, auf die er aber offensichtlich keinen positiven Einfluss hat. Er trifft 33.6% 3er (32.9% Karriere), dieses Jahr bei geringerem Volumen als letztes. Das jagt niemandem Angst ein. Und er legt ineffziente 18 Punkte auf. Mich überzeugt nichts davon.
Und die miese Hawks-Offense ist für mich eher ein Punkt pro-Schröder: Niemand (!) außer Schröder + Millsap kann da kreieren. Hardaway ballert nur, Howard verwertet Lobs, eig alle Flügelspieler spielen katastrophal. Gerade die TO, Drives, Pässe, Scoring würde doch alles besser werden, mit ein paar guten Offensiv-Spielern neben sich.
Hardaway bringt mit seinem "ballern" aber einen Aspekt, den sonst keiner bei den Hawks bringt. Er hat vermutlich auch daher das beste +/- der Hawks (+10.6). Obwohl Schröder ziemlich viel mit ihm und die meisten seiner Minuten mit Millsap spielt (welcher ebenfalls ein gutes +/- von +8.6 aufweist). Trotzdem schafft es Schröder nicht, ein Plus-Spieler zu werden (-0.6), da er die Offense eben nicht genug verbessert. Und sein Backup ist Malcolm Delaney (+2.5)...

Mein Ausflug in die Stats bestärkt mich in meinem Eindruck, den ich im Pod und gestern auf Twitter äußerte, nur umso mehr. Und ich habe noch kein Argument gelesen, dass mich in die andere Richtung zwingt.
Insgesamt würde ich ihn auch so sehen, dass er vll knapp an den Top 15 Point Guards der Liga kratzt; mittelfristig sehe ich dann in dem Top 10-15 PG Bereich (es sei denn die neuen Rookies sind alles krass :mrgreen: )
Die Top-15 PGs oder PG-Situationen aller Teams auszuwerten habe ich mir bislang gespart, vielleicht mache ich das noch.

Ansonsten sehe ich tendenziell keine Top-15 (und schon keine Top-10), solange Schröder sich nicht in mindestens einem der Aspekte Shooting, Playmaking oder Defense verbessert. Solange lässt er einfach positiven Impact in Offense oder Defense vermissen.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#5

Beitrag von lemanu » 30.03.2017, 20:47

Bin da eher im Pro-Schröder Camp...

Seine große Stärke ist halt denk ich der Drive + Speed. Auch wenn er jetzt nur durchschnittlich finished kommt er so zu Punkten (18,0 bei 103 Ortg) und legt solide Assistzahlen auf - er reißt halt einfach Räume. Wie viel das Wert ist, sieht man mMn daran, dass Tony Parker immer noch starten darf :mrgreen:
Wie lemanu und ich schon andeuteten: Wie viel ist das Wert, wenn er selbst deutlich unterdurchschnittlich effizient ist (103 ORtg liegt diese Saison fast 6 Punkte unter dem Ligaschnitt) und sein Team offensiv zu den 5 schlechtesten gehört?
ich bin schon der meinung, dass das trotzdem viel wert ist.
es ist nicht so, dass die gegner sagen lass den rhig ziehen der trifft eh nicht wie es vlt bei einem schlechten schützen ist. er übt damit schon durchaus druck auf die defense aus und raum für andere spieler, OREB möglichkeiten für howard etc.
ich denke sein wert in der offense wird mit den 18P und 103 ORtg halt nur teilweise erfasst, er zwingt gegnerische teams nicht so selten dazu hilfe zu schicken das ist durchaus etwas wert.
auch wenn sein eigenes scoring dabei nicht so effizient ist.

würde er am korb überdurchschnittlich abschließen oder freiwürfe ziehen (kommt auch zt mit "respekt" bei den refs) könnte er an den top 10 kratzen, so ist er eher ein durchschnittlicher starting PG mmn.
Zuletzt geändert von lemanu am 30.03.2017, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
lemanu
Beiträge: 1222
Registriert: 12.08.2013, 23:39
Lieblingsteam: Knicks, Bulls, Jazz,
Lieblingsspieler: Donovan Mitchell
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von lemanu » 30.03.2017, 20:59

ganz allgemein bin ich der meinung, dass dieser "space bending" teil der offense, das kreieren von bewegung sehr unterschätzt ist, gerade auch bei advanced stat community.
das beste spacing bringt sehr wenig ohne diese bewegung, spot up shooter sind darauf angewiesen, bigman holen mehr OREB etc.
PSN: Lem4nu-

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von Jonathan Walker » 30.03.2017, 21:08

Ist mir schon klar. Aber wenn du dadurch weder für dich, noch für deine Mitspieler tatsächlich auch gute Abschlüsse kreierst, verliert es an Wert. Und das ist bei Schröder halt leider (noch?) der Fall.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
David Krout
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2016, 14:39
Lieblingsteam: Celtics
Lieblingsspieler: Rondooooo
Lieblingsposition: Guard

#8

Beitrag von David Krout » 30.03.2017, 23:59

Für mich hat Schröder viele Tools die er auch verbessern kann aber überdurchschnittlich finde ich ihn halt wie gesagt momentan nicht. Seine Drives sind sicherlich was Wert aber (noch?) schließt er nicht effizient ab und zieht auch keine Fouls. Ich denke dass sich das leicht verbessern lässt denn ich bin der Meinung dass er zu früh abspringt und dann zu oft nur das Brett trifft. Gerade mit Howard auf dem Feld ist das jedoch nicht so schlimm aber mit anderen Mitspielern könnte das problematischer sein.

Was seinen Wurf angeht bin ich optimistisch bezüglich seiner Verbesserung (dieses Jahr rund 45% von 16ft- zum 3er), aber auch das ist noch nicht gut genug um für mich als überdurchschnittlich zu gelten. Ausserdem ist das Sample noch zu klein um definitiv zu der Schlussfolgerung zu kommen dass er sich hier wirklich gebessert hat.

Als Aufbauspieler hat er zwar auch wichtige Schritte gemacht, aber auch da ist er für mich maximal durchschnittlich. Er kann zwar für sich und andere annehmbar kreeeiren, kriegt aber oft Tunnelblick wenn er zum Korb zieht und hat kein Auge für WOW-Plays - wenn er passt dann sind das halt einfach solide aber keine umwerfenden Plays.

Seine Defense mag ich einfach nicht. 1-on-1 kann er in der Regel mithalten aber ich finde er kommuniziert schlecht im PnR, hat schwierigkeiten mit Screens und ist Offball oft nicht aufmerksam genug. Ausserdem hat er durch seine schlanke Statur Probleme mit größeren Guards.

Trotz alledem finde ich auch dass sein erstes Jahr als Leadguard ganz vielversprechend ist, da er sich wie gesagt in vielen Hinsichten verbessert hat und ich mir durchaus vorstellen kann dass er mit mehr Erfahrung weniger Fehler begeht und hoffentlich seinen Wurf (damit meine ich den 3er) auf den Liga Durchschnitt heben kann.

Das hier war grob meine Liste wo er meiner Meinung nach starten könnte/würde: CHI, DAL, DEN, DET, MIL, NYK, ORL & PHI

BKN, HOU, SAC und SAS vielleicht?

Für mich liegt er also irgendwo zwischen 15 und 20 was die besten PGs in der NBA angeht (aber eher Richtung 20) sprich, unterer Durchschnitt.

Benutzeravatar
Dennis Spillmann
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1531
Registriert: 24.03.2012, 20:06
Lieblingsteam: Die NBA als Liga
Lieblingsspieler: James Harden, Steph Curry, Chris Paul
Lieblingsposition: effizienter Leadguard
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

#9

Beitrag von Dennis Spillmann » 31.03.2017, 10:55

Zwei Ergänzungen noch:

1. Ich finde Schröders Saison als Starter auch okay-ish. Er ist bei höherem Volumen und mehr Verantwortung generell (zudem gegen qualitativ bessere Spieler) nicht ineffizienter geworden. Da sieht man die Progression.

2. Man sollte Schröder mit den Ballhandlern/Lead Guards vergleichen. Houston (Harden), Milwaukee (Giannis) und Chicago (Butler) müssen da bspw. herausfallen. Schröder hat noch nie off-ball gespielt, müsste es aber in den Systemen. Das ist nicht vergleichbar. Die primären Ballhandler sind bei den genannten Teams alle klar besser. Sie würden Schröder wohl auch nicht nehmen, weil sie Komplementär-Spieler für ihre Stars benötigen.

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#10

Beitrag von Simon » 31.03.2017, 11:48

Zumindest in Chicago wäre er aber selbst off-ball vermutlich der beste PG. Außer man spielt nur mit Wade und Butler im Backcourt, ganz ohne nominellen PG.

Benutzeravatar
Jonathan Walker
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2008
Registriert: 27.03.2012, 20:43
Lieblingsteam: Phoenix Suns
Lieblingsspieler: LeBron, Steve, D-Book
Lieblingsposition: Point Forward
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von Jonathan Walker » 31.03.2017, 17:23

@David: Besten Dank für den ausführlichen Scouting Report! :tup: Stützt meine eigenen Beobachtungen und Bedenken und passt zu den Stats.
Dennis Spillmann hat geschrieben:Zwei Ergänzungen noch:

1. Ich finde Schröders Saison als Starter auch okay-ish. Er ist bei höherem Volumen und mehr Verantwortung generell (zudem gegen qualitativ bessere Spieler) nicht ineffizienter geworden. Da sieht man die Progression.
Das auf jeden Fall. Das würde ich auch gar nicht bestreiten.
2. Man sollte Schröder mit den Ballhandlern/Lead Guards vergleichen. Houston (Harden), Milwaukee (Giannis) und Chicago (Butler) müssen da bspw. herausfallen. Schröder hat noch nie off-ball gespielt, müsste es aber in den Systemen. Das ist nicht vergleichbar. Die primären Ballhandler sind bei den genannten Teams alle klar besser. Sie würden Schröder wohl auch nicht nehmen, weil sie Komplementär-Spieler für ihre Stars benötigen.
Sehr guter Punkt.

Denke auch, dass z.B. die Sixers kein Interesse an ihm hätten. Man braucht auf der Eins jemanden mit Wurf, der auch Offball agieren kann und defensiv verlässlich ist. Da passt Schröder einfach nicht.
Zuletzt geändert von Jonathan Walker am 31.03.2017, 17:23, insgesamt 1-mal geändert.
"Come on guys, I'm still developing"

The Valley Boyz

"Jeden Tag NBA" Podcast -> @JedenTagNBA auf Twitter

Benutzeravatar
Coach K
Beiträge: 1357
Registriert: 16.04.2015, 16:25
Lieblingsteam: Orlando Magic, Spurs, Jazz
Lieblingsposition: Coach
Wohnort: Neuenstadt

#12

Beitrag von Coach K » 02.04.2017, 10:58

Schröder muss in einem Team spielen wo er der Primäre Ballhandler ist, so wie Jonathan schon gesagt hat macht es wenig Sinn wenn er in einem Team spielt wo er mehr Off-Ball spielen muss.
Dazu ist sein Wurf noch zu schlecht (ich denke hier hat er noch Potential was er abrufen kann).

Aber Schröder hat auch schon Off-Guard gespielt als er mit Jeff Teauge zusammen auf dem Platz stand. Dies war aber mMn nur semi-erfolgreich.

Aber das wichtigste ist, wer hat gedacht das Dennis Schröder mal ein Starting PG wird in dieser Liga.
Ich kann mich gut daran erinnern wie er in die Liga kam und kaum Einsatzzeit gesehen hat.
Dafür hat er sich schon gut entwickelt. Jetzt wird er in den Playoffs wichtige Spielzeit für seine Entwicklung sehen und sich hier als Anführer präsentieren. Ich habe keine Ahnung wie lange Millsap noch ausfällt, wenn dieser ab in der ersten Runde nicht fit ist fliegen die Hawks sowieso raus, außer Dwight Howard legt noch zwei Schippen drauf.

Auch wenn es ein anderes Thema ist ich hoffe auch das die Bulls es noch in die Playoffs schaffen, damit Zipser dort Spielzeit sehen kann, das wird Ihm in seiner Entwicklung nicht schaden.
Rise of the Bamba
___________________________
Orlando Magic

PG: Schröder / DSJ
SG: Hood / Delly / Hezonja
SF: Prince /Jackson / Dekker
PF: Simmons / O`Quinn
C: Porziņģis / Zeller

Benutzeravatar
Julian Wolf
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 129
Registriert: 31.01.2016, 17:11
Lieblingsteam: Utah Jazz
Lieblingsspieler: Deron Williams
Lieblingsposition: Point Guard

#13

Beitrag von Julian Wolf » 30.04.2017, 16:19

Kurz und knackig: Haben Schröders Playoffs etwas an eurer Einschätzung geändert?

Benutzeravatar
David Krout
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2016, 14:39
Lieblingsteam: Celtics
Lieblingsspieler: Rondooooo
Lieblingsposition: Guard

#14

Beitrag von David Krout » 30.04.2017, 16:31

Ich habe wahrscheinlich nicht genug Hawks-Wizards geguckt aber ansich nicht wirklich aus folgenden Gründen:

- Die Wizards Defense ist sehr schlecht.

- Er traf fast 43% seiner 3er, wenn er ein 36%+ Shooter wäre würde ich ihn eh anders einschätzen.

- Defensiv hat John Wall ihn alt aussehen lassen (macht er zwar bei fast jedem, aber man kann nicht ignorieren dass er gerade die beste Serie seiner Karriere hatte)

Mir hat aber gefallen dass er kaum Turnovers hatte, was für ihn ja eher untypisch ist und ich habe ihn über mehrere Spiele hinweg noch nie so effektiv als Aufbauspieler empfunden.

Also vielleicht doch ein bisschen? Sehe jetzt auf jeden Fall ne größere Wahrscheinlichkeit dass er sein Potenzial verwirklichen kann als vorher.

Benutzeravatar
David Krout
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2016, 14:39
Lieblingsteam: Celtics
Lieblingsspieler: Rondooooo
Lieblingsposition: Guard

#15

Beitrag von David Krout » 30.04.2017, 16:32

Ich habe wahrscheinlich nicht genug Hawks-Wizards geguckt aber ansich nicht wirklich aus folgenden Gründen:

- Die Wizards Defense ist sehr schlecht.

- Er traf fast 43% seiner 3er, wenn er ein 36%+ Shooter wäre würde ich ihn eh anders einschätzen.

- Defensiv hat John Wall ihn alt aussehen lassen (macht er zwar bei fast jedem, aber man kann nicht ignorieren dass er gerade die beste Serie seiner Karriere hatte)

Mir hat aber gefallen dass er kaum Turnovers hatte, was für ihn ja eher untypisch ist und ich habe ihn über mehrere Spiele hinweg noch nie so effektiv als Aufbauspieler empfunden.

Also vielleicht doch ein bisschen? Sehe jetzt auf jeden Fall ne größere Wahrscheinlichkeit dass er sein Potenzial verwirklichen kann als vorher.

Benutzeravatar
freiplatzzokker
Beiträge: 1064
Registriert: 18.05.2015, 17:49
Lieblingsteam: Seattle Sonics
Lieblingsspieler: Gary Payton
Lieblingsposition: Point Guard

#16

Beitrag von freiplatzzokker » 30.04.2017, 16:35

Julian Wolf hat geschrieben:Kurz und knackig: Haben Schröders Playoffs etwas an eurer Einschätzung geändert?
Positiv: Es geht auch ohne viele Ballverluste.
Negativ: Auf Defense hat Dennis keine Lust.
Seattle Sonics
PG | Beverley / Satoransky / White / Jerome
SG | DeRozan / Hart / Johnson
SF | Porter / Ariza / Reddish
PF | Grant / Green / Washington
C | Adams / Bryant / Noel / Fernando

Benutzeravatar
Dennis Spillmann
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 1531
Registriert: 24.03.2012, 20:06
Lieblingsteam: Die NBA als Liga
Lieblingsspieler: James Harden, Steph Curry, Chris Paul
Lieblingsposition: effizienter Leadguard
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

#17

Beitrag von Dennis Spillmann » 30.04.2017, 17:06

Ich glaube, dass man Schröder nicht ernst genommen hat. Er wurde konsequent unterm Screen verteidigt, mit viel Platz, um ihm den Drive zu nehmen.
Er sah in der Serie schon gut aus. Was mir gefiel, ist, dass er mehr Freiwürfe gezogen hat. Trotzdem kann es nicht sein, dass ein Spieler wie Schröder mehr Dreier als Würfe am Ring nimmt. Die Wizards haben genau diese Würfe forciert - Schröder hat sie getroffen. Gut, dass er das bestrafen konnte, aber man ändert seine Sicht zu Andre Roberson auch nicht, wenn er 4/6 Dreier in einem Spiel schießt.
Problematischer sehe ich, dass 11 von 47 Versuchen in the paint weiterhin geblockt werden. Schröder schließt nur durchschnittlich am Ring ab, weil er hier weiterhin seinen Speed nicht kontrollieren kann.

Dass er defensiv John Wall zu einer 30 PPG-Serie verhilft, hilft auch nicht gerade.

Benutzeravatar
Simon
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 796
Registriert: 30.10.2016, 10:10
Lieblingsteam: 76ers, Suns
Lieblingsspieler: Kemp, Nash, Muggsy, Garnett, Durant
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von Simon » 30.04.2017, 17:48

Er zeigt vor allem weiterhin keinerlei Kreativität beim Abschluss am Ring. Wenn er nicht vorbeiziehen und praktisch ohne Gegenwehr abschließen kann, hat er nicht wirklich andere Varianten im Repertoire. Das macht mir eigtl. noch größere Sorgen als Verteidigung und Distanzwurf (in diesen beiden Bereichen traue ich ihm eher noch eine Entwicklung zu).

wolfson
Beiträge: 4
Registriert: 30.04.2017, 22:31
Lieblingsteam: OKC
Lieblingsspieler: Kevin Durant
Lieblingsposition: Shooting Guard
Kontaktdaten:

#19

Beitrag von wolfson » 30.04.2017, 22:38

ich finde dennis ist ein absolutes Talent. vom Dribbling her etc ist er einer der besten.
was er verbessern könnte ist sein wurf und ab und zu lässt er paar 100% lay ups liegen und so .. denke das liegt vor allem daran, dass er noch so jung ist..
aber er wird mal ganz groß bin ich mir ganz sicher :stupid:
Basketball Wikipedia -> http://www.basketball-korb.net

Benutzeravatar
Julian Lage
Go-to-Guys-Redakteur
Beiträge: 2304
Registriert: 25.05.2012, 14:24

#20

Beitrag von Julian Lage » 01.05.2017, 00:18

wolfson hat geschrieben:ich finde dennis ist ein absolutes Talent. vom Dribbling her etc ist er einer der besten.
was er verbessern könnte ist sein wurf und ab und zu lässt er paar 100% lay ups liegen und so .. denke das liegt vor allem daran, dass er noch so jung ist..
aber er wird mal ganz groß bin ich mir ganz sicher :stupid:
Schröder wird 24 und ist damit älter als Giannis, KAT, Jokic... Sicher hat er noch Upside, aber zu 'ganz groß' müsste er einen praktisch ungekannten Sprung hinlegen.
@JLage_GtG

Antworten