Draftprofile 2018

Josh Okogie

Georgia Tech Yellow Jackets

Datenblatt

Name: Josh Okogie

Geburtsdatum: 01.09.1998

Größe: 6’4”

Gewicht: 215 lbs

Spannweite: 7’0′

Position: Wing

Team: Georgia Tech

Überblick

Stärken/Schwächen | Scouting-Logbuch | Spielervergleich | Videos | Wichtige Spiele | Artikelempfehlungen | Statssektion | Trivia | Twitter

Stärken

Schwächen

+ Tools

+ Wurf-Fundament

+ Defensiv-Potential

– Finishing

– Creation

 

Scouting – Logbuch

03.06.2018

Athletik

+ Nur 6’4”- Körpergröße in Schuhen, verfügt aber dennoch wegen einer 7’0”-Wingspan über eine gute Länge für einen Flügelspieler.

+ Legte in seinen zwei Jahren für Georgie Tech knapp 25 Pfund zu. Dass das fast nur reine Muskelmasse gewesen sein muss, zeigt der bei seinen 210 Pfund beim Combine gemessene Körperfettwert von 5,2%.

+ Für einen Sophomore blutjung. Wird erst im September 20 Jahre alt und ist damit jünger als MPJ, Bamba oder Ayton.

+ Okogie ist dementsprechend ein Modellathlet mit toller Core-Strength, die ihm sowohl offensiv als auch defensiv hilft sehr körperlich agieren zu können.

+ Der Yellow Jackets-Wing erreichte in beim Combine mit 42 Inches den höchsten Wert des Max-Vertical-Wettbewerbs. Er ist also auch mit hervorragender Sprungkraft gesegnet.

+ Seine Geschwindigkeits- und Agilitätswerte sind ebenfalls nicht zu verachten. Dennoch ist der gebürtige Nigerianer und All-ACC-Third Teamer eher ein Spieler, der über Kraft kommt.

Offense

+ Aggressiver Driver, der mit schnellem ersten Schritt gegen viele Gegenspieler zum Korb kommt.

+ Scheut vor Körperkontakt nicht zurück, sondern schafft es viele Fouls zu ziehen und sich Trips an die Linie zu erarbeiten. (Career: 0.539 FTr, 77,7 FT%)

+ Attackiert gern und effektiv das offensive Brett (Career: 6,4 ORB%). Verwertete in 61 CBB-Spielen 50 Putbacks- ein starker Wert für einen 6’4”-Guard.

+ Konnte an einem sich im Umbruch befindenen College viel Decisionmaker-Verantwortung übernehmen und wuchs mit seinen Aufgaben (111 ORtg bei 27,3 USG%).

+ Kann mittlerweile als sekundärer Ballhandler Pick’n’Roll-Actions laufen und bringt mit solider Vision sowie guten Passingskills teilweise sogar forgeschrittene Reads ohne ein ausgemachter Playmaker zu sein.

+ Sein Handling hat sich gut entwickelt. Ist zwar noch immer eher ein Straight-Line-Driver, der vor allem auf seine Fußarbeit angewiesen ist, kann aber am Perimeter auch unter Druck länger den Ball führen, ohne dass man als sein Coach Angst vor Turnovern haben muss.

+ Bringt ein solides Shooting-Fundament mit. Seine Technik sieht flüssig aus und seine Quoten können sich sehen lassen (17/18: 38,0 3P% und 82,1 FT%). Erfreulich ist außerdem zu sehen, dass er seine Dreier-Rate im Vergleich zur Freshman-Spielzeit nahezu verdoppelt hat und mittlerweile knapp ein Drittel seiner Würfe aus dieser Distanz nimmt.

+ Wirkt bei Spotup-Würfen sehr sicher, wenn er seine Füße richtig gesetzt hat. Er vertraut aber auch seinem Pullup aus dem Dribbling aus Fern- und Mitteldistanz.

– Nahm viele schwierige, niedrigprozentige Midrange-Abschlüsse und traf nur wenige davon (29,3 FG%2PJ). Wird in der NBA diese Versuche in Cuts oder andere Slashing-Möglichkeiten umwandeln müssen.

– Aktuell noch ein unterdurchschnittlicher Finisher in Korbnähe. Muss dringens an seinem Touch am Ring arbeiten (54,5 FG%@Rim).

Defense

+ Durch seine Athletik und Tools ein Verteidiger mit enormem Potential, der in der NBA mit Glück sogar drei Positionen verteidigen kann.

+ Die Kombination aus langen Armen, flinken Füßen und soliden Füßen erlaubt es ihm zumeist vor Flügelspielern und Playmakern bleiben zu können.

+ Verfügt über schnelle Hände, um über Steals konstant als defensiver Playmaker in Erscheinung treten zu können (2,9 STL%).

+ Verteidigte für Gergia Tech viel in Zone-Schemes, zeigte sich aber auch als Perimeter-Defender mit guter Switchability. Teilweise lieferte Okogie sogar im Post solide Arbeit gegen Bigs.

+ Bringt überdurchschnittliche Help-Instikte mit, die ihn zu einem sehr formbaren Team-Verteidiger machen.

+ Ist für seine Größe ein starker Shotblocker, der sowohl im Halbfeld von der Weakside als auch in Transition via Chasedown-Action sehr plötzlich auftauchen kann, um einen Wurf zu verhindern.

– Kann in der NBA durch seine geringe Körpergröße eventuell doch nur Guards verteidigen.

– Sparte sich am College auf dieser Seite des Feldes doch oft noch Kraft für die Offensive auf. Schafft er es in der NBA seine Herangehensweise umzustellen, wenn er in der Offense eher nur noch ein Rollenspieler ist?

– Der Sophomore kann in Sachen Positoning und Closeout-Technik noch viele Dinge lernen. Durch viele Gambles ist er bei weitem noch kein Lockdown-Defender.

Spielervergleich

Josh Okogie sollte mit seinen Vorraussetzungen später mal ein guter Defensiv-Guard sein, der seine offenen Dreier trifft und eventuell sogar etwas Playmaking übernehmen kann.  Im Grund soll er das werden, was sich alle Scouts von Wade Baldwin vor zwei Jahren erhofft haben – ein Spieler, der sich je nach geneuer Stärkenverteilung über diese Kategorien eher in der Nähe von Marcus Smart oder Avery Bradley verorten lässt.

Videos

Wichtige Spiele mit aufschlussreichem Matchup

Artikelempfehlungen

Statssektion

Statsvergleich innerhalb der Draftclass

Trivia

Twitter

  • 3
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben