Share:
Notifications

NBA-Awards  

Seite 1 / 2
  RSS
Sebastian Hansen
(@sebastian-hansen)

Mit dem DPOY, der an Kwahi Leonard geht, ist der erste Award vergeben. Damit wir alle Awards gebündelt diskutieren können, hier ein kleiner Thread dazu.

Also, was denkt ihr? Verdient?

Zitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 5:37 pm
Julian Lage
(@yul)
Moderator

Hatte die Awards irgendwie noch gar nicht erwartet 😉

Wie der Defense-Pod angesprochen hatte, ist der DPOY schwer zu beurteilen. Ich denke, Leonard hatte ihn schon relativ sicher, seit die Spurs im Winter eine zeitweise historisch gute Defense gespielt haben. DPOY hängt ja immer auch am Team, und da wäre es vermutlich vielen gegen den Strich gegangen, einen Spieler eines deutlich schlechteren Defensivteams auszuzeichnen.
Bei Hawks, Pacers und Celtics (den nächsten 3) steht ja mindestens genauso sehr die Teamdefense im Vordergund und es fehlt der naheliegende Kandidat. Nach Opp%atRim wäre Gobert, nach Flexibilität Draymond Green noch naheliegend, und für mich wäre jeder der 3 in Ordnung gewesen. Ich denke, man kann nach Eye Test und den wenigen sinnvollen Zahlen noch halbwegs gute, mittelmäßige und schlechte Defensive unterscheiden. Auf dem Level ist die Kernfrage dann aber auch, wie man bestimmte Aspekte bewertet, hier z.B. Wing-D vs. Flexiblität vs. Rimprotection. Von dem her: Nichts zu meckern...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 6:04 pm
Philipp Rück
(@poohdini)

DPOY ist ein total sinnloser und unnötiger, bisweilen schon dämlicher Award. Deswegen juckt er mich nicht die Bohne. Ich will ihn trotzdem lieber bei Bigs sehen, weil jene quasi jede Possession verteidigen, Wings nicht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 6:08 pm
d41
 d41
(@d41)

Für mich ist er die einzige Möglichkeit wirklich Defense zu krönen, auch wenn dies sehr schwer abbildbar ist, ist es eben doch ein sinniger Award. Alle anderen sind ja eher offense getrieben und Leonard ist halt der einzige Verteidiger, der es auf Dauer Durant und LBJ schwer machen kann.

Vllt. wird er auch Curry in den WCF verteidigen und darauf freue ich mich.

Zumindest hat er den Award auf jeden Fall verdient!

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 7:52 pm
Dennis Spillmann
(@denniss)
Admin

Zumindest hat er den Award auf jeden Fall verdient!

Erkläre mal, warum er und nicht Draymond Green, Rudy Gobert oder Tony Allen; warum Leonard und nicht Bradley, Crowder, Duncan oder Whiteside?

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 9:28 pm
freiplatzzokker
(@freiplatzzokker)

Zumindest hat er den Award auf jeden Fall verdient!

Erkläre mal, warum er und nicht Draymond Green, Rudy Gobert oder Tony Allen; warum Leonard und nicht Bradley, Crowder, Duncan oder Whiteside?

Es lässt sich nicht erklären. Ich hätte den Award eher Draymond Green gegeben. Wie er den Laden hinten dicht hält, ist schon bewundernswert. 73-9 ist nicht nur das Resultat der Offense der Splash Brothers. Leonard ist zwar auch keine schlechte Wahl, aber verdient hat er es nicht mehr als die anderen genannten. Wo wir wieder bei dem Artikel wären, der sich mit dem Messen der Defensivqualität beschäfigte. Rein statistisch kann man das nicht eindeutig klären, wer die beste Defensivleistung abgeliefert hat.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 10:00 pm
Dennis Spillmann
(@denniss)
Admin

Ich hätte den Award eher Draymond Green gegeben. Wie er den Laden hinten dicht hält, ist schon bewundernswert.
Erkläre mal, warum er und nicht Kawhi Leonard, Rudy Gobert oder Tony Allen; warum Leonard und nicht Bradley, Crowder, Duncan oder Whiteside? 😆
Es lässt sich nicht erklären. [...]Wo wir wieder bei dem Artikel wären, der sich mit dem Messen der Defensivqualität beschäfigte. Rein statistisch kann man das nicht eindeutig klären, wer die beste Defensivleistung abgeliefert hat.

Ich denke, dass man es genau dabei belassen sollte. Es bringt nichts, einfach intuitiv irgendeinen Namen reinzuwerfen und zwei Schein-Argumente zu nennen, ohne das irgendwie belegen zu können. Unzulänglichkeit anzuerkennen, hilft auch weiter.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 10:10 pm
STAT
 STAT
(@STAT)

Ich hätte mich auch für Leonard entschieden. Warum?

a) er ist ein extrem wichtiger Teil der besten Defense in der NBA.
b) Durant und Lebron sind für mich anhand ihrer Skills die besten Spieler in der Liga.
Leonard verteidigt die Eilte nicht nur gut, sondern überragend!

Sicher hat ein Big durch die Rim-Protection mehr Einfluss auf die Teamdefense, aber die Elitespieler sind für mich eindeutig LeBron, Durant, Westbrook, Curry und Leonard. Der Rest ist ein Regal darunter. Wenn ein Spieler regelmäßig die Elite zur Weißglut treiben kann, ist das für mich Argument genug, ihn über andere zu stellen. (Gobert und Co.)

Green sehe ich absolut auf Augenhöhe und die Entscheidung pro Leonard ist bei mir wegen a) und hier sind wir dann beim "Problem" das die Defense halt eine Teamsache ist. Individuell schenken sie sich womöglich nichts, aber das kann ich nicht bewerten. Von daher ist meine Entscheidung auf jeden Fall subjektiv.

Fazit:
Wer individuell die besten Spieler der Liga verteidigen kann, hat bei mir einen Vorteil. Das ist schon ungerecht. Gobert kann ja auch nichts dafür, dass LeBron kein Center ist. :mrgreen:

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 10:16 pm
freiplatzzokker
(@freiplatzzokker)

Ich hätte mich auch für Leonard entschieden. Warum?

a) er ist ein extrem wichtiger Teil der besten Defense in der NBA.
b) Durant und Lebron sind für mich anhand ihrer Skills die besten Spieler in der Liga.
Leonard verteidigt die Eilte nicht nur gut, sondern überragend!

Fazit:
Wer individuell die besten Spieler der Liga verteidigen kann, hat bei mir einen Vorteil. Das ist schon ungerecht. Gobert kann ja auch nichts dafür, dass LeBron kein Center ist. :mrgreen:

Wo ist der Vorteil von Leonard gegenüber Green? Der kann Durant und James ebenfalls überragend verteidigen. Einzig a) nach bereinigten DRtg/A 99.49 Rating, das besser als das der Warriors ist? Dies lässt sich sicher nicht nur auf einen Spieler projizieren. Gibt es ein Rating, dass nur die Defense der Lineups mit Leonard oder Green betrachtet? So ließe sich die Leistung etwas weiter eingrenzen.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 10:40 pm
freiplatzzokker
(@freiplatzzokker)

Erkläre mal, warum er und nicht Kawhi Leonard, Rudy Gobert oder Tony Allen; warum Leonard und nicht Bradley, Crowder, Duncan oder Whiteside? 😆

Nochmal: Es gibt keine eindeutige Lösung für das Problem. Wir befinden uns hier nicht in einem definierten Lösungsraum. Die Ursache dafür ist eine fehlende Funktion die sinnvoll das ausdrückt, was man hier bewerten will. Allein die Wahl der Parameter ist nicht einmal eindeutig.
Ich denke, dass man es genau dabei belassen sollte. Es bringt nichts, einfach intuitiv irgendeinen Namen reinzuwerfen und zwei Schein-Argumente zu nennen, ohne das irgendwie belegen zu können. Unzulänglichkeit anzuerkennen, hilft auch weiter.

Intuitiv ist meine Auswahl nicht. Die hat schon Gründe, die aus meiner Sicht auch keine Scheinargumente sind. Diese sind allerdings nicht allgemeingültig und daher für dich wohl scheinbehaftet. Die Argumente die pro Leonard kommen, ließen sich so ebenfalls als Scheinargumente abtun.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 10:50 pm
STAT
 STAT
(@STAT)

Wo ist der Vorteil von Leonard gegenüber Green? Der kann Durant und James ebenfalls überragend verteidigen. Einzig a) nach bereinigten DRtg/A 99.49 Rating, das besser als das der Warriors ist? Dies lässt sich sicher nicht nur auf einen Spieler projizieren. Gibt es ein Rating, dass nur die Defense der Lineups mit Leonard oder Green betrachtet? So ließe sich die Leistung etwas weiter eingrenzen.
Warum hast du jetzt nur die Hälfte von mir zitiert? Der Teil in dem steht, dass ich Green auf Augenhöhe sehe und meine Bewertung subjektiv ist, lässt du leider weg. Ich sehe keinen individuellen Vorteil gegenüber Green. Ich kann das gar nicht beurteilen. Deshalb schrieb ich auch das es ungerecht gegenüber anderen Spielern ist.

Ich behaupte ja:
Der beste und wichtigste Spieler im besten Defensivteam ist Elite.
Der Spieler der die offensive Elite verteidigt, ist automatisch defensive Elite.

Das ist genau genommen absoluter Quatsch was ich da schreibe und denke. Das können ja keine professionellen Bewertungsgrundlagen sein, aber wir haben keine Besseren und das ist der springende Punkt. Die Defense ist kaum messbar und in der Spitze schon so gut wie gar nicht mehr.
Also darf ich durch das was neben a) und b) übrig bleibt eine Entscheidung treffen. (Stats, Ruf, Meinung von Experten und Eye-Test.) Da sehe ich eben Leonard leicht vorne. Objektiv erklären oder beweisen kann ich das nicht. Das kannst du mit Green übrigens umgekehrt auch nicht. 😀

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18/04/2016 11:04 pm
kdurant35
(@kdurant35)

Mir gefällt der Award, da Verteidiger ansonsten kaum gewürdigt werden. Ist er schwer zu vergeben, da Defense schwer meßbar ist? Sicher. Aber das seh ich bei anderen Awards auch. Denn wenn man das richtig handhabt SOLLTE Def da ja auch zumindest eine gewisse Rolle spielen. Und wenn die nicht meßbar ist, macht dies alle anderen Awards ja auch überflüssig.
Grundsätzlich zeigt der Award mMn aber mehr als bei allen anderen, dass die Vergabe verbesserungswürdig ist. Gerade hier sollten nicht Jounalisten, sondern Teile des Coachingsstaffs (also die, die fürs Scouting der Def. der anderen teams zuständig sind) die Stimmen vergeben. Deren Aufgabe ist es ja, die Def der Teams zu knacken. Somit weiß wohl kaum jemand so genau, welche Verteidiger ihnen am meisten Kopfzerbrechen bereiten.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19/04/2016 11:24 am
lemanu
(@lemanu)

Eine Bewertung durch die Scouts, Trainer und Assistant Coaches fände ich auch am aussagekräftigsten (eigene Spieler müssen natürlich immer ausgenommen sein).

Das es für einen Award wie den DPOY keine klare Kriterien gibt macht ihn ja nicht uninteressant. Ich finde es auch gut dass mal über defensiv Leistung diskutiert wird und diese im Fokus steht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19/04/2016 12:34 pm
Jonathan Walker
(@straw)
Moderator

Ich finde den Award auch nicht per se falsch, gerade weil bei anderen Awards die Offense oft überproportional gewichtet wird (Beispiel 6th Man, den regelmäßig ein Gunner von der Bank gewinnt).

Das Problem ist in der Tat die Abstimmung, was lächerliche Platzierungen oder gar Gewinner der letzten Jahre immer wieder gezeigt haben. Auch dieses Jahr haben 12 Wähler Draymond Green überhaupt keine Stimme gegeben! Wie kann so was sein?

Eine Abstimmung durch Scouts fände ich auch interessanter. Irgendwelche Beatwriter, die viele Spieler maximal 2 mal im Jahr sehen (und dann evtl. noch unqualifiziert sind), haben im Panel nichts verloren.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19/04/2016 2:53 pm
Philipp Rück
(@poohdini)

Mich stört nur, dass der Award suggeriert, hier würde der beste Verteidiger der Liga gewählt werden, was de facto unsinnig und unmöglich ist. All Defense first Teams sollte als Würdigung reichen.

Und nein, es ist nicht so wie bei den anderen Awards wie MVP, MIP. Das wurde mittlerweile genug gezeigt.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 19/04/2016 4:51 pm
Seite 1 / 2
Share: