Draft, Podcast, Scouting, Wired

Amateur Hour 2018/19: UNC vs. Duke + Zion-Diskussion

Go-to-Guys Wired #335

In Folge 335 kehrt die Amateur Hour zur neuen Saison wieder zurück. Ein Redakteur aus dem College-Bereich lädt einen Redakteur aus dem NBA-Bereich ein, um sich gemeinsam ein College-Spiel anzuschauen und um danach die auftretenden Prospects zu sezieren und analysieren.

Tobias Berger und David Krout besprechen für diese Ausgabe eines der CBB-Saisonspiele, das trotz der Zion-Verletzung mit NBA-Talent nur so überladen war: Die North Carolina Tar Heels mit Coby White, Nassir Little und Cameron Johnson gegen die Duke Blue Devils mit Tre Jones, RJ Barrett, Cam Reddish und Zion Williamson. Sie sprechen kurz über den Blowout-Sieg von UNC, bearbeiten in einem Exkurs die Thematik “Bezahlung der Student Athlets” und kommen dann ziemlich ausführlich zu den gezeigten Leistungen der potentiellen Draftees. Außerdem wird schon versucht zu eruieren, welche Rolle die jeweiligen Spieler in der NBA einnehmen könnten und worin genau mögliche Probleme und Chancen bestehen. 

  • 10
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

5 comments

  1. Rapsack

    Ich habe von den Vertragsregeln der NBA nicht viel Ahnung.
    Daher meine Frage an euch:

    Muß ein Spieler wie Zion den Weg in die NBA über den Draft nehmen?
    Könnte er nicht undrafted direkt von einem Team unter Vertrag genommen werden? Könnte er dann direkt einen regulären Max Contract bekommen?
    Wenn es geht, gab es sowas schon einmal?

    Danke
    Rapsack

  2. Sebastian Hansen

    Nein, kann er nicht. Mit einem bestimmten Alter (ich weiß die genaue Grenze grad nicht, ich meine 22 oder 23) ist man allerspätestens automatisch in der Draft. Wenn man dann da nicht gezogen wird, dann kann man unterschreiben was man will. Kommt aber meistens nur bei europäischen Spielern (z.B. Maxi Kleber) vor. Zion würde natürlich dann spätestens da an irgendeiner Stelle gezogen werden.

  3. Julian Lage

    Sebastian hat das schon größtenteils erklärt. Man kann den Draft nicht vermeiden in der NBA. Was Zion theoretisch machen könnte: Sich jetzt an 1 draften lassen, keinen Vertrag unterschreiben, 3 Jahre abwarten (z.B. in Europa oder China spielen) und das Team dann dazu zwingen, ihm einen Max-Vertrag zu geben. Nach drei Jahren ist die Rookie Scale nicht mehr bindend, weswegen zum Beispiel Nikola Mirotic mehr verdient hat.
    Das ist natürlich in diesem Fall komplett unrealistisch, weil er nicht mal finanziell profitieren würde, falls er nicht außerhalb der NBA extrem viel verdient. Als erster Pick bekommt er ja schon ~10 Mio. pro Jahr. Außerdem wird er noch deutlich mehr durch Werbeverträge vverdienen.


Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben