Draftprofile 2018

Troy Brown

Oregon Ducks

Datenblatt

Name: Troy Brown

Geburtsdatum: 28.07.1999

Größe: 6’6”

Gewicht: 215 lbs

Spannweite: 6’11”

Position: Wing /Playmaker

Team: Oregon Ducks

 

Überblick

Stärken/Schwächen | Scouting-Logbuch | Spielervergleich | Videos | Wichtige Spiele | Artikelempfehlungen | Statssektion | Trivia | Twitter

Stärken

Schwächen

+ Spielintelligenz

+ Vielseitigkeit

+ defensives Potential

– Offensive Polish

– Athletik 

– Wurf

Scouting – Logbuch

Mit gerade einmal 18 Jahren gehört Troy Brown zu den jüngeren Spielern in der kommenden Draftclass. Trotz diesem jungen faktischen Alter steht er seinen Prospekt-Kollegen physisch in Nichts nach. Als Playmaker aufgewachsen, ist Brown dank eines Wachstumsschubs mit einer Größe von 6’6” und einer Wingspan von 6’11” mit einer Standing Reach von 8’9” gesegnet. Gerade im oberen Körperbereich ist er mit gerade einmal 215 Pounds noch etwas schmächtig und auch seine Explosivität ist nicht gerade die eines Überathleten.

Offense

Durch sein spätes Wachstum wurde Brown fast konsequent als Ballhandler eingesetzt. Sein Spielverständnis profitierte enorm aus diesem Fakt. Die vermeintlichen vielen Entscheidungen, die er so treffen musste, schärften sein Spielverständnis und ließen ihn smarte Moves in der Isolation oder im Zug zum Korb entwickeln, die über mangelnde Athletik hinwegtrösten. 

Gleichwohl ist er aber auch in der Lage seine Mitspieler einzubinden. Gerade in Lineups mit der zweiten Fünf wird Brown auch jetzt noch als primärer Ballhandler eingesetzt und ist bei einer deutlich geringern Usage im direkten Vergleich zu etwa Colin Sexton oder Trae Young etwas weniger Turnover anfällig. Scheint er also auf den ersten Blick von seiner Spielintelligenz her in der Lage sein zu können, den Ballvortrag auf dem nächsten Level liefern zu können, so sprechen Ballbehandling und seine Schnelligkeit eine deutlich negativere Sprache.

Seine aktuelle Quote von 29% von außerhalb der Dreipunktelinie macht ihn zu einem absoluten Offshoter. Wurfmechanik und seine Quoten von der Line (immerhin 74%) zeigen zumindest Potential über seine bisherigen 0,77 PPP aus dem Spot-Up herauszuwachsen. 

Ansonsten besitzt der Wing/Playmaker-Hybrid viele gute, aber keine elitären Scoring-Skills. Seine Collegewerte sind im Vergleich mit dem NBA-Averages lediglich bei den Putbacks (1,3 PPP) auf einem überdurschnittlichen Niveau. Seine Points per Possesion bei seinen häufigsten Abschlussarten sind in Transition (1 PPP),  im Pick and Roll (0,85PP), bei Cuts (1,19PPP) und in der Isolation (0,78) jeweils unterdurchschnittlich. Lichtblick bei diesen Statistiken sind die Off-Screen Werte: Hier können sich 1,43 PPP durchaus sehen lassen, allerdings machen solche Abschlüsse lediglich 2% seines offensiven Outputs aus. Sollte er in der NBA häufiger Offball genutzt werden, könnte hier ein gewisses Potential liegen. 

Defense

Am anderen Ende des Feldes war Brown in der Lage Ballhandler und Flügel zu verteidigen. Seine Länge und schnellen Hände blenden hier etwas über die durchschnittlich wirkende laterale Schnelligkeit hinweg. Gerade in Isolation- und Pick’n’Roll-Situationen gab er dabei ein gutes Bild ab. Insgesamt lässt er trotz seiner Nachteile im lateralen Bereich lediglich 0,75 PPP zu. 

Seine bestehenden Tools sollten ihn mindestens zu einem soliden Flügel-Verteidiger machen. Abhängig von seiner Schnelligkeit und einer eventuellen Verbesserung seine Upperbody-Strength, könnte Brown sogar in der Lage sein Playmaker und/oder Bigs zu verteidigen. Eine Aussicht, die ihn für nahezu jedes NBA-Teams interessant machen könnte. 

Zur Abrundung des Skillsets gibt es noch ein ansehnliches Reboundingverhalten obendrauf. Gerade am offensiven Brett zeigt er immer wieder ein instinktiv gutes Verhalten. Mit 5,9 ORB% zeigt er durchaus Potential. Und auch im defensiven Bereich ist er mit einem Wert von 18 DRB% eher im Bereich von großen Flügelspielern anzusehen und weniger in der Rolle des Off-Guards, die er in der NBA spielen könnte.

Spielervergleich 

Von Secondary Ballhandler bis hin zu einem 3&D Wing scheint Einiges möglich in der Entwicklung von Troy Brown. Aktuell scheint eine Entwicklung in die Richtung eines Evan Turner wahrscheinlich.  Bei einer Entwicklung, die eher weg vom Playmaking geht, wäre eine Rolle ähnlich eines Corey Brewer möglich. Defensiv wäre er dann als Non-Shooter immerhin als Backup für defensive Spezialaufträge zu nutzen. Eine optimale Entwicklung würde wohl am Ehesten in die Richtung Jae Crowder oder Ricky Rubio mit einem größeren Anteil an Wing-Defense gehen. Auch hier hängt die Entwicklung wieder stark davon ab, wie der gerade einmal 18 Jahre junge Brown zukünftig geformt wird. 

Videos

 

Wichtige Spiele mit aufschlussreichem Matchup

Artikelempfehlungen

Statssektion

 

Statsvergleich innerhalb der Draftclass

Trivia

Twitter

@Troy_Brown33

  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben