Die Zukunft der Uta...
 
Share:
Notifications
Clear all

Die Zukunft der Utah Jazz  

  RSS
Julian Wolf
(@julian-wolf)

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus einem Go-to-Guys-Artikel.  Gesamten Artikel lesen.
19 Siege, 10 Niederlagen und die beste Defense der Liga – das waren die Utah Jazz nach dem Allstar-Break der Saison 2014/15. Nach 25 und 38 Siegen in den letzten beiden Saisons sollte das Team dieses Jahr den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen. Die Realität sieht auf den ersten Blick ernüchternd aus.

Bei 21 Siegen und 25 Niederlagen stehen die Jazz nach einer Hälfte der Saison. In der Offensiv-Effizienz belegt Utah Platz 9, bei der Defensive Platz 15. Die Konkurrenz aus Portland, New Orleans und Sacramento drückt von hinten, beziehungsweise ist bereits vorbei gezogen. Bisher schafften es die Jazz noch nie, mehr als zwei Spiele in Folge zu gewinnen; dafür wurden auch noch nie mehr als vier Spiele am Stück verloren. Das Team scheint im (unteren) Mittelmaß der Liga festzustecken. Dürfen Jazz-Fans trotzdem optimistisch in die Zukunft schauen?

Zitat
Veröffentlicht : 06/02/2016 3:01 pm
Bluejazz
(@bluejazz)

Schöner Artikel, mit kleineren Schönheitsfehlern. Da steht mal Burks, mal Burcs. Aber Burks ist schon richtig. Zudem haben Hayward, Favors und Burks schonmal Playoffluft geschnuppert, das ist zwar länger her nämlich 2012. Dieses Jahr haben die Jazz leider mit Verletzungen zu kämpfen, sonst hätte man hier und da paar Punkte mehr erzielt. Was auffällt ist, dass die Jazz viele Spiele wirklich knapp verlieren. Aber auch knapp gewinnen. Jetzt wo Favors und Gobert fit sind, hat man 5 Spiele in Folge gewonnen. Also zeigt die Tendenz wieder nach oben. Ich bin zuversichtlich das man den Kern aus Gobert, Favors, Hayward, Burks, Hood, Lyles und Exum beisammen halten kann. Was Utah neben einem guten PG (der es vielleicht Exum ist) noch fehlt ist ein guter Perimeterdefender, der die gegnerischen Topwings der Liga decken kann. Burke dagegen sehe ich in naher Zukunft nicht mehr bei den Jazz. Er erfüllt seine Rolle als Scorer gut, aber an sich bringt er doch zu wenig. Schade das die Jazz damals nicht doch McCollum genommen haben.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/02/2016 4:42 pm
Julian Wolf
(@julian-wolf)

Ooooh, mit den Play-Off Spielen hast du Recht: 2011/12 sind Favors, Burks und Hayward 0-4 gegen San Antonio raus...dann eben 0 Siege statt 0 Spiele... mea culpa.
Zu dem Wingdefender: Ich hab ja Hoffnungen, dass Hood sich vielleicht in die Richtung entwickeln könnte. Die Länge hat er, die defensiven Voraussetzungen eigentlich auch; wenn ein Point Guard kommt und er nicht mehr so viel Last in der Offensive trägt, kann er da vielleicht mehr investieren...
Bei der Causa Burke stelle ich mir die Frage, ob ihn eventuell jemand in einem Trade nimmt (Rockets vll.?).

AntwortZitat
Veröffentlicht : 06/02/2016 5:58 pm
Share: