NBA

Rapid Reaction: Jimmy Butler Trade

Go-to-Guys Wired #325

Die erste (nicht ganz so rapide) Trade Reaction der Saison 2018-19 ist da: Butler wurde endlich getradet! In Wired Folge 325 diskutiert Host Jonathan Walker den Trade von den Wolves zu den Sixers natürlich mit dem hauseigenen Sixers-Guru Philipp Rück. Nachdem sie ihre eigenen Gedanken zum Deal sortiert haben, hangeln sie sich an den Hörerfragen entlang, die wir via Twitter, Instagram und Facebook-Gruppe bekommen hatten. Innerhalb einer Stunde wird klar, was Covington und Saric den Wolves bringen können und inwiefern Butler Philly voranbringen sollte.

  • 15
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

9 comments

  1. kdurant35

    Ich bin noch nicht durch und vielleicht kommt das ja noch.
    Mich würde interessieren, woher dein Sinneswandel kommt, Philipp. Zuletzt wolltest du ja für Butler NICHTS abgeben. Das beinhaltete ja auch Covington. Begeistert warst du ja immer noch nicht, aber du warst ja nicht ganz so negativ, wie ich es daher erwartet hätte.

  2. Mabusian

    Jared Dudley auf Twitter auf die Frage hin, ob bei den Suns irgendwas grundlegend schief läuft (bzgl. “Culture”):

    No! Suns are young and trying to figure things out.. When I was their [sic!] the goal was to developed [sic!] not win.. when you play mostly young guys there’s goin to be growing pains.

    Ging um die Frage, warum sich Chandler bei den Lakers reinhängt, nachdem er dies bei den Suns nicht mehr getan hatte.

    Warum schreit bei diesem Zitat alles bei mir Sixers, insbesondere nachdem ich den Rapid Reaction Pod gehört habe.

  3. Poohdini

    Ich weiß gerade nicht, was du meinst, Mabusian^^ Bitte erläutere.

    kdurant35
    Ich versuche ja im Pod, eine möglichst objektive Betrachtung ins Spiel zu bringen und nicht zu sehr meine eigene Ansicht. Deshalb glaube ich, dass das vom Value her absolut ein okayer bis guter Trade ist. Aber ich persönlich hätte ihn nicht machen wollen. Ich hätte bis zum Sommer gewartet.

  4. kdurant35

    Ich weiß gerade nicht, was du meinst, Mabusian^^ Bitte erläutere.

    @kdurant35
    Ich versuche ja im Pod, eine möglichst objektive Betrachtung ins Spiel zu bringen und nicht zu sehr meine eigene Ansicht. Deshalb glaube ich, dass das vom Value her absolut ein okayer bis guter Trade ist. Aber ich persönlich hätte ihn nicht machen wollen. Ich hätte bis zum Sommer gewartet.

    Dann bin ich nicht der einzige, der Mabusians Kommentar nicht verstehe :mrgreen:

    Philipp, danke für die Info. Dachte damals das du an Butler eher grundsätzlich kein Interesse hattest und hab mich daher gewundert.
    Nachdem ich durch bin, gute Analyse :tup:

  5. Mabusian

    Ich weiß gerade nicht, was du meinst, Mabusian^^ Bitte erläutere.

    Die Sixers haben jetzt mit Simmons und Fultz, teilweise auch Embiid, Spieler, die eigentlich noch fertig entwickelt werden müssen. Zu denen kommt jetzt Butler, der mit den Sixers vermutlich möglichst weit kommen will und (wie Dudley) nicht bekannt dafür ist, tolerant ggü. Fehlern von jungen Spielern zu sein. Diese Spannungen, die ja auch im Pod angesprochen wurden, kamen mir bei dem Zitat in den Sinn.

  6. Poohdini

    Ah, verstehe. Ja, wir haben es im Pod auch besprochen. Es ist die Tendenz. Aber streng genommen wissen wir ja immer noch nicht genau, wie Jimmy tickt, oder woher die Probleme kamen. Aber selbst ohne diese “charakterliche” Komponente ist Fultz selbst, wenn er der Washington Fultz wäre noch weit weg von einem Impact Spieler. In seiner derzeitigen Form ist er noch viiiiel weiter weg. Mit Butler, der nächstes Jahr 30 ist, ist der Fokus jetzt ein anderer. Fultz hilft dem Team nicht, außer als Backup PG.

  7. Tom_Schneider

    Starkes Ding. Meine Lieblingsstelle is die als Jonathan Walker nach 20 Minuten sagt „okay wir machen heut aber nicht mehr so lang“ und es dann noch 40 Minuten weitergeht in denen ihr umso tiefer reinhüpft. Ich fand auch die Fragen zu dem Thema recht interessant bzw ebenso die Antworten darauf.

    Dass der Kollege Poohdini tatsächlich jetzt schon dafür plädiert Fultz zu traden hat mich zunächst überrascht, aber je mehr ich darüber nachdenke desto mehr kann ich diese Forderung nachvollziehen. Fultz ist zum jetzigen Zeitpunkt einfach ne absolute Wundertüte und die Frage is ob sich die Sixers leisten können diese nach und nach zu öffnen. Meines Erachtens nach nein, da man jetzt offiziell den Win-Now Schalter angeworfen hat und weder die Geduld noch die Risikobereitschaft haben sollte um dieses Projekt mit der nötigen Geduld anzugehen. Jetzt gibt es noch Teams denen man seine Upside verkaufen kann und die es sich leisten können das damit einhergehende Risiko einzugehen.

  8. Poohdini

    Plus, Tom, Fultz verdient fast 10 Mio pro Jahr. Das ist für einen BackUp-Point Guard (und mehr ist er momentan nicht bei den Sixers) einfach viel zu viel, vor allem, wenn man im Sommer noch mal investieren möchte. Wenn man Fultz aber eher als Projekt sieht und tendenziell keine Cap Probleme hat, dann wäre er deutlich interessanter.

  9. Tom_Schneider

    Genau. Das Argument hab ich auch schon an anderer Stelle angeführt. Witzigerweise spricht es gegen einen Verbleib bei den Sixers, weil Fultz mit seinem momentanen Skillset und seiner Rolle nicht mal die 10 Mio wert is. Für andere Teams wiederum ist dieser Umstand vermutlich eher attraktiv, weil es nicht nur nen jungen Upside Spieler bedeutet sondern auch Teamkontrolle über die nächsten Jahre. Ich bin wahnsinnig gespannt wann und ob die Sixers aktiv werden und welcher Trade Value sich im Verlauf dieser Entwicklung abzeichnet bei ihm.


Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben