Detroit Pistons, NBA

Das Problem des Greg Monroe

Nachdem die Detroit Pistons im letzten Sommer keine Einigung mit Greg Monroe erzielen konnten und auch kein anderes Team ein Gebot für den Restricted Free Agent abgegeben hatte, musste der Big Man wohl oder übel die Qualifying Offer annehmen. In diesem Jahr verdient Monroe dadurch als 7.Pick der Draft 2010 etwas über 5 Millionen Dollar. Ob er in der nächsten Saison noch das Jersey der Pistons tragen wird ist fraglich, denn er wird im Sommer Unrestricted Free Agent.

Nachdem die Detroit Pistons im letzten Sommer keine Einigung mit Greg Monroe erzielen konnten und auch kein anderes Team ein Gebot für den Restricted Free Agent abgegeben hatte, musste der Big Man wohl oder übel die Qualifying Offer annehmen. In diesem Jahr verdient Monroe dadurch als 7.Pick der Draft 2010 etwas über 5 Millionen Dollar. Ob er in der nächsten Saison noch das Jersey der Pistons tragen wird ist fraglich, denn er wird im Sommer Unrestricted Free Agent. 

Stärken

Monroe verfügt über ein exzellentes Skillset im Post-up und im Face-up. Auch wenn Monroe kein überragender Athlet ist reicht seine Schnelligkeit oft um gegnerische Center im Dribbling zu schlagen und dann am Korb abzuschließen. Dabei setzt er seine gute Fußarbeit ein um durch Spin-Moves oder Up-and-Under seinen Gegenspieler in eine schlechtere Position zu bringen und einfache Abschlüsse direkt am Korb zu bekommen. 

Auch mit dem Rücken zum Korb kann Monroe vor allem wenn er auf der Vier eingesetzt wird scoren. Er verfügt sowohl mit der linken als auch mit der rechten Hand über einen guten Touch beim Hakenwurf, wobei er dennoch seine linke Hand weiterhin bevorzugt. Selbst ein “Running Hook” (Hakenwurf aus dem Laufen) ist in seinem Repertoire, allerdings trifft er diesen ausschließlich mit seiner stärkeren linken Hand. Eine weitere deutlich unterbewertete Stärke von Monroe ist seine Fähigkeit aus dem High- oder Lowpost zum Korb cuttende Spieler zu finden. Er ist für einen Big Man ein deutlich überdurchschnittlicher Passer, wenn auch nicht zu vergleichen mit Joakim Noah oder den Gasol-Brüdern. Wenn Monroe in das Pick`n Roll involviert wird ist er am effektivsten wenn er direkt zum Korb abrollen kann. Wenn er situationsbedingt in die Mitteldistanz abrollen muss, nimmt er in der Regel nicht den Mitteldistanzwurf, sondern versucht seinen Gegenspieler mit einem Drive zum Korb zu schlagen. Auch in der Transition ist Monroe immer zu beachten. In der letzten Saison war er einer von vier Big Men, die mehr als 100 Punkte im Fastbreak gemacht haben. 

Schwächen

In der Offensive ist seine größte Schwäche sein inkonstanter Sprungwurf. In dieser Saison hat er gerade einmal 23 Prozent (16/69) seiner Sprungwürfe getroffen, in der letzten Saison waren es 26 Prozent. In der Zone ist Monroe eigentlich ein guter Finisher, doch mit Kontakt tut er sich öfters schwer seine Würfe sicher abzuschließen. Sein Rebounding (11.2 Rebounds pro 36min) ist an sich keine Schwäche von ihm, doch manchmal fehlt es Monroe an Konzenration und Willen seinem Gegenspieler auszuboxen und am Offensivrebound zu hindern.

Das große Problem

Monroe hat das klassische Problem eines Tweeners. Wenn Monroe auf der Vier agiert ist er defensiv zu langsam um athletische, schnelle Power Forwards vor sich halten zu können. Außerdem bereitet er seiner Mannschaft in der Offensive ein Spacing-Problem, da er nicht konstant genug aus der Mitteldistanz trifft. Auf der Fünf tritt zum einen das Problem auf, dass er gegen massige Post-Up-Center körperlich ziemlich unterlegen ist und außerdem er den Korb nicht beschützen kann. Monroe braucht also um am meisten Nutzen für ein Team zu bringen einen Big Man neben sich, der zum einen den Korb beschützen kann, zum anderen aber auch einen sehr starken Touch aus der Mittel- oder sogar Dreierdistanz hat. Solche Spieler sind in der NBA nicht gerade häufig vorhanden. Am Besten würden neben Monroe wohl Serge Ibaka, Marc Gasol oder vielleicht auch noch David West funktionieren. Die Pacers und Grizzlies verfügen allerdings schpn über zwei sehr starke Big Men und die Thunder werden vermutlich ebenfalls kein Interesse an Greg Monroe haben. So wird der Markt für Greg Monroe auch im nächsten Sommer sehr sehr klein sein.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben