Draftprofile 2011

Jordan Hamilton

Datenblatt

Name: Jordan Hamilton

Position: Shooting Guard/Small Forward

[xrr rating=1/4] (Rollenspieler)

College: University of Texas

College Erfahrung: Sophomore

Nach einer enttäuschenden Freshman Saison profitierte Jordan Hamilton vom Abgang dreier Teamkameraden, die den Weg in die NBA gingen, und den 21-jährigen mit einer größeren Rolle für die Longhorns hinterließen. Zusammen mit den Freshmen Cory Joseph und Tristan Thompson führte Hamilton seine Mannschaft zu einer erfolgreichen Saison und zeigte sich als einer der besten Scorer der NCAA.

Skills

Hamilton bewies während der Saison seine Instinkte, mit dem Ball zu punkten. Die eindeutige Stärke, die ihn für die NBA interessant macht, ist der Distanzwurf. Den Dreier trifft er aus NCAA-Reichweite (38,1%) auch bei einem hohen Volumen (6,5 Dreierversuche pro Spiel) besonders effektiv, wenn er per „catch-and-shoot“ abschließen kann. Seine Fähigkeit, sich sehr gut ohne Ball zu bewegen, gibt ihm bereits zu einem frühen Zeitpunkt die Möglichkeit, erfolgreich in einer Teamoffensive zu agieren. Entscheidend für eine größere Rolle wird sein, wie stark er seine Talente im Scoring entwickeln kann. Auf dem College vermochte es der Guard auch seine Pull Up Würfe anzubringen, indem er sich geschickt Platz gegen seinen Gegenspieler verschaffen konnte. Diese Fähigkeit in der NBA ausnutzen zu können, wird ihm jedoch einige Probleme bereiten. Hamilton besitzt zwar einen starken Körper mit guter Größe, hat allerdings deutliche athletische Defizite. Sein erster Schritt ist nicht explosiv, mit seinem Pull Up Jumpshot wird er Probleme gegen größere Gegenspieler bekommen, und sein Abschluss in Korbnähe wirkt nicht souverän. Viel zu leicht lässt er sich auf dem Weg zum Korb aus dem Rhythmus bringen, was ihn dazu veranlasst, schwere Würfe zu nehmen, welche er aber durchaus treffen konnte. Daher schaffte er es auch nur auf 3,4 Freiwürfe pro Spiel.

Seine größten Schwierigkeiten hat Hamilton in der Verteidigungsarbeit. Dabei gibt es kaum eine Sparte, in der er ansatzweise überzeugen konnte. Er fällt auf alle möglichen Fakes herein, ist übereifrig in den Passwegen und verliert den Fokus zu häufig. Selbst wenn man davon ausgeht, dass in dieser Hinsicht noch Entwicklungen nach oben möglich sind, fehlt es dem 21-jährigen an der Grundschnelligkeit. Als Small Forward wird Hamilton die fehlende Schnelligkeit in den defensiven Seitenbewegungen noch ausgleichen können, aber gegen schnelle, wendigere Spieler ist kein Land in Sicht.

Charakter

Hamilton ist dafür bekannt, dass er Spiele im Alleingang entscheiden will. Wenn das Spiel auf der Kippe steht, fordert er den Ball und sucht den Abschluss. Eine gesunde Portion Selbstvertrauen kann keinem Rollenspieler schaden, insbesondere keinem Shooter, jedoch kann das beim Texaner bisweilen ausarten.

Draftaussichten

Seit mehreren Monaten befindet sich Hamilton konstant zwischen Platz 12 und 30 der ersten Runde. Um aber in der Lottery gedraftet zu werden müsste er bei den Workouts eine Mannschaft von sich überzeugen.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar