Basics, Taktik

Pick and Roll Defense – Teil 1: Double Team

Ein Taktikguide

In den vergangenen Jahren ist es eine Gruppentaktik, die im Basketball immer häufiger genutzt wird – das Pick and Roll. Es kommt in beinahe jedem Angriff vor und spielt auch in der Transition eine wachsende Rolle. Coaches werden kreativer in der Ausführung, sodass immer neue Varianten entstehen. Es gibt das herkömmliche Abrollen, das Pick and Pop, bei dem der Blocksteller zur Dreierlinie heraustritt und das Feld somit breit macht. Das “Spain” Pick and Roll erfreut sich seit kurzem großer Beliebtheit. Auch das Handoff gehört im weitesten Sinne zu dieser Kategorie der Angriffstaktik.

Es ist für Coaches essenziell geworden, das Pick and Roll zu verteidigen, um erfolgreich zu spielen. Daher hat sich mit der Zeit ein breites Spektrum an Verteidigungsformen entwickelt. Alle Blockverteidigungen haben das selbe Ziel, sie wollen es dem Ballhandler verwähren, den Block zu nutzen und zum Korb zu gelangen oder durch einen einfachen Pass einen Vorteil zu bekommen. Dabei gehen sie unterschiedlich aggressiv vor, sodass bei manchen Varianten sogar das Erzielen eines Turnovers zur obersten Priorität gehört. Das Doppeln stellt eine solche Möglichkeit dar und macht den Auftakt der kleinen Serie.

Die Grundlagen des Double Team

Das Doppeln oder Double Team stellt die aggressivste Verteidigung dar. Dem Blocksteller soll es nicht möglich gemacht werden, den Block zu nutzen. Zusätzlich soll der Druck auf den Ball hochgehalten werden, sodass im Idealfall ein schlechter Pass einen Turnover verursacht. Dabei nimmt das Doppeln oft einige entscheidende Sekunden von der Shotclock, die den Druck auf den Offense ebenfalls erhöht. Entscheidend für den Erfolg dieser Taktik ist der Verteidiger des Blockstellers. Er sollte möglichst mobil sein, da er außerhalb der Dreierlinie Verteidigen muss und gegebenenfalls schnell in die Zone zurück sinken sollte. Ein langsamer Bigman wäre in dieser Situation überfordert. Ein Doppeln kann auch Sinn machen, wenn beide Verteidiger Guards sind.

Grundlage für eine erfolgreiche Blockdefense ist immer eine gute Kommunikation zwischen den Verteidigern. Erkennt der Verteidiger des Blockstellers die Aktion, so muss er diese Information an den Verteidigers des Balls mitteilen. Ein häufig genutztes Codewort für das Doppeln ist “red” oder “rot”. Der Ballverteidiger kann den Block nicht selbst erkennen, weil dieser sich in seinem Rücken anbahnt. 

X1 schließt die Mitte hart (90 Grad zur Baseline). X2 positioniert sich parallel zur Baseline und vollendet das Doppel.

Der Verteidiger des Ballhandlers (X1) verändert nun seinen Winkel zur Baseline. Zuvor hat er zwar die Mitte geschlossen, für das Double muss er aber eine extreme Position einnehmen. Sein Oberkörper steht im 90 Grad Winkel zur Baseline. Auf keinen Fall darf er sich über die Mitte schlagen lassen. Der Verteidiger des Blockstellers (X2) positioniert sich nun parallel zur Baseline und schließt dem Angreifer den Weg ab. Dabei entsteht ein rechter Winkel zwischen beiden Verteidigern. Sie müssen eng zusammen stehen, damit ein Durchbrechen, “split” genannt, vermieden wird. Es ist äußerste Disziplin gefordert. Beide Verteidiger sollen sich groß machen und die Arme anheben, um den Pass auf den Ballhandler zu erhöhen, dürfen aber nicht springen. Sonst laufen sie Gefahr ein Foul zu begehen oder geschlagen zu werden, was oft in einfachen Punkten führt. 

In der folgenden Sequenz zeigt die türkische U20 Nationalmannschaft ein  perfektes Doppeln, das in einem Fehlpass der Deutschen mündet. Zunächst schneiden sie ihm seinen bevorzugten Weg ab. Durch ein Backupdribbling versucht er der Falle zu entkommen, schafft es aber nicht, da der Bigman schnell auf den Beinen ist.  Sie bleiben diszipliniert, solange der Ballhandler noch dribbelt, damit sie nicht geschlagen werden. Sobald er den Ball aufnimmt, können sie den Druck erhöhen, weil der Dribbler in seiner Bewegung eingeschränkt ist. Dieser sucht nun nach einer Lösung und versucht ein Lobanspiel auf den Guard der Weakside. Dieser Pass wird allerdings von einem aufmerksamen Verteidiger abgefangen.

Eine Teamaufgabe

Der resultierende Ballgewinn ist aber nicht allein den beiden Verteidigern am Ball anzurechnen. Es ist immer eine Teamleistung, da durch das Doppeln eine Unterzahlsituation entsteht. Den verbleibenden Verteidigern stehen vier Angreifer gegenüber. Dieses Problem gilt es für einen Coach zu lösen, wenn er Doppeln möchte. Je nach Aufstellung der Gegner, müssen verschiedene Rotationen verinnerlicht werden. Hier führen wir eine mögliche Lösung auf:

Die Zahlen stellen keine Positionsbezeichnungen dar. Sie dienen nur zur Durchnummerierung der verschiedene Spieler.

Es beginnt mit dem Druck der beiden Ballverteidiger, sie müssen den Ballhandler so beschäftigen, dass er keinen einfachen Pass aus dem Doppel heraus findet. Die Verteidiger abseits des Balles müssen sich die übrigen Angreifer aufteilen. Am gefährlichsten sind die Spieler, die nur einen Pass entfernt stehen. In diesem Fall besonders #3. Mit einem Backup-dribbling könnte der Ballhandler ihn einfach an der Verteidigung vorbei anpassen. Er stellt damit neben dem Dribbler selbst den gefährlichsten Angreifer dar. Sein Verteidiger muss im Passweg (Deny) stehen und bereit sein, den Ball abzufangen.

Damit bleiben zwei Verteidiger für drei Angreifer übrig. Der nächst gefährliche Spieler ist der Abroller. Er muss auf dem Weg zum Korb gestoppt werden, für den Fall, dass das Doppel zu schwach ist. Diese Aufgabe übernimmt X4. Sein Gegenspieler befindet sich am weitesten vom Ball entfernt. Zudem steht er schon in der Helpside, sodass er einen kurzen Weg hat. Er muss mit dem Körper Konktakt zum Roller aufnehmen und den Passweg schließen, um ebenfalls in der Lage zu sein, die Kugel abzufangen. Verteidiger X5 sinkt etwas in Richtung der Baseline und kann damit die Passwege zu #4 und #5 schließen. #5 stellt keine große Gefahr dar, da X1 seinen Passweg idealerweise schließt. 

Im nächsten Teil dieser Reihe wird es um die Varianten ICE und Help and Recover gehen. 

  • 24
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben