Gedanken

Do I hear repeat?!

UConn is back! Nach dem Gewinn des Titels in der vergangenen Saison galten die Huskies nicht mehr als Contender. Doch eine weitreichende Entscheidung veränderte die gesamte Situation an der University of Connecticut. Super-Talent Andre Drummond verkündete diese per Twitter:

It’s official I’m heading to the university of connecticut to be a husky this year! Do I hear repeat.

Mit der Addition des Centers steigt das Team um Head Coach Jim Calhoun erneut in den Titelkampf ein.

Vor einigen Wochen hatte Drummond noch eine komplett andere Ausgangslage beschrieben (Go-to-Guys berichtete). Zwar präsentierte der 18-Jährige am 10. August diesen Jahres eine Liste, bestehend aus den fünf verbliebenen Kandidaten Connecticut, Kentucky, Louisville, Georgetown und West Virginia, gab vorher aber an, mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Jahr eine sogenannte „prep school“ für ein „post-graduating year“ zu besuchen. Diese Pläne legte er nun ad acta.

Drummond ist der dritte Recruit von Calhoun in diesem Sommer. Point Guard Ryan Boatright und Forward DeAndre Daniels verstärkten das Programm bereits. Zusammen mit den Sophomores Shabazz Napier und Jeremy Lamb sowie Junior Alex Oriakhi sollte dem Angriff auf die Big East-Krone nichts mehr im Wege stehen.

Doch das wäre deutlich zu einfach gewesen: Durch die beiden Recruits Boatright und Daniels kamen die Huskies bereits auf zehn vergebene Stipendien und hatten ihr Kontigent aufgebraucht. Drummond musste allerdings ebenfalls eins bekommen. Aus diesem Grund hatten die Verantwortlichen beschlossen, Drummonds zukünftigen Mitspieler Michael Bradley und seiner Famile anzubieten, finanzielle Hilfe anzunehmen (da sie für bestimmte Unterstützungsprogramme in Frage kamen), um dessen Stipendium an den neuen Recruit vergeben zu können. Dieser Plan ging auf, was eine neue Ära für den Basketball in Storrs bedeuten wird.

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar