Draft, Draftprofile 2019

Coby White

North Carolina Tar Heels

Datenblatt

Name: Alec Jacoby Coby” White

Geburtsdatum: 16.02.2000

Größe: 6’5”

Gewicht: 185 lbs.

Spannweite: 6’4”

Position: Guard

Team: North Carolina Tar Heels

Überblick

Stärken/Schwächen | Overall | Spielervergleich | Videos | Statssektion | Trivia

Stärken

Schwächen

+ Ballhandling

+ Explosivität/Geschwindigkeit

+ Distanzwurf

– Decisionmaking

– Playmaking

 

Stärken

Körperliche Voraussetzungen/ Athletik

+ Schneller Antritt und hohe Geschwindigkeit.

+ Hohe Agilität: schnelle Geschwindigkeits- und Richtungswechsel.

+ Gute Körperkontrolle bei Drives.

Offense

+ Exzellente Self-Creation: Verschafft sich Lanes zum Korb oder Space für Dreier und Würfe aus der Mitteldistanz.

+ Shifty Ballhandler: Nutzt seine Agilität und Geschwindigkeit, um mit Hesitation-Moves und Crossovern an der Defense vorbeizuziehen oder sie zu splitten.

+ Dribbelt auch bei hoher Geschwindigkeit oder Richtungswechseln eng am Körper.

+ Sicherer Schütze aus dem Stand und nach genutzten Offball-Screens. Generiert dadurch Offball-Spacing.

+ Durchschnittliche Dreier-Quoten (35.2%) bei hohem Volumen (6.7 3s/G) und oft – auch aufgrund schlechten Decisionmakings – schweren Pullup-Würfen. Hat NBA-Range, nahm und traf regelmäßig Würfe aus NBA-Distanz.

+ Durch seinen Speed und sein elitäres Ballhandling strahlt er Gefahr aus, wann immer sich ihm offene Lanes zum Korb bieten. Besonders in Transition nützlich, am College kamen fast ein Drittel (30.7%) seiner Abschlüsse aus Fastbreak-Situationen.

Defense

+ Zeigt defensiven Einsatz und die Bereitschaft sich um Screens zu kämpfen.

Neutral

* Während über Spieler wie Chris Paul gesagt wird, sie würden aufgrund ihres Spielstils größer wirken als sie tatsächlich sind, ist bei White eher das Gegenteil der Fall. Dazu tragen seine wenig beeindruckende Wingspan und Sprungkraft sowie seine schmächtige Statur bei. Dabei besitzt er mit seinen 6’5” eigentlich eine gute Größe für seine Position. 

* Schneller, aber niedriger Release und flache Flugkurve. Macht seinen Wurf anfällig für Blocks, gegen NBA-Defenses noch mehr als am College. Vor allem bei Pullup-Würfen hohe Streuung bei Misses.

* Gelangt oft zum Korb, schafft es aber zu oft nicht dort gegen Kontakt zu finishen bzw. scheut bisweilen vor Kontakt zurück. Zeigte hierbei aber deutliche Fortschritte im Laufe seiner Freshman-Saison.

Schwächen

Athletik/Körperliche Vorraussetzungen

– unterdurchschnittlicher Wingspan und schmale Statur.

Offense

– Wirkt bisweilen sehr unkontrolliert. Ist sich seiner Stärken im Dribbling sehr bewusst und sucht auch in Situationen das Eins-gegen-Eins in denen ein simpler Pass auf einen Mitspieler die einfachere und vor allem bessere Lösung wäre. Will zu oft mit dem Kopf durch die Wand.

– Oft fragwürdige Shot-Selection. Nimmt zu viele schwierige Würfe früh in der Shotclock.

– Allgemein sehr auf sich selbst fokussiert. Nimmt sich oft zu wenig Zeit, um das Spielfeld zu überblicken und Mismatches zugunsten seiner Mitspieler zu erkennen. Ignoriert bisweilen offene Mitpieler.

– Konnte nicht zeigen, dass er als Playmaker aus dem Halbfeld die gegnerische Defense zu lesen und den Ball entsprechend zu verteilen vermag.

Defense

– Aufgrund seiner Statur kaum defensive Variabilität gegeben. Schlug sich auf College-Ebene nach Switches auf größere Gegenspieler noch relativ gut, wird es in der NBA aber schwer haben.

Overall

UNC-Coach Roy Williams gilt üblicherweise nicht als Coach, der Freshmen viele Minuten oder eine große Rolle zutraut. Dabei ist Coby White die Ausnahme von der Regel: In einem ansonsten Senior-heavy North Carolina-Team war die Point-Guard-Position vakant, sodass White sprichwörtlich ins kalte Wasser geworfen wurde und von Beginn an mit einer großen Rolle (26.8%USG, 1st/UNC) betraut wurde. Während er in dieser von Beginn an keinerlei Hemmungen zeigte, den eigenen Abschluss zu suchen, hatte White deutliche Schwierigkeiten damit das Spiel zu lenken und Würfe für seine Mitspieler zu kreieren. Allerdings war im Laufe der Saison ein stetiger Lernprozess zu beobachten, sodass er bis zu einem gewissen Punkt in seine Rolle als primärer Aufbauspieler hineinwuchs und auch seine Effizienz als Scorer steigerte. Als Resultat stieg auch Whites Draftstock beständig: Mittlerweile wird er als Lotterypick geführt. Folgerichtig entschied sich Coby White dafür, sich nach einem Jahr am College für die Draft anzumelden.

Seine positive Entwicklung innerhalb der letzten Saison sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass White ein Spieler bleibt, dessen erste und zweite Option der eigene Abschluss ist. White agiert zu hektisch und unüberlegt (15.5% TO%), als dass er auf NBA-Ebene eine mittelfristige Option als Lead Guard wäre. Whites Value generiert sich zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich durch seine Qualitäten als Scorer – aus der Distanz, und als Slasher, auch wenn er hier dringend mehr Fouls ziehen muss (29.3 FTr). Von besonderer Bedeutung für Whites Erfolg in der NBA wird es sein, Würfe aus Catch&Shoot-Situationen weiterhin hochprozentig zu treffen: Als Floor-Spacer kann White auch dann das Spiel positiv beeinflussen, wenn er unvermeidlich weniger onball agieren wird. Defensiv wirkt White zwar stets bemüht, seine körperlichen Voraussetzungen setzen seiner Variabilität und damit seinem defensiven Value aber enge Grenzen.

Spielervergleich

Als Beispiel dafür, welches natürliche Ceiling man seinem Team setzt, wenn man einen nicht-elitären Scorer als primären Ballhandler installiert, können die Milwaukee Bucks unter Brandon Jennings gelten. Als positives Szenario ist eine Entwicklung à la Jamal Murray, der mit einer vergleichbaren Reputation in die NBA kam, denkbar. Denvers Konzept, Murray mit weiteren Playmakern zu umgeben, statt ihn in eine Rolle als Lead-Guard zu pressen, kann gleichzeitig als Blueprint für Whites zukünftiges Team dienen. Auch eine Rolle als Instant-Offense-Guy von der Bank ist vorstellbar.

Synergy-Stats

 

 

 

 

 

 

Videos

Playlist

Trivia

All-time-HS-Scoring-Leader im Bundestaat North Carolina. Wurde in seiner Senior-Season zu North Carolinas HS-Spieler des Jahres gekürt. 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar