Boston Celtics, Cleveland Cavaliers, Draft, Playoffs 2017, Wired

Celtics vs. Cavs & Reaktion auf die NBA Lottery

Go-to-Guys Wired #180

Ausgabe 180 unseres Podcasts beschäftigt sich mit der Serie Boston Celtics vs. Cleveland Cavaliers. Host Jonathan Walker sowie Serienscout David Krout (Celtics) und Redakteur Philipp Rück beleuchten das Matchup und diskutieren unter Anderem folgende Fragen: Warum war Game 1 ein Blowout? Haben die Celtics eine Chance? Wer sollte LeBron am besten verteidigen – und wie?

Anschließend folgt ein kurzer Rückblick auf die NBA Lottery, welche die Draftreihenfolge im Juni festlegte. David spricht über die Celtics an Position 1, Philipp über die Sixers an 3, Jonathan über die Suns an 4 und alle zusammen über die glücklichen Lakers an 2. Wie glücklich sind wir mit dem jeweiligen Ergebnis? Welche Spieler könnten in Frage kommen, welche eher nicht?

Wenn dir unser Podcast gefällt, abonniere diesen auf iTunes und lass uns eine Bewertung da. Vielen Dank!
Youtube-Süchtige finden alle Podcasts auch auf unserem Youtube-Channel.

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

4 comments

  1. kdurant35

    Interessant fand ich die Meinung zu dem Philly Pick. Hab selbst ebenfalls gedacht das der Picktausch vermutlich kaum Auswirkungen hat und die interessanten Kandidaten auf 5 ebenfalls noch da sind.
    Anders sähe das aber im Fall eines Trades aus. Da find ich die 76ers spannend für Teams die sich z.B. in einen Jackson oder Fox verliebt haben.

    Das könnte vieles durcheinander bringen. Aus Sicht der 76ers fänd ich z.B. einen weiteren Deal mit den Kings interessant.
    Pick 3 plus x (z.B.Okafor oder Korkmaz) für Picks 5 und 10. Orlando, Minny und NY könnten ebenfalls Kandidaten sein.

  2. Jonathan Walker

    |Author

    Stimmt, da gibt es noch interessante Szenarien. Ich hatte auch kurz an einen Trade des Picks gedacht, dann Phil aber doch nicht mehr danach gefragt.

  3. Poohdini

    Anhand meiner Meinung zur dritten Stelle im Draft kann man schon ein wenig rauslesen, dass ich für einen Down Trade sehr wohl zu haben wäre. Wenn man bis zu 6 oder 7 zurückgeht, könnte man evtl immer noch einen Wunschspieler bekommen (Isaac, Monk, DSJ). Es wäre meine liebste Option.

    Ich persönlich sehe aber keinen Trade Partner mit adäquaten Gegenwert. Man muss ehrlicherweise auch aufpassen, dass man nicht noch viel mehr Picks dazubekommt. Rosterplätze sind mittlerweile nicht mehr so viel verfügbar, ein Rookie kommt definitiv dazu, außerdem in den kommenden Jahren noch der Lakers und Kings First Rounder sowie Korkmaz wohl 2018. Ich weiß echt nicht genau, was man tun kann.

    Wird wohl darauf hinauslaufen, dass man BPA gehen sollte. Diesen aber auszumachen, ist so viel schwieriger. Kann JJ ohne Jumper in der modernen NBA überhaupt BPA sein? Womöglich sind wir in der Draft Evaluation auch noch ein wenig zu früh. Wenn alle Scouts richtig eingestiegen sind, sehen wir vllt noch Veränderungen. Fox steigt ja gerade, ebenso Tatum und Smith. Von daher sehen wir vllt noch Veränderungen.

  4. kdurant35

    BPA find ich auch schwierig. Wenn man JJ, Smith, Tatum oder Fox als potentiellen FP sieht würde ich die sicher ab 3 bevorzugen. Glaubt man eher an dritte Optionen könnte Isaac sogar als BPA gelten. Denn seine Qualitäten würde ich in einer kleineren Rolle bevorzugen.

    Was Picks angeht ist der Wert sicher nicht so groß wie für andere Teams. Nicht ganz uninteressant fänd ich halt einen Erstrundenpick in einigen Jahren. Sollte Philly wie geplant ein Topteam sein sind solche Picks als Tradeassetts nicht unwichtig.

    Bei dem Trade mit den Kings hatte ich ein potenzielles Duo Monk/Markkanen oder Isaac/Ntilikina im Hinterkopf. Das wäre zwei Duos die mmn gut zum jetzigen Kader der 76ers passen würden.


Melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben