Draftprofile 2018

De’Anthony Melton

USC Trojans

Datenblatt

Name: De’Anthony Melton

Geburtsdatum: 28.05.1998

Größe: 6’3”

Gewicht: 195 lbs

Spannweite: 6’8”

Position: Wing/Ballhandler

Team: USC Trojans

Überblick

Stärken/Schwächen | Scouting-Logbuch | Spielervergleich | Videos | Wichtige Spiele | Artikelempfehlungen | Statssektion | Trivia | Twitter

Stärken

Schwächen

+ On-Ball Defense

+ Spot-Up-Potential

+ Passing im Fastbreak/Pick’n’Roll

– Wurfmechanics

– durchschnittliche Länge

– Playmakerskill / Ballbehandlung 

Scouting – Logbuch

Schon in seine Freshman Saison wusste De’Anthony Melton vor allem durch seine Vielseitigkeit zu überzeugen. Er galt vor seiner Sophomore-Jahr als aussichtsreicher Breakout Kandidat. Das alles war jedoch bevor unter anderem die USC Trojans vom großen NCAA-Skandal getroffen worden sind. Mit den  Vorwürfen für sein commitment zur University of Southern California bezahlt worden zu sein, musste Melton die komplette Saison aussetzen. 

Physis

Für einen NBA Ballhandler ist der 20jährige Melton mit 6’3” etwa im Durchschnitt, für einen Off-Guard ist er jedoch eher klein und auch seine Spannweite von 6’8” ist nicht überragend. Auch seine Antritt ist sicherlich nicht der Schnellste, dafür weiß er aber mit einer guten Spitzengeschwindigkeit gerade im Fastbreak zu überzeugen. 

Offensive

Um in der NBA dauerhaft als Combo Guard oder gar als primärer Ballhandler genutzt werden zu können, bedarf es einer Verbesserung seinen Ballhandlings, welches oft noch zu unkontrolliert ist. Es gilt hier die Kontaktzeit zu erhöhen, um mehr Kontrolle über den Ball zu erhalten. Wenn Melton das schaffen sollte, könnte ihm das einige Türen öffnen. Schließlich operierte er schon in der Vergangenheit sehr gut in Pick’n’Roll, wo er zielsicher den freien Mann findet. Wurde er bei den Trojans oft nur als Secondary Ballhandler genutzt, so könnte hier eine größere Rolle möglich sein.

Neben dem Agieren als Pick’n’Roll-Ballhandler, bringt der 6’3” Sophomore einen weiteren Skill mit, den man sich von jedem modernen NBA Spieler wünscht. Durch den angesprochenen Top Speed ist er durchaus in der Lage intelligent Fastbreaks zu dirigieren und dabei entweder den freien Mann oder mit seiner blitzschnellen Leaping-Ability den Abschluss selbst zu finden. Gerade durch seine beschränkten sonstigen Playmaker-Skills sollte Melton auf NBA-Level hier allerdings noch nicht von Beginn an effektiv operieren können. Dass er mit mit der rechten Hand in Ringnähe abschließen kann, könnte ihn in seiner NBA-Zukunft zusätzlich berechenbar machen. Probleme bereiteten ihm in Vergangenheit immer wieder die Abschlüsse im Traffic. Mit seinen schmächtigen 195 lbs verfügt er noch nicht über die Masse um Kontakt zu absorbieren.

Potential besteht auch in seinem Dreier, den er mit nur 28% am College jedoch deutlich zu schlecht traf. Dieses Potential äußert sich allerdings eher in seinem schnellen Release im Catch’n’Shoot und weniger aus seinen Mechanics aus dem Pullup. Gerade die klassischen Chicken Wing muss dringend eliminiert werden, damit Melton sich zu einem respektierbaren Shooter entwickelt. Denn trotz dieser technischen Unsauberkeiten ist durchaus ein guter Touch zu erkennen. 

Defensive

Melton gilt hier als harter Arbeiter, der gerade gegen den Ball enormen Druck ausübt. Seine schnelle Fußarbeit, die es ihm erlaubt sich schnell zu recovern, wird durch eine gute Armarbeit ergänzt. 

Doch seine On-Ball-Skills sind nicht sein elitärster Skill. Der Flügel besitzt über sehr gute Instinkte, die ihm gerade in der Offball-Defense helfen. In dieses Skills sind auch die gute Rotation und das Bumpen des Rollman mit inbegriffen. 

Seine hohe Einsatzfreude macht sich zudem in der Antizipation von Passen und Drives bemerkbar. Melton ist am defensive Ende immer dafür gut ein Big-Play in Form einer Interception oder eines Chasedown-Blocks zu liefern. Dieser unbändige Wille auch die Drecksarbeit zu erledigen, schlägt sich auch in der Reboundqualität nieder, denen er mit höchsten Einsatz hinterherjagt. Für seine Größe ist Melton dementsprechend ein sehr guter Rebounder.

Spielervergleich 

Es handelt sich bei De’Anthony Melton um einen harten Arbeiter mit einem breit gefächerten Skillset. Als echter Allrounder könnte er ähnlich einschlagen wie Spencer Dinwiddie. Sollte sich gerade die Offensive als nur wenig NBA tauglich herausstellen, so wäre aufgrund des vorhandenen defensiven Potentiales mindestens eine Rolle als defensiver Stopper drin. Maximal wäre er dann in der Lage Tony Allen nachzueifern. Im Worst-Case könnte er wie Briante Weber über Jahre hinweg seinen Platz in der Liga suchen. 

Videos

 

Wichtige Spiele mit aufschlussreichem Matchup

Artikelempfehlungen

Statssektion

Statsvergleich innerhalb der Draftclass

Trivia

Twitter

@DeAnthonyMelton

 

  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben