Draftprofile 2019

Bol Bol

Oregon Ducks

Datenblatt

Name: Bol Bol

Geburtsdatum: 16.11.1999

Größe: 7’3”

Gewicht: 234 lbs

Spannweite: 7’6,5”

Position: Big

Team: Oregon Ducks

 

Überblick

Stärken/Schwächen | Scouting-Logbuch | Spielervergleich | Videos | Wichtige Spiele | Artikelempfehlungen | Statssektion | Trivia | Twitter

Stärken

Schwächen

+ Shotblocking

+ Wurf-Potenzial

– Bereitschaft zum physischen Spiel

– Defense

– Basketball-IQ

Scouting – Logbuch

Notiz – 02.06.2019

Bol belegt in unserem Power-Ranking den 23. Platz. Das mag überraschend sein, denn der Hype um den 2,18m-Riesen war doch zeitweise enorm. Dass mit seinen körperliche Voraussetzungen – also diese Länge gepaart mit vorhandenem Shooting-Touch – durchaus ein gewisses Starpotential daherkommt, ist uns bewusst. Doch die quälenden Fragen bezüglich der Einstellung, der Physis und dem Movement in der Defense, dem geringen Basketball-IQ sowie dem stark ausbaufähigen Skillset in der Offense wiegen stark. Nicht zuletzt die Meldung von der Draft-Combine, dass Bols Gewicht seit der Fußverletzung auf 94kg – und damit um 13kg gefallen ist, hat uns schockiert.

Sicherlich wird Bol seine Chance in der Liga bekommen, doch muss in seiner Entwicklung so viel richtig verlaufen, damit er wirklich zu einem überdurchschnittlichen NBA-Spieler  heranreifen kann. 

 

Notiz – 03.01.2019

Bol Bols Saison bei den Oregon Ducks ist wahrscheinlich beendet. Der Big Man leidet laut Matt Brehm an einer Stressfraktur im linken Fuß.

 

Basisnotizen – 27.12.2018

Körperliche Voraussetzungen

+ enormes Standing-Reach; seine Länge ist angsteinflößend und kann das Defensivspiel komplett verändern

+ Wingspan ist riesig, nimmt einen großen Raum in der Zone ein

* Sprungkraft ist OK; Schnell- und Reaktivkraft sind eher schwach (langsamer zweiter Sprung)

– für seine Länge ein absoluter Leichtbau (sowie hoher Körperschwerpunkt), dessen Körper leicht bewegt werden kann; schmale Schultern, absolut nicht NBA-ready

– geringer Basketball-IQ, antizipiert das Geschehen oft nicht gut

 

Offense

+ guter Freiwerfer (aktuell 76%)

+ gute Hände: fängt Pässe sicher und verwertet sie brettnah hochprozentig

* einen guten Shooting-Touch kann man ihm nicht absprechen; Wurftechnik ist noch nicht ausgereift (langsam, Bewegung beginnt sehr tief), ist aber auf jeden Fall dank günstiger Hand-Ball-Koordination entwicklungsfähig; Range geht bis zur (College-) Dreierlinie; Bol wirft gern, oft noch aus ungünstigen Situationen heraus; mit viel Arbeit könnte der Wurf aber der Go-To-Move Bols werden

* hat passable Ballhandling-Skills und führt gelegentlich selbst den Fastbreak; im Halbfeld ist Dribbeln vom Perimeter aus jedoch eher keine Option

* High-Post-Spiel ist zwar noch sehr unausgereift, könnte aber später eine interessante Option darstellen; Anlagen für Wurf bzw. einen Dribbelschlag + Abschluss sind da

* Pässe in den Post oder Lobanspiele sind schwierig, da sein Positioning unausgereift ist; der Pass zum Alley Oop erscheint aber aufgrund seiner Größe möglich

* Fußarbeit ist eher unterdurchschnittlich: im Scouting waren Ansätze eines Dropsteps erkennbar, auch den Spinmove zeigt er gelegentlich; wichtig wird das Erlernen der Fußstellung für gute Würfe sein

* williger Offensivrebounder; aufgrund fehlender physischer Fähigkeiten wird dies auf NBA-Niveau allerdings kein entscheidendes Skill darstellen

– katastrophaler Screener: trifft den Mann nicht, macht sich nicht breit, zieht bei Kontakt eher zurück, bewegt sich zu langsam zum Pick; wenn er als Blocksteller genutzt wird (sehr selten), dann popt er nach draußen

– da er überhaupt nicht physisch spielt, sieht er in Post-Up-Situationen sehr schlecht aus; die Lösung kann langfristig nur der Wurf sein

– schwaches Passspiel, da er Spielsituationen sehr langsam liest; produziert doppelt so viele Turnover wie Assists; kann nicht für andere kreieren

 

Defense

+ wenn gut positioniert, bietet Bol elitären Ringschutz; Größe und Armspannweite sind so platzeinnehmend, dass viele Drives erst gar nicht gestartet werden

+ laterale Sprünge “straight up” kann er gut und blockt so viele Würfe

* ordentlicher Verteidiger am Ball solange seine Gegenspieler nicht körperlich spielt; hält am Perimeter meist eine gute Entfernung zum Angreifer; blockt selbst Mittel- und Distanzwürfe

* wenn er Situationen richtig liest, kann er als Helper jeden Wurf blocken; leider ist jenes Antizipieren völlig unterentwickelt

* verteidigt den Blocksteller im Pick’n’Roll ausschließlich mit Ice-Defense, welche er noch verbessern muss (richtig gute Schützen sind am College rar)

* Oregon spielt mit ihm viel Zonenverteidigung, was seiner Ausbildung als Helpverteidiger in einer Mann-Mann-Verteidigung nicht sonderlich hilft

* aufgrund seiner Größe angelt er sich viele Defensiv-Rebounds; arbeitet aber überhaupt nicht dafür, Körperkontakt geht er eher aus dem Weg, antizipiert Abpraller oft nicht gut, wenig Einsatz

* Lateral-Movement ist zwar für seine Größe in Ordnung, jedoch erkennt er Situationen, in denen er sich bewegen müsste, oft zu spät

– schwerwiegendster Kritikpunkt im Scouting-Profil Bols: er vermeidet Körperkontakt auf ganzer Linie; lässt Cuts und Post-Ups ungehindert zu bzw. lässt sich beliebig rumschieben, ist gegen physisch-agierende Bigs völlig chancenlos

– Switchability nicht gegeben

– als Helpverteidiger nicht immer aktiv; hat mentale Aussetzer (bzw. ist gedankenlangsam) und verschläft Penetrations bzw. Cuts

– fällt noch zu oft auf (Pump-) Fakes herein und verlässt mit beiden Füßen den Boden

 

Overall

Die Karriere Bol Bols vorzuzeichnen ist nach heutigem Stand unmöglich; zu unausgereift ist sein Spiel, zu wenig ausgebildet sind seine Fertigkeiten. Seine physischen Voraussetzungen in Sachen Körpergröße und Armspannweite lassen ihn in den meisten College-Games offensiv dominant erscheinen, doch wird er in der NBA vergleichbare Abschlüsse kaum erhalten. Bol ist ein hochtalentierter Big Man, dem man die Eigenschaften eines sogenannte Unicorn-Fünfers, einem Center mit großem Wurfpotenzial der als Ringbeschützer auftritt, zuschreiben möchte. Als limitierende Faktoren zeigen sich bislang seine fehlende Bereitschaft zum körperlichen Spiel, sein oftmals scheinbar desinteressiertes Auftreten in der Defense und sein geringer Basketball-IQ.

Natürlich muss ein Spieler mit dieser Länge und dem Shooting-Touch, welchen Bol zweifelsohne mitbringt, als ein spannendes Talent angesehen werden. Viele NBA-Teams werden deshalb bereit sein, einen frühen Draft-Pick für ihn zu investieren. Doch Big Men, die solch gravierende Schwächen in der Defense aufweisen, haben oftmals eher ernüchternde NBA-Karrieren. Die Gefahr ist bei Bol durchaus gegeben.

 

Spielervergleich 

Wer auch immer Bol Bol draftet, wird sich ähnlich wie die Orlando Magic bei Mohamed Bamba auf eine lange Entwicklungszeit einstellen müssen. Sofort helfen wird er nicht können, zu negativ wird sich Bols Defensivschwäche auf NBA-Niveau auswirken. Obwohl Bamba und Bol ähnliche körperliche Voraussetzungen haben, sind sie völlig unterschiedliche Spieler: Bamba hat am College defensiv dominiert; und dennoch hat er in der NBA Probleme körperlich mitzuhalten. Wie groß werden also Bols Probleme sein, der schon bei seinen Oregon Ducks oft ganz schlecht aussieht?

Weil Bol defensiv viel Raum zur Verbesserung hat, wird sich sein Spiel über die Offensive definieren müssen. Als großes Vorbild könnte Kristaps Porzingis herhalten, dessen größte Waffe als enorm langer und schlacksiger Spieler der Wurf ist. Die Fußarbeit des Letten ist jedoch um Welten besser als die von Bol; sie war auch bereits deutlich besser als er in die Liga gekommen ist. Dies unterstreicht wie lang der Weg ist, den Bol Bol noch zu gehen hat.

Synergy-Stats

Videos

Playlist auf YouTube

Trivia

Bol Bol ist der Sohn des ehemaligen und inzwischen verstorbenen NBA-Spielers Manute Bol. Er ist im Sudan geboren, lebt aber seit seinem zweiten Lebensjahr in den USA und besitzt die amerikanische Staatsbürgerschaft.

Twitter

@bolmanutebol

  • 9
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben